JD-800 & JD-990

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Erdenklang, 17. Juni 2015.

  1. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    Der JD-990 hat ja bis zur Wave 108 einen namentlich identischen Waveformspeicher wie der JD-800. Sind diese Waves tatsächlich gleich oder wurden diese gegenüber dem Keyboard qualitativ verändert (gekürzt, downgesampled o.ä.) ?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    gleich, aber erweitert.
    Strukturell hat sich beim JD990 hingegen einiges getan Structures
     
  3. Shunt

    Shunt aktiviert

    Ja, sind gleich, klingen am JD-990 Ausgang aber dann doch ein wenig steriler.
    Ist wahrscheinlich bekannt, wollt es nur nochmal eingeworfen haben :cool:
    Stört wahrscheinlich auch nicht jeden.
     
  4. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    In der Tat, trotz teilweise identischer Wellenformen klingt der JD-990 bei gleichen Soundprogrammen um einiges schärfer als der JD-800.
     
  5. lowcust

    lowcust bin angekommen

    Der jd990 arbeitet mit höherer samplingfreq. und klingt deswegen "Heller" was wiederum Dem digitalen filter entgegenkommt.
     
  6. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    Könnte man dieses "schärfer" auch als höhenreicher bezeichnen ?
     
  7. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    Welche unterschiedlichen Raten benutzen die Geräte ?
     
  8. DonSolaris hatte sich das mal genauer angesehen hier: http://www.donsolaris.com/?tag=jd990

    Sieht also eher nicht nach unterschiedlicher Sampling Frequency aus, beide operieren mit 44,1 kHz. Das heißt aber noch lange nicht, dass alle Samples auch so aufgenommen wurden. Es gibt nämlich auch heute Sampleplayer, die alle möglichen Sampling Frequencies schlucken, der Prozessor aber strikt alles mit z.B. 44,1 kHz abspielt. Dennoch scheinen alle 108 JD800 Samples direkt in den JD990 gewandert zu sein, und dem hat man dann einfach noch 2 MB mehr für weitere Waveforms spendiert.

    Eventuelle Klangunterschiede JD800 <> JD990 können unterschiedliche Ursachen haben, bis hin zu geringen Abweichungen bei gleichen Presets aufgrund der jeweiligen Bauteile. Mal gründlich gelistet sind die Unterschiede hier:

    - Wave ROM was expanded to 6MB (vs 4MB on JD-800) with 195 PCM waveforms (vs 108 on JD-800) and that includes some waveforms transferred from JV-80 probably to make them soundwise more compatible.
    - Pan inside each Tone was added. Warning: On JD-800 you can NOT pan indivisual tone for those wide stereo sounds!
    - Matrix modulation was added on the JD-990. This is actually quite important feature. Take this as a precaution if you plan to buy model 800: there is no matrix modulation on the JD-800! Let's explain this in a more simple way - on JD-800 you can't: increase cutoff point of Tone 1, decrease cutoff of Tone 2, increase resonance of Tone 3, decrease pitch of Tone 4 - all at the same time by moving the modulation wheel. In fact there is no modulation wheel on JD-800 at all. Majority of the sounds you'll hear below use the benefits of matrix modulation, and as such are simply impossible to be performed on JD-800.
    -Multiple sources for the same destination added. On JD-990 you can for example use two different LFO's for the same destination - i.e. pitch, filter, TVA. This can create complex modulations. On JD-800 you can only use one source for the same destination.
    - SR-JV expansion card support! Next to standard JD-800 series card slots, there is additional card slot to use a 8MB expansion boards from SR-JV series. (i.e. Vintage Expansion, Orchestral, SFX, etc.)
    - Roland JV-80 patch import.
    - The LFO section got additional waveforms: sine, trapezoid and chaos.
    - Osc sync function was added. It lets you synchronize two oscillators - a feature found in many analog synthesizers.
    - FXM was added. It stands for Frequency Cross Modulation - again found in some analog synthesizers, for example in JX and Jupiter series (although a little bit different there). It has 8 positions (labeled colors) that actually control the frequency of the modulating signal, and a depth setting 0 - 100 that controls the amplitude of the modulating signal.
    - Next feature is (again from analog synth era), the famous ring modulation, for creating all kind of metallic percussions and strange efx.
    - This synth features 6 types of ''structures'' which among many other things let you stack two filters in series, for building complex filter textures.
    - 24 dB filter (using structures), next to standard 12 dB which is always available.
    - Outputs increased to 8 total.
    - Polyphonic portamento.
    - Tempo sync delay.

    Stammt von diesem Forum Eintrag: https://www.gearslutz.com/board/electro ... 990-a.html

    Ich ziehe immer den JD800 vor, es sind einfach die Zugriffsmöglichkeiten, die das Instrument so toll machen.
     
  9. Firlefranz

    Firlefranz Tach

    Leider ist die Hardware-Qualität sehr “plastik billig „
    Schade eigentlich, weil tolle Sounds.
    Jörg

    PS
    Die Fader sind schon OK, die Taster und die Key-Tastatur meine ich.
     

Diese Seite empfehlen