iPad-DJing (TraktorDJ+Z1)

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Anonymous, 1. Januar 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Spiele gerade (trotz apple-abfuck)mit dem gedanken mir ein ipad und ein NI Z1 controller zuzulegen um damit vornehmlich meine eigenen tracks/tools tu mixen bzw DJing im allgemeinen zu betreiben,mit TRAKTOR DJ.(app)
    da ich es solangsam leid bin ne 70kg schwere alukiste rumzukarren,auf und abbau ink platzprobleme,waehrend die anderen easy peacy mit dem fahrrad in den club radeln.
    Am naechsten morgen zuhause gediegen chillen waehrend ich dann ein zerfletztes studio neu verkabeln muss.nee,kein bock mehr.

    Jetzt wollt ich mal in die runde fragen ob jemand auf dem ipad diese combo traktor DJ plus controller NI Z1 nutzt.
    Im netz gibts noch wenig und auf dem NIforum auch eher die harten problemfaelle.und in meinem umfeld sind eher laptops populaer.
    Vinyl natuerlich auch^^

    GibtS hier user die das im club bzw kleineren partys/chillout nutzen?

    Cool und fluessig stabil oder eher noch buggy oder gar spielzeug?




    Thx
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    habe das schon erlebt, zB in Bonn bei einer sehr guten Party. Da war es allerdings ein anderes Tool, welches ich leider nicht "zur Hand" habe.
    Je nach Anspruch brauchst du nicht unbedingt einen Controller, da du sehr schön zoomen kannst. Aber das hängt sehr von deinem Ansinnen ab und wie haptisch du das machen willst.

    Pascal, der DJ dort, (ist ein Team) hat es jedenfalls super gemacht und das Tanzen machte Spaß. Ich mein iPad only. KEIN Rechner. Keine Plattenkiste!!
    Empfehle aber am EQ ein wenig Bass einzustellen, mir kommen viele iPad-Sachen etwas dünner vor "untenrum" (harhar).

    Ich hab Traktor DJ hier, weil war sogar free, ist aber auf dem iPad noch nicht so bedeutend wie andere.
    Bin aber auch kein DJ und daher darfst du meine Aussage auch nicht zu sehr gewichten. Ich kam damit aber klar.

    Das Problem bei mir ist eher, dass ich anderen Apps viel Platz für Samples lasse mit Schwerpunkt Sound machen, deshalb - Zeug reinladen ist also wohlüberlegt - nicht zu kleines iPad kaufen bedeutet das.

    Lief ganz gut, aber ich hab wie gesagt nicht die Verantwortung für einen richtigen Club oder sowas, und deshalb möchte ich mir nicht ein endgültiges Urteil erlauben, aber finde man kann damit durchaus was machen.
    Nu Platz für Profis und so,…

    DJ von den Laien.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Ja,thx fuer den einwurf.
    Man liest im netz das die volume fader etwas bloed zu bedienen sind in der app.
    Da macht der controller schon sinn..zumsl auch ne audioschnittstelle mit onboard.kopfhoerer cue.eq... crossfader.
    Ist jedenfalls relatives neuland fuer mich..und am ende kommt man wohl nicht drumrum es selbst auszutesten.
    Auf dbug liest man davon das die channel -peakanzeige bei nutzung der audioschnittstelle nicht funktionert..das waere ja ein kalter und kann ja nur ein bug sein.
    Weiss da jrmand den aktuellen stand,gefixt?

    Find die kombi reizvoll.. und schoen invertiert zu der 70kg alukiste^^

    Ja.sollte dann ein dickes ipad mit massig GB sein..

    Ich check das eh nicht,auf der apple site steht was von ipad2,aber im netz les ich oefter was von ipad4... kommt das erst noch raus???
    Bin bei apple garnicht mehr uptodate^^
     
  4. mookie

    mookie B Nutzer

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Ich glaube auch dass ein Laptop besser/einfacher wäre. Kenn diverse DJs die das mit iPad überlegt haben, welche SW weiß ich leider nicht, aber keiner hats letztenendes gemacht, alle sind, wenn Rechner, dann beim Läppi gelandet.
    Kenn mich aber net aus, bin Vinylwi**er, der Rest hat mich irgendwie immer abgeturnt.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Ja, das stimmt. Ich finde Touchfader und Knöpfe noch mehr etwas unhandlich. Das rechtfertigt durchaus Controller. Besonders deutlich finde ich das auch bei der MS20 App, die ja via Controller steuerbar ist. (andere Baustelle, ich weiss).

    Das mit Audiopeakanzeige hab ich nicht geprüft. Hab immer nur internes Audio nutzt, auch und grade live.
    Glaube auch, dass die Controller-Kombi cool(er) ist, besonders wenn du das öfter machst.

    Ja, dick, es gibt bis zu 128GB, wobei gute Organisation der Titel/Tracks ggf. Platz sparen kann und damit Geld. Die sind nämlich so teuer wie kleine Laptops.
    iPad 2 ist ein altes Ding, ich hab auch eins - für den Zweck reicht es auch - aber wenn du es dann hast schätze ich - du willst dann auch mal nen Synth nutzen, da ist ein aktuelles besser. Und das 2er gibt es nur noch in 16GB, was ich nicht empfehlen kann.

    iPad 4 ist das vorletzte. Das neue / aktuelle heißt Air, wegen der neuen Abmessungen.
    -> Schwer ist allerdings eins - ohne Interface hast du nur einen Ausgang, dh - Vorhören und Abspielen geht ja dann nicht.
    Das wäre dann alles optisch!! Und ein entsprechender Computer wie zB ein Air wären da sogar eine Alternative - ist ja auch klein und für DJing Tools muss es nicht so stark sein. PC Book vorallem ist eine Alternative weil günstig.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Thx mic fuer die erlaeuterungen.



    @mockie


    Neee.laptop is also echt uncool,das geht garnicht^^


    Lies dir mal den artikrl auf debug durch..
    da kommt die app recht gut weg.. und ich bekomm appetitt. :)
    http://de-bug.de/musiktechnik/archives/6797.html
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Wie schon gesagt, ich find das Tool ok und gut, ich käme damit klar.
    Könnte mir auch vorstellen du auch.

    Dieses "Anfassen" des Audio finde ich grade fürs DJing super. Aber - ich will nicht verhehlen, dass ich kein DJ bin.
    Aber ich les das gleich gern trotzdem.

    oops, war an Mookie, dann nur so als Nachsatz. Aber Mookie dreht Zeugs, der wird dir ggf. besser helfen können.. ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Mic,
    Das mit der audio pegelanzeige bezirht sich suf den native instruments hardware controller Z1.
    Da faellt die pegelanzeige aus wenn man was 'connected'^^.
    Der controller ist auf ipad (iOS)ausgerichtrt und bietet neben 24bit stereoout ein seperaten kopfhoererausgang zum vorhoeren.
    Inwiefern das mit anderen musik bzw synthesizerapps kompatibel ist kann ich nicht sagen... waere aber ebenfalls interessant zu wissen.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Dann hab ich das falsch eingetütet, aber meine Aussage zu "Knöpfen" auf dem iPad besteht - ich finde sehr kleine runde Knöpfe nicht immer perfekt. Es ist gut, wenns passt und gut bedienbar ist, damit es einfach cool bleibt. Aber - Taktor ist ziemlich Erswachsenenfingerkompatibel. Alles was ich da probiert hab war ok mit meinen Fingern, hab aber eher kleine Finger für mein Geschlecht und Größe.
     
  10. mikesonic

    mikesonic Moderator

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Hab neulich ein Set nur mit dem iPad und der Traktor App gemacht.
    Das funktioniert prima solange du dir vorher genug Gedanken über dein Set und die Ordnung deiner Songs machst.
    Viel rumsuchen in den Tracks nervt den arbeitsfluss.
    Den z1 hat ein bekannter von mir, und der beklagt sich über zuwenig Lautstärke.
    Mir kommt es so vor als würde ein extra Mixer danach das fehlende Gramm an lautstärke und punch bringen.
    Würde auch das Pegel Problem lösen.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Das kommt mir sehr entgegen da ich da eh ne tracks vorselektieren wuerde. In ewig langen tracklists rumwuehlen waere nicht so mein ding..
    Ich denke da auch an tools,also reine drumloops,vocals, breaks.usw. bisschen wie ableton/octatrack... nur anderst^^

    Mal so als idee,obs flowt muss man dann halt testen und sich einarbeiten..

