Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecken...

Rookie2

|||||
Der Thread "Wieviele Synthesizer braucht man?" und meine jahrelange G.A.S.- Sucht hat mich auf diese Frage gebracht:

Wie kann man seine vorhandenen Synths (Hard oder Soft) neu entdecken, wenn man meint, etwas neues zu brauchen?

Welche Strategien und Ideen habt ihr für euch entwickelt, wenn ihr gas begegnen wollt?

Bei mir ist es so, dass ich mich bemühe, meinen zwei HW-Synths Dinge beizubringen, zu denen Sie von Haus aus nicht
in der Lage sind. Aktuell ist es gerade die FM-Synthese.
Beim Pc3 durch die Layer fisselig, aber möglich. Beim VSynth durch den enternen Audioeingang zumindes als 3 Op möglich.
Diese Basteleien / mühsamen Versuche bescheren mir auch meistens mehr Erkenntnisse über Sounddesign, als wenn ich z.B.
gleich zum FM8 greife...
Vieleicht, weil ich einfach gezwungen bin, mir gleich über ein Ziel gedanken zu machen?!

Ok, viel Text , daher noch mal die Eingangsfrage ;-)

We kann man seine vorhandenen Synths (Hard oder Soft) neu entdecken, wenn man mein, etwas neues zu brauchen?

Welche Strategien und Ideen habt ihr für euch entwickelt, wenn ihr gas begegnen wollt?

Gruss Rookie
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Thomas Kagermann sagte mal sehr schön, daß die Kunst darin läge, sein Instrument jeden Tag neu zu entdecken, so, als wäre es das erste Mal.

Hat er recht.

Stephen
 
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Du kannst zB etwas machen wie den Mono-Contest, nur für dich:

Du nimmst einen Synth
Nimmst 10 Spuren auf - nach und nach - aber nur mit einem Synth.
Baust die Sounds die du brauchst dafür
Und durch reine einfach Aufnahme und Drehen am Synth bringst du das Stück zusammen
Dann hast du am Ende nicht nur Erfahrung sondern auch einen Song.

Beispiel für Monophon:
One Synth One Voice

Das machst du mit allen deinen Synths, wird bestimmt Spaß machen und findet sicher auch beim Musik machen irgendwie was..


Es ist auch gut, wenn du merkst wo deine Grenzen oder die der Synths sind und kannst lernen das zu umschifffen. Aber eins ist heute kein Ding - Polyphonie, Multitimbralität. Das macht dann die DAW. Bei Softsynth ist das nicht so viel anders.

Und ja, der VSynth kann etwas FM, aber ist so voller Artefakte, dass du das eher als Dreckmacher sehen solltest. Das wird nie besser werden als das. Das kann kein Ersatz für FM8, TG77 oder sowas sein. Das stimmt. Aber wenn das experimentieren was bringt - dann mach das. Ich hab auch mal ESQ/SQ80 Sounds in den MW1 übertragen, also nachgebaut. Musste ich nicht unbedingt machen, aber fand es toll, dass es geht. Sogar der komplizierteste AM-Sync-Sound den ich für sehr speziell hielt konnte übernommen werden, weitgehend. War also irgendwie ein gutes Gefühl, sowas zu können. Deshalb - ja, einfach machen - du kannst Sounds portieren oder sowas als Übung. Aber - wichtig ist einfach die Beschäftigung damit, dann klappt das auch. Klingt für mich so, als tust du das schon richtig.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Hmm, na nutze zum Beispiel bloß Teile des Synths. Heute nur einen OSC und keine LFO usw. Bei Software kann man sich genauso einschränken, also z.B. nur zwei MonoSynths, ein Delay keine Quantisierung oder sonstige Nachbearbeitungen der Automation usw.

Wenn man die Vielfalt als Nachteil ansieht, muss man lernen sich selbst einzuschränken. Niemand ist gezwungen immer alles zu nutzen was da ist. Man muss ja auch nicht alles Essen was man sich kaufen könnte. Internet kann man auch mal nen Tag offline lassen. Das Handy braucht man auch nicht jeden Tag(jedenfalls ich nicht) usw.
 

darkstar679

|||||||||||||
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

ich habe meinen roland sh 201 wiederentdeckt.
seit ein paar wochen schraube ich nur mit dem synth neue sounds.
ich hatte den synth 1 jahr nicht mehr genutzt, als der virus in studio kam.
momentan macht mir der sh 201 am meisten spaß beim soundschrauben.
 
Z

Zotterl

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Rookie2 schrieb:
Wie kann man seine vorhandenen Synths (Hard oder Soft) neu entdecken, wenn man mein, etwas neues zu brauchen?
Da normalerweise kein Schwein die Bedienungsanleitung liest, würde ich da anfangen: LESEN
- Ein bestimmtes Gebiet bzw. Funktionsgruppe des Instrumentes damit erarbeiten.
- Schauen, ob es ein Forum für dieses Instrument gibt.
 

darsho

...
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Ich verkaufe turnusmäßig komplett so gut wie alles und kaufe neues Equipment.
Aktuell bleibt nur xoxbox übrig, der Rest befindet sich im Status des verkauft werdens.
Danach halt neue Geräte besorgen.

Mir hilft das, eine musikalische Schaffensperiode abzuschließen und mich musikalisch neu ausdrücken zu müssen.

Ich habe also nie einen Synthesizer lange genug, um ihn wegzustellen und später mal neu zu entdecken.

Ich mach lieber alle paar Jahre komplett Tabula rasa und fange neu an mit neuen Geräten, neuer Arbeitsweise usw.
 

sternrekorder

||||||||
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

(1) Geräte aus dem Studio nehmen und für einszwei Monate irgendwo einlagern. Ggf. auch noch länger.
Mein Polysix ist nach langer Zeit aus dem Service zurück.
Ich habe seit Wochen wieder sehr viel Freude mit dem Instrument weil er einfach so lebendig und warm klingt. Das hatte ich völlig verdrängt.

(2) Oder einfach ein Instrument aus dem Studio heraus nehmen und dieses in einem anderen Zimmer mit Kopfhörer spielen. Das zwingt einen, sich ausschließlich mit dem Instrument als solchem auseinander zu setzen.

(3) Was mir einen enormen Kreativitätsschub verschafft hat ist die Kombination eines vertrauten Instruments mit einem guten Hallgerät.
Viele Jahre habe ich Hall nur als Raumsimulation benutzt um den Instrumenten eine Tiefenstaffelung zu geben. Aber ein guter Effekthall lässt "müde" Lead-Sounds zu neuem Leben erwachen.
 
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

...vielleicht nicht ganz passend, da eher Katzendarm:

Also erstens spiele ich ab und an mal ein anderes Instrument(in dem Fall Gitarre), das dauert dann so ein paar Wochen bis Monate, in der Zeit ist eigentlich mit Synth garnix los.

Zweitens habe ich für mich an der Gitarre unterschiedlich Stimmungen entdeckt.
Die machen aus dem Instrument etwas ganz neues, ein ganz neues Instrument.
Man spielt auch ganz andere Sachen, da ich immer eher Sachen ausprobiere als das ich eine Melodie im Kopf hätte die ich mit dem Instrument spielen will kommen einem tausende neuer Ideen und Inspirationen.

Das macht Spaß und genau das soll ein Hobby ja machen.
 

Rastkovic

PUNiSHER
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Rookie2 schrieb:
Welche Strategien und Ideen habt ihr für euch entwickelt, wenn ihr gas begegnen wollt?
Grundsätzlich: Hinterfragen. Was bringt mir die Anschaffung, was kann ich mit vorhandenen nicht erledigen.

Bei Qualität als Hauptanschaffungsgrund ist Vorsicht geboten, da kann man sich ganz schön reinsteigern. Highend ist die Kirsche auf der Torte, sehr gutes Gear ist für 98% der Anwendungen vollkommen ausreichend.

Rookie2 schrieb:
We kann man seine vorhandenen Synths (Hard oder Soft) neu entdecken, wenn man mein, etwas neues zu brauchen?
Man braucht Abstand um Dinge neu beurteilen zu können. Pause machen hilft, sich mit anderen kreativen Sachen beschäftigen auch. Zum Beispiel mit Fotografie. :)

Was mir auch gut getan hat: Einen Strich zu ziehen. Ich habe alle unfertigen Musikstücke und auch alle von mir erstellten Presets der letzten 7-10 Jahre unwiederbringlich gelöscht. Das Wissen und die Erfahrung bleibt, die Altlasten sind weg.
 

darsho

...
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Witzigerweise ist mein musikalischer Kompagnon bei M & D das genaue Gegenteil. Der hat noch seinen ersten Synth, das Setup ist sehr übersichtlich und wird nur alle paar Jahre in Nuancen verändert. Beneidenswert.
 

subsoniq

||||||||||
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

mein Ansatz is folgender:

pc weg, nur Hardware (10xSynth)
2x audiopatchbay (du kannst alles mit allem verkabeln)
bodentreter für die würze
hardwaresampler muss dazu
3-4 hardwarefx

was ich noch will: Roland mv 8800 = Sampler Sequenzer Recorder und Mixer in einem (Cubase meets MPC in etwa)

der featureoverkill bei Software war mir too much,
und der haptische Faktor bei Hardware passt besser zu bauchentscheidungen , bei Software gibt's viel öfter ne handlungsblockade
ausserdem is der sweetspot bei Software so beschissen (bis auf sehr wenige ausnahmen) dass man ständig mit feintuning beschäftigt is , das Ergebnis aber immer eher moderat ausfällt.

so in etwa...
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Was mir so aus ein paar gelesenen Interviews noch im Gedächtnis geblieben ist, ist dass einige erfolgreiche Musiker am Anfang sehr wenig Mittel zur Verfügung hatten. Die haben also eher nicht für jedes Teilgebiet das beste Instrument gehabt, sonder eher das Gegenteil war der Fall. Die haben auf zwei, drei mittelmäßigen Geräten ihre Hits produziert, weil für mehr einfach kein Geld da war. Witzig fand ich dann den Blick auf die aktuelle Situation. Da haben die dann ein Studio mit Gearporn ohne Ende, der Erfolg ist aber eher mager im Vergleich zu früher. Wenn sie dann von früher sprechen glitzer aber noch die Augen.

Das ist halt wieder so ein Fall von Reduktion. Wenn man viel Auswahl hat, dann kann man sich selbst beschränken, was natürlich viel schwerer ist als wenn man gar keine andere Wahl hat als sich selbst zu beschränken um damit die Kreativität zu fördern.

Auf der anderen Seite hat man gern alle Mittel zur Verfügung um alles genau so umzusetzen wie man es im Kopf hat. Frage ist, ob es dann auf Dauer nicht langweilig wird.

Eine immer gültige Lösung wird es nicht geben. Muss man sich halt ausprobieren was für einen passt.
 

notreallydubstep

kein dubstep, wirklich nicht
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Stiländerung oder schlichtweg was anderes machen (müssen) ist definitiv einer der schönsten Wege, alten Krempel neu zu entdecken. So ging's mir neulich, als ich für elektronische Livesachen was zusammenstellen musste, das abseits meiner bisher gewohnten "optimierwahnsinnigen" Livespiel-Tastenburg und dem sich gerade im Umbau befindenden Homestudio-Ecke funktionieren muss bzw. sollte (weil halt völlig anderes damit gemacht wird).

Und plötzlich hat man einen Grund dazu, seinen rumliegenden Kaosslator Pro nach Jahren wieder ausm Keller zu holen, aus den Kleinanzeigen rauszunehmen und mal eben beim Kumpel die ihm verkhökerte Ultranova zurückzukaufen (er hat sie auch nie wirklich benutzt), weil das Gerät plötzlich wieder Sinn ergibt.

So ähnlich ging's mir übrigens auch mit meinem ersten Synth, dem Roland Juno Di. Jahrelang Staubfänger, mittlerweile als "all in one box mit batterien" vielerorts wieder eingesetzt und null Bock mehr drauf den zu verkaufen.

Macht was ausserhalb der gewohnten Umgebung und plötzlich kriecht ihr im Keller rum, auf der Suche nach dem Krempel, den ihr eigentlich mal langweilig und blöd fandet.
 

Feldrauschen

||||||||||
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

meinen juno 106 zb finde ich immer wieder schön.... kann den aber auch wieder länger i d ekke lassen.

heisst: versuche bei kauf auf quali zu setzen, multifunktionalität sa dass das gear sich nicht totläuft.

zb octatrack. da gibt s immer wieder was zu entdecken, ähnlich modularsystem unglaublich vielseitig.

das ganze auf diverse sound bereiche bezogen ist ziemlich rund.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

darsho schrieb:
Ich mach lieber alle paar Jahre komplett Tabula rasa und fange neu an mit neuen Geräten, neuer Arbeitsweise usw.
Sehr erfrischender Ansatz, ich trau mich immer nicht sowas auf einen Schlag zu machen und schleiche die Sachen eher aus...Hab jetzt ein Jahr gebraucht das Gear komplett auszutauschen. :selfhammer:
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

pulsn schrieb:
darsho schrieb:
Ich mach lieber alle paar Jahre komplett Tabula rasa und fange neu an mit neuen Geräten, neuer Arbeitsweise usw.
Sehr erfrischender Ansatz, ich trau mich immer nicht sowas auf einen Schlag zu machen und schleiche die Sachen eher aus...Hab jetzt ein Jahr gebraucht das Gear komplett auszutauschen. :selfhammer:
Hat der Austausch die Musik besser gemacht oder wolltes nur paar neue Bedienkonzept anlesen :denk:
 

