iZotope Iris

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von 7f_ff, 22. April 2012.

  1. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Aufgrund der Aktualität, noch mal ein seperater Fred dazu - an anderer Stelle wurde es schon mal hier erwähnt:

    "What is Iris?

    Iris is an innovative sampling re-synthesizer that frees you to create sounds that could never before be produced. Start by dissecting up to three distinctive audio samples, using Irisʼs spectrogram display and easy selection tools to spotlight the most interesting spectral characteristics. Blend and layer your modified samples, then beef up their impact with a choice of suboscillator waveforms.

    Still hungry for more? Add attitude and dimension to your creation by applying iZotopeʼs world-class effects and processors, including chorus, reverb, delay, distortions, and filters.

    For the synth enthusiasts out there, never fear! Favorite synth features like amplitude envelopes, LFOs, root note detection and key mapping are all there for advanced musical control, as well as the all-new Radius®RT for real-time pitch-shifting while preserving your sample's timing.
    "

    http://www.izotope.com/products/audio/iris






    Gruss
     
  2. pawex

    pawex -

  3. Doch doch. Hab mir das Ding day 1 mit den beiden Sample Packs geholt.
    Ich find Iris super für Soundscapes, Drones und Pads.
    Das Arbeiten darauf macht auf jeden Fall Spass und man bekommt in sehr kurzer Zeit wirklich komplexe Sounds hin.
    Andererseits würd ich Iris nie als meinen go-to Synthesizer benutzen da das Ganze, meiner Meinung nach, vom Soundbild sehr experimentell und für konventionelle/straighte Synth-Sounds weniger geeignet ist.
    Für das was er macht ist Iris aber n feines Tool.

    N paar Modulationsmöglichkeiten mehr dürften es zwar schon noch sein, aber ich denke, iZotope wollte mit Iris nen Synth der "watscheneinfach" zu bedienen ist
     
  4. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    Ja doch, war ein instant buy. Ich sag aber nicht viel dazu. War halt dringend.
     
  5. pawex

    pawex -

    vor allem das man eigene waves laden kann , was man bei dem steinberg padshop ,der ja ähnlich arbeitet , versäumt hat .... wirklich zu empfehlen
     
  6. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    super ist auch, dass man da auch noch ein normales VST Format hat, also nicht nur VST3, wie natürlich wieder mal beim Steinberg Padshop ...

    So kommt man nun auch als User einer DAW in den Genuß, die eben noch nicht so gut mit dem VST3 Format umgehen kann! :supi:

    So ein direkter Vergleich wär mal toll zwischen den beiden! Ich hab zwar den Padshop aber der funzt nicht bei mir, weil meine DAW eben noch nicht so kann mit VST3 ....

    Ich kenn noch einige Leute die auf älteren DAWs ihren Musik machen, das will Steinberg irgendwie bloß nicht so wahrhaben ...
     
  7. kl~ak

    kl~ak -

    macht n super eindruck :supi: weiß jemand ob es eine demoversion davon gibt.

    was habt ihr dafür gelöhnt _ bzw wo habt ihr das gekauft ?
     
  8. iZotope typisch gibst eine 10 Tage Demo.
    Habs auf Time&Space zum Einführungspreis gekauft...der ist allerdings vorbei
     
  9. Ich nutze den M4L Granulator sehr viel.... irgendwie habe ich das Gefuehl dass Iris da nicht sooo viel mehr kann, mal abgesehen von den Effekten (die ich nicht brauche).
    Kann dazu jemand mehr sagen der beides bereits benutzt???

    Danke!
     
  10. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    kostet 250 oder so... sollte man kaufen falls man es wirklich braucht.
     
  11. Gibt bis Ende des Monats allerdings eine gratis Sound Library (Food) für registrierte Iris Nutzer.
    Just for info ;-)
     
  12. stuartm

    stuartm musicus otiosus

  13. Bug2342

    Bug2342 aktiviert

    Mal eine Zwischenfrage:
    Was tut das Ding eigentlich? Ich werde da weder auf der offiziellen Seite schlau, noch aus dem Testbericht im letzten Synth-Mag.

    Ich verstehen, dass man Sounds layern kann (nicht sooo spannend) und, dass Resynthese (vermutlich additiv???) irgendwie eine Rolle spielt.

    Ist das einfach ein Sampler, der einem erlaubt die Teile des Spektrums zu behalten, die man will und die anderen nicht? Kann man dann die einzelnen Teile des Spektrums irgendwie weiterverarbeiten? Gehen die typischen resyntheses Sachen (Pitch + Geschwindigkeit seperat)?

    Ist es eine zutreffende Beschreibung das Ding als Sampler mit sehr flexiblem Filter zu beschreiben?
     
  14. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Ich finde kreatives Layern immer noch höchst spannend von den Ergebnissen, wenngleich einem die Technik ansich nicht mehr in den Staub werfen lässt. :adore:
    Die Demo habe ich kurz nach Release getestet. Ist in der Tat ein recht interessanter Ansatz hier Samples einzuladen, die einzelnen Teile des Spektrums malerisch zu bearbeiten und danach als Loop laufen zu lassen oder halt normal per Tasten zu spielen*. Filter und Gedöns war dabei, wobei mir adhoc nicht mehr einfällt, ob es nur ein zentrales Filter-Set gab oder pro Sample-Layer. Was mir nicht gefallen hat, war in der damaligen Version die Pitch + Geschwindigkeit-Geschichten. Ich glaube, dass es nicht möglich war 3 unterschiedliche Drumloops automatisiert bzw. grundsätzlich auf eine Geschwindigkeit zu bringen bzw. aufeinander sinnvoll anzupassen. Da fehlten ganz simple Geschichten, die z. B. Kontakt schon seit Jahren hat. War für mich ein Grund hier nicht zuzugreifen.

    * Addon: Alchemy kann das auch, nur von der GUI ein wenig fummeliger.
     

Diese Seite empfehlen