höherwertige digitalkamera... kauftipps?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Mr.Lobo, 24. Mai 2009.

  1. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    bin ja durch den kauf meiner supertollen lumix tz-5 fürs fotografieren angefixt. besonders viel spass macht mir wasser und makros aller art.
    die tz-5 schlägt sich da mit ihrem super-tele schonmal nicht schlecht. ich denke aber, eine höhere lichtempfindlichkeit und besseres tele-makro geht schon noch.

    ich wollt ja eigentlich ne kamera, die man beim spazierengehen in der arschtasche mit rumschleppen kann. das ist die tz-5 aber ja auch schon nicht mehr so richtig und deshalb kanns dann auch gleich so ein klumpen sein. ein stativ schlepp ich ja eh schon seit neuestem ebenfalls mit mir rum.

    was mir also wichtig wäre, sind ein gutes objektiv für makros und telemakros, viel lichtempfindlichkeit und eine belichtungsreihenautomatik für hdr-fotos.

    ausgeben wollen würd ich so etwa 500euro. bin kein profi, denke, für amateur-aufnahmen sollte das aber reichen...

    wer weiss was?
     
  2. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Eine der besten Fortgeschrittenen-DSLRs ist zweifellos die Nikon D90. Aber die liegt deutlich über deinem Budget. Auch klasse ist die Canon 1000D und die liegt in deinem Rahmen.

    Makro: kommt drauf an, was du unter Makro verstehst. Man kann mit einem 105er Sigma (das gibt's für fast alle gängigen Hersteller) schon beeindruckende Ergebnisse erzielen, insbesondere, wenn man ein Raynox-System draufschraubt (Google it). Man kann (leider nur bei Canon) aber auch 1000€ für ein richtiges Makro-Objektiv ausgeben. Damit geht dann auch sowas:
    http://nocroppingzone.blogspot.com/

    Ich denke gerade über eine Canon 50D nach, nur um dieses verdammte Objektiv nutzen zu können. MPE-65 heißt es. Vergleichbares gibt es für Nikon leider nicht.
     
  3. agent

    agent Tach

    Bildqualität als Hauptkriterium, da liegen Canon und Nikon immer noch vor der Konkurrenz. Die meisten anderen Hersteller bieten fürs gleiche Budget mehr features, ich bin mit ner Canon 400D seit 2 Jahren sehr zufrieden, gute Bilder auch unter Extrembedingungen, guter Standard. Ob nun Nikon oder Canon sollte man evtl. mal im örtlichen Blödmarkt testen, was besser in der hand liegt usw..
     
  4. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Huch, für Nikon gibt's doch auch richtige Makros. Ein "Geheim"-Tipp für beide Systeme ist das Tamron SP-AF 90mm. Kostet weit unter 1000 Euro, und kann in Sachen Bildqualität mit den Objektiven von Canon und Nikon locker mithalten (die übrigens auch bis auf das 180er unter 1000 Euro kosten). Einziges kleines Manko ist der AF-Motor, der ist halt laut und langsam.
     
  5. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    die können max. 1:1 - das MPE-65 schafft 5:1. Das ist auch kein herkömmliches Makro-Glas das man nebenbei als Portrait-Linse einsetzen kann.
     
  6. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

  7. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Ja, das ist ein Lupen-Objektiv. ;-)
    Wenn man eine solch extreme Spezialisierungsmöglichkeit braucht, führt tatsächlich nichts an Canon vorbei...edit: zumal man da ja auch sowas nutzen kann:
    http://www.novoflex.com/de/produkte/mak ... eos-retro/

    Dann musst man auch keine 1000 Euro ausgeben ;-)
     
  8. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    In dem Bereich kannste mit AF eh nimmer arbeiten. Schärfebereich liegt oft unter 1mm.
    Viele halten eine Nahaufnahme (Close Up) schon für ein Makro. Fail!
    Makro fängt hier langsam an:
    http://salzstreuer.in/misc/ash.jpg
     
  9. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Ich hatte geduldig auf die Nikon D400 gewartet, hoffend, dass sie Full HD kann. Nuja, Canon war schneller. Meine kleinen sind auch von Canon, ich hab 'ne hohe Meinung von denen.

