jomox eurorack start shipping

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von dislo, 6. Dezember 2013.

  1. dislo

    dislo aktiviert

  2. Hallo,

    hab's gerade bei modularsquare gesehen, dort werden für das MBase 399,-€ aufgerufen, ist noch nicht lieferbar,
    das MBrane scheint's dort schon zu geben, 429,-€ (ist wohl bei der Präsentation gleich da geblieben).

    http://modularsquare.com/Jomox.htm

    Grüße
    Taylor Park Beauties
     
  3. Das wäre doppelt so viel wie für die Desktop-Geräte. Finde ich spontan zu teuer, so nach dem Motto "die Eurorack-Spinner werden es schon bezahlen".... :doof:
     
  4. tomk

    tomk eingearbeitet

    @ 101010oxo
    Sollte dem so sein kann ich nur mit einem doppel :doof: :doof: zustimmen.
    Das fehlende Netzteil und Gehäuse machen das so teuer.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    was bei vielen ja auch zutrifft. Hauptsache ist oft, das es sonst niemand hat, egal ob man das braucht.
     
  6. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    schade, interessante module mit verrückten preisen ...
     
  7. kl~ak

    kl~ak -

    preis ist vollkommen daneben :doof:

    ohne gehäuse

    ohne eigene stromversorgung

    mit vorgängermodell (desktop) also schon geleisteter entwicklerarbeit


    einen preis um die 200€ hätte ich als happig empfunden aber eventuell noch als realistisch


    und : die eurorack-spinner werden das schon bezahlen ! da bin ich mir wiederum sicher ...
     
  8. kl~ak

    kl~ak -

    man muss auch wiederum sagen, dass wenn einem der preis nicht juckt das schon im modular gut einzubindende geräte sein können - für die modular-live-spieler kann das dann schon interessant sein ... ist halt viel kick auf kleinem raum!

    für normalsterbliche wie mich ist das einfach vollkommen daneben - und da ich nicht live mit dem modular drumms machen will auch unnötig - jede BD aus dem jomox-modul kann ich mir auch selber bauen mit den modulen die schon da sind. also aus soundtechnischem gesichtspunkt ist das uninteressant - nur aus dem aspekt der modularen einbindung mit speicher auf kleinem raum für live.

    am ende haben die üblichen 3 verdächtigen das schon in ihren racks - vielleicht sogar zu nem normalen preis :agent:
     
  9. Fairerweise muss man aber erwähnen, dass die Module 4 CV Eingänge haben plus Eingang für lineare FM und halt 8 dedizierte Potis.
     
  10. kl~ak

    kl~ak -

    das die module sicherlich nicht schlecht sind (beim OS bin ich mir da bei jomox noch nicht so sicher) steht ja außer frage glaube ich - allein der preis ist gewähnungsbedürftig ...

    fairerweise muss man eher sagen: " es gibt ne ganze menge anderer module die nicht billiger sind!"
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    seh ich auch so.
    der EuroCrack markt hat sich zu ner art kleiner goldgrube entwickelt.

    die leute bauen nicht mehr mit liebe, entwickeln nicht fertig.
    ......400$ Module sind alltag geworden,..und zwar als nicht fertig gebackenes brötchen :cry: :twisted:
    und wie einst im 5HE markt gehts jetzt auch um haben und prestige.
    ...und ja, hat heute genug leute die im euroCrack hängen die genug verdienen und das alles mitmachen.
    100 oder 200 stück verkaufst heute von jeder scheisse ........sieht für mich jedenfalls so aus
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    und eine sehr kompakte bauweise, was ev. auch ein bisschen aufwendiger ist.

    die 8 knöpfe machen das modul auf jedenfall viel interessanter für mich.
    andere option wäre da die 888 und 999, allerdings finde ich die toms und snare nicht der hammer und der rest ist sowieso sample basiert. ich denke die module werden ein erfolg.

    vergiss nicht, die eurorack konkurrenz ist riesengross. da muss man sich schon durchsetzen um nicht in der menge unterzugehen. einfach ist es da nicht mehr. wenn man schon einen namen hat (wie jomox), dann sieht das aber anders aus.
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    gute drummodule sind aber jetzt auch nicht üppig gesäht ...


    wenn das mit dem werteabholen und speichern gut gelöst ist sind die module sicher sehr gut. ob das auch so gut gemacht ist muss man erstmal sehen ...

    der preis ist trotzdem krass.

    als modul macht das auch nur sinn, wenn man das live verwenden will - den sound sich zu pätchen ist jetzt nciht so schwierig. der direkte zugriff durch die 8 potis ist das einzige was ich als wirklich herausragenden vorteil gegtenüber den desktop´s sehe.

    klanglich sind die BD´s von jomox schon sehr gut - und wie du richitg festgestellt hast bleibt es leider auch dabei ... eien snare als modul würde ich als falschen schritt erachten ...
     
  14. xtront

    xtront aktiviert

    Ich finde eure Meinungen bzgl. Preisentwicklung vs. Notwendigkeit interessanter als das was es zu dne Modulen zu sagen gäbe!

    Und JA: ich finde die beiden Jomox Module ebenfalls als zu teuer. Jürgen Michaelis hat mir erklärt warum es dazu kam aber es ist einfach alles andere als preiswert.
     
  15. dislo

    dislo aktiviert

    der preis schreckt mich auch ein bisschen ab, sehe ihn aber teilweise gerechtfertigt.

    was damit auf kleinem raum möglich wird, würde mit separaten Modulen deutlich mehr kosten.
    was netzteil und gehäuse ausmacht weiß ich nicht, kann mir aber vorstellen dass redesignt werden musste ums absolut eurorack kompatibel zu bekommen.

    die beiden teile machen mich schon an. was bei der mbrane schon durch den eignen lfo alles passiert... und wenn ich mir vorstelle da jetzt gesyncte lfos oder hüllkurven aus dem eurorack zu conecten. da werd ich sehr neugierig.

    wenns die irgendwann als bundle für 600 gibt schlag ich zu :)

    will aber noch den vergleich mit dem flame arpeggiator + midi modul für 375€ anbringen:
    da war mein erster gedanke: kann nich sein, was für ein schnäppchen!
    ... vielleicht hat man aber auch schon jegliche relation verloren.
     
  16. kl~ak

    kl~ak -

    jegliche relation verloren _ glaube ich nicht. der kram ist einfach auch teuer herszustellen. keine frage ...



    das der gleiche sound mit modulen patchbar ist, welche dann aber wesentlich mehr kosten ist klar - klar dürfte aber auch sein, dass man damit auch ne ganze menge anderer sounds merstellen kann, welche mit den jomoxdrums nicht gehen -> mein modularer gedanke hört bei drummodulen auf jeden fall auf ... sicher ist der preis gerechtfertigt -> ob so ein modul in meinem rack gerechtfertigt sein würde ist eine andere frage ... am ende ist die funktionsvielfalt auf kleinen raum dann eben auch trügerrich, weil es eben zu eingeschränkt ist und auch nicht wirklcih modular - wäre es das, so hätte man ausgänge für alles mögliche (AR usw ... ) um schnell ne dicke BD zu haben sicherlich ne feine sache und für live auch gut zu gebrauchen - ob die 4 cv-eingänge (und das ist das einzige, was die modulform rechtfertigt) am ende so groß viel vorteil gegenüber einen steuerrung über midi habe sei mal dahingestellt. soundtechnisch ist die jomoxBD auch nur durch den harmonics individuell - schaut man sich mal an was bei den harmonics effektiv geschieht weiß man auch was man zu patchen hat - ist immer eine frage wie man an die sache ran geht und wie amn sein modular selber betrachtet und was man wie braucht. ich habe gemerkt, dass stino-drums für mich nicht aus dem modular kommen müssen und die drums, die für mich aus dem modular kommen müssen sind mit den jomoxteilen sicherlich nciht lösbar - schon alleine weil man in die soundsynthese nicht eingreifen kann und zb module dazwischen schließen kann... da muss halt jeder sehen was er so braucht ... ich hätte die jomoxBD bei 220€ gesehen. ohne diesen sinnlosen speicherschnickschnack und alle damit verbundenen komlpikationen (CV -> CC) auch weil jomox jetzt nicht so berühmt ist für seine programmierkünste :floet:

    => ein ganz einfaches modul 16TE breit mit den cv-eingängen, welche per rotationswitch zugewiesen werden können (4X) mit jeweils dazugehörigen abschwächer (einfach nur potiachse wie bei intellijel) ohne digitalkrimskrams und 220€ :supi:


    => für mich hätte es ein vollbeknopfter rackexpander ohne sequencer der 999 ohne speicher für 600€ auch getan ... ;-)
     
  17. dislo

    dislo aktiviert

    das ist schon klar dass so ein kompaktes modul nicht so flexibel ist wie mehrere separate. aber so wird das rack auch mit wenig platzverbrauch multitimbral. soll heißen man ist unten rum (bacedrum) und oben rum (mbrane) schon vorgepatcht und ist für den rest noch flexibel.
    bei mir kommen auch viele trigger aus dem modular (MI grids, 4ms rcd/scm, oder vc-lfo ) die ich nicht erst midifizieren möchte um dann einen drumsynth anzusteuern. modulares triggersequenzen spielt bei mir schon ne große rolle.
    speicherbarkeit:
    es war schon immer ein tolles feature der mbace, das man durch dieses patch by step sehr spannende sachen hinbekommen hat. wär doch toll wenn das auch per cv im modular ginge. das kann ich schon verstehen dass man dieses signifikante feature nicht wegrationalisiert.
     
  18. leute, die ganzen wandler für die CV eingänge und potis fallen viel mehr ins gewicht als so ein kleines schaltnetzteil und ein blechgehäuse. bei den modulen ist ja alles speicherbar, d.h. die komplette kontrolle läuft digital, und die klangerzeugung analog. die potis werden a/d gewandelt, und dann wieder d/a. das kostet. der preis ist angesichts kleiner stückzahlen völlig ok. kann die aufregung überhaupt nicht verstehen, da gibt es viele beliebte module, die viel teurer sind gemessem am bauteileaufwand.

    ich persönlich würde das gleiche konzept aber auch ohne speicherbarkeit bevorzugen. allerdings hatte jomox ja wohl auch live musiker im sinn, die die spielbarkeit mit vielen reglern brauchen, aber ebenso die speicherbarkeit.
     
  19. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    guter gedanke, ;-)
    ich auch

    hmm, ...denke die meisten leute haben da nicht wirklich ne ahnung.
    letztendlich kann man da aber nichts verallgemeinern weil einige faktoren zusammenspielen.
    - das teure ist die hardware. diese herstellungskosten kann man ganz gut von aussen inetwa abschätzen
    weit weniger teuer wie mancher meint. Grad die elektronik und microchips kosten nicht wirklcih viel.
    Teuer sind die frontpanels, potis, und knöppe.
    - wichtiger faktor ist allerdings die auflage
    - auch ein faktor, wie schnell jemand arbeitet, udn wie genau.
    einer mag über wochen an ner platine zeichnen, ein anderer macht die in drei tagen.
    einer machts beim ersten mal schon so gut, dass nur kleine korrekturen nötig sind
    = erste korrigierte PCB version gleich richtige auflage.
    Ein anderer doktort von testversion zu testversion rum, braucht 5-6 protos oder noch mehr

    ich habs mal erlebt wie ein chef von mir reich wurde.
    Er wurde das indem er viel billiger wie alle andern verkauft hat.
    Jeder andere in dem gewerbe hätte gesagt dass man bei den verkaufspreisen nicht überleben kann.
    Falsch gedacht ! :lollo:

    im falle dieser drummies von jomox denke ich,
    dass Jomox mit nem sehr knapp kalkulierten preis wohl erheblich mehr verkaufen könnte
    und am ende besser fahren würde.

    was patchen von drumsounds angeht:
    mit verlaub: ne geile drumvoice in einem modul zu haben ist schon gänzlich was anderes wie die drum sounds erst patchen zu müssen.
    Grad richtige gute drumsounds patchen kann erheblichen aufwand bedeuten.
    dann dazu noch das patchen was man eigentlich patchen wollte ?

    2-3 drummodule geben einem einfach die nötige begleitung auf die schnelle fürs eigentliche patch.
    alles schön im modular. ist schon geil so !
    ich warte dann mal auf die "600€-nimm beide" aktion :lollo:

    das mit der "scheisse" war übrigens nicht auf jomox bezogen.
    sehe einfach wie sich "jedes neue" sofort 100-200 mal verkaufen lässt.
    von null auf hundert....so mein eindruck vom "muffs lesen"
     
  20. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    hab mir das ding mal näher angeguckt.
    verstehe schon dass die ganzen zusatz sachen die "hintenrum" drin sind halt doch auf die kosten gehen.
    ist natürlich spannend für drummer, wird aber nicht ganz billig.
    bläst halt für modularuser die kosten unnötig hoch.
    ....da war übrigens die rede von Seq usw. die noch kommen könnten......dann alles über den internen bus verschalt- und speicherbar
    http://www.houseofsound.ch/jomox-modbrane-09.html
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    und hat schon jemand ein jomox modul?

    also das bassdrum-modul würde mich schon interessieren. nicht unbedingt weil es ein modul sein muss, sondern weil es einzelne knöpfe für die parameter bietet. das ist für mich das fehlkonzept bei der mbase.
    anderseits bekommt man für nicht viel mehr eine gebrauchte xbase888, wo ich zwar den rest nicht unbedingt brauche, aber der gedanke ist irgendwie bitter.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

  23. Anonymous

    Anonymous Guest

  24. dns370

    dns370 -


    soll wohl ein Scherz sein :shock:
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    in der CH gehen die für durchschnittlich 650 euro.
     
  26. dns370

    dns370 -

    das ist ja Wahnsinn :waaas:

    und der Zustand der Maschinen?
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

  28. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    die 800,- sind jetzt aber auch nicht grad nah an den 399€,
    die eh EU preis sind, nicht export, nehm ich mal an.
    und wer will sich schon so grosses gelumpe hinstellen wenn man nur ein zwei sounds braucht ? :lol:
    echt, alles was ich über die jomöxli gelesen habe schreckt so ab, da erscheinen selbst 600 stutz als viel für ne 888
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hatte mal eine 888, ist schon eine ganz gute maschine, aber ich würde echt nur die bassdrum davon brauchen und das bringt es definitiv nicht. deswegen habe ich die damals auch verkauft.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja, also ich sach mal so.. hatte mal eine xbase09.. nach 1x wocher wieder verkauft.
    mein musikpatner hat eine 888.. macht schon spaß das teil.. habe sie immer nur bei ihm ausprobiert und da macht es laune.
    weiß jetzt nicht wie es sit da eigene samples draufzuladen oder dergleichen.
    aber ich denke ne 88 bzw 999 ist eine ordentliche trommelmaschine... zumindest besser als eine MD

    um mal ein fazit zu ziehen:
    die perfekte machine steht noch aus.. weder 999 noch MD überzeugen mich.
    MD vom Klang und 999 vorallem von der Bedienung.. evtl. sollte ich ingenieur werden
     

Diese Seite empfehlen