Kawai K1 & Yamaha W7

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von SvenSyn, 3. Dezember 2016.

  1. SvenSyn

    SvenSyn ...

    Moin,

    ich kann die Tage von nem Musikerkollegen (Sänger in ner Prog-Band) für zusammen nen Hunni zwei Keys bekommen, nämlich einen Kawai K1 und ein Yamaha W7.

    Ich weiß, dass das jetzt nicht diiieee Top-Synths sind, aber bei dem Preis kann ich nur schwer nein sagen.. zumal beide über relativ gute Tastaturen verfügen sollen (mit Aftertouch). Damit könnte ich auch endlich mein altes Oxygen 61 als Masterkey in Rente schicken...
    Mit nem K1 hab ich ja schon ne Weile geliebäugelt, würd gern mal schöne Röchel-Chöre haben wollen.. und der W7 hat ja die AWM2 Synthese, die ja u.a. auch der zur gleichen Zeit gebaute CS1x hat. Mit dem kenn ich mich bestens aus und hab den eigentlich auch gemocht.

    Frage(n):
    - Lieber Finger weg oder machen?
    - Weiß jemand, ob der 16-Spur Sequenzer des W7 die Noten auch via MIDI ausgibt?
    - Wie gut sind die verbauten Tastaturen wirklich? (Dietmar, bitte! :mrgreen: )
     
  2. Ich habe noch den K1r und finde ihn eigentlich nicht so gut, eben weil er keine Filter hat. Aber natürlich kann man damit trotzdem was machen, nur bin ich mit dem nie so richtig warm geworden. War mit eins meiner ersten Geräte damals. Die Chöre u. Streicher habe ich damals immer ausgiebig genutzt, allerdings mehr um meinen Roland D110 zu entlasten. Fand die klanglich aber ganz ok.
     
  3. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Für die paar Mark würde ich das auf jeden Fall machen. Wenn du merkst dass du damit doch nichts anfangen kannst, dann verkauf sie halt weiter. K1 je nach Zustand 80-100€...
     
  4. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Für'n Hunni kann man nichts falsch machen (wenn man den Hunni übrighat für Jux und Dollereien).

    Zum W7 kann ich nichts sagen, aber der K1 ist sehr prominent auf Chris Frankes Pacific Coast Highway Album zu hören und sorgt da für die eine oder andere Röchelatmo -- diesen Lofi-Lärm muß man mögen, aber dann kann man bestimmt auch heute noch was Nützliches aus dem K1 programmieren. Ich muß allerdings zugeben, daß ich weder den K1, noch den K4 jemals gemocht habe -- ich fand beide fürchterlich und vom Klang her aufdringlich. Mit dem K4 könnte ich heute noch Leute erschlagen...

    Oder ihn für 150 Euro verkaufen und von dem Gewinn was Gescheites finanzieren -- jeden Tag steht irgendwo ein Depp auf.

    Stephen
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn ...

    Aha, interessant. du weißt auch jeden Furz über TD, was? :mrgreen:

    Naja, verkaufen will ich ihn nicht gleich wieder, das käme einer verarsche meine Kollegen gleich - denn er weiß um den gängigen Wert der Geräte, die beide jeweils ca. 100€ in der Bucht bringen, und hat sie dennoch in seiner hippie-esken generösen Art für je 50€ abgegeben - von daher will cih das zunächst nicht ausnutzen.

    Wenn sie natürlich total scheiße sein sollten und ich wie du am liebsten jemand damit erschlagen will, dann verkauf ich sie natürlich :)
     
  6. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Kenne Deine Feinde :).

    Soweit wird es hoffentlich niemals kommen.

    Und wenn: Immer erst Blut und Gehirnmasse abwischen, das erhöht den Wiederverkaufswert.

    Stephen
     
  7. Den ein oder anderen netten Sound kriegt man schon aus dem K1r heraus. Allerdings sollte man schon einen Editor dafür heranziehen. Habe ich jedenfalls damals, zu Atari Zeiten, so gemacht. An dem Minidisplay zu editieren war nie so mein Ding. Leider ist bei mir hier nichts angeschlossen, weil ich ja seit Jahren nur mit einem Rechner herumgemacht habe, sonst hätte ich mal was an Audio gepostet..
     
  8. SvenSyn

    SvenSyn ...

    Ach komm schon, ist doch eher ne Hassliebe bei dir ;-)
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    1970 - 1984: Liebe

    Ab da ging es mit unserer Beziehung rapide bergab. Da hilft kein Familientherapeut mehr.

    Stephen
     
  10. SvenSyn

    SvenSyn ...

    Geht mir ähnlich, wobei ich einige Tracks auf "Le Parc" noch schön finde, aber alles danach ist definitiv Grütze und zum Fremdschämen...
    Aber die Zeit davor kann man nur lieben :)
     
  11. Dabei haben TD doch auch fetzigen 80er Pop Sound gemacht:



     
  12. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wenn ich Popmusik hören wollte, würde ich Popmusik hören.

    Ich höre elektronische Musik, weil ich keine Popmusik hören will.

    Das ist, selbstverständlich, nur meine Meinung und hat nichts mit einem Kawai K1 bzw. Yamaha W7 zu tun.

    Stephen
     
  13. Klangzaun

    Klangzaun !!!11!111

    Der K1 war mein erster Synthesizer seinerzeit. Ich habe ihn vor ein paar Jahren einem Kumpel vermacht. Klanglich reisst mich da nichts mehr vom Hocker, aber die Tastatur empfinde ich nach wie vor als sehr sehr angenehm. Daher sei der Vorschlag erlaubt, ihn als Midi-Tastatur einzusetzen.
     
  14. Vielleicht solltest du noch schauen, dass beim K1 alle Buttons noch gut funktionieren - man will sich ja keinen Schrott hinstellen. Bei meinem K1r funktionierten halt nicht mehr alle auf den ersten Tastendruck - jedenfalls war das bei der letzten Nutzung der Fall.
     
  15. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Ich nutze den W7 immer noch hin und wieder zum Layern, besonders im Bereich div. Strings. Der Synth (Workstation) klingt nicht so sauber und druckvoll wie z.b. ein Triton, aber mit etwas EQ geht das hier schon. Bei dem W7 handelt es sich um den Vorgänger des EX7.

    Die beiden tracks hier wurden von mir um 2003 nur mit hilfe des W7 erstellt (auch die Drums)..

    -> http://media.zhdk.sonicsquirrel.net/out ... honica.mp3
    -> http://media.zhdk.sonicsquirrel.net/out ... ject_2.mp3

    Im Gegensatz zu vielen hier, finde ich den K1 vom Sound her sehr schlecht. Mag Geschmacksache sein. Klingt wie die GM-Sounds einer alten Soundblaster-Karte in meinen Ohren.

    Beide für 100,- würde ich auf deiner Stelle dennoch sofort nehmen.
     
  16. SvenSyn

    SvenSyn ...

    Ich mach mir da auch nix, der K1 wird sicher kein Hochgenuss.. aber wenn nur ein toller SOund dabei ist, lohnt sichs schon finde ich^^

    Diese Demo find ich sogar ganz passabel, natürlich im Kontext gesehen, dass es ein Lo-Fi-Synth ist:



    @Rauschwerl: Coole Demo, erinnert mich sehr stark an einen CS1x :)

    Weißt du zufällig, ob der Sequencer MIDI ausgibt?
     
  17. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Du wirst viele Sounds aus dem Demosong hier in diesem Stück wiederfinden:



    Wenn's für Chris gut war, kann's für uns nicht schlecht sein.

    Ansonsten pflichte ich eher Rauschwerk bei -- mich erinnert der K1 vor allem an viele schlechte Amateur-Elektronikalben aus den frühen 1990ern, als es noch Schwingungen und den Schwingfried Trenkler gab.

    Uäh.

    Stephen
     
  18. der k1 und das k1r sind weniger gut . den k1mk2 fand ich recht geil . man braucht schon auch die billigen lofi effekte damit das ganze
    ganz groß wird ;-)

    den dann noch durch ein line 6 filtermodeller (fm4) und da kommen sounds raus die sind geradezu nicht von dieser welt .
    da ziehts dir die schuhe aus .....da weisste auf einmal wo der paddel de most holt ....gigantophantastisch .

    also , schon ganz ok auf jeden fall. ich steh aber auch auf den sound...kann super weich , melancholisch ,bröcklig, düster...wird man depressiv von .aufpassen :stop:

    die presets wurd ich ganz schnell abhaken , die sind wiederlich . das teil ist für pads ,strings super ....rest würd ich nicht mal versuchen .
     
  19. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Uhh.. keine Ahnung - hab' den internen Seq. nie benutzt.
    Hier ist das Handbuch -> https://www.manualslib.com/products/Yam ... 54593.html
     
  20. SvenSyn

    SvenSyn ...

    Danke für den link, hatte die schon grob überflogen abe rnix gefunden. Dafür jetzt:

    https://www.manualslib.com/manual/267097/Yamaha-W5.html?page=24#manual

    Er sendet seine Daten raus.. prima!
    Na mal sehen wie der zu bedienen ist, vllt nützt der mir auch noch was am Ende!