erledigt Kann mir jemand einen Bootstick schicken?

ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Moin!

Mein 5.1er Mac Pro hat das letzte Mojave Sicherheitsupdate nicht verkraftet. Bootet nicht mehr. Apfel ist da aber der Fortschrittsbalken bleibt leer.
Habe alle möglichen Sachen probiert, die man im Netz so findet.
cmd+r tut auch nicht.
Kann meine Time Machine Platte zwar als alternative Bootplatte wählen, aber er fährt trotzdem nicht hoch.

Mein Versuch einen Bootstick zu erstellen blieb leider Erfolglos. Also der wird nicht erkannt. Kann mir vielleicht jemand einen schicken? Oder hat sonst noch Ideen?

Bin gerade etwa am Verzweifeln...
 
mixmaster
mixmaster
なんでもない
Neu installieren, von DVD, mach ich mit meinen alten Schüsseln immer so.
Vielleicht auch mal starten mit gehaltener Shift Taste (secure boot) probieren.
Ich weiß allerdings nicht, ob das bei den neuen Macs auch so ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Neu installieren, von DVD, mach ich mit meinen alten Schüsseln immer so.
Vielleicht auch mal starten mit gehaltener Shift Taste (secure boot) probieren.
Ich weiß allerdings nicht, ob das bei den neuen Macs auch so ist...

DVD ist mit Mojave nicht mehr. Und secure boot klappt leider auch nicht :sad:
 
serge
serge
*****
Die Tastenkombinationen Wahltaste-⌘-R oder Umschalttaste-Wahltaste-⌘-R funktionieren auch nicht mehr?
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
@ARNTE Wenn alle Stricke reißen, kann ich dir gerne einen Bootstick erstellen und zuschicken --> schreib einfach ne PN!

Was klappt denn nicht beim Erstellen des Bootsticks? Es gibt da spezielle Tools, die den Vorgang vereinfachen und (jedenfalls bei mir) bisher immer funktioniert haben.
 
serge
serge
*****
Einen Bootstick habe ich leider nicht. Falls Du noch auf einen anderen Rechner (Familie? Freunde?) und eine alte Festplatte (= die Du plattmachen kannst) Zugriff haben solltest, kannst Du damit eine bootfähige Festplatte erstellen:

Ich habe mir neulich mit o.g. Schritten eine bootfähige Festplatte erstellt, die allerdings vom Rechner nicht als Startvolume erkannt wurde. Die folgenden Schritte haben geholfen, aber auch sie setzen voraus, dass Du auf der Maschine in den Startup Manager kommst und dort das Terminal starten kannst.
- Über sudo bless -mount "/Volumes/My Mac" -setBoot habe ich die Festplatte dann als Startup-Volume angemeldet (siehe https://www.techwalla.com/articles/how-to-change-the-mac-startup-disk-from-the-command-line für Details, wie genau der Startvolume-Name eingetragen in das "bless"-Kommando eingetragen werden muss).
- Allerdings wurde sudo als Befehl nicht akzeptiert, ohne sudo ging es aber auch, entsprechend dann sudo shutdown -r now (auch wieder ohne sudo).
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Über das Terminal hab ich nie lauffähige Sticks hinbekommen, mit 3rd Party Tools wie z. B. DiscMaker X schon. Ich hab die Mojave-ISO noch irgendwo in den Tiefen meiner Backup-Festplatte. Keine Ahnung, ob man sie sich bei Apple noch irgendwo runterladen kann.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Also das einzige was geht ist tatsächlich, dass ich in den Startup Manager komme. Da sehe ich dann meine normale Festplatte und meine externe Time Machine Platte. Von beiden kann ich nicht booten.
Wie komme ich von da denn ins Terminal???

Wegen dem Stick. Ich habe irgendwo im Netz eine Mojave dmg gefunden und das auf meinem WIN10 Laptop mit "TransMac" auf einen USB Stick gezogen. Das lief eigentlich alles glatt ohne Auffälligkeiten. Wird aber so im Startup Manager leider nicht erkannt.
Vielleicht kann mir ja jemand mal ein dmg via wetransfer oder so hochladen und per pn den Link schicken? Dann würde ich das nochmal probieren.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Die DMGs die es zum Download gibt sind in den meisten Fällen nur Installer, es sei denn es wird explizit darauf hingewiesen dass es sich um ein bootfähiges Medium handelt.
 
serge
serge
*****
Spulen wir nochmal kurz zurück. Du schriebst, dass Du nicht von Deinem TimeMachine-Backup starten kannst, richtig?
Hier
steht, dass dies an den Einstellungen des T2-Sicherheitschip liegen kann, falls es sich bei Deinem Mac Pro um einen aus dem Jahr 2019 handeln sollte (was ich nicht weiß). Diese Einstellungen, die u.a. das Booten von anderen Medien erlauben, kannst Du hier
ändern. Bitte probiere das mal aus, vielleicht kannst Du danach dann vom TimeMachine-Backup booten.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
4.1 Mac Pro der auf 5.1 geupgradet wurde (habe ich so gekauft). Also kein T2 Chip.

