Kaufberatung Mittelklasse Interface

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von gonzo3000, 24. November 2014.

  1. Hallo liebe Community,

    ich möchte mir ein neues Interface bis 500€ kaufen. Ich hab schon ein bisschen recherchiert und drei gefunden, die ich im Blick habe, aber Produktreviews sind eher Werbung und ich finde kein Review, in dem in dieser Preisklasse direkt verglichen wird.

    Ins Setup sollen drei Mikros (SM58, von denen meistens zwei in Benutzung sind) und mindestens genausoviele Instrumente, hauptsächlich Synthies aber auch Ebass und was so zu Besuch kommt, also bieten sich 8 Kanäle an. Außerdem befinden sich Hardware Effekte (KaossPad, Boss ME50B und ein Looper) in meinem Setup. Für Liveperformance/rumjammen reicht mir theoretisch ein Mischpult, jedoch möchte ich Spuren auch separat auf dem PC aufnehmen können, während wir spielen. Also führt wohl kein Weg an einem Interface vorbei, was aber wiederum unkomfortabel ist, wenn ich Hardware Effekte einschleifen will. Jetzt habe ich gelesen, dass ich aus einem Output und einem Input eines Interfaces theoretisch Send und Return machen kann, mir also eine Effektkette durch die I/Os legen kann. Zwei Inputs hätte ich ja sogar für Stereo Effekte übrig. Soweit richtig? Die Effekte in eine Kette zu legen müsste ja gehen.
    Zusammenfassung: Ich brauche ein Interface mit 3 Mikroeingängen, 3 Instrumenteneingängen und 2 für den Output der Effektkette. Gerne auch mehr. Ausgänge sinds einer für Effekte und zwei für Speaker.

    Im Blick habe ich jetzt das Focusrite Scarett 18i20, Presonus Audiobox 1818VSL und das Roland UA-1010 Octo Capture. Das Motu Ultralite MKIII Hybrid fällt raus, weil es nur zwei Mikroeingänge hat (außer es gibt einen sehr guten Grund für das Interface in Combo mit nem xlr-klinken Adapter für das dritte Mikro).

    Für das Roland spricht, dass es stand-alone ist, aber keine optische Schnittstelle hat, falls ich mal erweitern will.
    Das Presonus ist ein wenig schlechter bewertet bei Thomann, aber hautsächlich wegen Kompatibilitätsproblemen mit XP und Win 7 vor 1,5 Jahren. Wenn letzteres gefixt ist, kommt es also in Frage.
    Mit dem Focusrite liebäugel ich also folgerichtig am meisten.

    Würde mich sehr über ein paar Meinungen freuen, bevor ich kaufe.

    LG

    gonzo
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein gebrauchtes Motu 828 Mk3 kriegt man schon um die 500 und arbeitet auch standalone.
     
  3. mink99

    mink99 aktiviert

    Im reaper-forum , welches weniger synth-lastig ausgelegt ist, werden die focusrite über allen Klee gelobt. Gerade für so Szenarien wie deines ...
     
  4. Presonus Audiobox 1818VSL (Gibts gebraucht relativ günstig) habe ich im Proberaum zusammen mit einem ADA8000 um schnell vernünftige Mehrspurmitschnitte (bis 16 Kanal) machen zu können.
    Läuft an einem einfachen Rechner (Gebrauchter Core2Duo von Lapstore.de) unter Win7 mit Cubase 6 ohne Probleme seit 2 Jahren. Im Interface eingebaut ist quasi das kleine Digitalmischpult von Presonus (Presonus StudioLive 16.0.2). Wenn Du tatsächlich auch mal Session mit mehreren Leuten machst käme vieleicht ja auch direkt das StudioLive 16.0.2 in Betracht, sind halt dann schon 900€, aber Du hast direkten Zugriff auf das Pult ohne fummeligen Umweg über eine Software.
     
  5. Hallo ihr lieben,

    @pulsn: Standalone ist ein netter Bonus, aber kein muss. Beim 828 fehlt mir aber definitiv der dritte Mikroeingang. Für unter 650€ hab ichs auch nicht gefunden, 500 ist mein Limit.

    @mink99: klingt gut, würde mir da gerne ein paar Erfahrungsberichte durchlesen. Aber welches Forum meinst du? Das von der DAW Reaper?

    @francesco: Das StudioLive ist auf jeden fall sehr hübsch. Scheints aber nur für Firewire zu geben - hab ich nicht und kann ich auch nicht nachrüsten. Zu teuer ist es sowieso, obwohl ich darüber zwei mal nachdenken würde wenn ich nen FW port hätte.

    LG

    gonzo

    /edit: gibt es Digitalmischpulte in meiner Preisklasse, die ich nicht im Blick habe? Habe gerade das Alesis Multimix gefunden, das kann aber keine separaten Spuren aufnehmen.
     
  6. Bei 500 Obergrenze, min. 3 Mikroeingänge, Mehrspuraufnahme und neu sieht es mit Digitalmsichpulten m. W. mau aus. Deswegen bin ich für den Proberaum ja auch bei der Presonus Audiobox gelandet. Über WLAN mit der dazugehörigen Ipad bzw. Iphone App verhält es sich wirklich wie ein Digitalmischpult.
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

  8. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Ist zwar ein Mischer, aber da ich gerade gute Erfahrungen mit dem Teil mache (Und ich wirklich kaum als Behringer Fanboy bekannt bin): schau Dir mal die Behringer UFX Serie an. Stand allone, Firewire und USB, klingen gut, das 1204 passt super in Dein Budget.
     
  9. +1, muss ja nicht zwingend ein Digital Pult sein.
     
  10. Heyo,

    ich hatte bisher das Vorurteil, dass nur Digitalmischpulte separate Tracks aufnehmen können und analoge nur Stereosumme aufnehmen können. Anscheinend hat sich da aber in den letzten zwei Jahren was getan.

    Bei Behringer lese ich immer wieder, dass die Potis und Fader nicht so gut verarbeitet sind und vom UFX1204 für 330€ Neupreis hab ich ja noch Luft nach oben, vor allem, wenn ich mich bei gebrauchten umsehe. Werde mich also nochmal mit der Mischpultsparte beschäftigen, bin weiterhin dankbar für Tipps.

    LG

    gonzo
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich empfehle ganz klar ein Focusrite Interface.
    Besser geht es nicht in der Preisklasse.
    Blos kein Motu kaufen

    Focusrite hat für jeden Anspruch und Preisklasse etwas dabei.
    Soll es Firewire sein gibt es die Saffire Interfaces und soll es USB sein die Scarlet Reihe.
     
  12. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Fader sind nicht so toll, weil wirklich wackelig. Eine harte Tour würde ich nicht damit machen wollen. Wir haben für meine Band das 1604 um im Proberaum alles mitzuschneiden, aber für live was anderes. Und dafür ist es einfach klasse. Ein gebrauchtes UFX wird noch sehr selten sein, weil es die Teile noch nicht so lange zu kaufen gibt.

    Ich bin ja mal gespannt, was diese x air 18 kiste kann, aber die liegt höchstwarscheinlich (sweetwater preis 699$) auch knapp über Deinem Budget. http://www.behringer.com/EN/Products/XR18.aspx
     

Diese Seite empfehlen