is it a dub? is it a drone? no, its mr. lobo again!

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Mr.Lobo, 14. Dezember 2008.

  1. phew, hab doch tatsächlich nach langer zeit nochmal was auf die reihe gekriegt. man brauch halt die richtige atmosphäre, mood und so, damits fliesst. heute abend hats endlich nochmal gestimmt.

    dabei herausgekommen ist u.a. dieses seltsame soundscape mit viel phasing, echos und einem dub-chord.

    folgende babes waren am start:

    maxikorg: phasing durch mam phaze2
    yamaha cs50: ring-modulation
    jupiter4: percussions, dub-chords
    mfb synth2: sequence
    echos vom dynacord vrs 23

    hier der link zum anhören und dowload:

    http://www.supload.com/music/Dread-Space-download-124C9DQYJI4P.html
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    lobotnik gefällt mir sehr gut, bis zu dem Punkt wo die Percussion reinkommen. Das kann aber auch an den Percussion-Sounds selber liegen, bin mir da noch nicht ganz sicher.

    ..Und deshalb höre ich mir das gleich nochmal an. :D


    Nachtrag: :huhu:

    Ich weiß jetzt was es ist, es sind nicht die Percussion-Sounds, sondern es liegt an der Spielweise, die kommen so sehr statisch und hart quantisiert rüber, halt sehr maschinenhaft, ich finde das tut dem sonst sehr spacigem Track nicht gut.
     
  3. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    taugt mir sehr dein zeug, ganz generell mal gesagt! :D
     
  4. dankesehr :D

    dabei stöpsel ich doch nur die stecker in die steckdose ;-)


    @illya: danke für die kritik. aber frau stepsequenzer sagt, des g'hört so.
    über die sounds denk ich aber nochmal nach, und es könnte auch für ein pattern mehr abwechslung sein. vielleicht lässt sich mit dem gefährlichen swing-regler ja noch der von dir vermisste polonäsefaktor reinbomben.

    aber wie schon ripley anno '78 feststellte: im weltall hört dich niemand schunkeln :cool:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    He he. Ne, bloß nicht swing/shuffle oder so, das habe ich früher immer gemacht. Das endete meist darin, dass ich dann fast alles shufflen musste, sonst klang das komisch mit den anderen Spuren zusammen. Weiß auch nicht woran das gelegen haben kann, ich habe das aber auch wohl immer ein wenig übertrieben. Ach so, wusste ja nicht, dass das mit einem Stepsequenzer gemacht wurde, dann muss das natürlich auch so sein. Ich dachte du hättest die eingespielt und ihnen dann per Quatisierung "jegliches Leben genommen".

    Egal, ich finde das auch so sehr gut, für mich ist das zumindest seit langem das Beste was ich hier so im Forum gehört habe. Ich höre mir das dann halt ab jetzt immer nur bis dahin an, wo die Percussion einsetzten, geht ja auch. Du hast am Anfang auch geschrieben, "man brauch halt die richtige atmosphäre, mood und so, damits fliesst.". Stimmt, sehe ich auch so, auf Krampf mache ich auch nichts mehr. Manche kriegen auch tolle Sachen hin ohne in Stimmung zu sein, aber bei mir geht das nicht, da kommt bei mir nur Murks ohne Seele und ohne irgendeine Emotion dabei heraus. Von daher mache ich nur noch was wenn ich Lust dazu habe, oder mir eine Idee im Kopf rumschwirrt, die ich nicht verlieren will.
     
  6. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Die Stücke finde ich sehr gelungen und ich hab nix dran auszusetzen! :phones:
    Thanx for sharing mate !!

    Cheers,
     
  7. donke donke fürr die bloomen. :ruhm:

    also, ich programmiere drums und sequenzen per midi-out immer mit dem fruity-loops stepsequenzer, das geht inzwischen supi. die spuren nehm ich in cubase als audio auf. gedröhne und geschwurbel kommen dann "per hand" drüber, manchmal auch umgekehrt. so hab ich nur audiospuren ( zwischen fünf bis max. zehn). die misch ich dann noch, bis es passt. im normalfall ist so ein track in einer nacht "im kasten". nach einigem querhören bieg ich im nachhinein dann noch ein paar kleinigkeiten hin und her. viele sachen hört man nach ein paar stunden aufnehmen einfach nicht mehr.
     
  8. MaEasy

    MaEasy aktiviert

    Wieder mal schöne Soundscapes ...
     

Diese Seite empfehlen