Ich brauche einen Sequencer für Techno (Basslines)

A

Anonymous

Guest
Hallo,

das leidige Thema Squencers.. ich habe schon einiges ausprobiert im Modular bereich (ER-101, Metropolis..etc) als auch nicht modular (DarkTime) ..etc
Der liebste war mir eigentlich der DarkTime nur man kann nichts speichern, was für mein Live-Act blöd ist.
Nun frage ich mal hier in die Runda da ich nciht mehr weiter weiß.
Was gibt es so?
Gerne auch Ableton Plugins/AUs..etc
Hauptsache es ist intuitiv und man kann speichern und für Techno gut geeignet.
An solche Sequencen denke ich in erster Linie (möchte Hauptsächlich Basslines machen)

 
A

Anonymous

Guest
Nein, ich brauche nicht unbedingt CV/Gate .. sagte ja, es kann auch was digitales/Plugin sein ..
Hauptsache er gibt MIDI ..
8, 16 , etc ..Steps..alles ist drin.
Einfach mal Vorschläge
 

Q960

||||||||||||
ich finde ja zur Zeit den Circuit voll geil. Da hat man mehrere Pattern mit Transponiermöglichkeit in vollem Zugriff. Dazu die Möglichkeit von 4fach Polyphonie und Velocity und Note-Length per Step
 
Old School:
TR909 (Nachteil: Noten aus Midi Out haben feste Längen, Melodien sind etwas tricky zu programmieren)

New School:
Machinedrum (Nachteil Noten aus Midi Out hat feste Noten Längen)
Monomachine
Xbase888/999
DX200 (leider nur 1Bar Patterns)
Cirklon
 

tmk009

||||||||
Ergänzend:
Für cv ist auch der a4 Sequenzer nice. Octatrack erlaubt unterschiedlich lange stepzahlen je Midi Track.
A4 hat nur 1cv track.
Monomachine 6 Midi Tracks, aber stepzahl ist global.
 

darsho

...
Zaquencer (second hand Behringer BCR 2000 mit spezieller Firmware und Overlay von ZAQ Audio) (zusammen ca. 200 EUR)
oder
Arturia Beatstep Pro. (neu ca. 250 EUR)

Wären jetzt so meine Vorschläge.



 

sushiluv

|||||||||||
alphabeam schrieb:
Old School:
TR909 (Nachteil: Noten aus Midi Out haben feste Längen, Melodien sind etwas tricky zu programmieren)

New School:
Machinedrum (Nachteil Noten aus Midi Out hat feste Noten Längen)
Monomachine
Xbase888/999
DX200 (leider nur 1Bar Patterns)
Cirklon
die machinedrum kann verschiedene notenlängen, muss man halt parameterlocken.

falls du eurorack hast, dann ist der intellijel metropolis sicher ein guter tipp, grad für techno.
der korg sq-1 ist ebenfalls gut.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
tmk009 schrieb:
chain schrieb:
Ich suche auch noch: DEN Technosequencer :sowhat:


sorry

:mrgreen:

Shruti ;-)
Nicht großartig Speicherbar und bei aller liebe: unintuitiv wie sau
Ersteres stimmt nicht und letzteres gilt nur für Menschen, die schon bei einem Stabmixer Probleme haben. Hat aber halt nicht für jeden Step einen eigenen Regler für den schnellen Zugriff und dürfte wohl eher deshalb ausscheiden.

Ansonsten: ORB Sequencer von Future Retro. Die Remixfunktion ist genau das richtige für die Anforderung.
 
A

Anonymous

Guest
mache mir gerade mal die Mühe das anzuhören.

Das ist Loop-Techno, sogar recht guter.

Du brauchst einen Looper, nicht mehr und nicht weniger. Mit einem Sequencer erreichst Du sowas nicht.

octa :idea:
 

Q960

||||||||||||
Keine unterschiedliche Patternlänge ist für mich ein No-Go. Gerade das hebt den Circuit eindeutig hervor.Ich für meinen Teil habe im Circuit den optimalen Midi-Sequenzer gefunden. Als Dreingabe gibt es ja auch noch eine Klangerzeugung und das Beatgrundgerüst
 
A

Anonymous

Guest
mpc 1000 oder kuck dir mal den ENGINE von social entropy an, da ist alles dabei was man so braucht.
 

slicknoize

||||||||||
die echtzeitfähigkeit des sequenzer sollte berücksichtigt werden.ich persönlich finde es wichtig während des betriebs eingriffen und vielleicht nur kleine teile ändern zu können wie zb bei den elektron geschichten oder der x0xb0x.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben