iPad Pro vs. iPad Air neu

Ist das neue iPad Air mit Kopfhöreranschluss(!) und genügend Leistung nun die erste Wahl für Musiker?
Was spricht noch für das iPad Pro? Wie seht ihr das?
 

rz70

öfters hier
Im Pro ist der schnellere CPU und USB C ist für mich eher ein Vorteil. Kopfhörerbuchse brauch ich z.B. nicht. Aber für andere ist es ein Pluspunkt. Das neue Air ist für Musiker (und auch für andere) ein schönes Stück Technik. Mir leider zu klein, seitdem ich seit drei Jahren das 12.9 nutze.
Hier ist ein schöner Vergleich bei Apple, was bei den Modellen anders ist:
https://www.apple.com/de/ipad/compare/
 
Ist das neue iPad Air mit Kopfhöreranschluss(!) und genügend Leistung nun die erste Wahl für Musiker?
Was spricht noch für das iPad Pro? Wie seht ihr das?
Technisch ist das neueste immer das bestem weil es viel Power hat plus Audiointerface - ohne das geht es halt nicht mehr - hat dann aber auch mehr Druck - viel viel Geld - alternativ - das kleine iPad Mini hat ja jetzt A12 - also aktuelle Prozessoren und Audioausgänge - ...

Aber es ist eben echt klein. Super für Reisende.
Der Rahmen ist schmal geworden - beim neuen.. Air ist durch - Pro ist schon noch auch in der Serie bisher noch mit Audioanschluss.
Apple reagierte noch nicht mit Audioausgang und Strom

es geht schon noch immer um Kraft und die ist für Synths sehr sehr gewünscht.
 

notreallydubstep

kein dubstep, wirklich nicht
Also von den Benchmarks her schliesst das neue A12-Zeug zu den A10Fusion-Geräten auf und die kriegst du auch mit mehreren polyphonen Softsynths im Verbund nicht platt. Klar, mehr Reserven sind mehr Reserven, aber den Verwendungsgrund dafür muss eine grundüberarbeitete iOS-Version erstmal vorausliefern, auf den aktuellen doch recht eingeschränkten iOS sehe ich keine Situationen wo die A12 (und erst recht die fetten A12X) überhaupt nur ins Schwitzen kommen, geschweige denn abrauchen - da geht dann viel eher schon der knappe Arbeitsspeicher aus.
 
Technisch ist das neueste immer das bestem weil es viel Power hat plus Audiointerface - ohne das geht es halt nicht mehr - hat dann aber auch mehr Druck - viel viel Geld - alternativ - das kleine iPad Mini hat ja jetzt A12 - also aktuelle Prozessoren und Audioausgänge - ...

Aber es ist eben echt klein. Super für Reisende.
Der Rahmen ist schmal geworden - beim neuen.. Air ist durch - Pro ist schon noch auch in der Serie bisher noch mit Audioanschluss.
Apple reagierte noch nicht mit Audioausgang und Strom

es geht schon noch immer um Kraft und die ist für Synths sehr sehr gewünscht.

Verstehe ich das richtig: Du würdest das iPad Pro trotz fehlendem Audio-Out dem neuen Air vorziehen?

Welches Audiointerface bietet sich z.B. für das iPad Pro an?
 
Diese Empfehlung würde ich dann aber uneingeschränkt auf das neue iPad Air 10.5“ erweitern, da gleiche HW Power und Anschlüsse ...
Dieses Teil meinte ich. Leider weiß ich nicht wirklich, wie wichtig der Audioausgang ist. USB-C beim Pro mit kleinem Audiointerface müsste doch auch okay sein, natürlich für mehr Kohle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dieses Teil meinte ich. Leider weiß ich nicht wirklich, wie wichtig der Audioausgang ist. USB-C beim Pro mit kleinem Audiointerface müsste doch auch okay sein, natürlich für mehr Kohle.
Das kommt auf deine Präferenzen an... wenn ich wählen dürfte, würde ich immer (auch) ein 3,5 mm Audioanschluss dazu haben wollen.

Da du nach einem geeigneten Audiointerface fragtest: Prinzipiell geht alles was USB 2.0 und class-compliant ist. Unterschiede gibt es, neben der Ausstattung, auch im Latenzverhalten. Hier hilft im Zweifelsfall ausprobieren. Ich habe seit längerem ein Yamaha AG03, da ich zusätzlich auch einen kleinen Mixer brauchte. Das Teil ist super-solide und läuft knackfrei bei sehr niedrigen Latenzen.
 

Crossinger

Dilettant™
Das iPad Air 2019 ist im Grunde eine "light" Version des iPad Pro 2017 (10,5")

Es steckt der neue A12 drin, der nach reiner Messung (Geekbench) den A10 im alten Pro durchaus abhängt

Abstriche:
- nur drei statt vier GB RAM
- schlechtere Kamera
- kein 120Hz Display
- keine Quad-Lautsprecher an allen Ecken

Wen das nicht stört, kann spürbar günstiger als für die Pro-Modelle 2018 ein starkes iPad bekommen.

Oder man schaut sich schnell um: die 2017er Pro Modelle werden tlw. für nur 50 Euro mehr abverkauft.
(Zum Vergleich: iPad Air 2019 WiFi 256GB : €717 / iPad Pro 10,5 2017 WiFi 256GB : €769 Anfang der Woche bei Cyberport)
 

rauschwerk

pure energy noise
Ich nutze das Air 2 (seit 2014) und konnte bisher nie erleben, dass die Leistung in die Knie geht - egal, was ich damit mache (ob Synthesizer (auch mehrere), Games o.sonst was).
Das einzige Manko an dem Air 2 (aus meiner pers. Sicht) ist die fehlende Kompatibilität zu dem Apple Pencil (1.Gen. wohlgemerkt). Sonst vermisse ich absolut nichts bei dem Teil. Akku hält nach wie vor bombe - dabei nutze ich das Teil jeden Tag max. aus (über den ganzen Tag verteilt, jeden Tag seit 2014 .. auch im Urlaub). Zustand ist nach wie vor quasi neuwertig, was sehr positiv für das Design/Robustheit des Air 2 spricht (bei entspr. Handhabung versteht sich).
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossinger

Dilettant™
Ich nutze das Air 2 (seit 2014) und konnte bisher nie erleben, dass die Leistung in die Knie geht - egal, was ich damit mache (ob Synthesizer (auch mehrere), Games o.sonst was).
Das einzige Manko an dem Air 2 (aus meiner pers. Sicht) ist die fehlende Kompatibilität zu dem Apple Pencil (1.Gen. wohlgemerkt).
Jo, so ungefähr geht es mir auch (iPad Air 2 64GB mit LTE). Das Air 2 war seinerzeit nahezu perfekt: erstmals mit laminiertem Display, 2GB RAM und 3-Core CPU. Damit kann es bis heute sehr gut mithalten - trotz seines Alters.

Und genau wie bei Dir geht es mir primär um den Pencil und ein etwas größeres Display. Da ich tatsächlich zunehmend Aufgaben vom Macbook auf das iPad verlagere (z.B. Fotobearbeitung im Urlaub; Erstellen von maßgenauen Zeichnungen für Bohrarbeiten, etc.), wünsche ich mir immer sehnlicher einen Stift. Z.Zt. muss ein generischer Stylus mit dickem Gummi-Pnöppel herhalten. Funktioniert gut, ist aber leider überhaupt nicht präzise.

Also schwanke ich gerade, ob ich beim Neukeuf eines Air 2019 mein altes Air 2 in Zahlung gebe. Ist zwar lächerlich niedrig mit max. 124 Euro angesetzt, aber ich mache seit Jahren keine Privatverkäufe (eBay) mehr und habe in der Familie auch niemanden, der das alte Teil erben will. Und vom Rumliegen in der Schublade steigt der Preis auch nicht...
 

kirdneh

s_a_m
Hab auch das Air 2, brauche auch den 3,5 Ausgang, deshalb freut es mich das das Air 3 einen hat. Midi geht prima per Bluetooth, so hat man den Lightning Anschluß frei für den Strom.
Aber bis jetzt noch keine Probleme mit der Leistung, bei mir laufen meistens 2 -3 Synths parallel, juckt dem Air 2 bis jetzt null, wird nicht mal warm.
Sollte sich das mal ändern wird es sicher ein Air 3 oder Pro 2.

