Kabelverlegung im Studio

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von ARNTE, 21. Oktober 2011.

  1. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    bei mir ist es mal wieder zeit das studio (oder meinetwegen musikzimmer) umzubauen und neu zu verkabeln.

    dazu hätt ich gern mal ein paar anregungen wie ihr das so macht um
    a) alles möglichst chic und ordentlich zu haben, und
    b) unnötige einstreueungen möglichst zu vermeiden

    das man audio von stromleitern möglichst fern halten sollte ist natürlich klar. aber bei einem voll bestücktem rack ist das mitunter leichter gesagt als getan.

    ich arbeite ja mit nem relativ großem pult (in summe 56 ein und 18 out (ohne direct outs und inserts)). dazu 15 klangerzeuger mit 1 bis 6 ausgängen, 6 FX units, 4 stereo kompressoren und nen 8 in/out audiointerface. das ganze läuft dann auch noch über 4 24er patchbays. da kommt also wirklich ne ganze menge kabel zusammen. an racks werden das links vom pult insgesamt 20 HE (2 10 HE racks) und rechts vom pult 18 HE (3x 6 HE racks).
    einen plan wie ich das ganze möglichst passig verteile habe ich inzwischen erstellt.

    was mich jetzt interessiert sind tipps zur sauberen und sicheren kabelführung in den racks. vor allem bei den patchbays muss man ja auch wirklich darauf gucken das obere kabel nicht zu sehr an unteren ziehen, usw.
    könnt ihr vielleicht mal bilder von euren racks von HINTEN machen und diese hier ein stellen? so ein bild sagt ja bekanntlich mehr als 1000 worte... ;-)
    ansonsten bin ich aber auch für sämtliche tipps und anregungen dankbar!
     
  2. Bernie

    Bernie Anfänger

    Stimmt.
    Bei mir sieht es "hinten" so aus:
    [​IMG]

    Hier noch ein kleiner Blick auf einige Midi-Verbindungen
    [​IMG]

    Man kann schon erkennen, das alle Netzleitungen links am Rack verlegt sind, oder?
    [​IMG]

    Auf einer Nahaufnahme erkennt man oft mehr.
    [​IMG]

    :phat:
     
  3. island

    island Modelleisenbahner

    Naja :roll: auf jeden Fall schön bunt ;-)
     
  4. CO2

    CO2 bin angekommen

    evtl gibt es ja professionelle Lösungen, bei mir sieht es allen Versuchen zum Trotz nach kurzer Zeit auch meistens so aus wie oben. Ich glaube, das größte Problem ist, wenn man anfängt nachträglich Geräte ein/auszubauen bzw. zu verkabeln. Bei nem "festen" Rack würde ich mit Kabelbindern die Kabel sortieren (hatte ne Zeit lang die Kabel unterm Tisch so geführt). Das ist halt doof, wenn man was verändern will und die Kabel müssen teilweise etwas länger sein als nötig.
    Auf jeden Fall praktisch ist, wenn man Kabel auf die richtige Länge bringt, denn zu lange Kabel tragen einen großen Teil zum Durcheinander bei....
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    du beschreibst genau meine probleme.

    die vielen änderungen seit dem letzten umbau sind auch verantwortlich für den entschluss jetzt mal weider alles von grund auf neu zu machen.

    und so wie beim bernie (danke übrigens für die bilder!!!!) sah es beim letzten mal nach der neuverkabelung bei mir auch aus (im moment wesentlich schlimmer). irgendwie hatte ich die hoffnung, dass das auch etwas ordentlicher geht. das scheint aber kaum möglich zu sein... :sad:
    da wo es möglich ist nutze ich schon multicore kabel. das bringt ne ganze menge. aber die einzelführung von strom und audio ist halt echt schwer. das eine gerät hat den netztstecker links, das nächste rechts und das dritte irgendwo in der mitte. das ist echt zum mäuse melken...

    ich werde es natürlich auch wieder mit kabelbindern versuchen. außerdem kommen die patchbays ganz nach unten ins rack, so dass die kabel unten auf liegen können und die gefahr des unbeabsichtigten stecker ziehens aufgrund des hohen gewichts minimiert wird.
    falls interesse besteht kann ich dann ja auch mal ein paar pics machen. nächstes wochenende werde ich wohl starten mit der aktion...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    willkommen im club!

    das sinnvolle verkabeln ist wohl eine große kunst! vorallem, wenn man ab und an mal ein gerät "rausreist für auf den schoß vs liveacting" und dann nicht sofort wieder ordentlich einbaut. für einen tisch hat IKEA einen kabeldings zum unterschrauben. auch plädiere ich immer für schaltbare stromkreise, da man in der regel nie alle geräte auch nutzt und die dann eben immer mitlaufen würden.

    schön sind auch so "multi AC leisten" an denen man die netzteile quasi ersetzten kann bsp 5 x 9V anschluss, aber: sowas kostet dann wieder extra und man muss wegen den spezifischen eigenheiten (buchsengröße u.ä.) wirklich aufpassen.

    eine wirklich gute idee waren strapse aus klettverschluß und viel spaß beim fädeln :floet:
     
  7. Ah ok, ich blicke jetzt durch... :mrgreen:


    Die Kabelverbindung im Studio trotz 2x 48 Patchbays, ordentlicher Beschriftung auf jedem Kabel,bzw. Klettverschluss und die meissten in Schläuchen verlegt sieht es auch bei mir wir ein Spaghetti Topf aus ... :nihao:
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich hab wirklich versucht, die Kabellängen gut anzupassen und möglichst viel in Multicores zu packen, aber irgendwie schauts dann doch immer so chaotisch aus. Wenn man hinters Rack krabbelt, dann kann man ganzen Bündel schön zur Seite schieben, da ist viel mehr Ordnung drin, wie auf den ersten Blick scheint. Um richtig System reinzubekommen, müßte ich einfach zwischen jeder Patchbay eine Blindblende reinsetzen. Was ich auf einem Rackmeter verkabelt habe, wäre in einem professionellen Studio dreimal so viel. Ich möchte aber den Platz nicht unnötig vergeuden. Mehr geht aber jetzt absolut nicht mehr.
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    Bilder vom alten WDR-Studio. Die haben viel mehr Platz verbraucht, auch wegen der größeren Stecker (Tuchel) und trotzdem von hinten jede Menge Strippen....

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  10. island

    island Modelleisenbahner

    Langweilig Ordentlich :mrgreen:
     
  11. slaytalix

    slaytalix Tach

    Sommer Cable Multicore mit getrennter Masseführung auf eine Stagebox 32 in 8, danach Stereo-DI Boxen zur Symmetrierung d. Synthies
     

    Anhänge:

  12. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Also Multicore macht sich immer positiv bemerkbar, auch bei "kurzen" Längen ab 2m.
     
  13. [​IMG]

    Filetierte 12er BT Multicores, ca. 460 Meter Länge statt "Instrumentenkabel" reduziert die Durchmesser gebündelter Kabelführung schonmal erheblich.
    Mein kleines Purzelstudio ist als "U" gebaut und die meisten Verkabelungen sind in "Untertischhöhe" in Kabelkanälen untergebracht. Wollte so gut es eben
    geht sichtbaren Kabelsalat am Boden vermeiden. Wichtigste "Tools" für mich waren dabei neben den Kabelkanälen Ösenplatten und Kabelbinder.
    Reichlichst Kabelbinder.

    Im Rack für Recording und Zuspielung isses ziemlich übersichtlich:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Vom Innenleben des Tischs und der Verkabelung auf zwei VM-7200er Rackmischer hab ich noch keine Fotos.

    [​IMG]

    Die Machinedrum, Jomox und ESX sind auf Ergotron Schwenkarmen so verkabelt, dass ich sie bei Bedarf näher "einschwenken" kann.
    Für "mal aufn Schoß" nehmen gibts seperate Wege. Z.B. fürs HPD-15:

    [​IMG]
     
  14. Schaut auch supergemütlich bei dir aus,toll :supi:
     
  15. DrFreq

    DrFreq Tach

    Das Netzteil links sieht ein wenig Gefährlich aus...

    Ich bin froh die Anzahl meiner Geräte reduziert zu haben.. Weil bei mir hat es mit den tsd Kabeln immer irgendwo zu Problemen geführt (brummen, knacksern usw.)
     
