instrumentenkabel 6,3mm

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von lithops, 30. März 2011.

  1. lithops

    lithops Tach

    hallo zusammen,
    ich bin auf der suche nach relativ günstigen aber dennoch guten 6,3mm instrumentenkabeln (mono&stereo).
    die verarbeitung sollte nicht billig ausfallen und der sound sollte natürlich stimmen.
    iregendwelche empfehlungen/erfahrungen?
    es geht um verkabelung von synths/drumcomputern zum mixer…
    vielen dank für eure hilfe!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    #

    www.thomann.de www.musikstorekoeln.de
     
  3. lithops

    lithops Tach

    ja vielen dank :) die läden kenne ich, es geht um eine 'empfehlung' von marken… die musikstore hausmarke ist mir z.b. viel zu billig verarbeitet…
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    aha, gibt ja auch goldkabel 2-3 mal geschirmt die 25€ pro meter kosten, da fällt mir die marke nicht ein, könnte es aber auch da geben ;-)

    ich meine auch die guten im preisleistungsverhältniss gibts dort :!: ;-)
     
  5. lithops

    lithops Tach

    ja wie gesagt, sie sollten nicht zu teuer sein, aber halt kein schrott. gibt da z.b. 'THE SSSNAKE IPP1030' 3 meter für 2,50 euro, da gehen die meinungen sehr auseinander, und manche raten total davon ab…
     
  6. macurious

    macurious Tach

    Ich benutze nur die günstigen Sssnake Kabel und kann wirklich nichts schlechtes über die berichten. Bestell doch einfach mal ein paar dann kannst du sie selber testen.
    Ansonsten kauf dir doch die preislich nächst höheren Sssnake GKP3 für 5 EUR das Stück. Wo ist das Problem?
     
  7. Benutze auch seit Ewigkeiten nur die Thomann oder Musicstore Hausmarken und da ist mir bis dato nicht einmal eins negativ aufgefallen.

    Und was man so hört ist meist nur Audiofetisch oder aber die Suche nach einer Rechtfertigung warum man denn nun 60 statt 6 Euro für ein Kabel bezahlt hat :fawk:
     
  8. lithops

    lithops Tach

    danke für deine meinung! kein problem, ich will nur ein paar meinungen sammeln, bevor ich mir welche kauf…
     
  9. lithops

    lithops Tach

    ja, das ist die frage… ich bin weder physiker noch toningenieur… was mich natürlich beschäftigt ist, wenn man schon tausende von euros für klangerzeuger ausgibt, will man es sich natürlich auch nicht dadurch 'versauen', weil man ein paar euro zu wenig für die kabel ausgegeben hat… deshalb dieser post :)
     
  10. macurious

    macurious Tach

    Ich denke die Qualität der Sssnake Kabel ist für den Preis wirklich unschlagbar.
    Schlechte Erfahrungen hab ich nur mal mit Spiralkabeln aus nem "Elektro Fachgeschäft" hier um die Ecke gemacht. Waren mehr als doppelt so teuer wie die Sssnake aber ich brauchte dringend welche.
    Da ist mir tatsächlich mal bei einem die Spitze abgebrochen und im Lexicon stecken geblieben.
    Ich glaube aber nicht das Schnickschnack wie vergoldete Kabel wirklich was zur Soundqualität beitragen. Wenn du dich damit allerdings besser fühlst kommst du wohl nicht drumherum dafür auch tiefer in die Tasche zu greifen. ;-)
     
  11. changeling

    changeling Tach

    Ich finde die Cordial CCFI Serie ziemlich gut. Die Stecker sind griffig und außerdem nicht angespritzt, man kann also was nachlöten, o.ä..

    Von den Sssnake Kabeln bin ich nach ein paar Defekten nicht mehr so überzeugt.
     
  12. lithops

    lithops Tach

    danke für den tipp! sieht tatsächlich interessant aus, und vom preis her genau was ich mir vorgestellt habe…
     
  13. aliced25

    aliced25 C64

    je nach dem wie lang und was du anschließen willst...
    für synth, fx und so benutze ich oft patchkabel 1,5m (wenn die länge reicht) im 6er pack (sehr günstig und gut verarbeitet)
    mit hochwertigeren klinkekabeln habe ich auch negative erfahrungen gesammelt, die halten auch nicht länger als die noname sachen. bei gitarre (klinke), micro und monitoren (xlr) verwende ich allerdings bessere kabel, besonders bei gitarren sollte die verarbeitung stimmen, weil die wesentlich mehr belastet werden als ein synth der nur selten bewegt wird.
     
  14. andreas

    andreas Tach

    ...und wenn man schon vergoldete Stecker kauft, sollten die Buchsen an den Geräten AUCH vergoldet sein, sonst hat es KEINEN SINN !!!

