Kaufberatung Audiointerface

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von TROJAX, 4. Januar 2011.

  1. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Hallo Leute, ich bräuchte mal endlich ein gutes Audiointerface da mein bisheriges Maya USB 44 nicht wirklich für professionelle Anwendung konzipiert ist.

    Desweiteren wollte ich auf Cubase umsteigen, von daher wäre natürlich ein Audiointerface was mit einer Cubase Version daherkommt ideal, muss aber nicht, vor allem wenn dies dann eine qualitative Einschränkung seitens des Audiointerfaces bedeuten würde.

    RME soll gut sein, ist mir aber zu teuer. Mein Budget beträgt um die 400. -Euro.

    Es sollten mindestens 6 analoge Eingänge vorhanden sein, mehr ist natürlich besser. Midi in u. out sollte auch nicht fehlen. Und natürlich gute Latenzen.

    Da ich in erster Linie meine analog synths drüber aufnehmen werde, sollten die Wandler selbstredend in guter Qualität sein.

    Was sind da so eure Empfehlungen, und warum ?
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ich habe mir mal hier im Forum gebraucht das RME Muliface geholt. Das lag preislich in Deinem Rahmen und ist nach wie vor eine gute Lösung, finde ich.
     
  3. Hallo,

    stand vor einem Jahr vor der gleichen Frage und habe mich für das Profire 2626 entschieden.
    8 analge In/Outs (Mic oder Line, einer auch als Instrumenteneingang nutzbar), 1 MIDI In/Out, 2 ADAT usw
    Ich wollte halt 8 analoge In/Out sowie ADAT und KH-Ausgang haben. Und vor allem kein USB.
    Habe mich aufgrund von Erfahrungberichten dafür entschieden und weil meine Recherchen nur eine passende Alternative zu Tage brachten. Und da fehlten die KH-Ausgänge. Hab vergessen was für ein Gerät das war. Glaube Fireface oder so.
    Bin damit sehr zufrieden. Latenzen und Wandler sind für mein subjektives Empfinden in deser Preisklasse tiptop.
    Nutze die Mikrofon-Preamps bisher nicht, also keine Ahnung wie die sind. MIDI ebenso.
    Ich kann das Teil mit gutem Gewissen empfehlen.
    Gruss

    PS: Mittlerweile steht hier bei uns ein Schlagzeug rum, da bin ich doch froh dass ich auch 8 Mics anschliessen kann. :)
     
  4. EMU 1616m, wichtig ist die Version mit dem M... ohne warum :supi: Einfach die Augen zu machen, das Hirn abschalten, keine Diskussionen starten :D und mir vertrauen und kaufen :supi: 6 analoge I/O`s 4x6 lassen sich auf -10 db schalten also ideal für die Aufnahme von Synthies, die anderen 2 können auch als MIC mit Preamp benutzt werden :roll: plus ADAT und SPDIF, sowie 2 MIDI Outs und 2 MIDI In (Peitsche), DSP VST Effekte und das Beste: die selben Wandler wie im Pro Tools HD und PCI Express. Also keine Sorge wegen TI Instruments Firewire, hohen Latenzen oder eröhten CPU Verbrauch (Firewire brauch mehr CPU). In meinen Augen gibt es kein besseres Interface für den Preis, vor allem kein anderes mit den Wandlern. Die I/O`s langen dicke aus, die Synyth steckst du so wie so in die -10db Klinken, weil ansonsten müsstest du die Synthesizer mit Preamps in die rauschende Zone fahren um guten Aufnahmepegel zu erreichen, ausserdem erübrigt sich so ein eventuelles panning Problem. Lange Rede kurzer Sinn, aber ich denke du weisst was ich meine. Achso, Cubase und Ableton sowie Wavelab ist auch dabei.

    http://www.emu.com/products/product.asp ... duct=19007



    Naja, du kannst deine Situation nicht mit der Vergleichen wo jemand seine analogen Synth absampeln möchte. Das du 8 Mic Amps brauchst die gut klingen ist klar. Wobei sich mir die Frage stellt ob du da mit 8 Mics hin kommst um deine komplette Band zu recorden.

    Ein Synthesizer ist Konsumer Gerät und benötigt am Interface keinen Mic Preamp sondern einen Wandlereingang den man Wahlweise von -10 auf plus 4 umstellen kann. Man stelle sich mal die Situation eines Stereosignal vor das aus einem Synth kommt und in 2 sperate Mic Preamp Inputs am Interface geht. Was meinst du wie lange du da rum basteln darfst bis das/der Panning / Pegel stimmt. Das andere ist, das wenn du einen Synth hast der mit -10db ankommt und du den erst mal mit nem Amp verstärkst, das rauschen und die Nebengeräusche mit angehoben werden. Das muss dann ein wirklich guter Amp sein den man in dieser Preisklasse schon gar nicht bekommen wird. Ein guter Amp kostet dann nämlich mal nen taui pro Kanal. Wie gesagt, um nen Synth abzusampeln brauch man das alles nicht.

    8 Mic Preamps mögen in deiner Situation gut sein, aber um Synth abzusampeln absoluter Unsinn. Theoretisch würde dir auch ein 4x4 reichen aber ein 6x6 reicht vollkommen aus. Ich benutze das DIGI002 und habe bis jetzt noch nie alle 8 I/O`s gleichzeitig gebraucht und die 4 Preamps benutze ich nur für Mic oder falls die anderen Anschlüsse belegt sind.

    Wenn du analog summieren willst hingegen lohnen sich wieder Interface mit vielen i/o. da will man dann warscheinlich 3 Interface kaskadieren und noch ein paar Wandler über ADAT dran hängen um dann sein zig tsd € analog Konsole zu integreiren. Aber wer macht so was schon? so viel geld habe ich nicht.
     
  5. Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Bei mir geht es auch in erster Linie um das recorden meiner Synths.
    Das Drumset kam jetzt eher zufällig dazu und stellt keinen Bestandteil einer Band im eigentlichen Sinne dar.

    Die Inputs des Profire sind Kombianschlüsse - XLR für Mics an Preamp bzw Klinke für Linesignale welche den Preamp umgehen.

    Dem ist nichts hinzuzufügen. ;-)

    Gruss
     
  6. snowfall

    snowfall Tach

    Reicht insgesamt doch aus.
    Du nimmst ja ne Band beim Recorden normalerweise nicht auf einmal, sondern einzeln, ab. ;-)
    Auch wenn man bei nem Schlagzeug lieber auch mal mehr als 8 Mics anschließt.
    Aber das passt schon.


    Aber Du könntest, wenn Du wölltest :supi:
    Wenn Du schon ein Schlagzeug hast, und nen Studio..., da ist es definitiv nicht verkehrt, auch mal aufnehmen zu können.
     
  7. Nur das sich niemand persönlich angegriffen fühlt. im schutze des www reagiert und formuliert man gerne mal etwas direkter als sonst. Ich vergesse gerne die Tatsache das es sich bei dem content nicht nur um reinen Text handelt sondern das dieser Text von real existierenden Menschen verfasst wurde und auch von solchen gelesen und verstanden wird :mrgreen:
     
  8. Ilanode

    Ilanode Tach

    Sag doch mal: "Warum"? Ich hatte damals auch das EMU 1616(M?) in der engeren Wahl, weil das als Neuware in meinem Preisbereich lag. Doch ich habe mich dann nach längerer Recherche für das Multiface entschieden - trotz der geringeren Samplingrate (96kHz beim Multiface gegenüber 192kHz beim EMU).
     
  9. tut mir leid, auf solche diskussionen habe ich keine lust
     
  10. Ilanode

    Ilanode Tach

    :roll:

    Ich wollte nicht diskutieren, sondern habe schlicht gefragt, warum das EMU so gut sein soll. Wenn das schon zu viel ist: :heul:
     
  11. Parseque

    Parseque Tach

  12. Das RME ist hier irrelevant da es mindestens 3 mal so viel kostet obwohl es 12 db schlechteren Signal to Noise hat als das EMU1616m, desweiteren hat das EMU1616m 2 MIDI I/O. Für mich ist es egal, die RME war für mich auch einmal eine Option, allerdings habe ich mich dann doch für Pro Tools entschieden und bin sehr zufrieden. Deswegen kann ich mir gar nicht vorstellen wenn es heisst das die 1616m scheisse klingen soll.
     

Diese Seite empfehlen