Kaufberatung für 16 kanal Audiointerface

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von polysix, 24. November 2009.

  1. polysix

    polysix Tach

    hallo forumsmitglieder,
    mein hardware fieber lässt nicht nach, und es fühlt sich auch eher wieder gesund an :)
    Ich bin am überlegen, mir eine Audiokarte zu kaufen, die 16 Eingangskanäle bietet, um meine wachsende anzahl von hardware synths und drummies zu verbinden.
    Könnt ihr mir sagen, ob da mein system (AMD Athlon XP2000 , 1 GB RAM, XP Home) noch ausreicht,
    um mit Cubase SX 2 so arbeiten zu können, das ich die Kanäle mit EFX plugins belegen kann (insgesamt ca 4 bis delays, hall progs, compressoren)
    und über das direktmonitoring arbeiten kann. Oder ist mein System für ein z.b USB interface zu langsam?
    Oder komme ich um einen neuen rechner nicht drum rum ???? Habt ihr eine Kaufempfehlung, bis 400,00 euronen???



    bin für jede meinung dankbar
    grüße
    polysix
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    RME oder Motu kaskadieren bzw Wandler und IF kaufen
    oder aber FW Mischpulte wie die Onyxe von Mackie
    oder vergleichbares wäre doch was?

    Ansonsten gibt es neuerdings auch div. Kombis aus Controller, Recorder und Interface oder Pult mit mal mehr Gewicht auf dies oder das.
    Als Computermusiker würde ich dann die Controller & Audio Variante wählen, wenn du Analogmischen magst, dann ggf. eins von diesen Analoghybriden in Erwägung ziehen, finde allerdings die meisten im EQ-Bereich ausbaubar, besonders wenn da nur so nen Festfrequenzding drin ist, ist das natürlich fürn Arsch. Dafür braucht man ja kein "analog" , bestenfalls für Zerrung im Pult. Dann.

    Geh also mal in dich und schau, was du ansich brauchst und kombinieren kannst oder ob die Lösungen heute einigermaßen passen, sonst würde ich klassisches Audiointerface via FW oder PCI wählen. Am PC ist PCI oft günstiger und eben auch mehrkanalig machbar. IdR bis zu 24 Kamelen™.

    So ich das verstanden hab, wäre das also eher auch passend, wenn das gute Teil auch nen DSP hat. Deshalb sind Motu und RME oder Metric Halo oder ähnliche ein guter Ansatz aus der Mittelklasse.
    400€ ist allerdings dann eher was für Gebraucht diese Klasse oder so Zoomteile zu nehmen oder nur die USB-Versionen zu prüfen, die scheinen aber wieder vom Markt zu verschwinden bei Motu beispielsweise.

    Dein Rechner ist rel. schwach aus heutiger Sicht. Wenn du aber nur Recording machst und nicht zu viel Plugins und kein EQing und so machst, geht das noch. Daher um so mehr auf portabilität zum nächsten Rechner achten (Bussystem, Interfacetyp). Und am, besten auch beim OS: 7-fest, denn ein neuer Rechner wird wohl immer mehr mit 7 laufen. Da sollten die Treiber jetzt schon funktionieren.

    Ist bei den meisten aber bereits der Fall.
     
  3. Zolo

    Zolo Tach

    400 Euro für die Kabel oder die Soundkarte ? :mrgreen:
     
  4. nihil

    nihil Tach

    motu hat seit neustem 2 usb teile das ist +1 ;-)
    das ultralite kann firewire und usb hat aber keine 16 kanäle
     
  5. aliced25

    aliced25 C64

    echo audiofire 12; hat 12 kanäle und man kann bis zu 36 ausbauen, alles in einem schicken 19" gehäuse verpackt.
    kommunikation über firewire, treiber laufen auf xp,vista und 7 in 32 oder 64 bit. finde die karte sehr gut, top wandler kein überflüssiger schnickschnack, wenn man wirklich nur die synthies in den rechner schaufeln will. das ganze gibt es auch als 8kanal mit micpreamps.

    der rechner und cubase sx2 sind wohl wirklich nicht mehr so der hit, für deinen einsatzbereich würde ich zum quadcore, schnellen festplatten und ableton live8 tendieren. ordentliche effekte, sehr übersichtlich und ein faier preis.

    wenn du gut kalkulierst bist du mit ca.1300€ für rechner, audiokarte und software dabei...
     
  6. Der XP2000 ist ziemlich schwachbrüstig. Mit etwas Glück bekommst du bereits für 100 Euro einen gebrauchten Dualcore-Rechner - das wäre bei dir gut angelegtes Geld, zumal dein Alt-Rechner womöglich noch einen Restwert hat. Wenn du Geld sparen möchtest (das wäre dann die preiswerteste Variante), könntest du dir überlegen, ob du nicht für die nächsten Jahre mit Windows XP und zwei (verkoppelbaren!) Terratec EWS88 arbeiten möchtest. Ich tippe mal, dass du auf diesem Weg an ein durchaus brauchbares 16-Kanal-System kommst - mit unter 200 Euro Gesamtausgaben und zugleich deutlich verbesserter Rechnerleistung. Man muss da allerdings präzis gucken, erstens, welches Motherboard man einsetzt, zweitens, welche Sequencersoftware als Host zum Einsatz gelangt.

    Schreib mal, wieviel Geld du investieren möchtest, und welche BS-Basis du wünscht - dann hätten ich und die anderen noch eine Reihe von präziseren Vorschlägen.
     
  7. polysix

    polysix Tach

    Hallo ihr lieben,
    vielen dank für eure nachrichten. Den Rechner zu updaten habe ich auch schon gedacht. Er ist ja doch schon etwas betagter :)
    Ich hatte mir vor kurzem über die Bucht eine zweite STA C-Port DSP 2000 gekauft, da ich eine mit 8 kanälen schon habe, um auf 16 I/O zu kommen.
    Hier der link: http://www.staudio.de/produkte/dsp2000.html
    nach ein bischen hin und her geht es auch mit 16 I/O, nur knackst das system wenn ich in cubase arbeite. Leider gibt es im Forum dort keine genauen angaben,
    ob ein schnellerer Rechner das problem (ich könnte mir schon vorstellen, dass der rechner zu schwach ist) dann auch wirklich löst, da es einige threads gibt, die z.b mit P4 und 3 Ghz immer noch das Problem haben. Was meint ihr? Wie stehen die Chancen, das der Rechner für die beiden karten zu schwach ist??? Habt ihr zufällig sogar ein zwei Karten C-Port System in betrieb gehabt???? Den Klang finde ich ziemlich gut.
    Da das system aber nicht 100% lauffähig mit meinem Rechner zu benutzen ist, war meine Überlegeung, den Rechner zu behalten, und ein 16 i/o
    system zu kaufen, da für die Aufnahmen in der Vergangenheit eigentlich das System zur Nachbearbeitung von Gesang und REASON und Vst gereicht hatte.
    Für ein 16 Interface wird das aber wohl keinen sinn machen, da bestärken mich eure nachrichten, das ein neues system ran müsste.

    Ich hab jetzt auch überlegt, ob nicht sogar ein Mischpult eine Option wäre, und wenn ein song fertig ist, die spuren in den PC einzuspielen, oder wenn das Pult
    gut klingt halt analoger arbeitet :)
    Stürzt nicht ab, hat keine Latenz probs :) allerdings schreckt mich bei der investition ab, das ich mir wohl ein paar externe efx zulegen müsste, da
    es ja doch viel spaß macht, auf einen drumsound eben ein delay zu probieren :)

    tja...was meint ihr?

    meine momentane vorstellung wäre:

    2 x Mono für ESQ 1 mit delay
    2 x Mono für matrix 6 (delay, hall)
    3 x Mono für Akai XR10 (hall, compr, delay)
    4 x Mono für RX5 (hall,compr,delay, distortion etc.. variabel für die RX Einzelausgänge)
    2 x Mono für Roland Alpha Juno 1 (evtl. bischen delay o. hall)

    die EFX einbindung ist jetzt so grob benannt, halt was ich gerne einsetze und mit probiere.