    Gruß
    Andreas
     
  15. Jockel

    Jockel Tach

    Also soundmäßig glaube ich nicht, dass es einen Unterschied macht, ob teuer oder billig. Man hört immer wieder, dass sich billige Klinkenstecker in den Buchsen verhaken - weiß aber nicht, ob da was dran ist. Also ich würde, wo viel gestöpselt wird, eher zu den höherwertigen Variante (Cordial mit Neutrik evtl. auch Rean) raten. Wo der Stecker fix ist, ist es wohl egal.
     
  16. lithops

    lithops Tach

    jo, danke für die meinung! wahrscheinlich wirds wirklich auf cordial hinauslaufen… die sind nicht zuu teuer und machen wirklich einen guten eindruck.
     
  17. lithops

    lithops Tach

    mag sein, ja…
     
  18. dstroy

    dstroy Tach

    ich kauf meisst diese hier und bin wirklich mehr als zufrieden.
    CORDIAL CCI 3 PP
    https://www.thomann.de/de/cordial_cci_3_pp.htm

    Diese SSNAKE kabel kaufe ich nicht mehr, habe schon zu viele defekte gehabt davon. Irgendwann fangen die an zu Kratzen in den Buchsen und Fehlersuche ist dann mehr als nervig. Was ganz schlimm ist, die SSNAKE Patchkabel 6er Pack. Da hab ich mal 5 Packen bestellt und da waren bestimmt 5 oder 6 defekt von Anfang an.
     
  19. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Warum besorgst Du Dir nicht Leutungen die Deinen Ansprüchen genügen, dazu hochwertige Stecker und lötest die Kabel selbst? BELDEN - Kabel wären z.B. sehr gut für den Einsatz auf Bühnen. Die sind technisch sehr gut und es macht ihnen auch nichts aus wenn man ein Case darüber rollt. Bei Steckern ist die Zugentlastung das A & O
     
  20. ich habe die ganze zeit diese 10er Pack Patchkabel für paar und nochwas benutzt, die funktionieren... die metallische Beschichtung der stecker fangen aber nach einiger zeit an abzublättern

    Ich habe alle Kabel gegen die Cordial mit Rean Stecker getauscht und bin zufrieden ca. 4€ pro Kabel
     
  21. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Sommercable! Nicht billig aber gut!
     
  22. Jockel

    Jockel Tach

    Selbstlöten ist natürlich gerade bei höherwertigen Steckern/Kabeln immer billiger als kaufen. Habe auch gerade 96 Neutrikstecker verlötet. Ist halt wie Kartoffelschälen immer einen nach dem anderen - und man lernt Geduld und kann wunderbar dabei meditieren.
     
  23. lithops

    lithops Tach

    ich danke euch allen für eure meinungen und tipps! :) wird bei mir wohl auf cordial rauslaufen, entweder die CCI, oder die CCFI… zum selbstlöten bin ich zu faul ;-)
     
  24. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    das ist mal eine klare und ehrliche Aussage! Ich würde, würdest Du "um die Ecke" wohnen, die Kabel auch löten wenn Du sie vorbei bringst. Eine Einschränkung würde ich bei Belden-Kabeln machen. Von denen habe ich bestimmt einige Hundert gelötet und wegen der vielen Textilfasern und der sehr guten Abschirmung, machen die wirklich Arbeit ;-)
    Eines Tages passierte es dann, der Schrecken aller "Kabellöter". Ein Kunde im Musikladen brauchte ganz dringend etwas spezielles: Einen großen "Vielfachstecker" und "hinten dran" 12 Einzelkabel mit A3M Steckern
    Naja, der Zeitdruck, vorne im Laden war meine Synthy-Abteilung gut besucht..... Ich hatte die Steckerhülle vergessen. Nicht etwa die eines A3m, nein, ein Gehäuseteil des Vielpolsteckers. Also alles nochmal ablöten und die wirklich üble Fummelei das alles wieder reinzuquetschen. Mannnnn!
     
  25. Die kann ich auch beide empfehlen, war Tip hier aus dem Forum, habs nicht bereut.

    Ich hab früher meine Kabel alle selbst gelötet, weil mir die Kaufdinger zu teuer waren, nur gabs damals auch noch bessere Stecker zu kaufen, die nicht gleich Neutrik waren. Das Problem beim Löten, gerade wieder aktuell gesehen (und gestern Nacht noch drüber geflucht) sind die Stecker, und wenn ich zum Preis einer Neutrik-Klinke ein komplettes Cordial-Kabel bekomme, welches für zu Hause dicke langt, dann spar ich mir auch die Löterei.
     

Diese Seite empfehlen