Ist die MBase 1.1 ne Anschaffung wert?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von dns370, 19. März 2012.

  1. dns370

    dns370 -

    Nur mal vorweg, ich brauche nicht unbedingt deeeen 808/909 BD-Sound ....

    Nur... klingt das Teil butterweich/amtlich bzw. kann es so klingen, denn sonst kann ich ja auch auf die TipTop-Module zugreifen - ist eben günstiger, habe aber dann keine Midi-Steuerung bzw. CC-Zugriff
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest


    für geld :supi:

    jomox macht schon ganz schön buum :mrgreen:

    p.s. meine bleibt erstmal hier :floet:

    p.s.s. ist fast so wie: würde es sich lohnen den specki gegen nen octa zu tauschen?
     
  3. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    einen kompressor und evtl. einen guten eq sollte man noch zur mbase bemühen um gezielt eingreifen zu können. ansonsten kann so ein buuuummm auch zuviel sein. sie kann aber auch gut hölzern klicker-klacker-mukke machen.

    ich schätze am meisten die (saubere) transponierung über paar oktaven - ist halt ein electro-stilmittel a la keith tucker oder aux88.
     
  4. dns370

    dns370 -

    du bist ein bisserl tough :mrgreen:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    "butterweich" ist sicher nicht das erste attribut, das mir in dem zusammenhang in den sinn kommt.
     
  6. dns370

    dns370 -

    was dann?, die Demos auf der Jomox-Seite sind nicht gerade aufschlussreich
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ne in letzter zeit frag ich mich das irgendwie öfter :selfhammer: bilde mir ein, mit dem octa mehr zu machen letzendlich...nur gut das es nicht zur debatte steht :waaas:
     
  8. dns370

    dns370 -

    nun ja, so gehts mir mit dem Blofeld ... den verwende ich immer weniger ... der Octa ist das Zentrum, dann kommt schon der Shruthi
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja mal ne these: das ist wie mit dem jomox wums und dem pro logic waldorf sound...da muss man erstmal einen track "rundrum" schreiben, weil diese sounds so viel platz beanspruchen.

    ich würde hier erstmal der ultranova den platz einräumen, wegen mobility 37 taster mit und rechts noch der shruti stellplatz :mrgreen:
    und blaue displays, otisch bestimmt schick :floet:
     
  10. dns370

    dns370 -

    der Blofeld ist wirklich dominant

    und vor allem: mit dem Micro, wenn ich das dann auch noch in den Mund nehme :mrgreen: , Mouthverb-Vocoding-Invasion :opa:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    hart? kantig? in bestimmten einstellungen sicher auch holzig... hatte für mich immer was aggressives und darum eben nicht butterweich.
     
  12. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Kann es sein das viele Leute zu oft Gebrauch vom"Harmonics"Parameter machen?Ich kann mich nicht mehr so richtig an meine Xbase 09 erinnern aber ist auch die"trockene" (also ohne Harmonics) Bassdrum schon so"pulse-ig"?

    Ohne Pitchenvelope und Harmonics müsste man doch -zumindest den Specs nach -durchaus auch weiche Kicks hinbekommen.
     
  13. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    Harmonics habe ich gehasssssst.macht den schönen Sound kaput.
     
  14. harmonics ist cool,schön runtergepitcht mit ordentlich decay mit dem eq ein weing die höhen gedämmt und ein bissel attack und pulse für den click.WUNDERBAR!!! :phat:
     
  15. Shruti vs Blofeld. Da find ich den Shruti dominanter.
     
  16. dns370

    dns370 -

    Bist du im richtigen thread? ;-)
     
  17. DrFreq

    DrFreq -

    bestimmt kein schlechtes gerät, problem ist halt nur das du das Teil ruck zuck abgesampelt hast, wo man sich dann eben die frage stellen kann warum man nicht gleich ein kostenloses jomox mbase sample pack nimmt
     
  18. Wenn Dir die Größe nicht so wichtig sein sollte würde ich gleich die XBase09 kaufen. Mit der separaten Programmierung einzelner Steps fängt der Spaß erst richtig an.
     