    Mal kucken.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Wegen der lautstaerke.. oftmals steht im club eh der DJmixer wo man eben mit dem Z1 einen freien kanal belegt..denke kann man doch das pfund rausholen mit zwei gainstufen..
     
  13. tomk

    tomk bin angekommen

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Ich habe beides, und finde es durchaus spaßig, gerade das Touchen der Sounds ist ein geiles Feature. Der Mixer ist sicherlich nicht das Credo der Mischpult Qualität, tut aber was er soll (auch ist noch ein 50€ Gutschein bei, hab mir folglich noch Traktor Pro geholt). Dein Problem mit dem Equipment und Live ist so eine Sache, und ich hätte da auch keinen Bock mehr drauf. Die paar Nerds die blicken was man hinter den Kisten anstellt sind den Aufwand meist nicht wert.

    Sieh dir doch mal die Beatmaker2 App für dein Anliegen an:
    U.a. die gewünschten Tracks in Einzel-Loops zerlegen, und dann im Club nach Lust und Laune puzzeln. Könnte ganz gut funktionieren denke ich, und hat dann auch noch mehr Live Charakter als die Traktor App.
     
  14. Crabman

    Crabman aktiviert

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Beatmaker ist keine DJ App,wüsste nicht wirklich wie man das ohne Anstrengung im Club benutzen könnte ;-)

    Das Thema DJing mit iPad habe ich eine Weile in Clubs probiert.Neben klassischem Vinyl.Das Ziel war damit CD-Player zu ersetzen.Traktor gabs mal für umme bei der "5 Jahre App store"Aktion.Persönlich kann ich damit nichts anfangen weil sie Pitchbend"vergessen"haben.Eine app,die nur Autosync kennt,steht meinen oldskooligen Prinzipien im Weg ;-)

    Habe zuerst diese App benutzt:

    https://itunes.apple.com/de/app/dj-play ... 10085?mt=8

    Das ist die bei weitem umfangreichste app plus vorbildlichem support.Kann sogar DVS mit Timecode CD's oder Vinyl (und entsprechender soundkarte).
    Leider entschloss sich der Entwickler die vormals übersichtliche Oberfläche grundlegend zu verändern und für mich geht das garnicht.Ich benutze wenn überhaupt noch die letzte Version,die man anschauen kann ohne Augenkrebs zu bekommen.

    Für mich der Knaller war/ist diese App:

    https://itunes.apple.com/de/app/d-b/id604112150?mt=8

    Man kann sich das gesammte Interface komplett selber basteln und nach etwas Feintuning (und Übung)fühlt sich das"nudging"fast genauso an wie mit nem Turntable.Zusätzlich kann man auch visuell schön mixen.Die Wellenformen laufen nebeneinander her und man sieht schön die Peaks der Tracks.Sync Button ist einfach nichtt notwendig.Problem der App:support ist schlecht.Ich nehme an sie hat sich leider nur sehr schlecht verkauft,kam etwa zur gleichen Zeit wie Traktor und der Traktor hype überstrahlt natürlich alles.Unberechtigterweise (app des Jahres?Lächerlich).Auch gibt es keinen Zugriff auf die iTunes Library,man muss alle Playlists neu erstellen.Dann ist mir die app ein paar mal mitten im Set gecrashed.Sowas ist natürlich no go.Ich habe kürzlich gelesen das der Entwickler die app nocht nicht aufgegeben hat und ein grosses update plant.Hoffe da kommt noch was.So sieht das Interface aus,was ich mir gebastelt habe:

    http://s14.directupload.net/file/d/3491 ... 7f_jpg.htm

    Die hier ist auch sehr populär habe ich aber lange ignoriert weil man anfangs nur richtige Turntables abgebildet hat,was auf nem Touchscreen einfach lächerlich ist.Mitlerweile gibts aber auch richtige Waveforms etc.,eventuell teste ich nochmal die Lite Version.

    https://itunes.apple.com/de/app/djay-2/id669196929?mt=8

    Als (Mehrkanal)Soundkarte kann man übrigens alles nutzen,was class compliant ist (also keinen Treiber benötigt).

    Ein grosses Problem mit iPads an sich ist aber noch:der Output ist etwas leise,auch mit externer Soundkarte.Normalerweise kein Problem wenn der Clubmixer noch entsprechend Headroom hat,wenn aber die DJ's vor einem das Teil schon am Limit fahren bleibt einem nur noch gains und EQ's aufzureissen (wenn kein Techniker in der Nähe ist)

    Fazit:ich bin erstmal reumütig zu CD's (plus Vinyl)zurück gekehrt weil die normalerweise 100% verlässlich sind (wobei mir letztens im Kater Holzig die Techniker Dame dreimal hintereinander einen CDJ 2000 tauschen musste weil es einfach zu heiss war und die reihenweise ausfielen).Ausserdem ist das schon nicht so schlecht wenn man nicht noch grossartig was verkabeln muss bevors los geht.Ich hoffe aber das die d(--)b app doch noch weiter entwickelt wird,dann würde ich's nochmal versuchen.Wenn ich in einer Bar auflege mach ich das aber weiterhin mit iPad und Vinyl,da ist das nicht so wild wenn tatsächlich mal was abschmiert (Vinyl ist ja auch schnell zur Hand).
     
  15. tomk

    tomk bin angekommen

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    @Crabman
    Ach... ich kann mich jetzt auch nicht entsinnen Herrn Winehouse geraten zu haben er soll mit Beatmaker2 das DJ´en anfangen. ;-)
    Ipad: Ganz klar, Mixing = Traktor, Live = vielleicht so etwas wie Beatmaker2.
    Trotzdem bleibt und ist das Ipad, wie jedes Tablet, ein Spielzeug (allerdings eines das ich nicht mehr missen will).
    Grundsätzlich würde ich für professionellen Einsatz zum Laptop tendieren. Stichwort: Vielfältigkeit der Möglichkeiten (ich kann Laptops gar nicht ab).
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Danke fuer die feedbacks..

    Bin mir jedenfalls zu 98% sicher das die traktorDJ app in verbindung mit ipad und NI z1 das bietet was ich eigentlich suche.
    Ich will keine vielfalt (ableton-laptop) sondetn einfach tracks oder tools die ich im studio recordet habe einigermassen komfortabel mixen.fertig. grosse kuenstlerische leistungen usw sehe ich darin abgegolten das ich eben nur eigene tracks/tools mixe..und "zwei decks" reichen mir voellig aus..
    Das schoene:
    Man kann zu besonderen anlaessen js immer noch ne 808 oder 909 ink MS20 dazu stellen und da einfach "rummixen" bis der arzt kommt..
    Is ja auch so:
    Meine tracks werden auch immer komplexer und das live per hardware immer auf den punkt zu drehen is halt auch nicht soo easy... und ich musd mich auch nicht mehr beweisen..

    Ich probiers einfach mal mit dem pad.
    Die frage ist nun:

    Ipad,air oder mini??

    Schoenen abend
     
  17. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Für das Publikum sieht das trotzdem blöd aus .. ich höre das immer wieder von Laien die mit auflegen nix am hut haben und im Publikum sind.
    Die sagen mir dass ein DJ-am Laptop von ihnen einfach nicht ernst genommen werden kann .. es scheint also instinktiv uncool auf die Leute zu wirken.
    Das hat mich echt erstaunt .. Und ich rede hier nicht mal von Leuten die Vinyl oder so verteidigen .. also keine Nerds oder Freaks sind.
    sondern Otto Normal Club Besucher findet eben dass das Läppi beim auflegen einfach recht doof und teilnahmslos (FAUL) aussieht .. :cool:
    Wie das beim iPad ist weis ich nicht .. Ich glaube aber es ist ähnlich
    Der Grund könnte sein dass man es allgemein für unhöflich und unsozial hält wenn jemand die ganze zeit wie geistesabwesend auf einen Screen start .. wir kennen das alle wenn jemand nicht bei Uns ist sondern mit den Augen die ganze Zeit an seinem Smartphone klebt .. das ist einfach unhöflich .. niemand möchte und würde so von einem Bäcker oder einem Gastwirt am Tresen behandelt werden .. aber beim Auflegen soll man das aber akzeptieren ? . NEE :meise:

    mag sein ich bin da schrullig
    aber ich erzähle hier nur was mir (teils junge) Leute berichten .. dass sie es (inzwischen) ebenso empfinden ;-)
     
  18. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Tatsächlich scheint hier mittlerweile die visuelle Erscheinung einen größeren Stellenwert zu besitzen als die zweckorientierten handwerklichen Ergebnisse---wie auch in vielen anderen Lebensbereichen.