andreas2

||||||||||
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

pulsn schrieb:
darsho schrieb:
Ich mach lieber alle paar Jahre komplett Tabula rasa und fange neu an mit neuen Geräten, neuer Arbeitsweise usw.
Sehr erfrischender Ansatz, ich trau mich immer nicht sowas auf einen Schlag zu machen und schleiche die Sachen eher aus...Hab jetzt ein Jahr gebraucht das Gear komplett auszutauschen. :selfhammer:
Tja,

so unterschiedlich kann man das sehen .. :lollo: Wenn ich mich mal verkauft
hatte, wurde das Zeugs gleich zurück gegeben oder verkauft. Alles andere
behalte (und pflege) ich, es macht mir viel Freude, mein Setup immer neu
zu gestalten. Das kann durchaus minimalst sein, neue Herausforderungen
suchen. Notgedrungen habe ich mal meinen MS20 (Student hatte Hunger)
verkauft, Jahre später aber zurück geholt und erstmal generalrenoviert.
Aus der Tastaturwanne holte ich Kippen und Brösel, keine Ahnung, wie man
das darein gekriegt hat.
Nebenbei, mein MS20 war seit Jahren nicht im Setup, wird nur zur Wartung
eingeschaltet. Trotzdem wollte ich ihn nie (mehr) verkaufen, er wird auch
wieder zu neuen Ehren kommen.

Das ist mein Hobby, "Musikalienhändler" wollte ich eigentlich nicht werden! :mrgreen:
 

nox70

System konformer Querdenker...
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Ich nehme mir seit einiger Zeit vor, nur mit einem Gerät einen Track zu basteln. Pro Gerät mache ich das 2-3 Mal bevor ich mich für ein Halten oder Verkaufen entscheide. Gut, es gibt auch Fälle da brauche ich nur einen Anlauf oder auch 4 - 5 Versuche......

Erstens lerne ich das Gerät besser kennen, merke ob der Workflow oder andere wichtige Dinge für mich passen. Darüber hinaus merke ich auch ganz gut, ob ich Überschneidungen zu anderen Synthesizern habe.

So habe ich nun längerfristig über fast 2 Jahre mein Equipment um ich schätze einmal 2/3 minimiert und sehe mich immer noch nicht am Ziel, kann aber auch besser einschätzen ob "was neues" Sinn macht. Mein Ziel ist ein zu 90 % festes Setup.

G.A.S. habe ich mittlerweile besser im Griff als noch vor einigen Jahren.
 

Rookie2

|||||
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

So viele tolle Ideen und Vorschläge hier :nihao:

Habe mir jetzt den Axoloti bestellt. Werde ihn Midi-/audioseitig an den V-Synth hängen und dessen Tonerzeugung
damit erweitern.
Bin mittlerweile sicher, dass es mir so geht, wie Brian Eno einst sinngemäß beschrieben hat:
die Leute wollen ihr Equipment lieber aus dem Effeff verstehen, als tausende Möglichkeiten...

Klasse auch die OSC. schade, dass ich dann nur zwei tracks machen kann...
Na ja, habe ja noch Software ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

chain schrieb:
pulsn schrieb:
Hat der Austausch die Musik besser gemacht oder wolltes nur paar neue Bedienkonzept anlesen :denk:
Deshalb der Hammer.
Versuche mich immer wieder von GAS frei zu machen. Offensichtlich gelingt mir das nicht. Was aber hilft dabei, ist hier im Forum nicht so lange rumzuhängen. :mrgreen:
Und du mit deinen ganzen unfertigen Bausätzen bist ja auch nicht GASfrei...oder? ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

pulsn schrieb:
Deshalb der Hammer.
Versuche mich immer wieder von GAS frei zu machen. Offensichtlich gelingt mir das nicht. Was aber hilft dabei, ist hier im Forum nicht so lange rumzuhängen. :mrgreen:
Und du mit deinen ganzen unfertigen Bausätzen bist ja auch nicht GASfrei...oder? ;-)
na irgendwas ist immer: Ja ich müsste mal BOMen, aber das kommt direkt nach der Steuererklärung :selfhammer:

Forum, nur auf Arbeit :mrgreen:
 
M

MMMM

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

nox70 schrieb:
Ich nehme mir seit einiger Zeit vor, nur mit einem Gerät einen Track zu basteln. Pro Gerät mache ich das 2-3 Mal bevor ich mich für ein Halten oder Verkaufen entscheide. Gut, es gibt auch Fälle da brauche ich nur einen Anlauf oder auch 4 - 5 Versuche......

Erstens lerne ich das Gerät besser kennen, merke ob der Workflow oder andere wichtige Dinge für mich passen

Das halte ich auch für den klügsten Ansatz :supi:
Gerät intensiv nutzen und kennenlernen, Tracks machen und dann entscheiden, ob rein oder raus.
Und wenn ein Gerät jemanden vielleicht schon von Anfang an überfordert, dafür gibt es Jahr 30 Tage Money Back :D
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Jetzt verstehe ich endlich, wieso ich immer Gebrauchtgeräte bekomme, wenn ich Neugeräte bestelle.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

die hardware einfach mal anders verkabeln,
bei plugins mal die Reihenfolge ändern
wirkt wunder :kaffee:

kaum zu glauben was da aus relativ langweiligen juno Flächen wird :mmoog:
war doch nur ein simpler graphiceq :mrgreen:

ich benutze sachen auch ganz selten alleine,
meist ist es irgendwas was sound erzeugt + irgendwas was damit wieder etwas anstellt
daß kann man dann schön gleichzeitig tweaken ...
tschüß langweile und hans mustermann sound :D
ist also eher ein modularer ansatz :kaffee:

das fängt bei nem hipassfilter mit ordentlich Resonanz vor dem 08/15 delay an
und hört bei lösen wir den uno lx in spectral Gedöns auf :mrgreen:
das Ergebnis dann in den sampler stecken und weiter tweaken
die Möglichkeiten sind da endlos,
Langeweile und ich brauch unbedingt was neues sind mir fremd geworden :kaffee:
 

mixmaster m

なんでもない
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Ich les gerne die Bedienungsanleitungen zum zigsten Mal, wisst schon wo 8), dann auch alte Zeitschriften mit Artikeln über einen Synth, den ich mir bereits gekauft habe. Auch im Internet gucke ich mir am liebsten, die Sachen an, die mit meinem Zeugs was zu tun haben.
Ich rotiere von Lied zu Lied so gut wie immer von Instrument zu Instrument. Jeder kommt mal ran ! ;-)
 
M

MMMM

Guest
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

psicolor schrieb:
Jetzt verstehe ich endlich, wieso ich immer Gebrauchtgeräte bekomme, wenn ich Neugeräte bestelle.
Jo, ebenso...
Thomann?
Schlimm in letzter Zeit, ich habe mich auch beschwert. Die letzten 3-4 Bestellungen habe ich prompt zurück geschickt, das war nicht einmal mehr B-Ware :roll:
 
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Letzte Woche beim "Ausmisten" der Regale im Abstellraum gefunden: EMU 1212m Soundkarte und Emulator X2.
Vor ca. 4 Jahren Umstieg auf neuen Musikrechner mit Win7/64. Emulator X läuft nicht auf 64bit (Kopierschutzproblem) und die 64bit Betatreiber für die Soundcard liefen bei mir - ich sag jetzt mal - mangelhaft. Also ists rausgeflogen.
Habe mir meinen alten Dualcore Rechner wieder aufgebaut, sauberes XP Image und die Emusachen drauf. Jetzt bastel ich mir feine Samplesounds mit coolen Emufiltern und Transform Multiplication fernab vom Gigabyte- und Keyswitchwahn. Ist für mich jedenfalls kreativer als mit Kontakt.
 

Horn

*****
Re: Ich brauche Gear! - Wirklich? - Vorhandenes neu entdecke

Moogulator schrieb:
Du nimmst einen Synth
Nimmst 10 Spuren auf - nach und nach - aber nur mit einem Synth.
Baust die Sounds die du brauchst dafür
Und durch reine einfach Aufnahme und Drehen am Synth bringst du das Stück zusammen
Dann hast du am Ende nicht nur Erfahrung sondern auch einen Song.

Beispiel für Monophon:
One Synth One Voice

Das machst du mit allen deinen Synths, wird bestimmt Spaß machen und findet sicher auch beim Musik machen irgendwie was.
Daran würde ich gerne anknüpfen. Ich habe mir vorgenommen, das einmal mit allen meinen vier Hardware-Synths für den gleichen "Song" zu machen - also einmal zu versuchen, das gleiche musikalische Material mit unterschiedlichen Synths umzusetzen, wobei dann jeweils alle Sounds mit nur dem einen Synth erstellt werden müssen. Dabei würde man sicherlich noch einmal vieles Neues entdecken an jedem Synth, den man hat.

Könnte auch eine Anregung für eine neue Challenge sein. "Erstelle eine Coverversion von ´Song xy´ und verwende dafür nur EINEN Synth sowie evtl. Deine Gesangsstimme."
 


Sequencer-News

Oben