Hüllenkurven + Amount ???

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von lofi77, 11. Juli 2009.

  1. lofi77

    lofi77 Tach

    Kann mir jemand das mal genau erklären wie sich der Amount (Amountstärke) auf die Hüllkurve genau auswirkt?

    ... ich raffs einfach nicht:

    Wenn ich eine Hüllkurve habe (ADSR) und diese mit dem Amount Wert (0-127) beeinflusse, WIE wirkt sich dann der Amountwert auf den Hüllkurvenwert genau aus?

    Als Beispiel:

    Cutoff Frequenz: 60

    ADSR Kurve mit folgenden Werten:
    A:0 - D:40 - S:30 - R:30

    Amount: bei 127 (höchstem Wert) müsste ja für mein Verständnis die ADSR Werte genau wie oben sein 0,40,30,30
    Aber welcher Frequenz entspricht das dann?
    Spielt bei einem Amount von 127 die eingestellte Cutoff Frequenz dann überhaupt eine Rolle oder wird die Filterfrequenz dann NUR durch die Hüllkurve geregelt?

    Dann:
    Amount: 63 (halber Wert) müssten dann die Hüllkurvenwerte auch die Hälfte sein 0, 20, 15, 15

    ...oder hab ich jetzt einen vollkommenen Denkfehler drinnen?

    Hoffe ihr könnt mir folgen, aber für mich sind Hüllkurven einfach am schwierigsten zu durchschauen bei der ganzen Synthprogrammierung.

    DANKE!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Amount gibt den Wert an wie stark die Hüllkurve auf das Mod-Ziel wirkt, also in Deinem Beispiel die Filterfrequenz. Der Amountwert ändert die Hüllkurve selbst nicht. Envelope Amount wird idR zum eingestellten Wert der Filterfrequenz addiert und beeinflusst diese mit den eingestellten Hüllkurvenwerten.
    Die Werte von Attack, Decay und Release geben die Zeitdauer der jeweiligen Phasen an, und Sustain ist kein Zeitwert, sondern der Pegel den die Hüllkurve nach dem Ablauf der Decayzeit und bei gehaltener Note ausgibt.
    Bei Sustain=0 wird also auch bei voll aufgedrehtem Amount die Filterfrequenz (nach Ablauf von Attack- und Decayzeit) den eingestellten Cuttoff-Wert erreichen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Auswirkung von Envelope Amount sollte man einfach mal ausprobieren, um zu verstehen was da passiert.

    Da es sich bei Envelope um eine Modulation handelt, die aus einem Ton mit "Orgelcharakteristik" (Taste anschlagen = an, dann Dauerton, Taste loslassen = aus), einen mit detaillierter Formung schafft, wird mit Amount pauschal das Maß dieser Formung definiert. Sprich: Wenig Amount, sanfte Hügellandschaft, viel Amount = Gebirge. Um es mit Hörbeispielen gut zu verstehen, eignen sich Filter (Cutoff, Resoncance) und LFO, da passiert so viel, das ist dann einfach nicht zu überhören, was Envelope Amount konkret verursacht.
     
  4. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Die Cutoff Frequenz musst Du runterregeln, sonst hörst Du keine Hüllkurven Modulation. Überhaupt ist das Verhältniss zwischen Cutoff und EnvAmount einstellungssache. Erstmal Cutoff zur Hälfte runterdrehen und EnvAmount hoch, dann immer weiter rantasten und abstimmen...
     
  5. lofi77

    lofi77 Tach

    danke für eure hilfe!

    genau diese geschichte ist mir irgendwie nicht klar...

    dh. wenn ich cutoff 60 hätte, wieviel wird dann addiert bei voll aufgedrehtem amount bei zb. den genannten einstellungswerten?


    bin auch wirklich kein synth neuling aber möchte die geschichte doch einmal weiter bringen als "drehen+hören was passiert"...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube Du hast da einen Denkfehler, bzw. habe ich mich falsch ausgedrückt. Amount beschreibt vielmehr den Wert, wieviel vom Pegel des Modulators zum Ziel addiert wird. Voll addiert wird nur bei vollem Amountwert.
    Die Werte der Hüllkurve nochmal durchgegangen: Attack bestimmt die Zeit, die die Hüllkurve von Null zum Erreichen des vollen Pegels braucht. Decay ist die Zeit die es braucht, bis der Sustainpegel erreicht ist und Release ist die Zeit, die nach dem Loslassen der Taste bis zum Nullpegel verstreicht.
    Im Optimalfall wäre es also so, dass bei Cutoff mit dem Wert 0 und voll aufgedrehtem Env Amount der Cutoffwert nach der Attackzeit einmal das Maximum erreicht um sich nach dem Verstreichen der Decayzeit auf dem Sustainwert einzupegeln.

