Kaufberatung neues Audio Interface

Neo

*****
Mein ESI 1010 soll ersetzt werden. Auf dem PC läuft Win 7 64bit. Verlangt werden 8 analoge Ein und Ausgänge und der Preis sollte 700 Euro nicht übersteigen. Außerdem wichtig Direct Monitoring und das ich Eingänge Mono direkt auf Ausgänge Mono routen kann, da ich noch ein Mischpult habe. Dachte das wäre normal, scheint es aber nicht zu sein.
In Frage kämen Focusrite Scarlett 18I20, Roland UA1010 und Steinberg UR 824.
Und nun wird es schwierig ! Vom Focusrite soll die Software kompliziert sein und die Treiber nicht so stabil. Außerdem wäre die Verarbeitung grottig. Das Roland 1010 soll Störgeräusche machen und vom Steinberg/Yamaha UR824 soll die Latenz ziemlich hoch sein.
Was davon stimmt weiß ich nicht. :dunno:
Darum brauche ich dringend Erfahrungsberichte und Meinungen von Usern dieser Geräte oder Menschen die diese Geräte kennen. Danke im vorraus.
 

stuartm

musicus otiosus
Neo schrieb:
Vom Focusrite soll die Software kompliziert sein und die Treiber nicht so stabil.
Ich hab ein Scarlett 6i6, auch an Win7 64bit.
Ich würde eher sagen das die Mix-Software extrem flexible ist und viele Möglichkeiten bietet.
Die Treiber laufen bei mir absolut stabil, hab ich noch nie Probleme mit gehabt.
Verarbeitung ist auch vollkommen ok, steht aber auch nur brav im Heimstudio rum.
 

rktic

||
Wie viele Ins und Outs brauchst du denn?

Auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man für 350 Euro schon z.B. ein RME Multiface mit PCI Karte. Der Treiber-Support ist immer noch vorbildlich vorhanden, die Software (Digicheck & Totalmix) wird regelmäßig geupdated. Das käme mit 8 Mono I/Os, ADAT, Midi I/O. Obendrein halten die Dinger ewig und sind skalierbar.

Vielleicht auch eine Idee.
 
A

Anonymous

Guest
Der obligatorische Blick über den Tellerrand:

http://www.delamar.de/test/m-audio-m-tr ... estbericht
https://www.amazona.de/test-m-audio-m-t ... interface/

Läuft bei mir und erledigt schnörekellos seinen Dienst. Software ist dürftig: 64Bit-Treiber für Windows und das wars. Will man die Eingänge direkt auf die Ausgänge routen, muss man dazu den Umweg (inkl. Latenz) über eine DAW gehen.

Ich hab das Ding zusammen mit einer gebrauchten Behringer PX2000-Patchbay laufen und so kann ich auch nach Lust und Laune die Ein- und Ausgänge routen, wie ich will. Konkret habe ich so z.B. schon Audio-Signale aus meiner DAW raus durch meine Eurorack-Module laufen lassen und das Ergebnis zurück ins Interface an die DAW geschickt. Zusammen mit ein paar kurzen billig-Patchkabeln bin ich so auf 400 Euronen gekommen.

Ach ja, mit ASIO4All-Treibern unter Windows verträgt sich das Interface nur so lange, bis man den Treiber neu starten muss, die eigenen Treiber laufen aber tadellos.
 

microbug

*****
hertzdonut schrieb:
Ich würde was gebrauchtes von RME kaufen.
Und ich was Neues von MOTU: AVB Modelle. Haben RME inzwischen überholt und jetzt gibt's auch Windows-Treiber für AVB und Thunderbolt.

USB ist bei den AVBs Classcompliant.

Ansonsten Focusrite Scarlett 18i20, das kann man wenigstens per ADAT erweitern.
 

mpue

||||
Habe hier auch ein Focusrite Scarlett 6i6, ich kann weder über Qualität noch über die Software klagen.

Alles tut, was es soll. Und wenn man den Mixer mal geblickt hat, ist alles sehr einfach einzustellen.
 

diggs

||
Um noch eine andere (günstigere) Alternative ins Spiel zu bringen (falls es irgendwann mal lieferbar sein sollte):
Behringer UMC 1820
https://www.thomann.de/de/behringer_umc1820.htm

Ich habe den kleinen Bruder UMC404 HD und habe keinerlei Probleme damit. Ich betreibe es ohne Treiber (allerdings am Mac) und alle wichtigen Funktionen sind in Hardware da (Umschaltung Mono/Stereo, Mix zwischen Playback und Input etc.). Es gibt auch gar keine zusätzliche Software...
 
A

Anonymous

Guest
Ich kann da nur das Focusrite Saffire Pro 40 empfehlen!!!
Ein super Interface. Nur RME ist noch ein wenig besser!


 

Blaise

|||
Das 18i20 läuft bei mir tadellos. An der Verarbeitungsqualität gibt es absolut nichts zu meckern.
die Mixeroberfläche gleicht der aus K-Pats Beitrag.

Edit: da sehe ich gerade - das Bildmaterial vom Grafikmischer ist von einem Scarlett 18i20! :school:
 

Neo

*****
Beim Focusrite heißt es, die Regler sind nicht verschraubt und wackelig.
Kann man denn beim Focusrite aufgenommene Spuren einzeln mono nochmal auf die Ausgänge routen, um in einen Mixer zu gehen ?

Hat wirklich keiner hier ein Steinberg/Yamaha UR 824 oder Roland UA 1010 ?

Motu habe ich sehr schlechte Erfahrungen am PC gemacht, was Treiber betrifft.
 
A

Anonymous

Guest
Das kann ich nur bestätigen. Motu ist der letzte Müll! Die Treiber grotten schlecht. Das Interface selbst total billig. Da ist sogar Behringer besser.

Wenn ein Interface, dann:

- Focusrite
- RME
- UAD
- Steinberg
 

microbug

*****
K-PAT schrieb:
Das kann ich nur bestätigen. Motu ist der letzte Müll! Die Treiber grotten schlecht. Das Interface selbst total billig. Da ist sogar Behringer besser.
Selten soviel Blödsinn auf einen Haufen gelesen.

Nenne mal Details, also welches Interface und wie lang das her ist.

Denn merke: die AVB-Interfaces sind komplett neu und haben nichts mit den alten Modellen gemeinsam, höchstens das Gehäuse.
 
A

Anonymous

Guest
microbug schrieb:
K-PAT schrieb:
Das kann ich nur bestätigen. Motu ist der letzte Müll! Die Treiber grotten schlecht. Das Interface selbst total billig. Da ist sogar Behringer besser.
Selten soviel Blödsinn auf einen Haufen gelesen.

Nenne mal Details, also welches Interface und wie lang das her ist.

Denn merke: die AVB-Interfaces sind komplett neu und haben nichts mit den alten Modellen gemeinsam, höchstens das Gehäuse.
Das ist meine Meinung und Erfahrung! ;-)
Da kannst du noch so viel Beleidigungen posten wie du willst!!!
Kannst dich auch auf den Kopf stellen und mit dem Hintern wackeln.

Es ist und bleibt meine Meinung und Erfahrung!!!
Motu ist der letzte Schrott überhaupt!
Absolut schlampig programmierte Treiber und miserable Qualität.
Und für den Schrott auch noch unverschämt teuer.

Behringer produziert Qualitativ weit aus bessere Interfaces als Motu es je tun wird.
Ich bevorzuge ganz klar Behringer Interfaces vor Motu!
Kaufen würde ich von Behringer aber natürlich nichts.
Billiger Schrott, aber immer noch besser als Motu.


Wenn man sich ein Interface kauft dann eins der folgenden:

- Focusrite
- RME
- UAD
- Steinberg

Alles andere ist entweder Schrott oder überbewertet.
 

dns370

|||||||||||
microbug schrieb:
K-PAT schrieb:
Das kann ich nur bestätigen. Motu ist der letzte Müll! Die Treiber grotten schlecht. Das Interface selbst total billig. Da ist sogar Behringer besser.
Selten soviel Blödsinn auf einen Haufen gelesen.

Nenne mal Details, also welches Interface und wie lang das her ist.

Denn merke: die AVB-Interfaces sind komplett neu und haben nichts mit den alten Modellen gemeinsam, höchstens das Gehäuse.
Habe das Hybrid mkiii und bin im höchsten maße zufrieden... ist also noch vorgängermodel .. klingt gut
 

Blaise

|||
Neo schrieb:
Beim Focusrite heißt es, die Regler sind nicht verschraubt und wackelig.
Kann man denn beim Focusrite aufgenommene Spuren einzeln mono nochmal auf die Ausgänge routen, um in einen Mixer zu gehen ?

Hat wirklich keiner hier ein Steinberg/Yamaha UR 824 oder Roland UA 1010 ?

