Jean Michel Jarre 05.03.2010 Berlin - ich war dabei

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von Anonymous, 6. März 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich war heute bei dem Konzert von Jean Michel Jarre(61) (c.80 Millionen verkaufte Platten) in der Berliner Max Schmeling Halle.
    Die Max Schmeling halle kannte ich schon als VIP Mitglied eines Basketball Vereins und letztes Jahr um die gleiche Zeit beim Judas Priest Konzert.
    Ich habe meine Karte frühzeitig hier im Forum gefunden. Für schlappe 80,- Euro (Normal 87,25 Euro(Danke an den Eckert).
    Schon auf den letzten 500 Metern zur Halle wurde man von einigen Leuten Angesprochen, ob man nicht noch eine Eintrittskarte übrig hätte.
    Das Konzert fing um 20 Uhr an und ging ohne Pause und ohne Zugabe bis 21:50 Uhr.
    Dann bin ich lieber gegangen, weil dann die Fans nach vorn stürmten um eine Zugabe haben zu wollen.
    Da hier zurzeit die S-Bahnen Katastrophal fahren, bin ich mit den ersten paar Leuten gegangen.

    Jean Michel Jarre trat mit zwei anderen Mitspielern auf.
    Ich saß so etwa 8 Meter mit freiem Blick zu JMJ und Teamkollegen Francis Rimbert in der ersten Reihe.
    Ich war schon einmal in der Berliner Waldbühne bei einem JMJ Konzert und habe jede Menge Live Videos von seinen Tourneen.
    Diesmal fand ich sein Equipment ein wenig knapp gehalten.
    Es wurden alle Klassiker gespielt und die Lazer Show war auch ganz gut.

    Es ist mir schon mehrmals aufgefallen, dass die Akkustik in der Halle überhaupt nicht optimal ist.
    Schon vor einem Jahr hatte ich während der Raucherpause andere Fans gefragt, wie sie den Sound finden.
    Dieses Jahr auch wieder und ich habe verschiedene Platzpositionen in der Halle ausprobiert.
    Es ist immer schade, dass sich alles dumpf nach einem Brei anhört. Gerade wenn die Sequenzer einsetzen,
    bekam ich bei Tangerine Dream (alte Besetzung) oder Klaus Schulze richtig Gänsehaut.
    Ich merkte schon beim Konzertstart, wie die Nackenhaare hochgingen - aber nur zur Hälfte.
    Schade eigentlich.

    Wer unten gesessen hat und bessere Karten - so wie ich hatte, konnte ihm durch den Gang in der Halle vor Betreten der Bühne
    die Hand schütteln und diese Gelegenheit habe ich genutzt, um ein Foto zu machen.
    Gruss Tom

    [​IMG]


    Weitere Links
    http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Michel_Jarre
    http://www.jeanmicheljarre.com/
    http://www.jeanmicheljarre.com/tour-2010
     
  2. So, ich klink mich mal frech hier ein :)

    Nachdem ich das Konzert der Oxygene-Tour im Berliner Friedrichstadtpalast schon sehr beeindruckend fand, hab ich mir auch nochmal die Ehre gegeben und bin nicht enttäuscht worden. Den Sound fand ich -strategisch günstig in der Nähe des beeindruckenden FOH-Pultes platziert- für eine Sporthalle eigentlich recht gelungen, die Moogbässe brubbelten & drückten die ganze Zeit über schön in die Magengrube, ohne aber die ganze Halle zum vibrieren anzuregen, Drumsounds, Sequenzen und Leads waren meist gut rauszuhören. Nur bei den wuchtigeren Stücken mit vielen polyphonen Klängen kam es gelegentlich zu dem erwähnten Soundbrei, was aber auch an der teils recht hohen Lautstärke der analogen Maschinerie gelegen haben mag.

    Los ging's ähnlich wie bei der letzten Tour mit den Oxygene-Auftaktstücken und spärlichem Licht, dass dann im Laufe der Show mit diversen Spots, Multicolor-Lasern und Videoeinspielungen ergänzt und sukzessive gesteigert wurde, wirklich gute Show + Regie. Es folgten Schlag auf Schlag die Hits der (iirc) ersten 5 Alben, immer mal wieder durch ein ruhiges Stück kontrastiert. Jarre tobte wieder wie ein Derwisch zwischen den Instrumenten hin und her, während seine *drei* ;-) bewährten Mitstreiter Perrier, Rimbert und Samard eher konzentriert Ihre Linien und Sounds spielten. Den Gegensatz visualisierte Jarre sehr schön mit einer Minicam am Körper, deren Bilder immermal wieder auf der Videowand zu sehen waren, dazu Gegenschnitte von anderen "Gearcams", so konnte man ab und zu beim „schrauben“ zusehen und ein Closeup auf die Geräte bekommen.

    Apropos Geräte, spärliches Equip konnte ich nun wirklich nicht konstatieren ;-), war halt 'ne große Bühne... Ich hab da so im Wesentlichen die Ausstattung der letzten Tour erspäht, Moog-Modular + Arp 2500 im Hintergund, diverse KB-Moogs, mehrere Elka Orgeln und Synthex-Keyboards. Jarre hatte um sich herum grob geschätzte 5 EMS, 2 Arp 2600er, RME Harmonic, 'nen CS80, Synthex, Jupi 4 etcpp. drapiert. Ergänzt wurde das ganze von ein paar Nord-KBs, einem Macbeth M5 und einigen Digitalsynthies (JD 800 ?) plus diverses Sequencer-Gear und das große Theremin, was sollte man da noch dazustellen ? :) Ach ja, Samard in der Mitte hatte diesmal ein kleines E-Drum-Kit, um die Klopfgeister bei den rhythmischeren Stücken zu unterstützen.

    Soo, die Setlist überlasse ich den Hardcore-Fans und nenne lieber ein paar Highlights... Die Oxygene-Parts waren wieder mal Klasse, bei #5 hat es JMJ dem Liberation ordentlich besorgt, da lachte das Industrialherz ;-) Ansonsten sind die Stücke von Rendez-Vouz (incl. Laser Harfe !) und Industrial Revolution (mit Keytar) sowie das Souvenir of China in guter Erinnerung geblieben.

    Alles in allem, es war mal wieder eine der heutzutage raren Gelegenheiten, kaum zu bezahlendes Vintage-Equipment gut inszeniert zu hören, den Bedarf hat JMJ imo gut erkannt und umgesetzt. Gelegentliche Verspieler und leichter Timing-Versatz bei den Sequenzen trugen eher zum authentischen Live-Erlebnis bei, das auch der Künstler offenbar sehr genossen hat. Die wirklich sehr amtliche Licht / Laser / Videoshow hat das ganze beeindruckend untermalt, sowas hab ich in einer Halle bisher noch nicht erlebt. Die Musik ist live extrem wuchtig und zT variiert dahergekommen und so kann man imo auch über die zT etwas seichten Melodiebögen und poppigen Arrangements hinwegsehen :twisted:

    Ich würd's wieder tun. Aber erstmal wieder Electro/Industrialkrams für ´nen Zehner Eintritt :)

    PS Ein paar Fotos aus der Clique werd ich die Tage nachreichen.
     
  3. agent

    agent -

    Nettes Konzert, mal was anderes und das auch noch mit Gästeliste, danke :). Schon sehr retro (laser...very end-70er Jahre hehe) und "mainstream" wenn man so will, sogar im Vergleich zu Kraftwerk meine ich
    Vom Material waren neben den Klassikern einige Theremin Nummern, Moog Liberation solos und die gute alte Laserharfe bemerkenswert :)
    Das Equipment war natürlich das reinste Synthimuseum, traumhaft.
    Auch sehr gute Arbeit bei seinen Backing Leuten, da passte alles gut zusammen.
    ein paar fotos http://www.flickr.com/photos/pac209
    +kleines video:
    http://www.facebook.com/v/345993838458
     
  4. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Danke für die Pics. Macht Lust auf Leipzig am Donnerstag.

    Der hat ja wieder ordentlich was rangeschaft. Hoffentlich funktioniert diesmal die Laserharfe.


    src: https://youtu.be/x63Nx-9xCzM
     
  5. agent

    agent -

    also in Berlin ging alles glatt, nur teilweise sound am clipping...hat mich gewundert bei so einer grossen Produktion. Sowas sollte eigentlich nicht passieren


    ps 2. video hier http://www.facebook.com/v/347434288458
     
  6. bendeg

    bendeg -

    11.03.2010 Leipzig:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    schön wars!
     
  7. Merci, für den Berricht und die Fotos !!! :supi:
     
  8. geil!! endlich genießt jarre das echte live spielen mehr als den optischen firlefanz ;-)
     
  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    War gestern auch in Leipzig dabei. Das Konzert war bis jetzt das Beste von allen (Oxygene II, Oxygene in Living Room), die ich bis jetzt besucht habe. Die Trackauswahl war genial, praktisch ein Best Of Konzert. Der Sound war an meinem Sitzplatz zwar nicht optimal, aber mit dem Bass hätte man Nierensteine zertrümmern können. Einige neben mir hatten echte Probleme mit der Lautstärke und Power die aus den Boxen dröhnte. Mit zwei Zugaben dauerte die Vorstellung über zwei Stunden ohne Pause. Jarre gab echt alles und es ist schon erstaunlich welche Kondition er hat das permanent durchzuhalten. Das Publikum taute leider erst bei den Zugaben richtig auf. Die Lightshow war schon geil aber nicht kitschig.
    Neben mir saß eine Tussi (sorry aber das war wirklich eine) mit ihrem Mann, die die ganze Zeit eine Fresse gezogen und ständig auf die Uhr geschaut hat. Warum nimmt der die überhaupt mit?
    Was ich auch unmöglich fand, dass nicht wenige schon vor der 1. Zugabe sich auf den Heimweg begeben haben. Das brachte einen enorme Unruhe rein und war extrem nervig.
    Was ich nach dem Konzert im allgemeinen Gemurmel raus gehört habe, kam das Theremin, das Liberation Solo und die ARP2600 Einlage beim breiten Publikum nicht so gut an.
    Da fehlt einigen sicher der Zugang und die Erkenntnis dass Analog Synthesizer nicht nur schön klingen können. :D

    Meine Bilder gibt es hier zu sehen:
    http://matrixsynth.blogspot.com/2010/03 ... -live.html

    Hier der Blog:
    http://aerojarre.blogspot.com/2010/03/g ... ipzig.html
     
  10. Hört und sieht sich ja ganz gut an, was Monsieur Jarre beim Konzert bietet!
    Ich komme am Sonntag Abend in Mannheim in den Genuss des Live-Spektakels :D


    Retro Sound schrieb:

    "Was ich nach dem Konzert im allgemeinen Gemurmel raus gehört habe, kam das Theremin, das Liberation Solo und die ARP2600 Einlage beim breiten Publikum nicht so gut an.
    Da fehlt einigen sicher der Zugang und die Erkenntnis dass Analog Synthesizer nicht nur schön klingen können."

    Das JMJ nicht so der gute Theremin-Spieler ist, ist ja hinlänglich bekannt. ;-)
    Bei "Oxygene V" benutzt er eben viel den Ribbon-Controller am Synth; dass klingt nicht immer schön, vor allem ja nicht für etwaige nicht so mit der ganzen Materie vertrauten Zuhörer.
     
  11. 12.3. in Bamberg:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  12. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Da war ich gestern auch.
    Insgesamt hat mir die Show gefallen, optisch kommt das auf den Bildern oben sehr schön rüber. Der Sound war für die Jako Arena erstaunlich gut.
    Ich finde es auch lobenswert wenn jemand live Theremin spielt, aber Herr Jarre hat für meinen Geschmack viel zu selten die richtige Tonhöhe getroffen, und wenn, dann hat er sie nur ganz kurz gehalten. Auch an das Akkordeon sollte er besser jemanden lassen, der in der Lage ist mehr als "Alle meine Entchen" zu spielen.
    Sein häufiges Rumgehopse und Rockstargehabe, im verzweifelten Bemühen das Publikum zum Mitklatschen zu bewegen, hat bei mir massive Schübe von Fremdschämen erzeugt. Das hat er nicht nötig und die Musik taugt dazu auch nur sehr bedingt.
    Dafür fand ich die Idee die Bilder der überall auf der Bühne angebrachten Minicams auf die Großleinwand zu werfen an manchen Stellen ganz hilfreich. Wer genau gerade was macht, eine der Hauptschwierigkeiten bei Konzerten elektronisch erzeugter Musik, wurde dadurch gelegentlich nachvollziehbar.
     
  13. Kaneda

    Kaneda -

    Deinen letzten Absatz kann ich nur zustimmen. War am Dienstag in der Porschearena. Zu seinen Sachen im Vierteltakt mitzuklatschen ist mir einfach zu .....
     
  14. Dito hier. Fehlte nur noch dass er ins Micro brüllte "wo sind die 'ändeee" ...

    Alex
     
  15. C4P

    C4P -

    Haben ihn gestern abend in der Münchner Olympiahalle ( zum Ersten mal ) gesehen und gehört.
    War ein ausgesprochen geniales Konzert. Dauer ca. 2 1/4 Stunden. Verglichen mit anderen Konzerten war die Akustik erstaunlich gut.
    Fette tiefe Bässe und geniale Raumschwirbler ( in Surround? ) - nur gelegentlicher Soundbrei.
    Erstklassige Songsauswahl samt (Laser-)Show, nur wie bereits schon beschrieben, Theremin + Akkordion war zwar ganz OK, aber.......

    JMJ war ziemlich gut drauf und ist die ganze Zeit wie eine Hupfdohle herumgedotzt. Das Konzert hat ihm und dem Publikum ziemlich viel Spass gemacht!
    Bis auf eine "Tussi" hinter mir, die tatsächlich gepennt hat.....!
     
  16. Ich war gestern in Mannheim in der "SAP-Arena" im Konzert.
    Ich fand die Lasershow auch ganz gut, und die Songauswahl war auch ok; nur finde ich, etwas zuviel von den "Magnetic Fields" Stücken.
    ER hat ja eine neue Laserharfe; die alte ist ja öfter mal "hängengeblieben" ;-)
    Gear wieder mal recht viel auf der Bühne, konnte nur nicht alles erkennen, da zugeklebt, und/oder zu weit weg.
    Kurt Ader von "KARO Sound" war auch da, hatten uns kurz vor Beginn getroffen.
    Als Jarre zur Bühne lief, ist er so 2 Meter an mir vorbei; schade, hätte Ihm gerne mal die Hand gedrückt.
    Gleich das Treppchen rauf auf die Bühne isser.
    2 Stunden gab es eine gute Show, mit 3 Zugaben. Die Bässe vom MOOG und vom Synthex haben schön gedrückt.
    Jarre ist immer hin- und her gehüpft zwischen seinen Synthies, :) während die anderen 3 gelassen ihre Lines gespielt haben.
     
  17. ich war in München - super spitze.hab den ja auch das erste mal gesehen und werd ihn bestimmt nochmals anschaun, falls er nochmals tourt.
    Geile show + geiler sound.........
    den Rest haben die anderen ja schon geschrieben:)
     
  18. C4P

    C4P -


    Hi Bernd,

    Konzert war doch geil, oder?
    Nur die armen Schweine von der Crew, dürfen die ganzen schweren Synthies tragen - z.B. den Yamaha CS80; ist doch tatsächlich ab und zu mal benutzt worden...........hehe, für weißes Rauschen/Wind, aber immerhin.....

    Jetzt schau´ mer mal, ob JM dieses Jahr am 01.04. wieder Zeit hat, bei mir vorbeizukommen.

    Grüße
     
  19. C4P

    C4P -


    Hat mich ja irgendwie an den hier erinnert:






    Uiiih, das mit dem Youtube-Video einbetten hat bei mir zum Ersten mal funktioniert........muß ich gleich mal im Kalender eintragen.......
     
  20. Hihihi..ja... die können sich abschleppen mit dem Teil.. aber nur für Rauscheffekte hätte es auch ein leichterer Synth getan ;-)
    z.B. ein KORG Radias (besitzt er ja auch, habe ich aber nirgends gesehen) oder was anderes.

    Ja, mal sehen ob er wieder kommt.
     
  21. Wir waren am 09.03. in der Porschearena in Stuttgart. Es war wie jedes Jahr geil. Jean Michel hat es einfach drauf zu performen und seine 61 Lenze sieht man den Knaben nicht an. JMJ weiter so. Nächstes Jahr werde ich wieder auf ein Konzert gehen.

    Sagt mal, hat jemand gesehen ob der Moog 55 überhaupt benützt worden ist oder war er nur zur Zierde auf der Bühne? Mir ist auf jeden Fall nichts aufgefallen.
     
  22. Also ich habe auch nicht gesehen, dass der MOOG Modular benutzt wurde..
    Auf der DVD "Oxygene in your Living-Room", da sieht man dass er genutzt wird.

    Also wenn JMJ wieder kommt, gehe ich auch wieder aufs Konzert.
    Dann gehen wir aber mal wieder zusammen hin?
     

  23. Er hat eine neue Laserharfe!

    Die sah jedenfalls anders aus, als die vom letzten Mal, als ich im Konzert 2009 in Koblenz war!
     
  24.  
  25. Ja, das und seine permanenten Versuche die Leute zum Aufstehen zu bewegen, haben mich auch etwas genervt.

    "und dann die Hände zum Himmel, komm lasst uns fröhlich sein wir klatschen zusammen und keiner ist allein..." :evil:
     
  26. ....hatte Jarre in Hamburg gesehen.Der Moog Modular wurde wohl nicht benutzt . Auch der CS 80 wurde nur 1 mal kurz für Noise benutzt .Der Arp 2500 wurde paar mal eingesetzt ... .
    Geil war auf jedenfall das Arp 2600 Solo : Gänsehaut pur und der Hammer für meine Ohren schlechthin .................hach.. son schnuckeliger 2600 fehlt doch noch irgendwie in meiner Sammlung :gay:
     
  27. Ich meine, dass die Laserharfe schon mehrfach überarbeitet worden ist. Im übrigen wissen wir doch alle: es ist "nur" ein Controller, also nichts als ein netter Effekt.
     

Diese Seite empfehlen