    Also um bei Deinem Beispiel zu bleiben:

    Cutoff=60, Sustainpegel=30 und Amount= 127 also volle Pulle ;-)
    Wenn es einfach nur aufaddiert würde, wäre der Cutoffwert bei Erreichen des Sustainpegels = 90 (Cutoff + Sustainpegel). Die Zeitwerte der Hüllkurve haben mit dem Amountwert nicht direkt zu tun, würden sich aber je nach Einstellung von Cutoff und Amount anders verhalten. In Deinem beispiel würden die Zeiten vom hörbaren Ergebnis her (obwohl sich die absoluten Zeiten mathematisch nicht ändern) anders als erwartet erscheinen, da mehr als Maximum ja nicht geht. Attack wäre dann kürzer als erwartet und Decay länger, da das Maximum des Cutoffwertes durch den vollen Amountwert eher erreicht ist und der Rest der Modulation dann direkt als Verlauf oder weitere Veränderung nicht hörbar ist.

    Sorry für das leicht wirre Geschreibsel, ich hoffe das ist verständlich ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn du mit einer Filterhüllkurve einen Wow Effekt erzielst, dann sorgt Amount 100 für Wow und Amount 50 für Wow. Die Form der Hüllkurve bleibt dabei identlisch.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So kann man es auch ausdrücken :lol:
     
  9. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    :bravo:
     
  10. lofi77

    lofi77 Tach

    danke leute!

    momentan leider alles nicht praktisch nachzuvollziehen da alle synthies eingepackt sind weil wir gerade mitten im umsiedeln sind.



    aber ich denk ich habs geschnallt, bei mir war der denkfehler daß ich hüllkurvenzeiten (a,d,r) und hüllkurvenwerte (s) gleich behandelt habe...
    und daß die werte eben addiert werden...

    nochmals ganz kurz:

    cutoff 60,
    Sustain 30
    bei Amount 127 (voll) = Sustain 90 (60+30)

    bei Amount 63 (halb) = Sustain 75 (60+15)

    bei Amount 30 = Sustain ca. 67 (60+7)




    WOW ;-)
     
  11. orgo

    orgo Tach

    nein immernoch denkfehler.

    die einstellung: "adsr auf filter" bewirkt nicht dass die einzelnen hüllkurwen werte sich verändern. beeinflusst wird der zeitliche verlauf in dem das signal das filter durchläuft. die höhe des wertes gibt dabei an wie stark die filtercharakteristik zu hören ist.

    am einfachsten nachhören lässt sich das bei einer einstellung mit maximalem filteramount und: a: 0 d: sehr kurz s: 0 r: 0
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ähnlich. Wie orgo schon schreibt, nicht der Sustainwert ändert sich, sondern in Deinem Beispiel ist es der Cutoffwert bei Erreichen des Sustainwertes.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Als Erklärungsmodell gibt es auch die intellektuelle Variante :D

    On a subtractive synthesizer, envelope modulation is the amount that a modulation envelope effects a certain parameter (filter cutoff, oscillator pitch etc.) ... The purpose of this parameter is to determine how harshly the envelope affects the filter.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Envelope_modulation

    ADSR sind 3 zeitliche Parameter gegenüber nur 1 Pegelparameter (S = Sustain). Weil das Äpfel und Birnen sind, kann das zu gelegentlichen Verständnisproblemen führen.

    [​IMG]
     
  14. lofi77

    lofi77 Tach

    äh, klar, cutoff wert ändert sich durchs addieren und nicht sustain
    :mauer:

    war mir eigentlich klar, habs aber falsch aufgeschrieben.



    nochmals vielen dank an alle!
     

Diese Seite empfehlen