    Damnid, selbst mein Drucker und mein Scanner sind von Canon. Call me Fanboy! :cow:
     
  10. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Sagt wer?
    Leider ist mein Photo-Ing-Studium mittlerweile doch zu lange her, um mich noch an den Spruch vom Mikro/Makro-Dozenten zu errinern, den er dazu immer brachte.

    Nicht, dass wikipedia das Maß aller Dinge wäre, aber das hier sagt sie:
    In meinen Fotobüchern werden da auch immer unterschiedliche Grenzen genannt, und mir ist es ehrlich gesagt egal, wo genau die Grenze nun welcher Meinung nach liegt. ;-)
     
  11. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Hehe, ist hier auch so. Meine Erste war ne AT-1, hach was war das noch für ne Haptik, vor allem der Objektive...
     
  12. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    ab 1:1 ist von Makro die Rede. Die meisten Gläser mit Mkaro-Option schaffen 1:2. Das erwähnte Sigma 105 (das hab ich auf meiner Nikon) schafft 1:1. Mit dem großen Raynox ist zwar 3:1 möglich. Allerdings mit qualitativen Abstrichen.
     
  13. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Ich bin zu Analogzeiten mal zu Nikon geswitchted. Irgendein Arschloch hatte meine Canon-Ausrüstung geklaut. Ich war blank und es reichte nur für 'ne F301 mit Kitscherbe.

    Als ich dann auf Digital umstellte war die Fuji S2 der Hit in Dynamik und so sammelten sich allerlei Nikon-Gläser an, also wurde die nächste eine D200. Vermutlich behalte ich die auch. Is so'n bisschen wie bei Mac und PC: besser man hat beides.
     
  14. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ja, an die canon 1000d dachte ich auch schon, da war so ein set-angebot bei irgendeinem discounter letzte woche: 1000d plus tamron AF 18-200 für 499euro. aber weil ich mich auf dem sektor überhaupt nicht auskenne, hab ichs erstmal sein gelassen. oft versuchen die ja, einem auslaufmodelle zum "superschnäppchenpreis" anzudrehen...

    kann die 1000d denn belichtungsserien machen? das wäre mir fast das allerwichtigste, von wegen hdr...

    ansonsten... diskutiert ihr mal fleissig weiter... ich lese gespannt mit!!!

    :cool:
     
  15. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Gut so, denn das Objektiv zählt zu den sogenannten "Suppenzooms". Grundsätzlich gilt: je größer der Zoombereich, desto größer auch die Kompromisse bei der Bildqualittät. Bei den Suppenzooms sind die beiden Enden oft nur bei idealer Lichtsituation halbwegs brauchbar, da man dann durch Abblenden ein paar Probleme kompensieren kann.
    18 bis 200 würde ich auf 3 Objektive aufteilen. Das kostet aber natürlich auch das ein bis zwei Mehrfache...
     
  16. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    nunja, kompromisse werd ich wohl in jedem fall eingehen müssen, für "professionelles" fotografieren fehlt mir das nötige kleingeld, noch hab ich das talent und die geduld (ganz wie beim musikmachen, hihi...). trotzdem hab ich spass an der sache gefunden und am liebsten fotografiere ich nicht die pyramiden oder die niagara-fälle, sondern schrott, rost, wasser, eis, insekten... son zeuchs halt.

    wie wärs, canon 1000d mit einem sigma-objektiv und die panasonic behalten für den spass?

    aber eine allrounder-kamera wäre mir schon lieber...
     
  17. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Gegen die 1000D ist nix einzuwenden. Und von Sigmas nutze ich 2 auf meiner Nikon. Ich würde beide wiederkaufen.
    Daher: go for it!
     
  18. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Wenn du auf Wechselobjektive verzichten kannst, schau dir die G10 von Canon mal an. Ich hab die Ur-Oma, die G7. Auch ein sehr feines Teil.
    Ich hab für meine ein kleines Raynox, das M150 - falls der 1cm Nahbereich mal nicht langt.
     
  19. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Hmm, von Sigma gibt es (wie von jedem anderen Hersteller auch) gute und schlechte Objektive ;-)
    Wenn das Hauptgebiet tatsächlich Makro ist, dann würde ich zu ner entsprechenden Festbrenntweite raten. Für Extremeres als 1:1 kann man dann ja immer noch erweitern, und mit Novoflex ja auch ziemlich günstig.
    Und für Alltagsbilder ist das EF-S 18-55 IS, das bei den Einsteiger-Kits meist dabei ist, durchaus brauchbar.

    Je Allrounder, desto Kompromiss ;-)
     
  20. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Nuja, die G sieht (von weitem) aus wie 'ne Leica, wiegt 'ne Menge und kann mehr. Vollmanuell steuerbar. Die G10 kann sogar RAW.
    Allerdings gibbet selbst bei Canon schon günstigere DSLRs.


    Yep. Ich meinte das hier. K.A. wie die Serienstreuung bei Sigma ist, meins tut was es soll. Das andere - ein 15-30 - auch.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Habe ich eben wirklich richtig gelesen? Die wollen eine Richtlinie, nach der Foto-Cams max 30Mins filmen können, damit se noch Camcorder verkloppen?
     
  22. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Die Richtlinie gibt es längst.
     
  23. suomynona

    suomynona Tach

    vielleicht sind die neue sony alpha dslrs ja was für dich. müssten in deinem preisbereich liegen und du kannst auch alte minolta-objektive dran verwenden.

    für ne unterwegs-knipskamera würd ich ne lumix oder die besseren ricohs empfehlen.
     
  24. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    aha. danke für den tipp! ;-)

    was heisst eigentlich dslr? digitale spiegel leflex ramera???
     
  25. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Digital
    Single
    Lense
    Reflex
     
  26. FlouXooom

    FlouXooom Tach

    Kennt denn jemand ein möglichst professionelles Foto-Forum oder ne Seite von nem sehr seriösen und professionellem Foto-Magazin, bei der verschiedene Kameras getestet werden?
     
  27. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Foto-Forum und professionell widerspricht sich.
    Seriös und Fotomagazin widerspricht sich ebenfalls.

    Die Mutter aller Testseiten ist dpreview
    http://www.dpreview.com
     
  28. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Hi,

    in Deutschland ist die Profi-Dichte wohl in diesem (Canon-orientierten) Forum am größten:

    http://www.dforum.net/

    Das ist aber noch gar nichts gegen das hier:

    http://forum.getdpi.com/forum/

    So eine Art von Profis für Profis. Da geht es dann aber auch um digitales MF und Großformat (und dagegen ist das Hobby mit den Synthesizern dann echt billig :roll: ).

    Schöne Grüße,
    Claus
     
  29. FlouXooom

    FlouXooom Tach

    Naja also mit professionellem Foto-Forum meinte ich jetzt ein Forum, wo nicht nur Anfänger darüber rätseln, welche Kamera sie ihrer kleinen Schwester zu Weihnachten kaufen sollen, sondern wo sich auch Hobby- und Berufsfotografen austauschen.

    Und mit seriösen Fotomagazin meine ich halt kein Magazin, das der "Keys" im Musikbereich entspricht, sondern eher der "Professional Audio". Wo halt auch mal professioneller gemessen und diskutiert wird.
     
  30. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Ich denke, die markenbezogenen Foren sind die bessere Wahl. Sie haben den den Vorteil, dass die lächerlichen Grabenkriege ausbleiben (Canon vs. Nikon). Allerdings erinnert der Umgang in diesen Foren an Bismarcks Zeiten.
    www.nikon-fotografie.de
    Dort geht's bisweilen tatsächlich um Fotografie.

    Die besseren Fotomagazine schreiben gern bei dpreview ab, wenn es um Testberichte geht. Die "Keys"-Pendanten - also Colorfoto und wie sie alle heißen - schreiben den Pressetext um. Und wenn sie mal eigene Tests fahren, werden mitunter Geräte miteinander verglichen, die bis auf die Tatsache, dass sie über eine Wechseloptik verfügen, nix miteinander gemein haben. Mich interessieren nur Testberichte und dpreview fand ich, als ich damals Informationen zur Fuji 6900Z suchte. Das war 2001. Ich habe seitdem keine andere Seite gefunden, die dpreview auch nur ansatzweise das Wasser reichen kann. Allerdings muss ich zugeben, dass sich die Suche nach anderen Seiten auch in Grenzen hält.

    Foren findest du bei dpreview auch.
     

Diese Seite empfehlen