Motu habe ich sehr schlechte Erfahrungen am PC gemacht, was Treiber betrifft.
Hey Neo!
Deine Frage kann ich dir aus dem stehgreif nicht beantworten und ich habe auch gerade nicht die Zeit es auszuprobieren.
Daher lege ich dir das Handbuch nahe:
https://focusrite.de/sites/default/files/focusrite/downloads/8424/scarlett18i20-user-guidede_0.pdf
Die silbernen Drehregler sind nicht bombenfest - so auch bei meinem. Dennoch habe ich keine Probleme damit und bin zufrieden. Ich kenne niemanden (der selbiges Interface besitzt) der bisher Probleme jeglicher Art damit gehabt hätte.
 

Neo

*****
Also afaik ist Motu auf Apple basierten Systemen ziemlich gut, nur was PC betrifft hatte ich immer Probleme. Zumindest die Gearsluts Leute sehen Steinberg UR 824 deutlich vor dem Focusrite 18I20. Was mich doch wundert ist, das es hier nicht mehr User von dem Steinberg Interface gibt, da es doch viele Cubase User hier gibt und das Teil im Bundle ziemlich günstig ist.

Falls es noch jemanden interessiert: https://www.gearslutz.com/board/music-computers/843854-ur824-vs-scarlett-18i20-amongst-others.html
 

Deusi

Silberrücken
Da mit den Problemen auf PCs war mal. MOTU haben diesbezüglich ihre Hausaufgaben gemacht. Ich habe sowohl am Studiorechner als auch am Notebook ein MOTU Interface und damit keine Probleme. Mit Windows 10/64 und davor auch schon mit Windows 7/64.
 

microbug

*****
K-PAT schrieb:
Das ist meine Meinung und Erfahrung! ;-)
Da kannst du noch so viel Beleidigungen posten wie du willst!!!
Kannst dich auch auf den Kopf stellen und mit dem Hintern wackeln.

Es ist und bleibt meine Meinung und Erfahrung!!!
Motu ist der letzte Schrott überhaupt!
Absolut schlampig programmierte Treiber und miserable Qualität.
Und für den Schrott auch noch unverschämt teuer.
Nur mal so nebenbei: Die Anzahl der Wiederholungen und Ausrufezeichen macht Deine inhaltsleere Aussage weder wahrer noch glaubwürdiger.

Statt hier das Rumpelstilzchen zu geben, solltest Du lieber mal mit Fakten aufwarten: Welches Interface unter welchem Betriebssystem und wie lange ist das her.

Solltest Du nach dieser Aufforderung immer noch nicht Willens sein, klare Fakten zu nennen, kann man Deine zu MOTU-Interfaces getroffenen Nichtaussagen als heiße Luft abhaken.

Was Behringer betrifft, so hat Dir bisher keine widersprochen - ich eh nicht, da ich beides kenne.

Also: Fakten bitte!
 

freidimensional

Tastenirrtuose
K-PAT schrieb:
Das kann ich nur bestätigen. Motu ist der letzte Müll! Die Treiber grotten schlecht. Das Interface selbst total billig. Da ist sogar Behringer besser.
Abgesehen davor, dass Behringer schon seit einiger Zeit recht gute Pulte mit Audiointerfacefunktion baut,
Hatte ich etwa 6 Jahre ein MOTU Traveler an diversen Pc's laufen ohne auch nur einen einzigen Absturz zu haben
Inkl. Diversen Bühneneinsätzen und zig tausendfacher an- und abklemmerei diverser Kabel.
MOTU rockt und ist solide gebaut!
 
M

MMMM

Guest
rktic schrieb:
Wie viele Ins und Outs brauchst du denn?

Auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man für 350 Euro schon z.B. ein RME Multiface mit PCI Karte. Der Treiber-Support ist immer noch vorbildlich vorhanden, die Software (Digicheck & Totalmix) wird regelmäßig geupdated. Das käme mit 8 Mono I/Os, ADAT, Midi I/O. Obendrein halten die Dinger ewig und sind skalierbar.

Vielleicht auch eine Idee.
:supi: ...seit RME, war das Thema Soundkarte nie wieder eins! Super Support, auch für Systeme die schon fast 20 Jahre alt sind !
Ich würde immer wieder RME kaufen (Mehrpreis hat sich mehrfach amortisiert), aber meine Hammerfall DSP 24/96 läuft, und läuft und läuft :phat: :mrgreen:
 


News

Oben