Das mit dem nicht bootfähigem dmg mag so stimmen. Darum nochmal: Kann jemand irgendwie ein bootfähiges dmg zum download zur Verfügung stellen? Wetransfer geht leider nicht so ohne weiteres, da dort ja nur 2 GB gehen (und das sind wohl knapp 6 GB). Aber vielleicht hat ja jemand eine andere Möglichkeit. Das wäre echt prima.
 
serge
serge
*****
Wegen dem Stick. Ich habe irgendwo im Netz eine Mojave dmg gefunden und das auf meinem WIN10 Laptop mit "TransMac" auf einen USB Stick gezogen. Das lief eigentlich alles glatt ohne Auffälligkeiten. Wird aber so im Startup Manager leider nicht erkannt.
Vielleicht kann mir ja jemand mal ein dmg via wetransfer oder so hochladen und per pn den Link schicken? Dann würde ich das nochmal probieren.
Nach meinem Verständnis genügt das von Dir beschriebene Vorgehen nicht, da man für ein startfähiges Installationsmedium diese Schritte beachten muss:

Laut diesem Artikel (dessen Schritte für mich funktioniert haben) musst Du:
- Ein externes Medium (> 12GB) mit Mac OS Extended (Journaled) und GUID Partition Map und dem Namen MyVolume formatieren.
- Dir das passende Installationsprogramm von Apple herunterladen (Links im Artikel).
- Mit dem Kommando "createinstallmedia" aus beidem (formatierter Platte und Installer) eine bootfähiges Installationsmedium erzeugen.
Ich weiß nicht, ob Dein WIN10 Laptop mit "TransMac" diese Schritte (genau so wie im Artikel beschrieben) leisten kann.

Darum nochmal: Kann jemand irgendwie ein bootfähiges dmg zum download zur Verfügung stellen? Wetransfer geht leider nicht so ohne weiteres, da dort ja nur 2 GB gehen (und das sind wohl knapp 6 GB).
So wie ich o.g. Artikel verstanden habe, ist Dir mit einem "bootfähigen dmg" nicht geholfen, da durch das Kopieren dieses DMG auf Deinen Stick (oder durch das Kopieren des Inhalts dieses DMG auf Deinen Stick) aus diesem Stick kein bootfähiges Installationsmedium erzeugt werden würde. Um das zu erzeugen, musst Du nach meinem Verständnis den Schritten aus dem o.g. Artikel folgen, da "createinstallmedia" wohl etwas anderes macht, als nur ein DMG auf ein Medium zu kopieren.

Also das einzige was geht ist tatsächlich, dass ich in den Startup Manager komme. Da sehe ich dann meine normale Festplatte und meine externe Time Machine Platte. Von beiden kann ich nicht booten.
Wenn Du in den Startup-Manager kommst, kannst Du dann nicht einfach "Aus Time Machine-Backup wiederherstellen" auswählen? Was passiert, wenn Du das probierst?

Wie komme ich von da denn ins Terminal???
Den genauen Pfad weiß ich dummerweise nicht mehr, hast Du während der Startup-Manager sichtbar war, Dich mal durch alle Menüinhalte geklickt? Da sollte sich meiner Erinnerung nach auch irgendwo das Terminal finden.

Wenn Du im Terminal bist, kannst Du versuchen, mit diesen Schritten im Terminal Deinen Mac Pro zwingen, von einem anderen Startup-Volume zu starten, in diesem Falle Deinem TimeMachine-Backup.
- Über sudo bless -mount "/Volumes/My Mac" -setBoot habe ich die Festplatte dann als Startup-Volume angemeldet (BITTE UNBEDINGT https://www.techwalla.com/articles/how-to-change-the-mac-startup-disk-from-the-command-line für Details LESEN, wie genau der Startvolume-Name eingetragen in das "bless"-Kommando eingetragen werden muss).
- Allerdings wurde sudo als Befehl nicht akzeptiert, ohne sudo ging es aber auch, entsprechend dann sudo shutdown -r now (auch wieder ohne sudo), dann Neustart.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Welche Boot-ROM-Version ist denn bei dir installiert?

Über das Terminal einen Booststick zu erstellen ist ganz easy und wird hier beschrieben:

Das Mojave dmg kannst du über diesen Umweg runterladen:

Keine Ahnung welche Boot-ROM-Version installiert ist.

Den Bootstick zu erstellen ist dann ganz einfach, wenn man ein funktionierenden Mac hat. Hab ich aber nicht. Darum ja der ganze Aufriss hier.

Das mit dem dosdude ist doch nur für nicht für Mojave vorgesehene Macs, oder?
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Wenn Du in den Startup-Manager kommst, kannst Du dann nicht einfach "Aus Time Machine-Backup wiederherstellen" auswählen? Was passiert, wenn Du das probierst?

im Startupmanager bekomme ich ja nur die Volumes angezeigt von denen ich booten könnte. Er zeigt mir da genau 2 an. Mein normales Startvolume und Time Machine. Das einzige was ich hier machen kann ist, eins der beiden auszuwählen und dann auf den Pfeil darunter zu klicken, womit der Bootvorgang dann ausgelöst wird. Egal welches der beiden Volumes ich wähle, es kommt nur der Apfel und der leere Fortschrittsbalken, welcher sich auch nach Stunden keinen Milimeter bewegt. Der Mac bootet also nicht.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Auch abgesicherter Modus geht nicht? Nach dem Einschalten sofort shift taste drücken und halten...
Ansonsten probiere den verbose mode.Nach dem Einschalten sofort cmd und v taste drücken und halten und schau, wo er hängen bleibt...
cmd und r kann nicht funktionieren, da bei dir wohl keine systemwiederherstellungs partition vorhanden ist.
 
mixmaster
mixmaster
なんでもない
Und du hast keinen zweiten Mac greifbar?
Das wäre das einfachste. Firewire gibt's ja nicht mehr aber das funktioniert wohl heutzutage dann mit USB oder ner anderen Schnittstelle.
 
serge
serge
*****
Das mit dem dosdude ist doch nur für nicht für Mojave vorgesehene Macs, oder?
Richtig. Falls Dein Mac für Mojave vorgesehen ist, kannst Du die Links aus dem Apple-Support-Artikel verwenden.

Den Bootstick zu erstellen ist dann ganz einfach, wenn man ein funktionierenden Mac hat. Hab ich aber nicht. Darum ja der ganze Aufriss hier.
Naja, wenn Du
eine funktionierende Internet-Verbindung hast,
das Disk Utility und das Terminal aus einem der Startup Manager-Menüs heraus starten kannst,
und ein Medium hast, das >12GB groß ist,
dann könnte es sein, dass Du die in diesem Artikel
beschriebenen Schritte auch auf Deinem Mac Pro noch durchführen kannst und Dir so ein bootfähiges Installationsmedium bauen kannst.

Das habe ich aber nicht ausprobiert. Ich hatte das Glück, den Mac eines Familienmitglieds nutzen zu können. Ist diesbezüglich denn keiner in der Nähe, der Dir da an einem Sonntag helfen kann?
 
serge
serge
*****
im Startupmanager bekomme ich ja nur die Volumes angezeigt von denen ich booten könnte. Er zeigt mir da genau 2 an. Mein normales Startvolume und Time Machine. Das einzige was ich hier machen kann ist, eins der beiden auszuwählen und dann auf den Pfeil darunter zu klicken, womit der Bootvorgang dann ausgelöst wird. Egal welches der beiden Volumes ich wähle, es kommt nur der Apfel und der leere Fortschrittsbalken, welcher sich auch nach Stunden keinen Milimeter bewegt. Der Mac bootet also nicht.
OK, danke, das war bei mir anders: Das Volume wurde bei mir ausgegraut dargestellt, ich konnte es also noch nicht mal anklicken. Du kannst es anklicken, aber es geht nicht. Dann sehe ich tatsächlich keine andere Möglichkeit, als sich über den schon wiederholt verlinkten Apple-Support-Artikel "Startfähiges Installationsprogramm für macOS erstellen" ein bootfähiges Installationsmedium zu bauen.

Aber da bin ich mit meinem Latein auch schon am Ende.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Auch abgesicherter Modus geht nicht? Nach dem Einschalten sofort shift taste drücken und halten...
Ansonsten probiere den verbose mode.Nach dem Einschalten sofort cmd und v taste drücken und halten und schau, wo er hängen bleibt...
cmd und r kann nicht funktionieren, da bei dir wohl keine systemwiederherstellungs partition vorhanden ist.

cmd+v geht. Das endet mit dieser Anzeige:
20200328_131452.jpg
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Jetzt mal zur Erklärung...

