Kleinmixer gesucht.. Aktiv? Passiv?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von jot, 15. November 2015.

  1. jot

    jot .

    Suche fürs Recording einen Kleinmixer, an diesen ich meine Outboardsynths zusammenlege und an das Soundinterface route. Mein Interface (Motu Ultralite) hat leider nicht genügend Eingänge und was größeres muss eigentlich auch nicht her, da ich sowieso nicht parallel aufnehmen werde.

    Hab nach ein paar Stunden Internetrecherche folgendes ausfindig gemacht. Was haltet Ihr denn von passiven Kleinmixern? Schwächen diese stark den Pegel ab?

    passiv:
    https://www.thomann.de/de/art_splitmix4.htm

    aktiv:
    https://www.thomann.de/de/rolls_mx_28.htm
    https://www.thomann.de/de/art_powermix_iii.htm

    Für weitere Vorschläge bin ich ebenso offen... :)
     
  2. maffyn

    maffyn .

    von rolls gibts noch ws kleineres (auch 4x stereo passiv) für 74 euro oder so....wenns nicht brummt, kannste das nehmen (geht schon etwas pegel flöten dabei allerdings, aber wozu hat man volumenregler...) ich nutze die kleinen rolls als immerdabei bühnenmixer und notreserve. goldkontaktiert und haben mich auch nich im stich gelassen. nur brummen is heikel, da die ja die masse quasi zusammenführen.

    was ich dir nicht empfehlen würde sind die ganzen kleinen billigen behringer etc. da sind die preamps irgendwie doch zu schlecht und das brummt und rauscht. da lieber dann gleich was von allen und heath (habe ich derzeit und bin schwer begeistert, weil plötzlich alles gleich viel besser klingt, wegen der extrasignalführung die kanalübersprechen vermeidet).
     
  3. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Zu passiven Summierern kann ich nichts sagen.

    Vorschlag: ich hab als Summierer (Sub/Ersatzmischer des Ersatzmischers) den hier, und der ist auf alle Fälle fexibler, als die verlinkten. Die Mic Preamps kannste vergessen, aber brauchst Du ja auch nicht. EDIT: Bei Linesignalen kann ich mich meinem Vorredner nicht anschließen. Da merke ich nichts, was mich nervt, allerdings würde auch nen A&H vorziehen:EDIT ENDE:

    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm

    Wenn Du sowieso bereit bist, 3-stellig zu bezahlen, nimm den hier, der ist besser, die Mic Preamps sind viel besser (obwohl Du die ja nicht brauchst) und sieh das interne SFX, und USB als Dreingabe, die man nicht Nutzen muss, aber evtl mal nutzen kann:

    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_qx1002_usb.htm
     
  4. andreas2

    andreas2 ...

    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_qx1202_usb.htm

    Das dürfte im anvisierten Preisbereich der vielseitigste Mixer sein,
    4x One-Knop Kompressor und Klark Teknik Multieffekt inklusive,
    zur Not kann man auch das nicht bidirektionale (In/ Out nicht
    gleichzeitig) aber classcompliante USB-Interface nutzen, das ist
    allerdings verständlicherweise keine "Offenbarung". Ich nutze das
    Teil als Bedroom-Mixer oder als Pre-Mixer für mehrere Synths.
    Selbst die neuen Xenyx Pre-Amps sind für Mikrofone durchaus
    brauchbar, für Line sowieso.

    Für meine Batterie-Sessions habe ich neulich den Xenyx 1002B
    sehr preiswert auf dem MP-Flohmarkt geschossen, für Line-In
    oder keine High-End Mic-Aufnahmen durchaus geeignet. Sehr
    schön als Outdoor Mixer mit Kontaktmikrofonen. :mrgreen:

    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1002_b.htm

    Mit etwas Glück (gebraucht) ist auch dieser empfehlenswert,
    neeben Batteriebetreieb gibt es auch einen SPDIF-Ausgang,
    coax und opt.

    http://www.roland.com/products/m-10dx/

    Preiswert und sehr rudimentär wäre das hier:

    https://www.conrad.de/de/monacor-mmx-8- ... 16064225:s

    Passiv (Abschwächer) :

    http://www.amazon.de/Omnitronic-1035501 ... A3K310B5AA


    Ich besitze alle vorher genannten Geräte und würde Dir
    den Xenyx QX1202 empfehlen, bestes Preis/ Leistungs-
    verhältnis und vielseitig nutzbar. Es sei denn, Du könntest
    den Edirol M-10DX irgendwo schiessen, der war auch mal
    relativ teuer.

    LG
     
  5. jot

    jot .

    Danke mal für die Antworten und Vorschläge. Tatsächlich kommt der Monacor dem was ich suche am nächsten. Ist auch ähnlich dem von mir genannten Rolls MX 28 bzw. ART Powermix III. Kann jemand was zum Klang sangen? Sind die Teile ok fürs recorden, oder besser nicht? :D

    Ich muss auch mal etwas ausführlicher werden was mein Vorhaben betrifft:

    Mein Idee war meine Synths ohne großen Aufwand an das Soundinterface zu bringen, so dass ein einfaches Routing zu Aufnahme im Rechner erfolgen kann. Ohne lästigen umkabeln usw. Ein Xenyx 1202 ist mir hierfür schon zu groß.

    Zumal habe ich zur Zeit ein 802vlz4 in Betrieb. Der ist sozusagen mein Monitor Controller. Das feine an dem Teil ist, dass man den Kopfhörerausgang separat regeln kann. Quasi die Monitore muten und das Signal nur auf den Kopfhörer legen kann. Die Funktion haben leider die größeren Mixer der VLZ-Serie nicht. Verstehe nicht warum Mackie hier diese Funktion nicht vorsieht. Ein 1202VLZ mit separat regelbaren Kopfhörerausgang wäre wahrscheinlich das perfekte für mich. Dann würde ich da meine Synths dranhängen und über den Bus nach Bedarf in das Soundinterface routen.
     
  6. andreas2

    andreas2 ...

    Den Monacor und den passiven Mixer/ Abschwächer habe ich nur für
    netzfreie Outdoor-Sessions, zum Recorden taugt das Zeuchs nix.
    Bedenke, Du hast keine vernünftige Aussteuerungsanzeige, und ohne
    Panning geht mit 4 Synths beim Recorden nun mal gar nix, dann hast
    Du alles in der Mitte und die Frequenzen beeinflussen sich gegen-
    seitig, zudem fehlt auch der EQ.
    Die Teile sind gut, um mal schnell ein paar Volcas etc. drauf zu legen
    und zum Beispiel über den Roland Bass RX auszupielen, netzfreies
    Outdoor-Equipment halt.

    Wenn der 1202VLZ eine Option für Dich ist, solltest Du Dir diesen auch
    holen. Ich ging davon aus, das es klein und preiswert sein muß, und da
    hat der (relativ neue) QX1002/ 1202 seine Nase ganz weit vorne, ich
    behaupte sogar, dass es nichts Vergleichbares zu dem Preis auf dem Markt
    gibt. Übrigens ist das 1202 ungefähr so groß wie ein DIN A4 Blatt.

    https://www.amazona.de/test-behringer-q ... interface/

    http://www.bonedo.de/artikel/einzelansi ... -test.html

    Ich recorde momentan (fast) nur mit dem UFX1204, das bietet mir alle Optionen/
    Routing/ Aufnahme (USB-Stick) und auch Interface. Platzsparender geht es wohl
    kaum. :D Ich sehe schon, ich mutiere noch zum Behringer-Fan boy .. :oops: :mrgreen: