Juno 106 lautes knacken und kratzen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von psychoelvis, 7. April 2015.

  1. Hallo Leute,

    heut hab ich ein riesiges Problem mit einen Juno 106.

    Sobald er angeschaltet wird baut sich ein lautes kratzen und knistern knacken auf. Das Klingt als würde man ein Mikrofon voll aufdrehen und in eine Tüte Stecken :shock:
    Leider kann man kaum was von der Test Prozedur vom Juno ausführen wegen dem Kratzen.

    Jemand einen Tipp wo man noch suchen könnte? Die Filter wurden schon mal gemacht vermute daher etwas anderes, hab nur dazu nichts im Netz gefunden.
     
  2. Ist ein Unterschied ob mit oder ohne Chorus?
    * Ja -> Chorusschaltung

    Ist das auch im Kopfhörerausgang?
    Wenn nein:
    * Dreck im H/M/L-Schalter?

    Wenn ja:
    * Dreck im Volume-Poti?
    * oder die Muting-Schaltung im TR10, TR7 TR8 auf dem Jackboard hat einen Hau
     
  3. Hallo Fanwander,

    Am Cohrus liegt es nicht auch alle Potis sind okay, ich hab noch einen 2ten Juno und hab die Modul Platinen mal getauscht und es liegt wohl dort versteckt.


    Ich hab wie hier [​IMG]

    beschrieben mal mit dem Oszi nachgesehen Bei der Linken ist kein Sauberes Singnal sondern das Stören zu sehen bei dem rechten ist es ein Rechteck.
     
  4. Wahrscheinlich der MC5534. Ich würde noch sicherheitshalber C50 und D5 auslöten, und dann nochmal den Ausgang des 5534 im Osci ansehen. sowohl die Diode als auch der Kondensator könnten kaputt sein, aber das ist unwahrscheinlich. Sehr wahrscheinlich der 5534.
    Ersatz gibts hier:
    http://www.analoguerenaissance.com/D5534A/

    Wenn Du eh schon eine Auslötaktion machst, dan würde ich mir bei ihm das komplette Package für 250 Euro kaufen. Die funktionierenden ICs aus Deinem 106er gewinnbringend verkaufen.
     
  5. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    fanwander hat mit seinem Tipp da nicht ganz unrecht!
    Ich kann allerdings aus eigener Erfahrung auch folgendes berichten: Einen der Filterchips habe ich tauschen müssen gegen einen Analoguerenaissance, der war einfach hin. Kurze Zeit später hat sich dann in einer der anderen Stimmen ein Knistern und Rauschen eingestellt. Darauf hin habe ich sämtliche 80017A ausgebaut und in Aceton für 3 Tage eingelegt (Resin anlösen). Anschließend das Resin akribisch entfernt und die ICs wieder eingelötet. Knistern und Rauschen weg. Man kann also durchaus die ICs noch retten, wenn man rechtzeitig dran geht und sie freilegt. Allerdings hat das mit den von fanwander angesprochenen MC5534A nicht funktioniert.
     
  6. :supi: Okay danke schon mal ich werde das morgen alles Überprüfen. Und Bericht erstatten.
     
  7. Der Hinweis auf die Aceton-Methode ist natürlich berechtigt. Allerdings empfehle ich die nicht gerne, denn Aceton ist einfach ungesund und was die Entzündbarkeit angeht auch nicht ganz harmlos. Bitte nur im Freien machen, und wenn möglich alte dünne Leder-Handschuhe tragen.
     
  8. Scheint so als wäre es der 5534, Störungen sind jetzt richtig gut zu sehen.
     
  9. So leider noch Def. Filter gefunden. Ich vermute auch das der Juno "verstimmt ist" einiges Klingt etwas Falsch. Hat jemand Erfahrungen mit dem Stimmen des Juno?
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

  11. Hallschlag

    Hallschlag Tach

    Hi psychoelvis,

    tut mir wg deim Gerät echt leid...aber irgendwann raucht jedes Teil ab....alles is endlich... :floet:

    aber schöner Vollmond seit gestern...sry. :peace:
     
  12. So haben komplett alles gewechselt klingt schon Welten besser. Nur wen nur Poly 1 Aktiv ist fehlen immer noch Tasten :sad: also Stimmen
     
  13. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Diese Prozedur durchführen, danach solltest Du wissen, was defekt ist:
    http://www.analoguerenaissance.com/JUNOTEST/

    Dann dort entsprechend Ersatz besorgen, es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit immer noch ein VCF/VCA Chip oder ein WAVE-GENERATOR Chip defekt.
     
  14. Die wurden alle Gewechselt ja vergessen zu schreiben die Stimme 6 will immer noch nicht aber sind alles neue Chips.
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Dann schreib mal genau, was das Problem ist, am Besten wohl, indem Du das verlinkte File nimmtst und jeweils schreibst, was Dein Juno so macht.
    Es kann sein, dass die Ansteuerung der Stimme 6 ein Problem hat, oder Du hast vielleicht auch beim Einbau die neuen Chips gekillt. Alles denkbar.
    Wenn Du immer noch einen 2. Juno hast, dann kannst Du ja auch an verschiedenen Punkten der Platine gut mit schlecht vergleichen.
     
  16. Also ich hab mich versucht durch den schlecht lesbaren Schaltplan den ich da noch habe zu kämpfen. Problem hat die Stimme auf IC7 . Der Filter u Stimmen sind NEU also keine "reparierten" sondern auf einen anderen Platz läuft IC7 Filter er auch.

    Ich hab mich durch das Test Prozedere im Anhang der Service Manual gekämpft und siehe da bei TP14 kein Signal dann hab ich direkt bei IC7 gemessen und dort wird nichts von der Klavierdur "übernommen" mal so ausgedrückt :cool: . Meine frage hat einer einen gut lesbaren Schaltplan des Modul Panele ? Oder kann mir jemand sagen wer IC7 übergibt/ansteuert? Ich hab gerade kaum Zeit daher dauern meine Antworten immer länger.

    Danke euch schon mal für die vielen Tipps ist ja mit weile nur noch eine Kleinigkeit. :opa:

    EDIT: okay gefunden IC 24/23/26

    IC7 ist Stimme 4 Korrekt ?
     
  17. SEQ303

    SEQ303 Tach

    Hallo,

    bei meinem Juno scheint nach dem oben genannten Test die Stimme 4 nicht mehr zu funktioniert.
    Ist das der IC8 ? MC5534A oder der 80017A ? Bin mir nicht ganz sicher. Schaltplan und Service Manual habe ich! Ich wollte das mit dem Aceton auch mal ausprobieren.

    Im Poly Mode 1 setzt der Ton bei jeder 6 Note aus, wenn man die Noten aufsteigen nach einander spielt!

    Beispiel : C, C#, D, D#, E, F (Aussetzer) , F#, G,G#,A, B (Aussetzer)

    Danke für ein paar Tipps!

    MFG

    Michael
     
  18. Stimme vier ist IC8 für den MC5534A und IC7 für den 80017A.

    Es ist zwar sehr wahrscheinlich, dass eines der beiden ICs die Ursache ist, aber es kann immer noch was anderes sein. Wenn die ICs keine Steuerspannungen bekommen, dann können die ICs selbst ok sein, tun aber trotzdem nix. Da muss man vorher genau prüfen. Ohne Scope macht das kaum Spaß.
     
  19. SEQ303

    SEQ303 Tach

    Danke mit welchem ic soll ich anfangen ? Oder gleich beide?

    Gruß Michael
     
  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Führe den hier beschriebenen Test aus, danach ist klar, ob der Fehler im Bereich DCO oder VCF/VCA liegt:
    http://www.analoguerenaissance.com/JUNOTEST/

    Florian hat recht, es muss nicht einer der Chips sein, aber es wird sehr häufig einer der Chips sein.
     
  21. SEQ303

    SEQ303 Tach

    Ich kann den DCO über Köpfhörer hören 16 8 4 oder PWM sind möglich ist aber sehr leise. Mit etwas Kältespray an den 80017A geht die Stimme 4 kurz und dann ist wieder ruhe.

    Ich werde das morgen mal mit dem Aceton machen :) vielleicht habe ich ja glück :)
     
  22. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn nicht, dann gibt es ja Ersatz. Ich hatte Glück bei einem MKS30 und Pech beim Juno 106. 2x 80017A defekt und kein Aceton dieser Welt hat das wieder hinbekommen...
     
  23. Danke für die Links das hat mich weiter gebracht ich hab jetzt was gefunden. Und zwar wen ich an den Dioden Messe wie in der einen Beschreibung hab ich kein Sauberes Signal bei allen D1/D2/D3/D4/D5/D6 alle gestört. Wen ich das Module Bord im anderen Teste alles Tip Top auch an den T Punkten alles so wie es soll. Also doch wo anders der Fehler zu suchen?
     
  24. Das ist sprachlich unverständlich. Was machst Du genau: Mit was testest Du? Nach welcher Anleitung (genauen verweis auf URL und Zeile)? Wo hörst ab?
     
  25. ok, Oszi ist gut, der wird keinen Einfluss auf den Ausgang des Converters haben.

    Auf welcher Seite der Diode misst Du? Kathode (Pin16 vom IC) oder Anode (beim R97)? An der Anode bekommst Du natürlich nur den Subsozillator, und wenn Du AC am Oszi eingestellt hast, dann sieht das komisch aus.

    Was bedeutet "kein Sauberes Signal bei allen D1/D2/D3/D4/D5/D6 alle gestört", regelmäßige Verzerrung oder unregelmäßiges Störsignal? Kannst Du ein Foto von der Scopedarstellung posten?

    Wenn regelmäßige Verzerrung: Hört man denn die Verzerrung?
    Wenn unregelmäßig: hast Du schon mal die Versorgungsspannungen mit dem Scope gecheckt?
     

Diese Seite empfehlen