  16. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    @fort pempelson: wow! vielen dank! das sieht echt gut aus (sowohl von vorne als auch von hinten). die idee mit den haken hinten im rack um da kabelbinder dran zu befestigen war genau der input der mir gefehlt hat. das bringt mich hoffentlich ein gutes stück weiter. :adore:

    ich geh dann nächste woche nochmal in baumarkt:
    - haken fürs rack + holzschrauben
    - kabelbinder
    - noch mehr kabelbinder
    - und noch ein paar kabelbinder
    - klettbare kabelbinder
    - kabelführungen bzw. kabelkanäle für an den tisch tackern
    - hmmm...ein großer tacker könnte auch helfen... ;-)
    - gaffa tape (kann man immer brauchen)
    hab ich noch was vergessen?



    btw: hübsche katze! aber was ist das blaue getränk denn dort links auf deinem tisch? schlumpf-lulu? :lollo:
     
  17. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Glas-/Allzweckreiniger - man beachte den Sprühkopf
     
  18. CO2

    CO2 bin angekommen

    Was bei Kabelkanälen oft unpraktisch ist, ist, dass man nachträglich oft die Kabel nicht mehr so gut durchbekommt. Ich hatte bei mir die Kabel unterm Tisch auch mit recht lockeren Kabelbindern, die ich in Abständen unter den Tisch gehängt hatte, geordnet. So konnte ich nachträglich recht schnell Kabel tauschen usw...
     
  19. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...Hej Fort, das sieht gut aus!
    Aber was ist das denn, ich glaub es hackt!
    Als Düsseldorfer n Flens aufm Tisch, ich leg mir ja auch keine Tube Löwensenf aufs Pult... :D
     
  20. :supi: :supi: :supi:

    @Arnte: Prima Einkaufsliste! Vor allem Kabelbinder nicht vergessen. Diverse Längen und ggf. Farben. Vielleicht bei Reichelt / Conrad günstiger als im Baumarkt?

    Freut mich, dass ich Dir mit der

    [​IMG]
    Ösenplatte
    eine Inspiration geben konnte, die Dir weiterhilft. Und kauf lieber mal so um die 20 Stück mehr, als Du glaubst, zu brauchen... :)

    Die Kabelkanäle, die ich haben wollte, hab ich im Baumarkt nicht, aber dafür in nem Laden für Elektroinstallationen gefunden.
    Und ja, es stimmt: da dann nachträglich was rauszufummeln, ist etwas schmerzhaft (aka 'pain in the ass'). Hab im Gegenteil pro "Hauptstrecke",
    also nach links und rechts in den Kanälen vom Pult aus je 4-6 "spare" Cores verlegt. Besser ist das...

    Ach ja: und nicht ganz unwichtig: Die Beschriftung der Wege!
    Hab mir zu diesem Zweck einen Dymo Drucker und durchsichtigen Schrumpfschlauch besorgt. Sieht dann z.B. so aus:

    [​IMG]

    Und für die einzelnen Wege 540530 WIC KENNZ. CLIP SORT. GR.2farb

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Katze ist ein Britisch Langhaar Kater namens "Tabi" und steht auf Kabel. Und auf Kisten. Himmel auf Erden ist "Kabel in Kiste":

    [​IMG]

    @"blaues getränk": ARO (Metro Hausmarke) Glas und Allzweckreiniger. In Kombination mit Zewa oder Mikrofasertüchern auch ne "Waffe"... ;-)
     
  21. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Tabi kann ich durchaus nachvollziehen, Oli stand auf Stromkabel, japanische Sägen und Blofeld, während Walter sich eher für den Minimoog interessiert:
     

    Anhänge:

  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    [​IMG]
    Ich habe in 1,30m Höhe alle 50cm so einen einfachen Kunststoffhalter an die Wand geschraubt, in dem meine ganzen Multicores für Audio und Midi verlegt sind. Die Dinger bekommt man überall in jedem Baumarkt und sind sehr preiswert. Hier kann ich auch mal ein einzelnes Audiokabel dazulegen, ohne das es mir im Weg ist.
    Kabelbinder sind doof, denn wenn man mal etwas ändern möchte muß immer gleich der Seitenschneider ran.
    Die Netzleitungen liegen in sicherer Entfernung auf dem Fußboden.
    Bei mir rauscht und brummt nix, trotz der vielen Strippen.
     
  23. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Um Eintreuungen zu vermeiden verwende ich keine Billigleitungen, auch nicht für MIDI und anderes. Mein Geräteturm ist U-förmig aufgebaut und eine Seite davon steht an der Wand. An der Wand und an den Rückseiten der frei stehenden Regalrückwände habe ich Kabelkanäle und Drahthaken vorgesehen. Der Regenwurmsalat IN den Racks sieht auch wüst aus. Ich hatte es anfangs mal mit einer Art Farbcode versucht aber das wieder aufgegeben weil ich keine guten Leitungen in mehr als 3 Farben fand. Durch die Kabelkänäle liegt alles einigermaßen und ohne Knoten nebeneinander, vor allem aber liegt nicht der Verhau am Boden und verhindert das Staubsaugen und feucht wischen.
     
  24. Cyborg

    Cyborg bin angekommen


    Katzen scheinen echt Musik-affin zu sein!

    Herold (The Cat) on Rogers (The Drums) "Bandsalat"

    [​IMG]

    Herold on Roland (System 100)

    [​IMG]

    Herold on PPG

    [​IMG]


    Tja, Lieblingsschlafplatz war (!!) einige Zeit eine der riesigen, selbstgebauten Boxen die im "Planet Spandau" standen. Der Klang der Dinger war nicht übel aber mit gut 1 Kubikmeter pro Box waren sie auf Dauer doch zu groß. Die Katze schlüpfte durch die große Reflexöffnung und pennte gerne im Innern der Box. Eines Tages saß ich mit Kumpel Norbert zusammen und wir warteten ein paar Minuten ab bis alle Geräte voprgerwärmt waren. Aus dem Innern der Box war ein eigenartiges Nebengeräusch zu hören... sie schnurrte! Alles klar, leise schlich ich zu meinem Roland, patchte einen kurzen aber knackigen Baß und hieb dann kurz auf eine Taste. Wie ein Pfeil schoß die Katze daraufhin, geschätzte Flughöhe 20 cm, aus der Box und betrat sie nieeee wieder ;-) Zur Entschuldigung: Das liebe Viech hatte sich längst an diversen Schabernack gewöhnt, ich denke, sie liebte es, hier und da "geärgert" zu werden. (Allerdings durfte das nicht jeder ;-) )
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...hat sie sich den "Bandsalat" selbst zubereitet, oder habt Ihr ihr den übergestülpt?
    Coole Colaflasche :supi: !
    Ich erinnere mich noch an die braune, "geringelte" Fantaflasche...
     
  26. Freax

    Freax Tach

    Es gibt auch so "Kabelbinder" mit Klettverschluss. Die sind zwar etwas unhandlicher (größer in allen Dimensionen) als normale, aber zum befestigen von Bündeln die öfter mal geändert werden eventuell trotzdem sinnvoll. Ich kenne die Dinger aus dem PC-Bereich, aber gibts bestimmt auch woanders.
     
  27. Jockel

    Jockel Tach

    Hm, lecker, Dachhase mit Kabelsalat, dazu ein Pinot Gris ... :adore:
     
  28. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    wie gesagt, das Viech stand wirklich auf kleine "Stänkereien" sofern sie von mir ausgingen. Ich habe da schon nachgeholfen ;-)
     
  29. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ja. Es gibt auch Kabelbinder die man wieder lösen kann. Das sind so Dinger mit kugeligen Verdickungen. Stichwort "lösbare Kabelbinder"
     
  30. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Ich habe es vorerst aufgegeben meine Kabel ordentlich trennen zu wollen,
    erst trennt man Strom / Audio / Midi ... dann verfällt man einige Wochen
    in einen Rausch ... und am Ende liegen 20Kilo Kabel und 6 volle Steckleisten
    Strom unter den Tischen rum ... -

    bei mir wird´s erst neu gemacht wenn es dramatisch anfängt ungewollt zu brummen ;P

    Ordnung ist völlig überbewertet - hauptsache es arbeitet :opa:

    (but sind schon ein paar schöne Idee´n zusammengetragen worden)
     

Diese Seite empfehlen