    Außenverpackung wichtiger als Inhalt?
    Scheinbar ja.
    Zeitgeist halt...traurig.
     
  19. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    na ja ich glaube es heisst ja nicht umsonst DJ- "Handwerk"
    und von echtzeitiger Handperformance sieht man beim LTop DJ häufig leider wenig .. und das spüren Leute auch
    Und das Klischee vom " na-ja-der-legt-ja-gar-nicht-auf-sondern-spielt-ne-Playlist-ab-und-chattet-nebenbei " stimmt leider auch recht un-selten .. hab ich selber bei läppi-Kollegen so schon erlebt :cool:
    Das Ding ist doch .. dass es sogar mir persönlich peinlich ist wenn ich bei meinem eigenen handwerklich recht offensichtlichen Vinyl-auflegen nebenher am Handy eine SMS beantworte (kam schon mal vor) .. in diesem Moment bin ich ja auch nicht richtig bei der Sache bei der Arbeit und beim Publikum .. also schalte ich es aus .. lol
    Beim Laptop DJ ( ohne weitere Hardware) kann das Publikum aber oft gar nicht mehr richtig einsehen (unterscheiden) oder nachvollziehen was der da vorne eigentlich konkret macht oder eben nicht macht .. ob auflegen oder sms chatten oder Spiele spielen ect..

    Es wirkt halt oft beliebig lieblos und ohne diese spezielle Chemie und Magie wie ich sie bei klassischer DJ Performances erleben konnte.

    na ja wie gesagt ich bin da vielleicht schon etwas (Alters)- schrullig ;-)
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Das thema ist aber echt ausgelutscht :)
    Zumal in meinem umfeld ca. 30% vinyl auflegen und 65% laptop. Und der rest eben hardware oder hardware mit digital mixt.
    Und es spielt ueberhaupt keine rolle.. bis auf wenige die sich ueber das werkzeug definieren..
    Aber auf so grundsatzdiskussion muss man sich ja auch nicht einlassen.die tracks sprechen da ne deutliche sprache... ;-)

    Und das publikum das zum groessten teil auch aus freund/innen und bekannten besteht bewerten rein die stimmung und atmosphaere die man als DJmensch generiert.
    Von voll schooooeen,hat gerockt bis jaa,war sehrcexperimentell :D

    Und auf den hardware cool freak bonus leg ich mittlerweile keinen wert mehr.
    von dem aufwand mal ganz abgesehn...


    Schon mal hand angelegt an ne traktorDJ app?

    Bin an weiteren usermeinungen interessiert. Thx

    :)
     
  21. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Ja stimmt schon .. ich wollt hier auch keine Grundsatzdiskussion lostreten .. Läppi vs Vinyl ..
    Ich meinte ja auch speziell Leute die NUR mit Laptop auflegen .. also ohne weitere Hardware einbindung .. ohne z.b. Timecode Vinyl Controller ect..
    sobald da etwas mehr von am Start ist sieht man ja den DJ auch wieder wirklich arbeiten .. und das Laptop rückt mehr in den Hintergrund die Performance mehr in den Vordergrund ;-)
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Am ende hoert man auf das was aus den boxen kommt.. und das werkzeug ist mir als 'insider' auch nur ein fluechtigen blick wert. :)

    Freu mich aber schon auf das fachliche gedisse im DJbereich wenn ich mit ipad/traktorDJ/z1 in der plastiktuete aufschlage...
    Ich befuerchte naemlich das man als ipadmensch in der DJkaste gaaaanz unten,noch unter den laptopDJs verortet wird.

    Hmmm.muss ich wohl ne TR808 als deko mitschleppen.. :kaffee:

    Ich hab tierisch gas auf die kombi..
    Ueberlege noch obs ein ipad 4 wird (stabilo)
    oder ein air.(power allerdings zu filigran und kein maennerbackstein)

    Mini scheidet voelkig aus.


