Kaufberatung: Akai MPD/MPC/MPK (sampler generell)

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von mnky_mnk, 23. Dezember 2011.

  1. Hallo an alle =)

    Gott sei dank habe ich dieses forum gefunden :)

    ich bin ein kompletter neuling was musikproduzieren angeht (hab zwar mit fruity loops gespielt...kam aber nicht weit :D und hatte auch Korg Kaoss pad3 mit Vestax VCI 300....hab die sachen aber zurückgeschickt, weils es mehr spielzeug als richtiges DJ-gear war) Wie man sieht hab ich schon mal erste schritte in die musikwelt gemacht, was wohl daran liegt dass ich seeeeehr musiksüchtig bin d.h. ich brauch alle paar wochen 3-4 neue Alben oder suche stundenlang nach neuen unbekannten künstlern im net (ist das normal?^^). Was musikrichtungen angeht zieh ich mir meistens alles rein was sich gut anhört, eigentlich könnte man die meisten genres hier nehmen http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_electronic_music_genres :D

    Nun mein problem ist jetzt, dass ich seit langer zeit einen starken drang habe selber was auszuprobieren, sei es ein remix oder was komplett neues zu schaffen. Hab jetzt an die sampler von Akai MPC/MPD/MPK gedacht, wobei es am preis und nutzen bedenken gibt.

    ich weiss nicht ob mich die ganze sache so begeistern wird, sodass ich länger dranbleibe und sich die investition lohnt (wollte mit ableton arbeiten...und um es zu lernen braucht man viel zeit und nerven, was bei mir nicht immer gegeben ist =/ ).
    Mein erster gedanke war zB ein MPK 49 / MPD 32 / MPC 500...womit ich zwischen 250-390€ liegen würde und diese beträge sind für einen studenten doch recht happig :) Deshalb weiss ich zur zeit nicht ob sich ein MPK mini / LPD 8 / MPD 18 (<100€) mehr lohnen würden für den anfang oder sind die sachen in diesem preisbereich nur plastikschrott ? okay ich bleibe grad nur an Akai hängen, weil es mir funktional mehr zuspricht und ich von der konkurrenz nicht viel mitbekommen habe, aber vorschläge von anderen firmen würden mich auch interessieren ;-)

    Frohe Weihnachtstage euch allen :)
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yeah...endlich darf ich auch mal:

    :hallo:

    Aaaaalso. Es gibt hier schon viele Kaufberatungs Threads. Wenn du mal die Suchfunktion bemühst wirst du zu den von Dir genannten Geräten schon eine Menge Infos finden.

    Grundsätzlich würde mich interessieren, warum du diese Frage in der USB/Midi Controller Abteilung stellst? Suchst du nur einen Controller zum Anschluß an einen Computer (MPD/MPK), oder willst du ein standalone Gerät mit quasi eigener Klangerzeugung? (MPC)?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ******
    ****
    **
    ja viel mehr kann dir wohl dann auch nicht gesagt werden, vielleicht solltest du musikkritiker werden, aber eher kein produzent :floet: :mrgreen:

    wenn dir schon fruity nicht zusagt, wofür brauchst du dann AKAI? :roll:
    wenn die VCI300 als spielzeug vorkommt, dann bleiben wohl doch nur 2 techniks 1210 :waaas: :mrgreen:

    vielleicht bist du ja eher eine IPAD typ und solltest mit appz dein glück versuchen, das schont auch den geldbeutel :mrgreen: :floet:

    oder du schreibst mal nen vernünftigen wunsch: die 60 verbleibenden stunden dem weihnachtsmann :agent:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da hat der Mann nicht unrecht. Ohne Einarbeitung in ein Gerät/Software/Materie wirst du auch keine Musik machen können.

    Das von dir geschmähte KP3 ist im übrigen ein ziemlich ernst zu nehmendes Werkzeug:



     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    deswegen erstmal input:

    http://techno.org/electronic-music-guide/
     
  6. Danke für die Antworten :)

    1. beardyman ist mein Held und ich bin auch sein Fan der ersten Stunde :D aber nicht jeder hat so ein Talent um 110% aus dem KP3 rauszuholen^^ und sonst hatte das KP3 nur Effekte die jedes DJ Programm auch hat...hat mich jetzt nicht so umgehauen
    2. hab die SuFu benutzt und es gab auch paar Threads zu den Geräten, aber nichts was meiner Kaufentscheidung iwie weiterhelfen konnte ...
    3. fruity loops hat mir nicht zugesagt, weil man mit der Maus arbeiten musste...und ich brauch iwas zum anfassen/draufhämmern :D und ein Sampler/Drumpad wäre meiner Meinund der beste Einstieg, vor allem will ich mich jetzt auch ernsthaft in die Materie einlesen
    4. MPC vs MIDI/USB: beides hat Vor-/Nachteile, so wie ich es sehe kann man mit einem Programm und einem MIDI mehr rausholen als aus nem MPC, welcher aber transportabel ist und mehr Spass macht...
    5. naja hatte auch paar iPod Apps....macht aber nicht besonders Spass an dem kleinen Bildschirm, also nichts für mich

    Woran ich grade verzweifle ist die Entscheidung zwischen 100€ Geräten und denen für 250-390€ und mich würde interessieren was die Leute zu MPC vs MPD VS MPK sagen (aus eigenen Erfahrungen) und was man sich davon anschaffen sollte :)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    also MPC ist ja ein gerät und könnte auch als MIDI-controller her halten = kostet am meisten aus deiner liste, ist aber all in one

    controller brauchen alle einen host:

    MPD ist USB inkl MIDI, d.h. ansich ein ausgelagertes USB MPC-PAD-controller (MPD 32 ist schick)

    ein anderer vorschlag: LPD 8, weil hat die gleichen pads und ist sehr praktisch, aber nur USB only!

    aber auch bei novation solltest dich mal umschauen

    p.s. was ist denn SuFu?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Suff-Furie. :mrgreen:

    Guck dir auch mal Native Instruments Maschine an. Gibt´s als Mikro und als normale Variante. Ist ne Hardwarecontroller/Software Geschichte die relativ kompakt alles für beatorientierte Musik bietet. Damit kann man auch samplen und hat die Vorteile (und Nachteile) einer Softwarelösung in Kombination mit dem sehr guten Controller. Aber vermutlich ist dir das auch zu schwierig... :gay:

    Ansonsten MPC oder Electribe SX.
     
  9. SuFu = Suchfunktion :D

    ok noch mehr verwirrung durch NI Maschine^^

    Nun ich wollte am Laptop Musik machen, da dürften MPD und NI Maschine dem MPC überlegener sein oder ?
    Jetzt geht es mir eigentlich um die ganzen Funktionen: brauch ich als Anfänger die vielen Funktionen einer MPD 32 / Maschine Mikro oder könnte was einfacheres den Zweck auch erfüllen ? Oder sollte ich lieber die 250-330€ ausgeben damit ich in der Zukunft mich noch weiterentwickeln kann ?

    Maschine ist an NI Software gebunden richtig ? und MPD arbeitet mit FL, Ableton, Cubase, Reason etc ? Mir wäre eine genereller Vergleich zwischen Maschine Mikro und MPD 32 interessant :)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du kannst mit einem MPD keine Musik machen ohne Software. Sprich Fruity Loops, Reason, Ableton Live und Co. MUSST du lernen, wenn du am Laptop Musik machen willst. Bei Maschine ist die Software schon mit dabei.

    Was verstehst du unter "überlegen"? Klar du hast mehr Möglichkeiten, hast aber auch den Nachteil ein Laptop mit rumschleppen zu müßen mit all seinen Nachteilen. Da ist so etwas wie eine MPC oder auch Electribe zwar eingeschränkter dafür aber auch weniger störanfällig.

    Wenn du etwas einfaches möchtest, dann guck dir eine Electribe SX an oder eine MPC1000 und vergiss den ganzen Computerkram. Denn der bietet IMMER mehr, als du zu Beginn nutzen könntest.

