iPad auf die Bühne

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Sirtobi, 18. November 2013.

  1. Hallo,
    hat jemand Erfahrung mit dem IPad als Soundmodul?
    Meine Vorstellung:

    Sampletank, Alesis io Dock und Ipad.

    Würde die Compi nur als Rompler (Ansteuerung via Midi und Tastatur) und nicht als Aufnahmegerät o.ä. benutzen.

    Ich benötige nur Brot und Butter Sounds für ne Coverband. Da ich oft mehrere Sounds kombinieren bzw. gleichzeitig spielen muss und nur ein Gerät mitschleifen will, erscheint mir diese Form als sehr rückenfreundlich.
    Bei anderen Synth kann man zwar auch Combis erstellen, jedoch geht dann meist die Effektsektion flöten.

    Oder hat jemand eine Hardwarealternative?

    Gruß

    Tobi
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: I Pad auf die Bühne

    ich nutze es ausschließlich als Synth/Klangerzeuger mit Tastatur..
    Computer ist keiner auf der Bühne.

    Bin allerdings musikalisch auf einer ganz anderen Spur. Aber das sollte trotzdem gehen.
    Bei mir geht es darum, die Spontaneität und lange Samples umsetzen zu können, den Rest macht das was ich mitnehme (Synth und Groovemaschinen).
    Aber trotzdem suchst du natürlich Standards, aber eigentlich ist das nur eine Frage von einer kleinen Hand voll Klangerzeuger, würde Sampler und Synths vorschlagen. Die bewährten: iPad.

    :hallo:

    FX - ja, das stimmt, das ist wirklich ein Schwachpunkt. Wenn du ein neueres iPad hast, dann ist auch mehr Power-Reserve da. Aber nicht alle haben FX, nicht alle sind super und ein Hall ist nicht immer ein super Hall oder wirklich vorhanden..
    Du könntest natürlich was anhängen für Hall oder Delay, ist auch besser zu performen. Aber .. ggf. musst du nur einen Tick mehr suchen, welche Synths auch FX haben, idR Delay und ein einfacher Hall auch schonmal.. aber mit dem 2er oder so ist man da auch schneller am Ende, mit nem neueren geht da natürlich mehr mit vielen Stimmen und so, was du ggf. brauchst. Pianozeug und so.

    Ja, finde die lage und so des iPads gut, aber bei mir liegt es auf dem Boden. Ist bei mir recht speziell, weil ich sitze.
    Sonst würde ich es eher auf einen guten Platz vor mir basteln, legen.. nicht zu fancy.. und einen Computer eine Etage tiefer.

    Es gibt Hardware, ja. Aber das sind am Ende doch Computer. Also. Wenn du aufwendige Sachen willst, würde ich eher ein normales MAcbook oder so nehmen wegen der Power und der Platte/SSD/Performance.

    Hast du das iPad schon? Wenn nicht, iPad Air
     
  3. Hi,
    danke für die ausführliche Antwort.
    Wie schließt Du das Ipad an den Mischer an?
    Ich interessiere mich für das IO Dock von Alesis, aber manche Kritiken sind doch eher ernüchternd und außerdem hat es Thomann aus seinem Sortiment genommen.
    Die Kollegen haben sich allerdings meist über die Verarbeitung von Audiosignalen beschwert - Midi funktioniert anscheinend.

    Gruß

    Tobi
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    via 3.5mm Stereoklinke.

    Das Dock funktioniert schon, aber MIDI wurde lange Zeit der SysEx-Versendung beraubt.
     

Diese Seite empfehlen