Jupiter 6 Kalibrieren - mit ("trotz") europa

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von tom f, 14. September 2013.

  1. tom f

    tom f Moderator

    hallo spezialisten

    wenn man eine jupiter 6 kalibrieren will der ein europa kit eingebaut hat reicht es da wenn man den synth im europa bypass mode hochfährt ?

    zum glück aktiviert man ja den testmode des "normalen" jupiters nicht mit einer tastenkombi bei einschalten - denn 2 tastenkombis parallel würde ja nicht gehen
    es gibt einen jumper für den testmode - aber dennoch würde es mich interesseiren ob das europa kit an sich eine extra handhabung nötig macht.

    der synth ist an sich zwar kaum verstimmt - aber ich mag es halt ganz genau.

    würde mich freuen wenn herr anwander (oder natürlich andere technikprofis) da ein statement abgeben könnten


    danke


    ps: das europa manual finde ich etwas krass - etwa 70 seiten für ein midiinterface - lol - als in kombi mit dem (für den laien) halbkryptischen servicemanual verliert man da rasch den überblick :)
     
  2. Zolo

    Zolo Tach

    Ein gestimmter Jupiter 6 klingt wie Tod ohne Seele. Dann kann man auch gleich Plugins nehmen :mrgreen:
     
  3. Ich hab selbst ja nur einen normalen JP6, hab aber schon einige Europas eingebaut. Soweit ich mich an die Anleitung erinnere gäbe es auch in Europa eine Kalibrierungsroutine (die vermutlich einfach die Rolandroutine sein dürfte. Hardwareseitig ändert sich ja nix). Guck mal in die Europa-Anleitung.

    Üblicherweise ist eine Kalibrierung auf CPU-Ebene nur direkt nach dem Aufbau des Synths nötig oder wenn man Bauteile im Wandlerbereich oder angesteuerte Bauteile tauscht. Danach brauchts die nicht mehr.
     
  4. tom f

    tom f Moderator


    so in der richtung hatte ich mir das gestern auch gedacht - aber andereseits kann man bei dem gerät den pitch ja eh so vielseitige modulieren, dass es nicht schon "ab werk" schweben muss :)
     
  5. tom f

    tom f Moderator


    danke - also an der cpu oder so wollte ich eh nichts machen - aber ich weiss ja nicht wirklich was bzw. wie das europa da drinhängt

    was ich gerne machen würde ist deine reso mod - das ist das standard verhalten wirklich etwas doof.


    eine frage - weil das ja allgemein bekannt zu sein scheint dass der 6er eher schnell verzerrt ... weiss man denn WO im gainstaging das passiert?
    weil dann kann man zu zumidnest zwischen dem osci mix, vca level und main out level die richtigen laut und die richtigen leiser stellen :)

    mfg
     
  6. chriskras

    chriskras Tach

    Die Übersteuerung passiert (soweit ich es nachvollziehen kann) am VCA - ENV-2 LEVEL, ist wohl so ausgelegt, dass der VCA ab Position 5 des Reglers übersteuert wird.
    mfg
     
  7. tom f

    tom f Moderator


    danke chris - also das das schon ab 5 so ist ist allerdings bemerkenswert...

    aber es täusch nicht - der jp-6 ist (unabhängig von dem clipping) keine pegelmonster - oder ?


    cheers
     
  8. Nein, ein Pegelmonster ist er nicht. Kann man aber auch modifizieren. Müsste R 15 auf dem Ouput-Board sein hat jetzt 30k, kann man auf 47k erhöhen
     
  9. Shunt

    Shunt aktiviert

    Nun sag schon...
    Wie ist der 6er im Vergleich zum 8er?
     
  10. Auch wenn ich wohl nicht der Befragte bin: die beiden sind nicht vergleichbar. Wenn ich es ganz kurz fassen muss: Der JP8 ist "klassischer", der JP6 ist flexibler.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    zeit für einen neuen jupiter 6 hype im forum... ;-)


    leider ein synth mit dem ich nie wirklich zu gange gekommen bin. 4 jahre lang nicht
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich fand ihn in den 90ern auch recht fade und lau.
    Bei YT gibts aber ein Klangbeispiel was in eine ganz andere Richtung geht, warm und Durchsetzungsstark.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    link?

    ja, ist schon ein guter synth, hat sich bei mir einfach nie so gut in den mix eingefügt. der juno 60 passte einfach immer besser
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Also ich hab meinen auch mit leisen Output bekommen. Hab dann innen an irgendwelchen blauen Rädchen mit dem Schraubenzieher gedreht wo ich der Meinung war dass sie für die Lautstärke da sind. Jetzt ist perfekt. Symmetrischen Ausgang aber bitte nutzen.
     
  15. tom f

    tom f Moderator

    danke für die infos...



    wobei mir da eine andere etwas dumme frage einfällt:

    der synth hat den symmetrischen ausgang via xlr - ich habe ja einen sehr guten preamp - aber dessen line-in ist nicht symmetrisch (monoklinke) ...

    was ist nun wenn ich den synth via xlr an den xlr micro-eingang hänge ? (wahrscheinlich schrotte ich den dann versehentlich weil ich phantom power aktiviere - lol)


    um ehrlich zu sein ist es mir bis heute nicht klar was das so mit den impendanzen auf sich hat


    danke
     
  16. Da bin ich überfragt, was da passiert. Im symmetrischen Ausgang des JP6 hängt direkt ein Trafoübertrager. Für Details müsstest Du vielleicht nordcore fragen. Ich vermute aber, dass da nur die Phantomspeisung ein bisschen einknickt. Kaputt gehen tut da nichts.

    (PS: Dein Seehofer Avatar ist insofern gut, als Seehofer ja bekennender Modellbahnfan ist, und unser aller Synthbegeisterung nicht zu unrecht mit Modellbahnspielen verglichen wird - macht nur so lange Spaß, so lange es nicht fertig ist...)
     
  17. Ich finde den JP6 auch klasse. Nur was mich stört: nach dem Einschalten (noch nicht warmgelaufen) klingen die Stimmen schon recht verstimmt, zum Spielen leider schon zu viel detuning, nach dem Autotuning dann leider zu perfekt.
    Läßt sich das irgendwie einstellen wie sehr jede einzelne Stimme getunt wird?
     
  18. Shunt

    Shunt aktiviert

    Das ist interessant. Genau das geistert mir beim 8er auch durch den Kopf.
    Nach 5- 10 Min Aufwärmzeit immer noch gut spielbar, aber manche Tasten teilweise doch zu doll verstimmt.
    Nach drücken auf Auto-Tune perfekt gestimmt.

    Optimal wäre es wohl ihn aufwärmen zu lassen und dann nach eigenen Vorstellungen zu stimmen.
     
  19. Zolo

    Zolo Tach

    Ja das stimmt. Was ich mache ist Autotuning und wieder aus- und anschalten. Probiers mal - manchmal klappts ganz gut :mrgreen:
     
  20. tom f

    tom f Moderator

    na na burschen - so schlimm ist es aber auch nicht :)

    ich hab es gerne schön getuned - ihr könnte ich ja eure geräte um ein paar cent falsch kalibrieren lassen - rofl
     
  21. Shunt

    Shunt aktiviert

    Nee, das doppelte Anschalten kurz hintereinander traue ich mich nicht. :lol:
    Du willst ja nur das meiner kaputt geht :kaffee:
     
  22. Zolo

    Zolo Tach

    Ne so mein ich das nicht! kannst ja ruhig - variable Zeit - dazwischen verstreichen lassen bis du ihn wieder anschaltest.

    Gibts da ne Richtlinie wie lange man ihn ausgeschaltet lassen sollte oder ähnliches ?
     
  23. Leider nicht. Das Unison Detune läßt sich leider nicht auf die Polymodes anwenden. An den Trimmern drehen bringt nichts, da der nächste Autotuning-Vorgang das wieder korrigiert (so lange er das abfangen kann - danach gibts eine Fehlermeldung). Theoretisch ließe sich das aber modifizieren. Die Spannung vom Detune-Knopf wird mit unterschiedlichen Widerstönden an die Spannungsmischer der einzelnen VCOs gegeben. Die Hälfte der Stimmen sollte mit einer invertierten Spannung beschickt werden, damit es die durchschnittliche Gesamtstimmung nicht verschiebt.
    Es gibt schon eine Schaltung, die den Bender für die Zeit des Autotuning deaktiviert; dieses Signal könnte man für die deaktivierung der Detune-Spannung verwenden. Damit ginge dann Autotune immer noch.

    Ich gestehe aber dass ich das Problem nicht habe. Ich mach ca 5 Minuten nach dem Einschalten Autotune, und dann nicht mehr. Nach 5 Minuten haben die VCOs sich noch nicht so stabilisiert, dass das Tuning "tot" klingen würde.
     
  24. Klasse Tipp, probiere ich aus!
     
  25. Leider nicht. Das Unison Detune läßt sich leider nicht auf die Polymodes anwenden. An den Trimmern drehen bringt nichts, da der nächste Autotuning-Vorgang das wieder korrigiert (so lange er das abfangen kann - danach gibts eine Fehlermeldung). Theoretisch ließe sich das aber modifizieren. Die Spannung vom Detune-Knopf wird mit unterschiedlichen Widerstönden an die Spannungsmischer der einzelnen VCOs gegeben. Die Hälfte der Stimmen sollte mit einer invertierten Spannung beschickt werden, damit es die durchschnittliche Gesamtstimmung nicht verschiebt.
    Es gibt schon eine Schaltung, die den Bender für die Zeit des Autotuning deaktiviert; dieses Signal könnte man für die deaktivierung der Detune-Spannung verwenden. Damit ginge dann Autotune immer noch.

    Ich gestehe aber dass ich das Problem nicht habe. Ich mach ca 5 Minuten nach dem Einschalten Autotune, und dann nicht mehr. Nach 5 Minuten haben die VCOs sich noch nicht so stabilisiert, dass das Tuning "tot" klingen würde.[/quote]
    Perfekt wäre, wenn Unison Detune auch im normalen Poly Mode gehen würde. Könnte man das in irgendeiner Weise modifizieren, dass es funktionieren würde? Meine ist extrem Stimmstabil, ich würde mir etwas mehr "Leben" schon wünschen, zumal der JP6 dann wirklich fett klingen kann.
     
  26. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    ein oberheim wird der jp6 aber auch mit schiefen oszis nicht.
    ein synthi der spass macht. aber weiches oder bumsiges kommt da nie raus :P
     
  27. Zolo

    Zolo Tach

    Och das würde ich so nicht sagen. Aber ich kenne kaum ein Synthi der auf andere erstmal so ekelig klingt wie der Jupiter 6 :mrgreen: Aber das hatten wir ja hier schon 100 mal...

    Bummsen kann er vielleicht jetzt wirklich selten, aber schön seicht klingen durchaus.
     
  28. Der JP6 will behutsam gestreichelt werden, die Regler sind reagieren oft sehr extrem, da muss man schon das Gute darin suchen, aber dann findet man es auch ;-)
     
  29. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ich meinte dieses Beispiel:


    Ich find da sind so Klänge dabei die man ihm eigentlich nicht zutrauen würde, gefällt mir teilweise ganz gut.
    So, der Run ist jetzt eröffnet, Jup-8=6K Jup-6=4K :mrgreen: ?
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    doch, das ist für mich der typische jupiter 6 sound.
    imho zeigt die demo sehr gut die charakteristik des geräts.

    4k, ich denke in 2-3 jahren könnte das durchaus zutreffen, ernsthaft. das bedieninterface ist sogar heute noch unübertroffen.
    und die gier nach geld wird im synthmarkt sowieso immer grösser.
     

Diese Seite empfehlen