    Mein Eindruck ist, daß du nicht genau weißt was du willst. Du willst zwar mit Software arbeiten um die "Überlegenheit" sprich Feature Vielfalt gegenüber von Hardware zu haben, aber andererseits ist dir das zuviel Mühe dich da hinein zu arbeiten. Aber Software mit vielen Funktionen ist nun einmal komplex. Und Ableton Live ist schon ziemlich idiotensicher aufgebaut mit Tutorial und allem, ebenso wie Fruity Loops. Aber selbst sogenannte Anfängerprogramme wie Magix Musikmaker oder Garageband sind ja mittlerweile mit sovielen Funktionen ausgestattet...du kommst um eine Einarbeitung nicht herum.
    Man kann nicht schwimmen, ohne vorher schwimmen zu lernen.

    Es gibt keine Software die sowohl einfach als auch viele Funktionen bietet. Hardware mag einfacher zu bedienen sein, und Funktionstechnisch Software unterlegen, hat aber auch nicht sooo wenige Funktionen, daß man damit nicht etwas professionelles auf die Beine stellen könnte. Du machst einen typischen Anfängerfehler, in dem du glaubst, daß Software automatisch besser sein muß, da mehr Features. Das ist ein Irrglaube. Nicht die Anzahl der Features ist ausschlaggebend, sondern das Gesamtpaket muß stimmen. Ich kann dich ne Stunde lang mit guter schöner Musik beschallen und hab dabei nur eine einfache Acidlab Miami und einen Vermona Perfourmer am Start. Letztendlich ist immer entscheidend...was hinten rauskommt. Und wenn Du dir selbst nicht zutraust mit nem Gerät wie dem KP3 Musik zu machen, dann solltest du vielleicht das Musikmachen ganz bleiben lassen. Hätte ich nen KP3 und ein Mikrofon, würd ich mir ein paar Sachen aus der Küche holen und dann die Geräusche absamplen und damit Tracks bauen.

    Daher mein Rat zum Schluß...werd Dir einmal klar was du möchtest.

    Wenn du zB. nur samplen und ein bißchen mit den Samples spielen möchtest...gäb´s zB. noch den Korg Microsampler. Relativ einfaches Gerät mit für seine Größe vielen Möglichkeiten und sogar Software Editor.
    Arbeite erstmal damit, beschäftige dich damit und lerne. Wird dir der zu klein...holste Dir das nächste Gerät dazu oder die nächste Software. Sei mutig, trau dich und probiere einfach mal aus. Schiel nicht zu sehr auf solche idiotischen Sachen wie "überlegen" weil mehr Features, das bringt gar nichts, wenn du nachher damit nicht umgehen kannst.

    Oder mach das was Chain schon vorschlug. Hol dir ein iPad und nen Bündel Musik-Apps für 79Cent aus dem iTunes Store. Da ist die Lernkurve relativ gering. Das iPad hängste dann wiederum an einen KP3 und ab geht's.
    Oder lad dir "Nanoloop" fürs Iphone und mach damit Musik.

    Just my 2 cents. Gute Nacht.





     
  11. joa hast Recht, eig will ich nur mit paar Samples spielen....da lohnt es sich nicht so viel Geld auszugeben...werd mir mal die Ipod apps anschauen....leider hab ich den KP3 nicht mehr, hab den auch früher mehr als ein Effektgerät benutzt (ich dulli :D )

    und ansonsten dürfte ein LPD 8 oder MPD 18 für einfache beats ausreichen oder ?
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    für einfache beats reichen 4 sounds, wie beim schlagzeug :lollo:
     
  14. waryaz

    waryaz -

    Hi!
    Kann dir empfehlen dich erst mal in die Materie einzulesen und vll erst mal mit FL zu arbeiten, wenn du nach paar Tagen aufgibst siehst du ja dass das Musikmachen nichts für dich ist. Darum wirst du nicht auskommen wenn du mit MIDI arbeiten willst. Die iPod Apps sind auch ok um erst mal ein Gefühl fürs Musizieren zu bekommen. Wenn dir es Spass macht kannst du iwann auch auf Hardware umsteigen (wie ich grade), aber du brauchst auf jeden Fall Motivation und etwas Erfahrung. Also werd dir erst mal klar ob Musikmachen dir Spass macht oder ob es nur ein kurzweiliger Trieb ist, wär sonst Schade um das Geld :)

    Bleib dran!
    MfG waryaz
     

Diese Seite empfehlen