    Was meint ihr???? wie setze ich mein setup am besten um? Welche Pulte könntet ihr mir empfehlen, bis 500,00 €, gern auch gebrauchtes.
    Was mich jetzt auch interessieren würde, wie macht ihr das? habt ihr nur PC systeme als Mixer oder arbeitet ihr noch mit analogen Mischer?
    Wieviele Efecktgeräte habt ihr in eurem hardware setup integriert?

    fragen über fragen :)

    viele Grüße
    polysix



     
  8. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Ja, ich. Knackser hatte ich (auf nem Core2Duo 8500) nur ganz selten. Habe die beiden Karten kürzlich zugunsten eines Profire 2626 + ADAT-Wandler verkauft - wegen Windows 7.
    Eigentlich sollte Dein Rechner von der Performance her für beide Karten reichen, aber gerade alte Athlon-Boards haben oft Probleme mit dem PCI-Bus.
     
  9. fairplay

    fairplay Tach

    ...eine weitere mögliche Lösung könnte sein:

    - M-Audio ProFire Lightbridge (FireWire mit 4*ADAT in-out/370€)
    - Behringer ADA8000 (8 Kanäle/8 Kanäle/220€/590€)
    - Behringer ADA8000 (8 Kanäle/16 Kanäle/220€/810€)
    - Behringer ADA8000 (8 Kanäle/24 Kanäle/220€/1030€)
    - Behringer ADA8000 (8 Kanäle/32 Kanäle/220€/1250€)

    ...also von 8 Kanälen für 590€ bis 32 Kanäle für 1250€ (π*Daumen-Preise von T)...
     
  10. Die Konstellation hab ich mir auch schon überlagt (siehe auch meine Anfrage in viewtopic.php?f=7&t=39438)
    Wie sind denn die ADA8000 so zu bewerten, wenn man davon ausgeht, dass ich nur mit Linesignalen rein gehe?
    Und wie sind sie, wenn man sie nur als A/D Wandler bewertet?

    Florian
     
  11. fairplay

    fairplay Tach

    ...also ich habe im Moment die Ausbaustufe 2 (16 Kanäle) bei mir laufen und bin sehr zufrieden...

    ...bevor ich mir das hingestellt habe, hatte ich in vielen vielen Foren nachgelesen und bin dabei auch auf einen Blind-A/B-Vergleich gestossen, der über mehrere Monate lief und nicht zu Ungunsten der ADA8000 ausfiel...die Links habe ich leider nicht aufgehoben...ich weiß auch nicht mehr gegen welchen anderen Hersteller die ADA8000 damals angetreten waren, habe nur noch schwach in Erinnerung, daß der Gegner um ein Vielfaches teurer und als 'der Standard' anerkannt war...

    ...kannst gerne bei mir Ausprobieren - oder mir sagen was ich probieren soll...
     
  12. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Sowas Ähnliches gabs bei gearslutz, und auch da konnte IIRC der Behringer mit nem vielfach teureren Lynx Aurora "mithalten". Wie anderswo schonmal erwähnt, dürften die meisten Abhörszenarien hier einen eventuell vorhandenen Unterschied eh nicht abbilden können.
     
  13. Ich meld mich mal.
     
  14. polysix

    polysix Tach

    hallo ihr,

    vielen ..vielen dank für eure ganzen antworten !!!
    Ich habe im STA Forum von einem User etwas Support bekommen. Ohne Knackser bekomme ich mein System nicht zum laufen. Schade !! 200,00 € für 16 kanal wäre schon cool gewesen.
    ich habe mich jetzt für eine ganz andere Lösung entschieden. ich werde mir kein "externes" homestudio mehr zusammen stellen. Die ganze MIDI sache nervt mich jetzt schon ganz schön, und da ist mein REASON einfach unschlagbar. Ich werde versuchen die Synths so gut es geht zu sampeln und mir dadurch hoffentlich eine library aufbauen. Bischen hatte ich auch sorge, das meine Synths nicht mehr ewig funktionieren (ESQ1 cards einlesen geht nicht mehr, hier und dort ein Tip taster kaputt) die alten synths kommen jetzt doch langsam in ihre tage ... haben sich ihren ruhestand auch langsam redlich verdient :)

    in diesem sinne !!!!

    schönes wochenende
     

Diese Seite empfehlen