    Hmmmm


    Interessant ist auch die kombi ipad und hardware.. sofern man fluessig zu ner synthapp umschalten kann..das dann durch nen MS20 der wiederum von ner 808 getriggert wird.
    Da reicht dann auch ein kleines mackie..
    Bissie rauschen lassen und wieder mit dem traktor nen track einfliegen lassen..
    usw

    Hmmmmmm
     
  23. tomk

    tomk bin angekommen

    Re: iPad-DJing( traktorDJ+Z1)

    Das ist wirklich eine leidige Diskussion, die ich selbst schon mit befreundeten DJ´s mehrfach geführt habe. Tatsache ist aber leider dass die meisten der "Neu-Vinyl Dj´s" zwar immer groß von Handwerkskunst reden, aber mehr als zwei Platten stumpf ineinander mixen, und dabei ein bisschen am EQ drehen, nicht drauf haben. Ich kann mich z.B. nicht erinnern im Techno oder House Club einen Scratch oder Quickmix gehört zu haben. Redet man dann besagte diskussionswürdige Dj´s auch diese Tatsache an, kommt meist ein: Das passt nicht in meine Art zu aufzulegen (ja... du beherrscht halt dein Handwerk nicht, denke ich mir dann).

    Was die Crowd betrifft so zeigen persönliche Erfahrungen dass es ein paar Nerds gibt die meist selbst Musik oder Dj Kunst betreiben, und dann auch interessiert ein Auge auf das Geschehen werfen. Aber der überwiegende Rest hat 0.00 Ahnung wie das alles funktioniert (müssen sie ja auch nicht), und will einfach nur feiern. Mir selbst passierte es schon dass ich hinter Türmen von Equipment Live spielte, und ein Konsument fragte ob ich nicht Platte XY spielen könne. Oder das von uns heiß erwartete "The Knife" Konzert. Wo 100% Playback lief, die Crowd aber rockte ohne Ende. Als dann dazu übergegangen wurde übelstes "River Dance" zu veranstalten, nicht mal mehr so zu tun als würde man LIVE spielen, hüpfte die Crowd noch mehr, während wir Nerds enttäuscht den Saal verließen.
     
  24. tonstoff

    tonstoff Tach

    Habe die Traktorapp jetzt schon eine ganze Weile im Einsatz, ist noch nie abgestürzt und lässt sich auf meinem 4er iPad gut bedienen, alles flüssig und stabil.

    Solange man innerhalb der App bleibt ist es auch zu verschmerzen das es keine Pitchfader gibt, die Beaterkennung arbeitet gut, Feinheiten lassen sich ohne Probleme angleichen (Beatgrid kann beliebig verschoben werden) und die Kreativabteilung geht schon in den Bereich des Remixen. Mann kann die Wellenform Quasi wie Slices spielen, mit den Onboardeffekten und den Loops lässt sich damit schon einiges anstellen.

    Sync zu anderen Geräten funktioniert nicht soweit ich das sehe, kein Midi Clock, hätte ich jedoch mit einer Electribe keine Bedenken, kann ja manuell eingestartet werden. Läuft dann halt nicht automatisch und im Dauersync....
     
  25. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Wie länge hält beim iPad der Akku bei der App?
    Ich habe auf dem iPod Touch allerlei Music.apps. Da ist nach max. 2h Feierabend.
     
  26. so 2 -3h schätz ich auch .. es gibt ja diese Audio2 interface von NI das gleichzeitig das ipad auflädt.. das reizt mich echt, dann würd ich nur mit ipad und dem kleinen interface auflegen
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das NI z1 laed ebenfalls das ipad und pasdt jedenfalls sinnig zur traktorDJ app.
    Ink 24bit audiointerface und sep kopfhoererout zum vorhoeren..

    Holy moly.. ich hab GAS wie schon lange nicht mehr!! :)
     
  28. tonstoff

    tonstoff Tach

    Hält echt lange, schalte da alles was Strom frisst aus und 3 Std. ist kein Problem. Hab's noch nie länger gebraucht und hatte immer noch eine Restladung von ca. 30%
     
  29. MarcPole

    MarcPole Tach

    Ich habe da mal ne Frage zwischendurch, ich hoffe das stört keinen. Kann ich mit der App auf eine ITunes Mediathek zugreifen die über die Privatfreigabe auf nem anderen Rechner liegt ? Oder müssen die Tracks wirklich auf dem Pad liegen ?
     
  30. mikesonic

    mikesonic Moderator

    Wenn du im Club bist dann ist deine iTunes mediathek weit weit weg.
    Bei mir hat das iPad den ganzen Auftritt gehalten ... Ca 7 stunden.
    Am Port hing der Beamer und audio hab ich über Phone abgegriffen
     

Diese Seite empfehlen