  19. dns370

    dns370 -


    nicht noch mehr ..... ich denke mal, die Idee mit den Samples ist gut
     
  20. samples davon naja da fehlt aber nach her gut die dynamik.hab seit ca 12 jahren eine xbase 09.hab auch schon vieles anderes ausprobiert auch machinedrum dabei und und und aber ich finde es gibt nix was mehr und zugleich fetter rumpelt als die bassdrum der xb 09.und samples nee durch den vca knallt die erstmal richtig!!!!
     
  21. DrFreq

    DrFreq -

    hmm, ich bin nicht so der grosse Fan von BD mit hohem Attack, auf der anderen Seite gibt es noch von SPL das Transient Designer Plugin das eigentlich ganz gut in diesem Zusammenhang funktioniert. Vorsicht, ich möchte hier keinen Tipp zu den SPL Plugins ausprechen, insbesondere vom Vitaliser Plugin war ich entäuscht, da muss man schon die Hardware benutzen, aber das Transient designer Plugin ist schon Ok und bringt auf jeden Fall etwas mehr Dynamic wenn man drauf steht in die Drums...

    Der grosse Vorteil eines Drum synth ist sicher das man sich bei Bedarf innerhalb kurzer Zeit eine BD zusammenschrauben kann die einem gefällt. Innerhalb kurzer Zeit deswegen, weil so ein Drum Synth auf die Bedürfnisse perkussiver sounds abgestimmt ist. Natürlich kann man mit so ziemlich jeden anderen Synthesizer auch drums und Percussion schrauben, ja auch mit einem microQ, warum auch nicht, es ist doch schliesslich ein Synth. Der Waldorf XT eignet sich auch gut für knackige Kicks.

    Es ist halt die Frage... Ich finde die Jomox Drums sehr gut und so ein MBase / MBrane ist nicht teuer, es ist klein und verschwindet schnell in der Schublade. Ich wollte nur davor warnen das man so ein Gerät viel weniger benutzen wird als man denkt. Am Anfang, klar wird man sich einen abschrauben.. Aber spätestens nachdem man alles was man benötigt abgesampelt hat, wird das Teil auf nimmer wiedersehen in der Schublade verschwinden oder wieder verkauft. Von mir bekommt das Jomox Teil einen :supi:

    Falls doch jemand Samples sucht:

    http://www.wavealchemy.co.uk/club_kicks/pid46/fr
    http://www.wavealchemy.co.uk/club_kicks_2/pid60
    http://tapedeath.com/free-samples/free- ... -09-kicks/
    http://rekkerd.org/rekkerd-analog-kick- ... m-samples/

    usw.

    ps: wie viel Kick brauchst du?
     
  22. dns370

    dns370 -

    Das befürchte ich nämlich auch .... und ich möchte nicht mehr in die Zeit zurückfallen, in der ich Equipment hatte welches ich 2 oder 3x verwendete und nacher im Rack verstauben habe lassen ..... ein sehr guter Hinweis

    Danke für die Links

    Nun, mittlerweile habe ich mir ne kleine Percussion-Sample-Library organisiert, mit Kicks vom ACE-Softwaresynth .... nicht von schlechten Eltern muss ich sagen .... im Netz habe ich dann noch 808/909 BD Samples gefunden und die machen ordentlich wums ...

    bei genauerer Betrachtung, wenn ich mich mal ins Gebet nehmen darf, dann spielt da auch der "Analog-Haben-Wollen-Faktor" eine Rolle, ganz offensichtlich wieder ein Anflug von Wahnsinn

    es stellst sich dann auch die Frage, wieviel Kick-Variationen den überhaupt sinnvoll sind
     
  23. dns370

    dns370 -

    nun ja, da gibt es dann auch noch das TipTop-Audio 808 Modul, das wäre dann mein (pseudo-)Einstieg in die modulare Welt.

    denn eigentlich gehts mir mehr um den 808 Sound ..... bei genauerer Betrachtung
     

Diese Seite empfehlen