JX-3P ersatz Slider ??

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Check Mate, 18. März 2010.

  1. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Der Data- Slider meines JX-3P spinnt in letzter Zeit ein bisschen rum . Genau gesagt, bei leichter berührung springt er oft kurz auf den Maximalwert und wieder zurück. D.h. mal vernünftig das Filter von Hand auf und zu machen ist nicht möglich.

    Weiss jemand wo ich evtl. einen ersatz Slider herbekomme? Ich hab leider keine Ahnung was ich da brauch.
    Ich hatte auch schon überlegt, den Sequencer Slider mit dem Data-Slider zu tauschen, aber das ist ja auch nicht optimal.
    Ich hatte den Synth auch schonmal aufgemacht und die Fader mit Isopropylalkohol gereinigt aber das hat leider nix gebracht.

    Deoxit hab ich leider nicht. Sollte ich es evtl. erstmal damit versuchen?

    Für nen Tip wär ich sehr dankbar,

    Cheers,

    Enrico
     
  2. Das sind ALPS RS 6011 100k linear 45mm. Gibts aber meines Wissens nicht in Deutschland. Ich hab mal ein SH101 Repair-Set bei chipforbrains gekauft, da sind die auch dabei. Ich müsste noch einen zu Hause haben. Ich melde mich morgen.

    Florian
     
  3. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

  4. Noch zwei Dinge: Hast Du mal probiert die Lötstellen des Data-Sliders nachzulöten? Könnte sein, dass der Regler mal mechanischen Druck von aussen bekommen hat, und dann eine Lötstelle angerissen ist.

    Ansonsten könntest Du Data und Brilliance Slider tauschen (sind alles die gleichen werte). Den Brilliance braucht man eigentlich selten.

    Aber wie gesagt, ich guck zu Hause nach.

    Florian
     
  5. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hallo Florian,

    Leider bin ich im löten völlig unerfahren. Ich hab nichtmal nen Lötkolben :?
    Den Slider würde mir ein Freund wechseln, aber der hat grad keine Zeit sich die Lötstelle mal anzugucken.
    Das mit dem brilliance Regler (wozu ist der überhaupt da?) hab ich mir auch schon überlegt, nur der rastet in der Mitte ein.
    Wenn die Raste "außerhalb" des Faders liegt, würde es gehen.
    Weisst du wie das gelöst ist?
     
  6. Also
    1. Ich hab noch so einen Fader. Wenn Dein Kumpel Zeit hatte sich die Lötstelle anzukucken, und das war es nicht, dann schick mir einfach mal Deine Postadresse.

    2. Der Brilliance -Regler ist einfach eine manuelle Feinregelung für die Cutoff-Frequency des Filters. Ich hab mir auch schon überlegt, die Intensitaet des Reglers massiv zu erhöhen (ist ziemlich einfach), dann wäre es ein manueller Filtersweep regler.

    3. Das mit der Raste hatte ich vergessen. Die kann man leider nicht "verlegen".
     
  7. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Danke,
    Ich werd Ihn mal fragen ob er am Wochenende kurz Zeit hat und melde mich Anfang nächster Woche nochmal.

    Grüße,
     
  8. Hi,

    ist immer eine Frage der Ursache. Neu ist sicher immer am besten, aber nicht immer möglich oder ganz einfach.

    Ich habe vor einigen Wochen 'nen Polysix zurück in's Leben geholt, bei dem eigentlich alles egal war. Hat nen Zwanni auf'm Trödel gekostet und war so verschmackt, dass keine taste ging und selbst die Lautstärke nur zwischen "Null, Knacks und Voll" ging. Ich hab da dann an einigen Stellen Sachen riskiert, für die ich hier wohl ewig in der Forumshölle schmoren würde. Hat aber bisher alles geklappt. Bei der Kiste war die Ursache zum Glück nur Schmutz, Nikotin und alles, was ein moderiger Partykeller hergibt.

    Wenn ein Freund den aus- und wieder einlöten kann und absehbar ist, dass die Potis nur versifft sind, dann probier mal folgendes:

    - Auslöten lassen
    - ein paar Minuten (nicht Stunden) in duschwarme Seifenlösung (am besten neutral) einlegen
    - paar mal zwischen den Endanschlägen hin und her schieben
    - gut, sehr gut, sorgfältig,... lauwarm ausspülen und dabei auch noch ein paar mal hin und her schieben.
    - in ein kleines, resonanzfähiges gefäß voll Isopropanol stellen (der Polysix hatte nur Drehpotis, da reichte ein Pernot-Glas)
    - Gefäß mit Poti und Alk in ein lauwarmes Ultraschallbad (DER GRAL!) stellen und so ca. 5 Minuten rödeln lassen
    - Poti ein paar mal hin- und her schieben und nochmal 5 Minuten
    - Alk rausschütteln
    - Mit lauwarmem Föhn trocknen, dabei immer mal wieder den Regler bewegen, damit sich nichts punktuell ablagert.

    Spätestens beim Einlöten ist die Sache mit den kalten Lötstellen dann nebenbei geklärt. Der Poti sollte dann wieder sauber sein und lange tun.

    Alles ohne Garantie und auf eigenes Risiko. Mir hat das 'nen kompletten Polysix gerettet, da knuspert sein wochen gar nichts mehr, und das Pernot-Glas sah nach jedem zweiten Poti aus, als hätte ich aus Isopropano Whisky gemacht.

    Wenn Du so'n Ultraschallbad nicht hast, frag den Brillenträger Deines Vertrauens, wo der seine Brille hin und an grundreinigen lässt. Ich hatte das Gerät zufällig, weil Mutti das in der Innenstadttombola gewonnen hat.

    Viel Glück / Erfolg
     
  9. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Das hört sich auf jeden Fall sehr abentuerlich an, aber hat sich ja offensichtlich gelohnt.
    Meine Freizeit ist nach wie vor stark begrenzt aber ich werd deinen Tip mal im Hinterkopf behalten.

    Was man bei so ner "Innenstadttombola" nicht alles gewinnen kann... Wahnsinn!!

    Ich bin übrigens begeisterter Brillenträger BTW ;-)
     
  10. War ein Optiker, der den Preis gestiftet hat ;-)

    Laut Anleitung gut für schmutzige CDs und Brillen. Laut Internetbewertungen gut für gar nix. Laut Erfahrungswert gut für Potis in Schnapsgläsern.
     

Diese Seite empfehlen