Ist das Foto von einem Korg 800DV Maxi Korg? Oder was ist das?

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Chris_EOS, 17. Juli 2018.

Schlagworte:
  1. Hi,
    kann mir jemand sagen was das für ein Korg Synth ist?
    Der Korg 800DV kommt nicht 100% hin. Einen anderen Korg der ähnlich ausschaut habe ich nicht gefunden :sad:

    Korg.JPG
     
  2. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious

    MiniKorg 700


    ...der Bedienpanel-Auschnitt liegt im Tastaturbereich zirka von A zweite Oktave bis zum F dritte Oktave...


    [​IMG]
     
  3. OK,
    Volltreffer.
    Frage: Du bist 1981 gebohren und kennst diesen eher seltenen Synth?
    Der ist ja nicht gerade sehr bekannt!
     
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious

    ...wenn ich's nicht kenne, kennt es Tante Google ganz bestimmt...

    "Traveler Filter" ist ja mittlerweile beinahe zum Hype-Wort geworden, in Foren-Kreisen.


    :xenwink:
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Er liest hier im Forum regelmässig mit und macht sich eifrig Notizen. Da bleiben solche Details dann eben hängen.
     
  6. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious

    ...oder so...
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    ...eben...
     
  8. Dark Walter

    Dark Walter |||||

    Dachte auch zuerst an den Maxikorg, scheint aber definitv der Minikorg zu sein. Beim Maxi ist die Schrift unterhalb der beiden Fadern viel weiter weg. Nur die getauschten Faderkappen verwirren etwas.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2018
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

  10. Bernie

    Bernie Alien

    Was schließen wir noch aus dem Bild?
    Wir erkennen, das dieses Foto wahrscheinlich eher von einem Sammler stammt und nicht von einem echten 700er User.
    Wer den Korg 700 nämlich tatsächlich auch benutzt, der dreht am Travellerfilter die Faderkappen um 180° um, sodas man das Filter auch bis in die Resonanz bekommen kann. Die halbrunden Faderknöpfe haben nämlich kleine Nasen und lassen sich daher nicht aneinander vorbeischieben.

    Kann man hier gut erkennen:
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2018
    makrofotografie und Dark Walter gefällt das.
  11. Hmmm, jetzt aber doch noch eine Frage: Warum der Name Mini Korg? Anlehnung an den MiniMoog ?
    Oder reiner Zufall?
     
  12. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Maxi-Korg = groß
    Mini-Korg = klein.

    ;-)


    Aber egal ob mini oder maxi, diese Synthesizer mit Traveler Filter klingen fantastisch und absolut außergewöhnlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2018
  13. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious

    Das Ding war mit dem Gedanken konstruiert, es auf einer Orgel etc. zu positionieren - deshalb die Buttons unter der Tastatur. (selbes Phänomen: Roland SH-1000)

    ...und jetzt erzählt mir etwas über dieses Ding, was hier und andernorts nicht schon tausendfach abgehandelt wurde...


    :sowhat:
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist sogar ein Traveller-Filter, und die Hüllkurven sind Singing-Hüllkurven, steht dran!
    die Fader beim 800dv sind übrigens maximal eingestellt, wenn sie hoch geschoben werden. Ist halt manches ein bisschen anders. Schalter für Resonanz. Man wollte wohl mit musikalischen Begriffen arbeiten, nicht mit technischen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
  15. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious

    ....das Ding hat sogar einen Power-Schalter ...weil sonst würde man ja nix hören... ^^


     
  16. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Dieter Meyer von den Puhdys nutzte den 700S seit 1972 bis zum letzten Konzert 2016. Das war wahrscheinlich der erste Synthesizer Sound den ich je wahrgenommen habe. :D

    Der berühmte Glide Lead Sound hier:


    Ansehen: https://youtu.be/yhJiblkKQcc
     
    makrofotografie und hairmetal_81 gefällt das.
  17. intercorni

    intercorni |||||

    Einen 770 gab es auch noch.
     
  18. Wieder vieles dazugelernt! Danke.
     
  19. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Ansonsten verbindet man wohl Kitaro am ehesten mit dem Maxi und Mini.

    [​IMG]


    naja neben Human League natürlich. Die Basslinien wurden bei den ersten drei Human-League-Alben meist mit dem Korg 700S oder dem Korg 770 erzeugt.


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=4aZjol1tPjA
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2018
  20. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious






    ...und das ward tatsächlich keine Fake news (wie Minute 01:34 ganz eindrücklich zeigt!

    Major dedication
    ist der einzige Begriff, der mir gerade einfällt... ich wüsste nichtmal die Entsprechung auf Deutsch dafür... (Grosse Hingabe?)
     
    RetroSound gefällt das.
  21. Wer die DDR-Kinderfernsehserien

    Spuk unterm Riesenrad (https://de.wikipedia.org/wiki/Spuk_unterm_Riesenrad),
    Spuk im Hochhaus (https://de.wikipedia.org/wiki/Spuk_im_Hochhaus) und
    Spuk von draußen (https://de.wikipedia.org/wiki/Spuk_von_draußen) kennt:


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=NnZj0-jjcBA



    Sämtliche Effektsounds wurden mit einem KORG 700S gemacht. Die Repeat-Bass-Sounds im Intro haben u.a. meine Liebe für Synthesizer geweckt
    Er gehörte Thomas Natschinski, der nebenbei einer der ersten erfolgreichen Beatmusiker der DDR war (Mokka-Milch-Eisbar).
    Abenteuerlich auch die Geschichte, wie er zu diesem Instrument gekommen ist. Man konnte ja zu DDR-Zeiten nicht ins HO-Kaufhaus gehen und einen Synthesizer kaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
    Rolo gefällt das.
  22. soderstrom

    soderstrom Hardlöter

  23. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Das ist die obere Grenze. 1200 wären für den 700S normal. Aber so oft ist der auch nicht zu sehen.
     
    soderstrom gefällt das.
  24. Bernie

    Bernie Alien

    ich würde auf jeden Fall den 770 vorziehen, schon wegen dem Ringmodulator.
     
    soderstrom gefällt das.
  25. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Fun Facts:

    - Der 700S hat auf der Rückseite eine kleines Fach mit Schließmechanik für's aufgewickelte Netzkabel.
    - Ein Drittel der 4-seitigen Bedienungsanleitung erläutert das Anbringen des Notenhalters.
    - Die Bedruckung der Parameter ist nicht besonders haltbar, bei Vielbenutzung z.B. Traveler rubbelt sich das ab.
    - Der Ringmodulator des 700S ist extrem einfach zu bedienen und die Klangresultate im Voraus nahezu unberechenbar.
    - Sustain heißt hier Singing, Expand ist ein kleines Knie in der ansonsten nicht seperaten Filter Hüllkurve.
    - Die OSC Einstellungen Chorus I und II simulieren 2 gegeneinander verstimmte OSCs.
    - Mit dem Pitch Slider rechts kann man mit viel Fantasie einen Pitch Bender nachahmen.
    - Die mitgelieferten "Prepared Instant-Set Charts" sind u.a. Combat, Typhoon, Gambang, Steam Locomotive. Und Human Voice 'ae'.
     
  26. ...da würde mich direkt mal interessieren wie der "Prepared Instant-Set Chart" "Gangbang" klingt!
     
  27. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter den Fittichen von Cpt. Obvious


    ...anscheinend war ich doch nicht der einzige, der das Wort zweimal lesen musste... :lol: