Kabel vs Freundin im Bedroom Studio

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Welche Tricks, Kniffe und gute Ideen gibts denn, um das Heimstudio oder den Hobbyraum den ästhetischen Ansprüchen der Frau oder Freundin anzupassen, ohne dabei die Möglichkeit des spontanen Eingreifens völlig zu verlieren? Oder kurz: Ich mag Zugriff auf Kabel, meine Freundin den Ikea Katalog. Welche Tricks helfen bei einem Kompromiss?

Es is schon echt der Wurm drin. Ich kauf nur Mischpulte, wenn die Buchsen für die Kabel oben sind, weil ich hinten schlechter drankomm. Das Audiointerface stelle ich mit der Rückseite nach vorne in den Schrank, damit ich bequem umstöpseln kann. Kabel verlege ich per se so, dass man sie sieht, um schneller nachvollziehen zu können, von wo nach wo die Verbindung geht. Manchmal tut mir meine Freundin schon leid und ich pack alles schön weg. Aber eine Woche später schauts von selbst wieder aus wie vorher.

Ich neige intuitiv zu dem, was die Frauen "optische Unruhe" nennen, aber ich hab auch nix gegen eine Möbelkatalog-Einrichtung, solange ich darin leben und spielen kann. Also haut raus eure Tricks und Kniffe.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Nee, im "Equipment verstecken"-Faden gehts ja drum des Equipment zu verstecken. Meine Freundin sagt immer wieder mal sowas wie "Das Rhodes is ja ein echtes Schmuckstück" oder "echt heiss schaun diese schwarzen Kistchen aus" (die Elektron-Kistchen) und findet den Voyager supersexy.

Hier gehts nur um Kabel.
 

tmk009

||||||||
psicolor schrieb:
Nee, im "Equipment verstecken"-Faden gehts ja drum des Equipment zu verstecken. Meine Freundin sagt immer wieder mal sowas wie "Das Rhodes is ja ein echtes Schmuckstück" oder "echt heiss schaun diese schwarzen Kistchen aus" (die Elektron-Kistchen) und findet den Voyager supersexy.

Hier gehts nur um Kabel.
Das ist aber fein! Aber stimmt, ich kenne bisher keine Frau, die ein Rhodes im Wohnraum hässlich fand. Kannst du dein Kabelbedürfnis in ein Custom multicore Kabel verbauen?
 

nox70

System konformer Querdenker...
psicolor schrieb:
Meine Freundin sagt immer wieder mal sowas wie "Das Rhodes is ja ein echtes Schmuckstück" oder "echt heiss schaun diese schwarzen Kistchen aus" (die Elektron-Kistchen) und findet den Voyager supersexy.
Ist ja ganz schräg..... :mrgreen:
 
psicolor schrieb:
Es is schon echt der Wurm drin. Ich kauf nur Mischpulte, wenn die Buchsen für die Kabel oben sind, weil ich hinten schlechter drankomm. Das Audiointerface stelle ich mit der Rückseite nach vorne in den Schrank, damit ich bequem umstöpseln kann.
Kommt darauf an, wieviele Kanäle Du am Mischer und am Interface brauchst. Man könnte ästhetischen Anspruch und Kontrolle miteinander kombinieren.
Besorg Dir ein Klinkenpatchbay. Gut, mit den zusätzlichen Strippen, die dafür nötig sind kostet das nochmal ein bisgen was, macht dich aber am Ende zum Signalgott ;-)
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Ausziehn geht nur im Sommer kurz vor Sex. Aber Patchbay + Kabelkanäle is möglicherweise gar keine schlechte Idee. Allerdings verwende ich Colgate, da wirds wohl nix mit dem Signalgott.

(Sorry, heut is bundesweiter Tag der billigen Wortwitze)
 
Vielleicht einen ausgedienten Staubsaugerschlauch als Kabelschrumpfschlauch verwenden und die Kabel an den Enden markieren. Den Schlauch eventuell dem Ambiente entsprechend mit dem Stoff in der passenden Farbde umwickeln?
 

Thx2

|||||||||||
Das beste wäre wohl wirklich ein Laptop Studio mit Kopfhörern.
Natürlich wirklich nur was die Optik für deine Freundin angeht. :)

Besorg dir am besten einen eigenen Raum.
Alles andere ist doch scheiße. :doof:

lg
Michael
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Digitalkäse schrieb:
Vielleicht einen ausgedienten Staubsaugerschlauch als Kabelschrumpfschlauch verwenden und die Kabel an den Enden markieren. Den Schlauch eventuell dem Ambiente entsprechend mit dem Stoff in der passenden Farbde umwickeln?
es geht noch preiswerter, z. B. mit diesem blauen Pflasterzeugs von der Rolle (Actiomedic Schnellverband), kann man perfekt die Kabel zusammenhalten.
Ich hatte das Zeugs immer geschenkt bekommen, wenn das Haltbarkeitsdatum drüber war, kleben aber noch super und sie gehen immer komplett rückstandsfrei ab.
 

emdezet

|||||||||
Weil du uns ja nichts zeigst, wie es ausschaut, denke ich primär an kreuz und quer hängenden Kabelsalat. Frag sie doch mal, ob längere und vlt andersfarbige Kabel, die die Möbelkanten und Ecken ablaufen, für die Ästhetik weniger störend wären. Soll sie doch mal was vorschlagen.
 

fanwander

*****
psicolor schrieb:
"Das Rhodes is ja ein echtes Schmuckstück" ...
Ich habe es einfach aufgegeben, es zu verstehen, was meine Freundin an meinen Geräten optisch gut und was sie schlecht findet.
Aber eines weiß ich: ein Kabel, das aus einem Gerät raushängt, ist per Definitionem für sie häßlich und optisch unerwünscht. 90% aller Computerprobleme in Ihrem Umfeld entstehen dadurch, dass sie Kabel in irgendwelche Ritzen und Ecken stopft, um sie möglichst unsichtbar zu machen, und dabei nicht darauf aufpasst, dass sie Kabel eigentlich auch im Rechner stecken sollten.

Die für sie einzig tragbare Lösung wäre Wireless, von MIDI bis 220V. Vergisses einfach. Ich vermute, es ist eine Urangst im Zusammenhang mit der weiblichen Spinnenphobie.

Beharre darauf, dass das mit den Kabeln so ist. Diesen Kampf trage ich mit ihr seit bald ungefähr 25 Jahren ca alle zwei Monate aus.

Ist so, bleibt so, wird sich nicht ändern.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
fanwander schrieb:
Die für sie einzig tragbare Lösung wäre Wireless, von MIDI bis 220V. Vergisses einfach. Ich vermute, es ist eine Urangst im Zusammenhang mit der weiblichen Spinnenphobie.
das kommt davon, wenn man zuviel TV schaut, denn dort funktionieren alle Synthies ohne Kabel ;-)
 
Ein Foto würde das Problem bestimm mal gut sichtbar machen, so aus der Vorstellung heraus find ich es auch nicht so einfach.

Wenn es nur die Kabel sind und nicht die Geräte, kann man sehr gut mit allerlei Kabelführungssystem unterm Tisch arbeiten, da gibts sogar bei Ikea was adäquates.

Multicore beruhigt auch etwas die Augen da alles etwas geordneter abläuft.

Geräte mit Sexapeal für weibliche Augen gibts ne Menge, ich wurde just aufgefordert meinen Vox AC15 doch bitte ins Wohnzimmer zu stellen weil "das Muster des Gewebes zur Lautsprecherabdeckung doch so schön aussieht" und "der so ein schönes Möbel ist".



...hab ich natürlich dankend angenommen...
 

haesslich

*****
Ich versteh nicht, wieso das so ein Genderding sein soll. Dürfen nur Frauen einen Blick für Ästhetik haben? Und dürfen nur Männer Unordnung akzeptieren?
 
Nein, aber viele Geräte schaffen es nicht dem strengen Blick meiner Freundin zu bestehen.

Gitarrenequipment hat da eindeutig die Nase vorn(bei uns).
Da werden gleich diverse Stereotypen bemüht, ein Mann mit Gitarre ist männlich, ein Mann mit Keyboard ist "asexuell" ;-) .
 

fanwander

*****
haesslich schrieb:
Ich versteh nicht, wieso das so ein Genderding sein soll. Dürfen nur Frauen einen Blick für Ästhetik haben? Und dürfen nur Männer Unordnung akzeptieren?
Wie gesagt, das hat m.W. nix mit Unordnung oder Ästhetik zu tun, sondern eine genetisch verankerte Urangst: Lianen, Spinnen, Schlangen und so. Es überlebte nur der Jäger der keine Angst vor Lianen, Spinnen, Schlangen etc hatte, denn nur im Urwald gab es Wild. Keine Angst von Lianen, Spinnen, etc zu haben war ein genetischer Vorteil für Männer; für die "Herdbeschützerin", die körperlich eh nicht hätte jagen können, weil sie ständig schwanger war, für die war es ein genetischer Vorteil sich nicht in den Urwald zu trauen, wo sie von Schlangen, Spinnen, etc totgebissen worden wäre...

Dass in meinem Musikzimmer keine Giftschlangen sind, und die "Spinnen"plage sich auf die herbstliche Weberknechtinvasion beschränkt, hat die Evolution leider verpennt.

(Vorsicht in diesem Posting verbirgt sich ein riesiger Smiley)
 

haesslich

*****
fanwander schrieb:
Wie gesagt, das hat m.W. nix mit Unordnung oder Ästhetik zu tun, sondern eine genetisch verankerte Urangst: Lianen, Spinnen, Schlangen und so. Es überlebte nur der Jäger der keine Angst vor Lianen, Spinnen, Schlangen etc hatte, denn nur im Urwald gab es Wild. Keine Angst von Lianen, Spinnen, etc zu haben war ein genetischer Vorteil für Männer; für die "Herdbeschützerin", die körperlich eh nicht hätte jagen können, weil sie ständig schwanger war, für die war es ein genetischer Vorteil sich nicht in den Urwald zu trauen, wo sie von Schlangen, Spinnen, etc totgebissen worden wäre...
 
S

starling

Guest
fanwander schrieb:
denn nur im Urwald gab es Wild.
In der Savanne auch :school:
Es tragen aber bei Jäger/Sammlern zT die Frauen mehr Kalorien bei als die Männer weil die Jagd nicht selten erfolglos bleibt.
 
A

Anonymous

Guest
Ich hab meine Kabel UNTER den Tisch verbannt...das geht dann...aber seitdem ich wieder mit Eurorack angefangen habe.... :mrgreen:
 

lowcust

||||||||
Digitalkäse schrieb:
Vielleicht einen ausgedienten Staubsaugerschlauch als Kabelschrumpfschlauch verwenden und die Kabel an den Enden markieren. Den Schlauch eventuell dem Ambiente entsprechend mit dem Stoff in der passenden Farbde umwickeln?
Sowas gibt's als Meterware unter den Artikelnamen Panzerschlauch in Elektrofachmärkten zu kaufen, notfalls auch mit Erdungsschirm.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben