JD-990 + BCR2000 Irgendeiner?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von lfo2k, 20. August 2015.

  1. lfo2k

    lfo2k Tach

    Ich versuch jetzt schon eine ganze Weile dem JD-990 mit dem BCR2000 beizukommen. Klappt nicht.

    Ich hab erst versucht per BCR2000 Learn-Funktion dem JD990 Sysex zu entlocken. Nichts.
    Dann hab ich mir Midi-Quest-Essentials runtergeladen. Das läuft dann auch im Demo-Mode. Wollte die gesendeten Daten davon direkt am BCR2000 abgreifen. Funktioniert auch nicht :selfhammer:

    Midi-Kabel also wieder in den JD990 rein. Der JD reagiert direkt auf das Midi-Quest Sysex, der BCR reagiert nur mit "BAD" auf die Daten :selfhammer:
    Dann hab ich also das Netz nach JD-990 Sysex Listen abgesucht nichts.

    Hey, dem JD muss doch irgendwie mit dem BCR2000 beizukommen sein.

    Es gibt ja fertige Dumps für den BCR2000 bezüglich dem JD990. Aber das ist dann halt nach dem Gusto des Erstellers. So auf 5 Presets verteilte Parameter. Wow. So umfangreich brauch ich es dann auch wieder nicht.

    Ich will nur die wichtigsten Paramter in einem Patch auf dem BCR haben.

    Hat jemand ein gutes Patch, oder einen heißen Tipp für mich, wie ich das lösen könnte?
     
  2. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Du solltest mal versuchen, langsame Werteänderungen an den BCR zu schicken, also nicht zu schnell am Regler drehen. Also am Besten in den Learn Modus beim BCR gehen, dann einen Parameter im MidiQuest oder JD aussuchen und Schritt für Schritt verändern, bis er nicht mehr BAD sagt. Das müsste funktionieren, ansonsten kann ich das gerne mal mit meinem JD-800 gegenchecken...
     
  3. lfo2k

    lfo2k Tach

    Ich habe die Werteänderung im Midi-Quest seeehr langsam gemacht, weil ich das vom BCR schon kenne, dass er zu schnell nicht mag. Ist ganz ein gemütlicher :D

    Und der JD-990 sendet glaube ich keine Werte raus (von einem Dump mal abgesehen). Ganz sicher bin ich mir da allerdings nicht. Beim JD-800 denke ich ist es relativ sicher dass er was sendet, da er ja auch tausend regler hat :D

    Ja bitte check mal ob dein BCR den JD-800 "lernt" Danke :)
     
  4. lfo2k

    lfo2k Tach

    Hab gerade noch CTRLR + JD990 Panel installiert. Selbes Bild. Der BCR mag sich die Werte nicht einverleiben. Für das JD-800/JD990 Panel braucht es ein älteres CTRLR Build.
    Auf neueren Build läuft das nicht. Hab dann auch einen aktuellen Build drauf + TX81Z Panel. Das frisst er.

    Ich :blerk: ab......
     
  5. lfo2k

    lfo2k Tach

    Also der JD-990 schickt schon mal keine Daten bei Werteänderungen. Der JV-2080 schickt Sysex bei Werteänderungen, aber auch die nimmt der BCR-2000 nicht auf.
    Macht echt kein Spaß grad.
     
  6. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Hi,
    ich bin leider noch nicht zum Testen gekommen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass die Learn-Funktion mit Nibbles vielleicht nicht hinterher kommt. Soweit ich weiß senden die "größeren" Synths eher 2x7bit Nibbles, was der BCR zwar kann, aber evtl. nicht "lernt"...
     
  7. lfo2k

    lfo2k Tach

    Wirst Du noch testen?
     
  8. tmk009

    tmk009 bin angekommen

    Du hast mit midiquest einen idealen Lieferanten von sysexdaten. Lies doch mal einen Wert mit einem Midimonitor aus (gibt da genug freeware), und schreib den Wert manuell über das unbequeme BCR Edit in den BCR, und überprüfe dann ob das senden an den Roland funktioniert. Midi learn ging bei mir früher mit dem bcr gut, sysexlearn nie.
     
  9. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Sorry, hatte das aus den Augen verloren aber soeben nachgeholt.
    Also mit dem JD-800 hab ich es nicht geschafft, dem BCR den Filter Cutoff als Learn beizubringen.
    Im Gegensatz dazu hat es mit dem SY99 Filter 1 Cutoff funktioniert. Beide Synths senden 2 Werte Bytes, also 14Bit als Nibble.
    Allerdings zeigt folgender Output von MIDI-OX einen entsprechenden Unterschied:
    SY99:
    Code:
    0000294D   2  --     F0  Buffer:    11 Bytes   System Exclusive
    SYSX: F0 43 10 34 09 00 00 01 00 5A F7
    0000438A   2  --     F0  Buffer:    11 Bytes   System Exclusive
    SYSX: F0 43 10 34 09 00 00 01 00 5B F7
    
    JD-800:
    Code:
    0000BE47   2  --     F0  Buffer:    11 Bytes   System Exclusive
    SYSX: F0 41 10 3D 12 00 02 5D 22 7F F7
    0000BE82   2  --     F0  Buffer:    11 Bytes   System Exclusive
    SYSX: F0 41 10 3D 12 00 02 5D 23 7E F7
    
    Beim SY99, wo Learn funktioniert hat sieht man, dass sich nur das letzte Datenbyte geändert hat (5A - 5B).
    Beim JD-800 ändern sich zwei Byte (22 7F - 23 7E). Damit scheint der BCR nicht klar zu kommen, wie ich schon vermutete. Um das zu verifizieren habe ich dem BCR die JD-800 Message in abgewandelter Form geschickt.
    Ich habe die vorletzten Bytes genullt, so dass nur 7F-7E geschickt wird:
    Code:
    F0 41 10 3D 12 00 02 5D 00 7F F7
    F0 41 10 3D 12 00 02 5D 00 7E F7
    
    Das hat der BCR dann auch per Learn geschluckt!

    Was ich zusätzlich noch anmerken möchte: Beide Synths schicken System Realtime Messages in Form von Active Sense. Learn hat erst funktioniert, als ich diese rausgefiltert hatte. Der BCR muss selbstverständlich die zu lernende Message ohne "Zwischenrufe" bekommen.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der BCR kommt mit der Prüfsumme nicht klar, die der JD-990 zwingend verlangt. Diese Prüfsumme wird aus der Zieladresse des Parameters (Wo ist der Cutoff des Filters?) und dem eigentlichen Wert (Wieviel Cutoff?) errechnet und ändert sich sofort mit jedem Hauch gegen ein Potentiometer/Fader. Ich behaupte aber mal, dass dies über den Horizont der Standard-Firmware vom BCR 2000 geht.

    Ein Blick in die Anleitung des JD-990 offenbart da auch die sehr umfangreiche Midiimplementation dieses Geräts inkl. tausender Sysex-Commandos bis zum Abwinken. Die Präsentation dieser Daten von Roland ist zugegebenermaßen ziemlicher Hardcore und alles andere, als leicht verständlich. Hab da selber mehrere Stunden über den Hexzahlen-Listen gehockt, bis ich da den Durchblick hatte.

    Mehr Info und deutlich einfacher zu verstehen:

    http://www.2writers.com/eddie/tutsysex.htm

    Ich weiß das, weil ich gerade selbst an einem Renoise-Tool (Guru) arbeite, um mit Sysex an einem JV-880 herumschrauben zu können. Ich selbst habe Guru ein wenig gehackt, damit es mit ebenjenen Prüfsummen klar kommt, die auch vom JV-880 verlangt werden. Dazu wird es später auch einen eigenen Thread hier geben, sobald das Ding über den Alpha-Status hinaus ist. Dieses Projekt ist aus "mal eben" auf mittlerweile über 770 Zeilen Quelltext angewachsen, die mehrere hundert Parameter steuern. Jeder dieser Parameter kann am Ende auch ganz Bequem per Midimapping einem beliebigen Controller zugewiesen werden.

    Am Ende würde dieses Tool über den Umweg "Renoise" auch hier weiterhelfen können.
     

    Anhänge:

  11. citric acid

    citric acid aktiviert

    wir haben uns ja schon drüber unterhalten und ich freue mich sehr das sich endlch jemand mit dem jv880 beschäftigt.
     
  12. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Macht Sinn, Prüfsumme hab ich nicht mitbedacht! Der Yamaha verwendet die nur beim Bulk Dump.
     
  13. lfo2k

    lfo2k Tach

    MacroDX, ich danke Dir für Deine Mühen. Ist ja doch recht umfangreich geworden jetzt. Leider zu umfangreich für mich, da Sysex doch ein verdammt mathematisches Thema ist, und ich mit damit auf dem Kriegsfuß stehe :D

    Ich bin in der Yahoo Group (https://groups.yahoo.com/neo/groups/bc2000/info) in der Downloadsektion auf was für den JD-990 gestoßen.
    Es ist ein Patch für den BCR-2000, welches in 4 Presets für die 4 Tones aufgeteilt ist.

    Die Credits gebühren dem Ersteller? Islandboy69. Ich hab es zusammengefasst und auf meine DropBox hochgeschossen:

    https://www.dropbox.com/s/pu47xk2veix0gz4/jd_990_i_s_l_a_n_d_b_o_y_6_9.zip?dl=0

    Es funktioniert so "irgendwie". Richtig schlau aus der Belegung werd ich allerdings nicht.

    Wenn ich mir das im BC-Manager mal ansehe (JD990 Tone A Editor), sollte auf Encoder 17 (also der erste auf Reihe drei) Pitchcoarse sein. Da tut sich bei mir allerdings nichts.

    Z.B. Cutoff und Resonanz auf Encoder 1 und 2 funktionieren dagegen.

    Kann das bitte jemand gegenprüfen? :)
     

Diese Seite empfehlen