kleine Monitorboxen für direkt ans Macbook?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 3. Januar 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zuerst mal hallo und ein gutes neues Jahr allerseits!
    Ich bin bei den allerersten Schritten mit der eigenen elektronischen Musik (angepeilte Richtung irgendwas zwischen Industrial, EBM und Futurepop. das dauert aber noch bis dahin ...) und versuche herauszufinden, welche Monitorboxen - am besten aktive, damit nicht auch noch der Verstärker rumsteht - an mein sogenanntes Setup passen: Macbook mit DAW und Synth-plug-in, und das wars auch schon fürs erste. Das ganze in einem mittelgroßen Zimmer, in dem sich auch der Rest meines Hausstands knäult. Das Budget wär bei ungefähr 300 euro ausgeschöpft.

    Hier im Forum hab ich schon einige Empfehlungen gefunden; derzeit hab ich Alesis M1 Active MK2, KRK RP5 G2 oder Monkey Banana Turbo 5 im Blick, wäre für weitere Tipps aber trotzdem dankbar. Sollte bei so kleinen Monitoren grundsätzlich ein Subwoofer dazu? Und was mir noch gar nicht klar ist:
    Kann ich solche Boxen direkt an mein Macbook mit seiner 08/15-Soundcard (intel high definition audio, mit asymmetrischen Ausgängen, vermute ich doch mal schwer) anschließen? Falls nicht - was muss dazwischen? DI-Box?

    (... oder doch besser erstmal mit einem anständigen Kopfhörer anfangen??)

    Danke schon mal für blutiger-Anfänger-Hilfe! :)
     
  2. also meine ersten richtigen Monitore waren die Fostex PM 0.5 ... mit denen war ich sehr zufrieden
    hab die auch ohne Sub benutzt ... aber natürlich darf man keinen subbass erwarten

    die kannste auch direkt ans macbook klemmen
    brauchste noch diesen Kabel dazu
    https://www.thomann.de/de/cae_adapterkab ... klinke.htm

    ich würde noch überlegen einen monitorcontroller dazu zu nehmen - weil es danmit einfacher ist die Lautstärke zu regeln
    nano patch (plus)
    https://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm
    da brauchste dann allerdings andere Kabel (miniklinke-Stereo->2x klinke, und 2 klinke Kabel )
     
  3. :supi:
    Guter Tip, vor allem bei dem Setup ist der Lautstärkercontroller wichtig, wenn man keinen Mischer hat. Ich würde mir mal die Preisrange bei den Versendern ansehen, so geordnet "Preis aufwärts" und eine Liste machen, was ins Budget passt. Diese kannst Du dann auch hier im Forum abfragen.

    Ich habe mir neulich die "Monitor One MkII" von Alesis geholt, als Zweitabhöre, allerdings Passiv, weil ich auch noch einen passenden Verstärker hatte und mein Budget hier noch kleiner war. Ich habe die genommen, weil für mich ein existenter Bass wichtig ist, ohne SUB, und das können die. Noch lerne ich sie kennen, aber ich habe das Gefühl die sind rel. schnell überfordert mit höheren Pegeln, da matscht es doch schon und die Höhen sind nicht mehr so toll. Allerdings merke ich das eher beim Musikhören, als beim "Abhören" (Pegelfrage). Da gibt es dann auch schon mal Stromgitarrenmusik und so und da ist halt doch auch schnell Schluss. Wiederum finde ich elektronische Musik auf den Boxen recht gut abzuhören. Das Matschen kann auch von schlechtem Mixing/Mastering herrühren.
    Bin jedenfalls (für das Geld) zufrieden mit denen.

    Und überhaupt: :hallo:
     
  4. Monitore sind immer auch Geschmacksfrage ... die Alesis Monitor One wurden, als ich damals meine ersten Monitore kaufen wollte , oft gelobt ... zum Glück hab ich sie mir im laden angehört und war total enttäuscht ... die erwähnten Fostex haben mir deutlich besser gefallen, auch wenn se kleiner waren und etwas weniger Bass liefern ... sind se schön knackig
     
  5. Mmmh, ja. Die Alesis hören sich aber zb. dort wo sie jetzt stehen auch anders an, als in meiner Wohnung. Ich war überrascht über den Unterschied. Ich bin nicht so sehr überzeugt vom Vorhören in einem Hörraum beim Händler, zumindest nicht bei Abhörmonitoren. Da zählt eher der Klang im "Studio", auch weil man da dann wieder anderes Material drüber abspielt, als im Hörraum. Das funtkioniert IMHO bei Hifi besser.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    das geht ja schnell hier :) vielen Dank für die guten Hinweise! Auf die leichtere Lautstärkeregelung wär ich erstmal nicht gekommen, obwohl mich das eh jeden Tag einmal nervt am Laptop ... Zum Musikhören (jawohl, auch mit viel Stromgitarre) werd ich die Monitore auch verwenden, wäre schön, wenn auch nicht absolut nötig, wenn sie dafür auch gut taugen würden. Das muss allerdings alles nicht so wahnsinnig laut werden, meine Ohren sind im Zweifelsfall lärmempfindlicher als die der Nachbarn ;-) (Und zum Gegenhören und richtig aufdrehen kann ich auch mal auf die Stereoanlage vom Mitbewohner ausweichen.)
     

Diese Seite empfehlen