Innov. Euro-Konzepte die nicht von DB inspiriert sind??

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 13. Februar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    DB= Don Buchla

    Ich höre: :P
     
  2. Ist die Frage, was man innovativ nennt.

    - Die Doepfer BBD-Module find ich schon ziemlich innvovativ.
    - Doepfer Morphing Filter
    - Doepfer Complex Envelope
    - Doepfer A-112
    - Tip Top Audio Z8000 Matrix Sequencer / Z-DSP (eigentlich hat alles von Tip Top Audio bisher innovatives gehabt, der Z3000 z.B. den integrierten Tuner)
    - Malekko/Wiard Anti-Oscillator/Noisering/Envelator (der ist eher Serge-inspiriert)/Anti-Envelope
    - Malekko Assmaster (kenne sonst keinen Gitarrenverzerrer im Modularformat, lässt sich auch wunderbar als Waveshaper benutzen)
    - Flight Of Harmony Plague Bearer (ist zwar irgendwie ein Filter, aber ein sehr spezieller und irgendwie anders)
    - Eigentlich alles von Flame (Clockwork, usw.)
    - MOTM E350 und E340
    - Harvestman Piston Honda / Hertz Donut / Zorlon Cannon / Tyme Sefari / Malgorithm
    - Die meisten Livewire Module (der Bisell Generator ist vielleicht nicht ganz so innovativ und hat's jetzt auch schwer neben dem Maths, der Frequensteiner ist halt ein Klon vom Steiner Modulsystem Filter)
    - Die Make Noise Module sind zwar Buchla-inspiriert, bringen aber IMO alle genug Innovation mit
    - Cwejman hat auch ein paar Innovationen (jetzt verlässt mich aber grad die Lust weiter drüber nachzudenken ;-) )
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    tip top audio, cwejman, livewire fallen mir da gerade so ein... sind die innovativ? ja ich denke schon irgendwie.

    aber ein ganzes konzept, dass nicht von db und sagen wir auch nicht von bm inspiriert wäre, ist schwierig in der analogen welt, da ja praktisch alles darauf aufbaut irgendwie! also ein-zwei oszillatoren, dann vcf vca oder lowpass gate und die hüllkurven in form von ad oder adsr und ansonsten hat da changeling schon eine gute liste gemacht... da sieht man diese leute sind nicht nur am kopieren, sondern entwickeln neues oder altes weiter
     
  4. Serge ist wiederum von Buchla inspiriert. Doch sicher ist Grant/Wiard ein innovativer Designer und gerade sein Anspruch, die beiden so genannten East und West Coast Schule zu verbinden, führt zu innovativen Modulen.

    Sein Joystick Axis Generator (JAG) ist m.W. auch ohne hist. Vorbild. Er hat ja auch noch paar Sachen zumind. in grober Planung wie eine Weiterentwicklung der ohnehin fantastischen MiniWave.
     
  5. serge

    serge ||

    Der Impuls, ein Modulsynthesizersystem zu entwerfen, geht wohl auf die Existenz der Buchla-Systeme zurück (https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=52&t=39935&start=100#p417077).

    Auch die Betonung des Waveshaping lässt sich ebenso wie der Verzicht auf herkömmliche Tastaturen auf Buchla zurückführen, die Einführung resonanzfähiger Tiefpassfilter und eines klassischen ADSRs hingegen auf Moog. Ebenso hat Serge - wie Moog - keine Unterteilung in Steuerspannungen und Audiosignale, was ja wiederum eine Buchla-Eigenart ist. Schade, dass die Moog-Inspiration nicht auch noch zusätzliche Oktavschalter an den Oszillatoren umfasste, dann wäre es wirklich ein schöne "Synthese" gewesen.

    Aber auch wenn der Universal Slope Generator bzw. dessen kleinere Version, der Transient Generator, auf den ersten Blick wie Clones von Buchlas Function Generators aussehen, reichen sie in ihrem Funktionsumfang doch letztlich weit über diese hinaus, da Serge versuchte, alle auch nur irgendwie musikalisch sinnvollen Punkte einer Schaltung dem Anwender zur Verfügung zu stellen: Daher können der USG bzw. TG nicht nur wie Buchlas Function Generators als LFO/ASR/AD eingesetzt werden, sondern je nach Verkabelung – Serge nennt das "patch programmability" – auch als Filter, Verschleifer, Pulsteiler usw. (siehe http://www.carbon111.com/alphabet1.html).

    Komplett eigenständig sind meines Wissens das Variable Slope Filter mit seiner modulierbaren Flankensteilheit und der Smooth&Stepped Generator. Letzterer arbeitet als LFO, Treppengenerator, Track&Hold, Sample&Hold, Filter, Random Pulse Generator usw. (siehe http://www.serge-fans.com/wiz_SSG1.htm).

    Aber letztlich ist das nur aus historischer Perspektive interessant; und in der Retrospektive ist immer einfacher, gegenseitige Befruchtungen zu erkennen beziehungsweise zu konstruieren.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dem kann man nichts mehr hinzufügen! Punkt :)
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nenne mir Musik, die nicht von anderer Musik beeinflusst ist.
     
  8. wenn mans genau nimmt ist alles von buchla oder moog inspiriert die wiederum haben sich von denen davor (kunden)inspieriren lassen usw.
    aber was solls du lässt dich auch von anderen inspieriren und trozdem bist du du oder gerade deshalb.... ;-)
     

Diese Seite empfehlen