iPad Air

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Thomas75, 12. November 2013.

  1. Thomas75

    Thomas75 bin angekommen

    Hi zusammen,

    bin noch iPad-los. Aufgrund der großen Auswahl an Musik-Apps habe ich mich nun aber entschlossen eines zu erwerben...

    Meine Frage an die erfahrenen Nutzer: Hat hier jemand schon das neue Air und kann etwas bezgl. App-Kompatibilität, Stabilität usw. berichten?

    Nachdem ich die Gebrauchtpreise für ältere iPads gesehen habe :waaas: , kann ich mir eigentlich auch direkt das neueste Modell holen... :selfhammer:

    Schonmal danke!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Natürlich sind alle Apps kompatibel zu dem Apple System.
    Der A7 ist auch schneller als alles davor, lohnt sich also auch. Ist natürlich ,wie so oft, überteuert. Aber das ist leider normal.
     
  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Hab noch ein 2er.
    Aber denk dran, dass auch das Betriebsystem auf dem iPad Platz braucht.
    16GB kann knapp werden, wenn Du auch so samle-intensive Apps wie Alchemy oder SampleTank mit vielen Erweiterungen kaufst.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für Musik ist noch mehr sinnvoll, sobald SAMPLING ins Spiel kommt,…
    16GB Versionen würde ich auch nicht empfehlen.
     
  5. Thomas75

    Thomas75 bin angekommen

    Danke für Eure Antworten!

    Ja, werde mich jetzt zwischen der 32- oder 64GB-Version entscheiden!

    Das Platz aber auch so teuer sein kann... :heul:
     
  6. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Ich benutze mein iPad fast nur für samplebasierte Musik und hab 32 GB. Bin noch nie an die Grenzen gestoßen, habe immer noch so um die 10 GB frei. Mit der App Audioshare kannst du dir relativ komfortabel ein App-übergreifendes Samplearchiv aufbauen und eine Menge Platz sparen.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    also mich nervt weniger als 32GB schon ;-)
    aber ich gebe zu, dass ich da einfach keine Lust drauf habe oder nutze andere Samples oder andere Mengen. Das iPad erlaubt viel leichter als div. Hardware "mal eben" einen längeren oder sonstwelchen Sound einzuladen ohne gleich an X Patterns zu denken, die dann nicht mehr gehen. Electribe geschädigt.

    Aber das mit Audioshare ist ne gute Idee! Das schau ich mir direkt mal an. Ich mache aber "alles" mit dem iPad, wirklich alles! Nicht "nur" Musik.

    Wäre aber wichtig, ob diese Shares auch quasi wirklich erlauben was ich mir da vorstelle. Dh - ich nutze hier was und da - das wird dann eingebunden und idR wird das dann relativ schwer das da wieder rauszunehmen oder irgendwann wieder reinzuholen ohne nicht doch die Samples für App A auch in App B zu schieben, da sie ja idR gar nicht wissen wo das Sample liegt und das ist auch das Problem und ich spiele selten da wo WLAN ist oder man seine Sounds "runterladen" kann.
     
  8. Thomas75

    Thomas75 bin angekommen

    Das ist auch ein Grund, warum ich eins will :roll:

    Bin ja eigentlich ein Hardware-Liebhaber und mag es überhaupt nicht, Musik am Rechner zu machen. Das iPad stelle ich mir aber wirklich als ein "Zwischending" vor. Vor allem, weil es wohl recht einfach im Verbund mit meiner verbliebenen Hardware arbeiten soll.

    Audioshare scheint interessant zu sein. Hauptsache dabei wäre, dass man den Überblick behält.

    Für mich nur schade, dass das "Air" eben ein "Air" ist :roll:
    Will damit sagen, dass ich auf supercooles Flachdesign und Leichtigkeit gar keinen Wert lege. Gerade beim Musikmachen hätte ich lieber was stabileres rumliegen. Bin nicht der "Mobil-Typ".
    Apple sollte die Technologie in ein schweres Gehäuse packen und für etwas weniger Euronen als Billig-Alternative anbieten! :D
     
  9. spidermüm

    spidermüm Abstraktkunstfigur

    "Air" ist ja auch irgendwie ne Ansage. Bin mir ziemlich sicher, dass da irgendwann ein "Pro" folgen wird...
    Schätze, die werden die Linie jetzt generell ausbauen, à la Macbooks.

    Das 2er wäre ja auch noch zu haben... aber total überteuert und das auch nur, weil gewisse Institutionen (z.B. Schulen) noch an das 2er gebunden sind...
     
  10. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Gegen Redundanz hilft auch Audioshare nur bedingt: Der Austausch läuft über die Zwischenablage. Audioshare bietet dir aber den Vorteil deine Audio- und MIDI-Library zentral zu speichern und zu verwalten. Es ist es weltoffen für alle Formate, Import- und Exportmöglichkeiten, die das iPad so erlaubt. Es kann auch über Audiobus und IAA aufnehmen und hat einen rudimentären Sampleeditor für das, was in diesem Zusammenhang so anfällt. Wie gesagt: Die projektbezogenen Samples sind nach wie vor bei den einzelnen Apps beherbergt. Aber deine zentrale Library, das ist alles bei Audioshare zuhause. Also: Nicht perfekt, aber schon viel besser als vorher.
     
  11. darsho

    darsho verkanntes Genie

    So empfinde ich das iPad auch.
    Nicht so toll wie ein Hardware Synth, der voll beknopft ist (Nord lead o.ä.), aber deutlich angenehmer und direkter als am PC mit der Maus was zu editieren.

    Bestell Dir aber trotzdem mal gleich sowas mit :
    http://www.ebay.de/itm/Stylus-Touch-Pen ... 27c80db7ee
    manchmal braucht man es schon.

    Ich hätte gerne ein iPad mit 13 oder 14 Zoll Bildschirm, hoffe, die bringen da mal was raus.

    Neben Musik machen (Synths & Sequencer fürs Modular) ist das iPad bei mir noch im Einsatz als Stereoanlage (habe meine komplette Musiksammlung bei iMatch in der Cloud), Bedienungsanleitungen per PDF lesen (ich habe die PDFs alle bei Dropbox), zum spielen (Clash of Clans, FIFA, Minecraft usw.) und natürlich zum surfen/E-Mail/Shopping/Wikipedia auf dem Sofa und für Youtube in der Badewanne und Hörbücher wenn ich im Bett liege. E-Books sind aber auf einem Kindle deutlich besser zu lesen.
    iPad ist bei mir das mit deutlichem Abstand meist genutzte und vielseitigste technische Gerät was ich besitze.

    Und sowas auch gleich bestellen :
    http://www.ebay.de/itm/iPad-Air-Case-Sc ... 2a3320bbc4
    Ist wegen dem 360 Grad sehr praktisch !
     

Diese Seite empfehlen