Aber schon genial was heute so geht, bin sonst kein Freund von Software ;-)
 

sempiternal

Bass Junkie
Ich finde es ein bisschen Schade, das bis auf die Apps nicht viel auf so einem iPad läuft.
Wieso die nicht einfach hinkriegen das man sich da Logic Pro X oder Ableton installieren kann?

Da finde ich ein Surface wesentlich besser! Will aber hier den Apple Thread nun nicht sprengen.
Sobald das aber mal möglich wäre, würde ich mir auch ein Pro in 12 Zoll holen, vorher is es für mich ein teures "Spielzeug" für Synth Apps.
 

Crossinger

Dilettant™
Ich finde es ein bisschen Schade, das bis auf die Apps nicht viel auf so einem iPad läuft.
Wieso die nicht einfach hinkriegen das man sich da Logic Pro X oder Ableton installieren kann?

Da finde ich ein Surface wesentlich besser!
Unterschiedliche Geräteklassen! Surface ist dem Notebook näher als dem Tablet. iPad ist ein reinrassiges Tablet und Apple achtet auch genau auf eine saubere Trennung. Sie *wollen* auch kein macOS jemals auf iPad bringen. Eher wird sich macOS weiter an iOS annähern (wie es mit den letzten Versionen auch bereits sehr langsam passiert)
 

rauschwerk

pure energy noise
Jo, so ungefähr geht es mir auch (iPad Air 2 64GB mit LTE). Das Air 2 war seinerzeit nahezu perfekt: erstmals mit laminiertem Display, 2GB RAM und 3-Core CPU. Damit kann es bis heute sehr gut mithalten - trotz seines Alters.

Und genau wie bei Dir geht es mir primär um den Pencil und ein etwas größeres Display. Da ich tatsächlich zunehmend Aufgaben vom Macbook auf das iPad verlagere (z.B. Fotobearbeitung im Urlaub; Erstellen von maßgenauen Zeichnungen für Bohrarbeiten, etc.), wünsche ich mir immer sehnlicher einen Stift. Z.Zt. muss ein generischer Stylus mit dickem Gummi-Pnöppel herhalten. Funktioniert gut, ist aber leider überhaupt nicht präzise.

Also schwanke ich gerade, ob ich beim Neukeuf eines Air 2019 mein altes Air 2 in Zahlung gebe. Ist zwar lächerlich niedrig mit max. 124 Euro angesetzt, aber ich mache seit Jahren keine Privatverkäufe (eBay) mehr und habe in der Familie auch niemanden, der das alte Teil erben will. Und vom Rumliegen in der Schublade steigt der Preis auch nicht...
Biete das Air 2 doch hier im Forum mit entspr. fairen Preis für beide Seiten an, bevor du das Teil in Zahlung gibst. Beim guten Verkaufspreis würde sich der Käufer freuen und du wohl auch.
Mein Air 2 habe ich damals direkt bei Apple geordert, inkl. einer Laser-Gravur "RAUSCHWERK" (inkl. Vor-/Nachnahme) auf der Rückseite.
Nun weiß' ich nicht, ob dies den Wert meines Air 2 steigert oder eher mindert (wahrscheinlich eher das zweite ;-) )
 
Zuletzt bearbeitet:

Plan9

||
Mir reicht derzeit das iPad 9.7. Läuft alles gut was ich benutze.
Die Kopfhörer Buchse ist für mich wichtig für unterwegs.
Auch das es stabile Cases gibt. (Das ist bei Windows Tabletts schwierig.
Der Griffin Survivor ist klasse. Das ganze wiegt zusammen doppelt so viel. )

Das iPad 12.9 ist natürlich von der Größe her sehr interessant
Wegen mehr Übersichtlichkeit. Aber ich nutze das iPad häufig unterwegs
da ist es mir zu groß.

Ich schätze das ich in 2 Jahren ein neues iPad kaufe und das wird
wahrscheinlich das iPad Air sein. Wenn es bis dahin nichts neues
und für mich besseres gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

rauschwerk

pure energy noise
Der Verzicht auf den 3,5mm Anschluss (bei den Pro iPads) ist aus meiner Sicht ein taktischer Schachzug um die wireless Dinger verkaufen zu können.
Die Begründung: Das Gehäuse sei zu dünn für den Kopfhöreranschluss <- ist eine blöde Ausrede (gleiches bez. der iPhones). Samsung kriegt das sowohl bei den (ebenfalls sehr flachen) Tablets als auch bei den Galaxy-Phones hin - so what, hätte man durch aus machen können.
Bei den iPhones ist mir pers. dies egal, jedoch nicht beim iPad (besonders im Hinblick auf analoges Audio-Out via 3,5mm Klinke).
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossinger

Dilettant™
Biete das Air 2 doch hier im Forum mit entspr. fairen Preis für beide Seiten an, bevor du das Teil in Zahlung gibst. Beim guten Verkaufspreis würde sich der Käufer freuen und du wohl auch.
Ja, hätte ich machen können. Hängt bei mir aber generell mit schlechten Erfahrungen beim Gebraucht-Verkauf in der Vergangenheit zusammen. Habe jetzt am Wochenende aber nochmal tief Luft geholt und gegen G.A.S. angekämpft: Mein Air2 erfreut sich bester Gesundheit und wichtiger als neue Hardware ist eigentlich der "Stichtag" 3. Juni (WWDC 2019 Keynote), der hoffentlich mit iOS13 die künftige Marschrichtung von Apple zeigt: meinen sie es mit dem iPad ernst, oder bleiben die täglichen Ärgernisse in der Usability (verglichen mit einem Mac) unverändert zugunsten neuer & hipper Animojis?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer INTERFACE kauft, braucht kein Air - der kann das normale nehmen. Das ist kompakter.
außerdem - Lightning vs USB-C.
Kompakter auf Breite und Tiefe bezogen schon.
Bei Gewicht und Dicke sieht es wiederum anders aus:

9,7“ iPad (WIFI):
240 x 169,5 x 7,5 mm bei 469 g

2019er iPad Air (WIFI):
250 x 174,1 x 6,1 mm bei 456 g

Als Anschlüsse haben beide übrigens Lightning und einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss.

Falls jemand zwischen dem neuen Air und dem 2017er Pro schwankt: Letzteres hat den 120 Hz-Bildschirm mit adaptiver Bildwiederholrate („ProMotion“). CPU-mäßig liegt das 2019er Air hingegen vorn.

Vielleicht hilft das dem ein oder anderen bei der Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:

micromoog

Rhabarber Barbara
Ich nutze das Air 2 (seit 2014) und konnte bisher nie erleben, dass die Leistung in die Knie geht - egal, was ich damit mache (ob Synthesizer (auch mehrere), Games o.sonst was).
Das einzige Manko an dem Air 2 (aus meiner pers. Sicht) ist die fehlende Kompatibilität zu dem Apple Pencil (1.Gen. wohlgemerkt). Sonst vermisse ich absolut nichts bei dem Teil. Akku hält nach wie vor bombe - dabei nutze ich das Teil jeden Tag max. aus (über den ganzen Tag verteilt, jeden Tag seit 2014 .. auch im Urlaub). Zustand ist nach wie vor quasi neuwertig, was sehr positiv für das Design/Robustheit des Air 2 spricht (bei entspr. Handhabung versteht sich).
Kann ich absolut bestätigen, ist/war wohl in Preis/Leistung/Lebensdauer imho bisher das Beste der iPad Serie!
 


Neueste Beiträge

News

Oben