kabel, stecker, löten, HILFE!!

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von mikesonic, 19. September 2005.

  1. mikesonic

    mikesonic Moderator

    was muss ich beachten wenn ich als v

    was muss ich beachten wenn ich als völliger anfänger kabel löten will??
    vor mir stehen so ca. 100 stecker :sad:

    und eine lötstation muss ich auch noch besorgen.

    haben die profis hier ein paar tips?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    da geht auch sonen l

    da geht auch sonen lötteil für 30Euro..

    anheizen, nicht wackeln beim anlöten und nicht zu wenig sorgfalt beim einzinnen.. dann klappt das eigentlich auch..

    das ist rel. schnell gelernt..
     
  3. mikesonic

    mikesonic Moderator

    gibt es bei den steckern was zu beachten?
    und wo krieg ich


    gibt es bei den steckern was zu beachten?
    und wo krieg ich die billig und gut?

    ach ja, gibt es unterschiede beim lötzinn?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    www.reichelt.de zB..

    l


    www.reichelt.de zB..

    lötzinn sollte nicht zu viel lotfett enthalten.. aber hier gibts sicher noch mehr spezialisten.. aber: es gibt wenig zu bedenken, solang du nicht lotzinn oder kolben für heizungsrohre kaufst, ist alles ok..
     
  5. mikesonic

    mikesonic Moderator

    [quote:ce04c5651a=*Moogulator*]www.reichelt.de zB..

    l



    und ich dachte damit kann ich auch die dachrinne reparieren :):)

    schon mal danke
     
  6. °

    ° Tach

    - um so kleiner der Durchmesser des L

    - um so kleiner der Durchmesser des Lötzinns, um so genauer kann man arbeiten (Lötzinn dosieren). Für Kabel etwa 1 - 1,5 mm.

    - Bei Lötkolben würde ich die ein ERSA mit Lötspitze empfehlen. Das hat den Vorteil das verschieden Stäken (also Lötspitzendurchmesser) benutzen kannst. Gibt ab ca. 30€ und du hast länger was von.

    - Nasser Schwamm oder Tolettenpapier zum Lötspitzen reinigen.

    - hmmm, nu fällt mir nix mehr ein ....

    Doch: Es ist offt hilfreich erst etwas lötzinn auf Kabelende zu geben, um das Spreitzen der Kupferlitzen zu verhindern.
     
  7. [quote:dd5454905f=*

    am besten beide zu verlötenden teile jeweils kurz verzinnen. ein abisolierteskabelende z.b. kurz lötkolbenspitze und zinn ans "untere" ende (das bei der isolierung) halten und beim schmelzen flott richtung oberes ende wegziehen. beim stecker-kontakt entsprechend und dann beide teile zusammenführen und kurz mit lötspitze zusammenschmelzen.
     
  8. serenadi

    serenadi Tach

    Jo, beides verzinnen ist gut, dann kommt auch an beides Flus

    Jo, beides verzinnen ist gut, dann kommt auch an beides Flussmittel dran.

    Das abisolierte Kabelende vorher noch verdrillen - zwischen Daumen und Zeigefinger ein wenig drehen, dann "spreizt" es noch weniger , dann verzinnen.
     
  9. Hallo mikesonic

    Am Wichtigsten ist es, Folgendes zu beach


    Hallo mikesonic

    Am Wichtigsten ist es, Folgendes zu beachten:
    Mitunter sind Klinkenstecker qualitativ äußerst "schwindlig".

    Dies äußert sich dann so:
    Im Stecker befinden sich zwei Kunststoff-Elemente:
    Eines Innen (dort wo die Anschlüsse angelötet werden), und Eines an der Spitze des Klinkensteckers.

    Nun:
    Das Wichtigste ist, RASCH und KURZ zu löten (bzw. zu erhitzen), weil sich sonst der Kunststoff verformt und dadurch die "mechanische Spannung" des Steckers verschwindet.
    Die Folge dann:
    Die Spitze des Klinkensteckers, oder der Masse-Anschluß (im Lötbereich) läßt sich dann plötzlich drehen! Und DANN ist ein sicherer Kontakt nicht mehr gewährleistet, wodurch Aussetzfehler die Folge sind.

    Daher würde ich die Anschlüsse auch nicht unbedingt vorverzinnen, sondern:

    Eine "Löthilfe" besorgen (auch ein kleiner Schraubstock ist geeignet, um den Stecker leicht festzuklemmen).
    Leitung in den richtigen Längen abisolieren, Litze "verdrillen".
    Dann Litzen in die vorgesehenen Öffnungen der Lötfahnen einführen und Litze zur Fixierung umbiegen.

    Hernach: Lötkolben SATT aufsetzen und SOFORT Lötzinn. MÖGLICHST KURZ, und sofort blasen, damit es gleich wieder abkühlt.
    (Besser KURZ mit etwas erhöhter Temperatur, als LÄNGER mit zu niedriger Temperatur!).
    Das Löten SELBST sollte also möglichst RASCH vonstatten gehen.

    Auch wichtig: HOCHWERTIGES Elektroniker-Lötzinn verwenden:
    Beispiel: 1mm Durchmesser. Sn60Pb38Cu2

    Lötkolben: Ersa 15 Watt
    (INNENBEHEIZTE Lötspitze! Dadurch sehr gute Temperatur-Eigenschaften. (Lötspitze in Hülsenform, die, im Gegensatz zu diversen "Schrott-Lötkolben", auf die Heizung aufgesteckt wird und dadurch die komplette Länge des Heizstabes thermisch ausnutzt.)
    Es ist sinnvoller, einen guten Ersa-Lötkolben (günstig), zu erwerben, als eine minderwertige Lötstation!!

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     
  10. mikesonic

    mikesonic Moderator

    danke! ich hatte ja keine ahnung :oops:

    dienstag ist es


    danke! ich hatte ja keine ahnung :oops:

    dienstag ist es soweit und ich werde die ersten erfolge melden.
     
  11. tulle

    tulle bin angekommen

    [quote:ce4dece180=*Christian B

    Ich empfehl dir den 25-Watt Ersa. Selbe Techink wie der 15-er, hat aber mehr dampf. Du wirst das gerade beim Steckerbraten schätzen. Ansonsten schließ ich mich meinem vorpostern an.
    gruß,
    micha
     
  12. mikesonic

    mikesonic Moderator

    die ersten versuche!
    so doof stell ich mich gar nicht als v


    die ersten versuche!
    so doof stell ich mich gar nicht als voll-nicht-handwerker.
    5 abgelötete stecker und 2 völlig zerstörte übungsplatinen liegen vor mir.

    wenn morgen die post mit den 150 frischen steckern kommt kann ich zeigen was ich kann.

    danke für alle tips!
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mach mal nen Foto. ;-)

    Ich hab hier auch noch ne Loch


    Mach mal nen Foto. ;-)

    Ich hab hier auch noch ne Lochraster-Platine
    mit meinen ersten Lötstellen.

    Wenn die jemand mal sehen will (wirklich grausam,
    aber zumindest nix abgebrannt),
    mach ich auch mal nen Foto von. :D
     

Diese Seite empfehlen