iPhone/iPodTouch-Emulator für Windows?

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Feinstrom, 4. Januar 2010.

  1. Hi,

    mich würde mal interessieren, ob es eine Möglichkeit gibt, iPhone/iPodTouch-Apps auf dem PC unter Windows laufen zu lassen.
    Mir geht es dabei natürlich um Musik-Apps wie Jasuto Pro oder Bebot (okay, Bebot ginge schon vom Interface her nur ansatzweise).

    Ich habe schon ein bisschen im Netz gestöbert, aber nichts gefunden.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  2. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Na Du hast Ideen :shock:

    Mir würde höchstens das Developer Kit von Apple in den Sinn kommen, sonst weiß ich auch nix
     
  3. Wieso, ist das so abwegig?
    Natürlich würde das die Idee der Apps ein wenig ad absurdum führen, aber eventuell würde es mir Hunderte von Batzen von Euros für einen iPod Touch sparen (weil ich möglicherweise die Apps ganz doof finde zum Beispiel).

    Die Developer Kits nützen jedenfalls glaub ich nicht viel, aber danke dir!

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Ich bringe meinen Touch mit einigen (vielen :D ) Music Apps mit zum HK - wenn es das Tablet ( = Touch XXL) gibt, hoffe ich das schon zu haben ... - wenn Dir das früh genug ist
     
  5. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Hallo Bert, einen Emulator jibbet nur für den Mac und auch nur, um damit selbstgestrickte Sachen zu testen. "Fremde" Apps kriegst du wegen der DRM-Geschichte darauf nicht zum laufen. Besorg dir doch einfach einen gebrauchten oder refurbishten iPod touch mit 8 GB - es gibt mittlerweile tonnenweise richtig coole Musik-Apps, da ist garantiert was drunter, das dir gefällt.
     
  6. @klangsulfat:
    Sowas hab ich mir schon gedacht; ich schau mal, wo ich einen Second-Hand-iPod herbekomme (gibt's da heiße Tipps außer eBay?).
    Und den bring ich dann auch mit zum HK!

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  7. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Würd' ich nicht machen. Die alten iPods (und auch noch die neuen 8GB-Versionen) haben eine wesentlich langsameren Prozessor drin. Das merkt man. Selbst ein iPhone der neuesten Generation reagiert mir viel zu langsam (zu hohe Latenz bei der Bedienung). Der neue iPod Touch 32/64GB hat einen noch schnelleren Prozessor. Den würde ich nehmen. Gibt es neu für EUR 250,--, gebraucht für ca. EUR 200,--

    Ansonsten muß ich sagen, daß ich auch einige Musikapplikationen für den iPod habe aber noch keine wirklich gute finden konnte. Ist irgendwie alles Dödelkram. Die ganzen Reviews in den Magazinen und auch auf Amazona etc.: alles Mumpitz. Was soll ich mit einem gurkigen Synth auf dem Gerät, wenn ich ihn weder extern ansteuern noch synchronisieren kann?; nur um ein paar neue Sounds abzusamplen? Da kann ich auch ins Mikrofon flatulieren.
    Klingt jetzt evtl. etwas sehr subjektiv das Ganze, aber wenn man sich mal ernsthaft und etwas intensiver mit den Apps beschäftigt, dann bleibt da keine brauchbare mehr über, die auch auf längere Sicht noch Spaß macht (wie gesagt, ich rede von den Musikapps). Für den Nintendo DS ist die Auswahl interessanter (natürlich auch wesentlich kleiner).
     
  9. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Klar, neu ist immer besser. Nur deswegen wird der alte Touch noch lange nicht so unbrauchbar wie du schreibst. Habe selbst das iPhone 3G (gleiche CPU-Generation wie der Touch 2G), das flutscht ohne Probleme. Auch und gerade mit _aktuellen_ Musik-Apps, von denen ich einige drauf hab. Möglicherweise stimmt was mit deinem iPhone nicht. Nur ein Beispiel: Voiceband (Sequenzer, in den man die Melodien einsingt) hat eine dermaßen schnelle und akurate Tonhöhenerkennung, dass mir die Klappe runtergefallen ist - gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die CPUs nicht so viel draufhaben.

    Wir reden hier von einem Smartphone bzw. von nem besseren MP3-Player. Was erwartest du denn? Dass man das Ding per MIDI syncen oder über CV an ein Modularsystem andocken kann? Dass die meisten Apps auf _längere_ Sicht keinen Spaß machen, trifft oft zu - da gebe ich dir Recht. Ich betrachte diese Apps auch nicht als ernsthafte Tools, sondern als Ideenlieferanten für unterwegs oder - und das ist noch wichtiger - als Konzeptstudien, die zeigen, wohin bedientechnisch die Reise gehen wird. Sounds und Features sind da sowas von zweitrangig.

    Was bitte soll am DS interessanter sein? Da interessieren mich echt mal Beispiele ... Das Korg-Dingens ist nicht wirklich spannender als Technobox, iSyn, Randgrid & Co. Oder meinst du etwa Electroplankton, das in etwa soviel musikalische Eingriffsmöglichkeiten wie eine geöffnete Coladose bietet?
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es gibt immerhin das SDK, allerdings natürlich für Macs. Es gibt doch die Option aufm PC OS X zu fummeln (Hackintosh und so). Ich weiss, ich darf das nicht sagen, aber es wäre eine Option.

    Nette Apps gibts auch für Win Mobile und so. Die Dinger kosten so ab 100€. Da gibts auch paar Audioapps für, die nett sind. Frag mal Boombaum hier aussm Forum, der bastelt sehr viel damit. Ist dAdA-iNN Kollege, und wird dich nicht köpfen für Auskunft. Er hat ein ähnliches Interesse wie du (kleine coole Gadgets).
     
  11. 890

    890 -

    yep. sdk gibt's nur für den mac mit intel-cpu. mit gewalt bekommt man osx auch aufm normalen intel-pc
    zum laufen.

    "normale" iphone-apps werden aber nicht mit dem sdk-emu laufen, da dieser auf ein osx-kompilat aufbaut.

    will man selber iphone-apps entwickeln, sei es auch nur zum testen auf ein (oder bis zu 100) gerät(en),
    braucht man von apple eine "developer id" $100/jahr.


    gibt auch eine paar interessante apps, die als midi-controller fungieren. leider noch
    nie aus ausprobiert. die synths die ich ausm appstore kenne. naja.
     

Diese Seite empfehlen