Kabelaufbewahrung

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von laesic, 27. Mai 2013.

  1. laesic

    laesic engagiert

    Hallo,

    hat jemand unabhängig von Studiomöbeln eine schöne Idee wie man seine Kabel aufbewahren kann.
    Hab schon Kabel an die Wand hängen (entlang einer Stange), in Schubfächer quetschen und in Schuhkartons separieren hinter mir. Sieht irgendwie immer nicht so geil aus. Da mein Ministudioshizzle zuhause steht bin ich bestrebt eine elegante Variante zu finden, hab aber auch kein Bock auf IKEAmöbel....oder Einkaufstüten.
     
  2. ...schade, weil da gäb's die Samlas:
     

    Anhänge:

  3. laesic

    laesic engagiert

    hm, sieht gar nicht sooo schlecht aus...liegt aber an dem Bild....du kommst doch aus der Branche wa :)
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich verwende Haken an der Wand, sehr günstig aber effektiv. Sortiert nach Art.
     
  5. ...aus der KabelLagerBranche - jawoll!...

    ...der Stapel ist nur einer von mehreren hier - wenn man genügend Samlas hat, dann kann man auch vernünftig sortieren und ist echt schnell im Finden...

    ...für unterwegs habe ich sowas - das ist zwar praktisch, auch etwas sortiert, aber letztendlich nicht soooo wahnsinnig übersichtlich, wenn man auch selten genutzte, spezielle Kabel aufheben und wiederfinden will:
     

    Anhänge:

  6. Mach ich auch so... einfach aber effektiv...
     
  7. Find ich auch am besten. Denn, egal wie man die in eine kiste legt, am ende verknotet sich eh immer alles :)
     
  8. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Lange Klinken-, MIDI- und XLR-Kabel (> 1,5m) liegen sind zusammengerollt in ner Kiste. In dieser liegen auch immer zuviele Kaltgerätekabel (obwohl ich die regelmäßig dezimiere).
    Kurze Klinken-, MIDI- und XLR Kabel (< 1,5m) hängen an den Ecken eines Regals.
    Spezielle Kabel (zB Miniklinke auf Klinke, XLR auf Klinke, DIN auf Klinke, Insertkabel usw) hängen an der "Kabelbar" - das sind einfach 30 Nägel die ich nebeneinander in die Wand gehaut hab.

    Das is sehr praktisch, wenn man immer weis, wo was ist. Und wenn was praktisch ist, siehts nach ner Weile automatisch gut aus.
     
  9. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ich hab so eine Klimmzugstange im Türrahmen, da hängen meine Modularkabel drüber.

    [​IMG]
     
  10. island

    island Modelleisenbahner

  11. microbug

    microbug |||

    Hatten wir doch schonmal -> Forensuche hilft.

    Kabelkämme zum Aufhängen gibt's ja im Schul- bzw Laborbedarf (teuer), man kann aber auch Vieles zweckentfremden, zB ganz einfach Halterungen für Gürtel oder Kravatten für die Montage in Schranktüren.

    Bernies Lösung ist sehr fein.

    Tendenziell hat man eh zuviele Kabel, vor allem auch welche, die man garnicht braucht oder nie gebraucht hat. Ich hab hier alleine durch rigoroses Ausmisten die Menge schon deutlich reduziert, der Rest liegt derzeit in Schubladen, nach Art getrennt. Sauber zusammengerollt und per Klettkabelbinder gesichert, die Steckernetzteile eindeutig mit der Gerätezugehörigkeit beschriftet.

    Diese Ikea-Boxen haben einen großen Nachteil: sie haben keine Schnappdeckel, sondern man muß dafür extra Clips kaufen, die dann lose rumrutschen. Taugt leider nicht.

    Bei Bauhaus gibt's welche, die sehr ähnlich aussehen, aber Schnappdeckel haben. Besser, aber immer noch nicht dolle.

    Noch besser sind entweder die Sunware-Boxen, zB von Obi (die haben seitliche Schnapper und einen Tragegriff) oder, am allerbesten, die Systeme von Rotho: Agilo, Clearbox, Optimo oder Avanti. Nett sind auch die Rollboxen.

    Die Agilos gibt's in 3 Größen, die man dann auch verteilt stapeln kann, also zB zwei kleine auf eine Große. Da rutscht auch dank ordentlichen Rastungen nix. Ebenso die Deckel, alles sehr solide. Gibt's zum Teil bei Obi. Nicht billig, aber jeden Cent Wert.

    Übersicht hier, dort sieht man auch die Stapelung: https://www.rothoshop.de/Aufbewahrung/Systemboxen.html

    Ich hab hier Ikea, Bauhaus und Sunware, will aber nach und nach auf ein einheitliches System umstellen. Bei meiner Freundin haben wir gleich auf Rotho gesetzt, allein schon durch die lokal gute Verfügbarkeit.
     
  12. Für Patchkabel bis ca.1,20m habe ich den das gleiche System wie Bernie (allerdings an der Wand und nicht am Ständer).
    Längere Kabel hebe ich in einem Schubladenschränkchen ähnlich wie die Bisley-Schränke auf
    [​IMG]
    Sehr lange Kabel oder Multicores sind in Sunware Boxen.

    Meine Kabel für Auftritte habe ich in einem Aktenkoffercase wie Fairplay (der vermutlich die Idee bei mir abgekuckt hat ;-) )

    Achja: Kabel für Auftritte und solche fürs Studio werden bei mir NIE vermengt. Ich hab sogar separate Kopfhörer. Anderfalls steht man beim Aufbauen auf der Bühne da, und genau das eine TOTAL WICHTIGE Kabel wird grade zu Hause von der hoch geschätzten Lebensabschnittsgefährtin zum HandyFotos-Angucken am Fernseher benutzt...
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    Für Patchcords hab ich den Ständer hier:
    [​IMG]
    für längere Audiokabel wurden Tischbeine an die Wand geschraubt:
    [​IMG]
     
  14. ...niemals nicht ;-) ! - da hät' ich ja lernfähig sein wollen müssen können...

    ...ich hab mir da bei Dir nicht nur das Konzept der cable-cases abgeschaut - inzwischen habe ich so Köfferchen und Racks für praktisch alles, was mit mir auf Reisen geht :mrgreen: ...
     
  15. Das macht auch Sinn:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    (Nur ums klarzustellen: Die Cases, auf dem ersten Bild waren mein Equipment, der Rest das von Herrn fairplay)
     
  16. ...Petze! :mrgreen: ...
     
  17. Synlog

    Synlog -

    Bernie,

    könntest Du uns die Bezugsquelle für Deinen Kabelständer nennen oder hast Du ihn etwa selbst gebaut?

    Danke schon mal.
     

Diese Seite empfehlen