K. Emersons Moog

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Klaus, 29. Juni 2009.

  1. Klaus

    Klaus Tach

    Hi,

    ich habe gerade mal wieder ein paar Bilder von K. E. s Modular gesehen und dabei ist mir wieder dieses Oszilloskop-Modul aufgefallen. Weiß jemand von euch, wer das Ding gebaut hat und funktioniert es, oder ist es ein Fake?

    Da ich schon mal beim Equipment bin: Welches Leslie hat K.E. benutzt?

    Gruß
    Klaus
     
  2. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das "Scope" in Emersons Moog ist ein umgebauter s/w Fernseher, mehr nicht.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jungs, denkt doch mal nach wie das früher war. Da hat man eben auch improvisiert und mal sowas dazu gebaut, wie es am einfachsten ist.

    Heute würde ich einfach für nen Hunni irgendwo bei Ebay so ein Teil holen oder aber ein digitales Messgerät mit LC-Display. Für Audio reicht das nämlich auch oft aus. Das liegt in etwa auch um die 100-250€. Kann natürlich auch teurer werden.

    Soviel zur prakmatischen Seite. Im Falle der alten Welt gibt es über Emersons Moog und den Auffbau in Mark Vails "Vintage Synthesizers" ein eigenes Kapitel. Ist lesenswert.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie man sich bei dem denken kann: Mehrere. Nicht nacheinander, sondern gleichzeitig.

    Das liegt unter anderem an den relativ schwachen Endstufen in den Leslies 147, 122 usw. Daher hat er die, wie andere Keyboarder auch, gleich mit externen Amps angesteuert. In seinem Fall waren das meistens Hiwatt Topteile. Meines Wissens waren das durchweg Custom Lösungen, die ein New Yorker Hammond Spezialist erledigt hat. Der war auch für Ken Hensley tätig.
     
  5. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Sicher?
    Ich meine mich zu erinnern, dass das eine Reihe roter LEDs war, als ich ELP anno 1993 oder so in Hamburg gesehen habe. Aber vielleicht hatte er auch mehrere Varianten.
    Fake auf jeden Fall, genau wie die unterste Reihe seines Modulars, die AFAIK nur aus Blindplatten bestand.

    Dafür hat er sein Zeug gespielt (diese jungen Leute heutzutage haben ja so modernes Teufelszeug, mit Strom irgendwie, dass die Synthesizer ganz von alleine spielen)!

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ja, ganz sicher. Hat er selbst mal in einem Interview gesagt. Kann aber gut sein, das man das später mal geändert hat. Emerson hatte immer 2-3 Patches auf dem Moog, er hat ihn ja auch live gespielt.
     
  7. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich hab das mit dem Fernseher auch schon öfters so gehört, scheint also zu stimmen.
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Das war tatsächlich nur ein Fernseher, auf dem eine Wellenform abgebildet wurde, deren Form und Frequenz irgendwie mit der Clock des 960er Sequencers zusammenhing. Ich glaube aber, daß dieses Zeugs irgendwann im Zuge der modularen Entschlackung rausgeworfen wurde.

    Stephen
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest


    " (...) the Moog 3C modular synthesiser (modified by addition of various modules and an oscilloscope) with ribbon controller (...) "

    http://en.wikipedia.org/wiki/Keith_Emerson

    Ich hatte ELP seinerzeit auf der Tarkus Tour gesehen, heute aber leider keine Erinnerung mehr an Einzelheiten zum Equipment. Mein Interesse galt bei diesem Event fast ausschließlich der Musik, der Performance und :kiffa:
     

Diese Seite empfehlen