klavier sustain

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von juno 77, 10. April 2014.

  1. juno 77

    juno 77 Tach

    hallo forum
    einige von euch kennen ja sicherlich die funktion des rechten klavier pedals.
    alle dämpfer bewegen sich von den saiten, wodurch ein langes sustain erzeugt wird.

    als klavierspieler kann man das z.b nutzen um, solange man auf einem akkord bleibt und verschiedenen tasten anspielt, den klang zu füllen. wechselt man den akkord, lässt man das pedal kurz los und "füllt" danach auf dem neuen akkord von vorne.

    der sustain effekt wirkt sehr groß aber das hörerlebniß bleibt trotzdem differenziert da durch die unterbrechungen zwischen den stufen oder akkorden das gesammte nicht so verwaschen wird als würde man z.b. einen durchgehenden reverb darüber legen.

    da ich glücklicher besitzer eines hohner pianet t bin, welches konstruktionsbedingt leider nicht über ein sustainpedal verfügt, hab ich schon öfter überlegt wie man diesen effekt auf modularer basis nachbilden könnte. (aber auch z.b. für e-gitarre kann ich mir da tolle anwendungen vorstellen. nach meinem wissen eine absolute marktlücke auf dem fußtreter markt !)

    zur steuerung hätte ich hier das doepfer a-177 foot controll modul.
    die technische schwirigkeit besteht darin, das bei wiederholtem drücken, also öffnen des sustains der "speicher" absolut leer sein muß.
    ein einfaches an / aus eines feder halls z.b. ginge daher nicht.
    die einzige lösung die mir bis jetzt eingefallen ist, ist eine kette von gleichen effekt programmen (hall) eines digitalen effektmoduls, das durch fußpedal betätigung auf den jeweils nächsten chain step geschaltet wird.

    ein solches progrmmirbares effekt modul hab ich aber leider nicht und die vorgehensweise scheint mir auch etwas umständlich.

    kennt jemand eine andere lösung für dieses problem? :nihao:
     
  2. Pepe

    Pepe Tach

    Es gibt den Electro Harmonix "Freeze", der das so in etwa hinbekommt:

    [​IMG]

    Höre dich mal in Demos rein. Könnte in die Richtung gehen, die du willst.
     
  3. juno 77

    juno 77 Tach

    cool danke!

    gestern im bett kam mir noch die überlegung, das man ja evtl auch eine federhall spirale mit nem mechanischem dämpfer ausstatten könnte....
     
  4. Pepe

    Pepe Tach

    Das wäre echt eine Idee! Ich wäre gespannt, wie sich das in der Praxis auswirken und klingen würde. :D
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Das Eventide Space kann so etwas auch. Es gibt auch noch einige andere Reverbs und Looper, welche das können.
     
  6. juno 77

    juno 77 Tach

    ok. ...hast du da noch ein paar namen? (eventide ist mir zu teuer und ich bin auch kein so großen fan von modernen digi verbs als das ich dafür entsprechendes zahlen würde)
     
  7. Den würdest Du hören.

    Was man machen könnte: das Ausgangssignal der Hallspirale mit einstellbarem Phasenverschub auf den erregenden Übertrager geben, das könnte den Hall runter dämpfen. Könnte man mit einer Hallspirale, einem Mischer und ein Phaser ausprobieren, bei dem man die Modulation auf Null setzen und die Phasendrehung manuell einstellen kann (üblicherweise alle Phaser für Modular-Systeme).
     
  8. dislo

    dislo Tach

    ehx memory man "kann" das auch. das gegenteil, also mit tail, kann es nicht.

    wenn ich das richtig verstanden habe -der effekt soll sofort weg sein- dann ginge das im modular am simpelsten mit einem switch, zbs den doepfer dual switch a-150. oder einfach nur nen vca hinterm springrev der dann einfach zumacht? ich benutze den doepfer a-151 seq-switch recht häufig für so effekt spielereien ala sugar bytes effectrix.
     
  9. juno 77

    juno 77 Tach

    nein, es geht nicht darum das der effekt sofort weg ist, sondern das der effekt speicher (also der nachhall) nach kurzem aussetzen und wieder einsetzen absolut leer ist, um z.b. beim akkordwechsel nicht vom einen in den nächsten akkord zu "schwappen".

    @florian: sehr schöne idee, wenn ich sie richtig verstehe! ich glaube aber, das es aufgrund der diffusion durch die federn zu schwer ist.
    und andereseits würde das phasen verdrehte signal nach kurzer zeit doch ebenfalls nachhallen, oder?
     
  10. Ja, das fürchte ich auch. Ich hab zwei große Hallfedern, aber keinen Treiber. Ich werde das aber irgendwann mal ausprobieren.
     
  11. dislo

    dislo Tach

    ah, verstehe, und kann ich mir sehr gut vorstellen. dann würd ich es dekadent mit 2 vc-switch und 2 springreverbs machen. beim nächsten umschalten dürften die federn ja wieder abgeklungen sein.

    falls es doch digital sein soll. für das ehx hazarai gibts auch den mod von rechner7:
     
  12. R-U-Nuts

    R-U-Nuts bin angekommen

    Um bei ehx zu bleiben: ehx superego macht genau das( ist praktisch die deluxe version vom freeze) . Du kannst das effektsignal auf einen seperaten send/ return weg schicken und es so getrennt vom trockenen bearbeien( z. B . Durch einen modularen filter oder vca jagen)
     
  13. TonvaterJan

    TonvaterJan bin angekommen

    Das scheint mir im Moment die einzige Lösung für dieses Problem.
    Alle anderen Freeze Funktionen erzeugen ein unendliches Sustain- auch
    sehr schön, hat aber nichts mit Haltepedalausklang zu tun.

    Das Problem wird das "Löschen" des Vorherigen Halls sein.
    Man könnte sich zum Ausprobieren mal ein per Fußschalter steuerbares Patch in Ableton bauen: Verschiedene Reverb Kanäle, die durchgeschaltet werden und per zweitem MIDI Befehl die Reverbtime auf 0 gesetzt kriegen.
    (Mit dem Ableton Reverb kann man übrigens auch den "Unendliches Sustain" Effekt ausprobieren...)

    Alle mechanischen Halle färben zu stark, als das das Spasz machen würde, denke ich...

    Grüsze vom Tonvater
     
  14. juno 77

    juno 77 Tach

    ich habe kein ableton...ich hab, abgesehen von einem cd,dvd leufwerk, überhaubt keine pc/notebook gesteuertes musikequipment! :cool:

    bis jetzt erhoffe ich mir tatsächlich am meisten vom federhall mit mechanischem dämpfer.
    ich bin leider noch nicht zum ausprobieren gekommen. aber der vorteil wäre, eine gute konstruktion vorrausgesetzt, das der dämpfer sogar dynamisch arbeiten könnte wie ein echtes sustain pedal, ...und das das "löschen" nicht ganz so abrupt einsetzt wie beim umschalten.
     
  15. R-U-Nuts

    R-U-Nuts bin angekommen

    beim superego gibt es drei modi: bei einem davon latscht man auf das pedal und der ton wird gehalten, solange man draufsteht. mittels eines reglers bestimmt man, wie lange der gehaltene ton ausklingt, nachdem man loslässt... dann gibt es noch zwei andere modi, die meiner meinung nach sogar noch viel interessanter sind...
     
  16. juno 77

    juno 77 Tach

    hmm...hört sich erstmal gut an. problem ist aber bei all den freeze dingern die ich bis jetzt gesehen hab, das sie wenn eingefroren, nichts neues dazu nehmen. was ja aber beim klavier sustain schon passiert.
     
  17. R-U-Nuts

    R-U-Nuts bin angekommen

    ...dafür gibt's den latch mode im superego. allerdings muss man da den schalter ganz anders betätigen als beim sustainpedal. -am besten mal ausprobieren.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da bin ich sicher daß das nicht funktioniert, weil die Feder alle Phasen zueinander spreizt, bei jedem Durchgang,
    das ist ja eigentlich der Halleffekt, wobei da bei der Feder noch sehr viel extremer ist, dh um das Ausgangssignal so zu ändern,
    daß es das rückfliessende Signal auslöschen oder dämpfen kann,
    bräuchte man für das Auslöschsignal sowas wie eine identische Einwegfeder,
    die identisch aber nur in eine Richtung transportiert, was es nicht gibt.
    Bzw die erste Impulsresponse der Feder ohne Reflektion, was so je nach dem auch schon nicht geht weil das Signal evtl
    zu stark gechirpt wird

    Den Klaviersustaineffekt als eigenes Gerät zu haben ist patentiert, (von Viscount oder General Musik glaub ich),
    vielleicht gibt es deswegen kein Einzelgerät das ausdrücklich damit beworben wird.

    Idealerweise hat man einen Hall aus 12 (oder 24, ect) Kanälen die per Halbton gestimmt
    und per Lowpass gekoppelt sind...
    Ein Freeze Effekt ist wie schon bemerkt leider nicht dasselbe,
    man will ja ein abklingendes Release bei gleichzeitig offenem Input und eventuell auch Dämpfung der Höhen über die Zeit
    Ausserdem entsprechen die getunten Kanäle dann dem Delay in dem der Sound physisch zirkuliert
    während das bei einem Freeze Effekt beliebig ist

    Den Effekt müsste für das Pianet aber idealerweise nochmal etwas anders machen,
    weil die Zungen keine Saiten sind, ideal würde man das in dem Fall Modal machen.
     

Diese Seite empfehlen