Der Startup Manager zeigt nur die bootfähigen Volumes (HDs,SSDs, USB Sticks usw.) an.
Mehr nicht...
Um das Terminal nutzen zu können, muss der Mac in OSX booten. Z.B die Systemwiederherstellung, welches ein abgespecktes OSX ist für eben die Wiederherstllung des Betriebssystems.
In der Systemwiederherstellung findet man dann unter tools...das Festplattendienstprogramm,Terminal usw.

So bleibt ARNTE nur an einen zweiten Mac (bei eienn Freund z.b) ein Bootstick zu erstellen.

Ausser er hat noch die Original DVDs, die beim Mac Pro dabei waren. (beim 4.1 war das wohl Tiger,Leopard oder Snow Leopard). Dann könnte man von DVD das Installationsprogramm starten und dort ist das Terminal unter Tools auch verfügbar...
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Dann sehe ich tatsächlich keine andere Möglichkeit, als sich über den schon wiederholt verlinkten Apple-Support-Artikel "Startfähiges Installationsprogramm für macOS erstellen" ein bootfähiges Installationsmedium zu bauen.

Genau. Leider braucht man dazu einen funktionierenden mac den ich nicht habe und auch nicht wüsste wo ich den herbekommen soll.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Hast du die Original Installationsmedien (das sind graue DVDs) nicht mehr?
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Ich habe den Original Mojave-Installer von Apple in meinen Backups gefunden. Im Paketinhalt ist die Datei InstallESD.dmg. Das ist der Installer von Mac OS. Die DMG-Datei habe ich jetzt mal in ein ISO umgewandelt. Im nächsten Schritt werde ich auf dem PC mit dem Tool Rufus versuchen, die ISO in einen Boot-Stick umzuwandeln. Ich hab keine Ahnung, ob Rufus auch Mac-Medien erstellen kann.

EDIT: Hat leider nicht funktioniert. Somit kommst du um einen zweiten Mac nicht herum. Oder du lässt dir von mir oder von Serge einen Bootstick schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Das angezeigte Timemachine Volume; Ist eine reale Hardware Apple Timemachine oder auch eine interne HD des Mac Pros... Wenn es ein externe Medium ist, stecke die mal ab und probier es nochmal mit cmd und v. Wird zwar nix bringen aber probieren kann man es ja mal, da er beim Booten beim TMSafetynet hängen bleibt... Wenn du TM Medium getrennt hast, wo bleibt er dann hängen.

Weiters würde mich interessieren, ob du in den Single User Modus booten kannst... cmd und die Taste s beim einschalten und halten...Wenn ja, bist du auf Root Ebene von Darwin... Also ein OSX auf Command Line Ebene.
Da kannst du dann z.b /sbin/fsck -fy eingeben um die Festplatte zu checken auf einen Defekt z.b ...

Der Punkt ist, daß er das OSX Medium beim Start nicht mountet...zumindest bleibt der Bootvorgang vor dem Mounten hängen, so wie es scheint...
 
Zuletzt bearbeitet:
serge
serge
*****
Genau. Leider braucht man dazu einen funktionierenden mac den ich nicht habe und auch nicht wüsste wo ich den herbekommen soll.
Falls sich hier kein Mac-User findet, der bei Dir um die Ecke ("Schwabanien") wohnt und Dir anhand obiger Anleitung Deinen >12GB großen USB-Stick in ein bootfähiges Installationsmedium verwandeln kann, sag Bescheid. Ich hab keinen solchen USB-Stick, vielleicht kriege ich im DM-Markt morgen einen, dann kann ich versuchen, Dir daraus ein bootfähiges Mojave-Installationsmedium zu basteln. Das würde aber frühstens Mittwoch bei Dir sein. Wie gesagt, sag Bescheid.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Was du auch machen solltest: Reset des PRams und NVRams...
 
cosmicwave
cosmicwave
..
Richtig. Falls Dein Mac für Mojave vorgesehen ist, kannst Du die Links aus dem Apple-Support-Artikel verwenden.

Die Links von Apple zu dem Mojave dmg laufen, zumindest bei mir ins Leere (wtf, Apple?)
Über den Umweg des Mojave Patcher´s von dosdude kannst du Mojave runterladen.
 
serge
serge
*****
Die Links von Apple zu dem Mojave dmg laufen, zumindest bei mir ins Leere (wtf, Apple?)
Über den Umweg des Mojave Patcher´s von dosdude kannst du Mojave runterladen.
Aha – stimmt, der App Store sucht und sucht und findet Mojave auch bei mir nicht (ich habe es neulich mit High Sierra probiert, das klappte).
 
 


News

Oben