Juno 106 - Filter "kallibrieren"?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von actionjaxon, 8. Mai 2014.

  1. Hallo,
    mir ist es schon häufiger aufgefallen: Sobald cutoff ein wenig geschlossen ist(sagen wir mal 60%), hört sich eine Note immer etwas anders an, wenn ich ne Tonleiter spiele. klingt, als hätte die Note einen etwas höheren cuttoff Wert. Ich gehe davon aus, dass es immer einer der sechs Voicechips ist, der das verursacht. Die anders klingende Note variiert/wandert nämlich ständig auf dem Keyboard.
    Ich weiss nicht, ob schonmal einer VCF/VCA Chips getauscht wurde. Eventuell wurde da nicht richtig kallibriert. Sowas lässt sich nur mit einem Oszilloskop machen, oder?
    Hat das schonmal jemand von euch gemacht?
    Im Testmode konnte ich die 6. Stimme als Übeltäter ausmachen. Drehe ich im Testmode Cutoff ganz auf, klingen alle voices nahezu identisch, so wie es sein soll...:sad:
     
  2. Da gibt es zwei Trimmer pro Stimme dafür.
    Bitte erst testen, ob sich das Verhalten bei 100% Keyboard-Tracking unten auf der Tastatus extremer ist als oben (oder umgekehrt). Wenn nein, dann musst Du nur den Offset (VR-29) trimmen, wenn ja, dann auch die Width (VR-2:cool:.

    Wie es geht steht im Service Manual auf Seite 19. Du trimmst dann natürlich nicht auf bestimmte Hz, sondern im Vergleich zu den anderen Stimmen.
     
  3. Ja, gerade gelesen, dass kann ich nach gehör machen:) cool!
    Laut meinem Manual müsste es für Channel 6 VR4(Freq)&VR3(Width) sein...

    Bei vollen Keytracking ist bei der höchsten Note kein Unterschied mehr hörbar.

    Danke schonmal!
     
  4. Eledigt. War ja simpel, bin stolz auf mich.

    Danke Florian, für deine erstaunlich schnelle Antwort.
     

Diese Seite empfehlen