Kompakter Digitalrecorder als Audioplayer?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von binary_idol, 15. November 2014.

  1. Hallo hat jemand einen der kompakten Recorder < 200 Euro und kann mir sagen, ob der auch als mobiler Audio player funktioniert?
    Mit den üblichen Funktionen wie Zufallswiedergabe und ID3 Tag Anzeige? Zur Erklärung, ich will keinen IPod und brauche mind. 20GB Speicherplatz oder Erweiterung durch Speicherkarten, Akku oder Batterien sollten schon eine Weile halten. Die aktuellen Audioplayer sind entweder suberbillig oder teuer, der neue Sony mit Speicherkartenslot liegt bei knapp 200, deutlich darüber gibt es auch welche. Mein alter war von Archos und 2006 schon ein Auslaufmodell, dafür günstig mit 20 GB und wäre sicher noch eine Weile gelaufen, hätte ich ihn nicht mit 9V stat 5V geladen.
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Also ich wollte z.B. vor paar Jahren auch was anständiges und mir wurde zum billigen Sansa Clip+ geraten. 8 GB im Gerät, 32 GB per MicroSDHC. Sehr klein und leicht das Ganze. Ich mache meist Flacs drauf, mit Replay Gain. Zufallswiedergabe gibt es auch. Alles mit der Original-Firmware. Und die Qualität ist voll ausreichend. Gute Hörer vorausgesetzt. Der Akku hat anfangs vielleicht für 8-10 Std gereicht. Inzwischen wohl nur 3 Std. Der Akku ist glaube ich nicht wechselbar. Da müsste man dann nach 3-4 Jahren ein neues Gerät kaufen. Kostet aber auch nicht die Welt. Wenn mir eine Akku-Ladung nicht mehr ausreicht, kaufe ich mir wieder so einen, sofern es bis dahin keinen besseren Nachfolger gibt. Mit einem USB-Netzteil müsste das Ding auch stationär ohne Rücksicht auf den Akku nutzbar sein. Als Ohrhörer nutze ich Creative Aurvana Air. Bass ist etwas problematisch, weil die Hörer locker im Ohr aufliegen. Habe mit dem integrierten EQ angehoben. Tiefbässe sind trotzdem nicht vorhanden. Aber der Ohrhörer ist bequem und abgesehen von schwachen Bässen klingt ganz gut. Tja, und wenn man alles zusammen rechnet: Player + Karte + Ohrhörer. Damals waren es in der Summe wohl so um die 160 €. Heute sind die Speicherkarten viel günstiger. 32 GB kriegt man für ca. 14 €. Damals habe ich, glaube ich, über 40 € für die Karte bezahlt.
     
  3. Genauso so etwas meinte ich mit billig, oder auch die grösseren von Intenso. Kosten um die 35 Euro, aber das ganze Plaste hat mich abgeschreckt. Ist ja billig, falls es nichts taugt, aber das widerstrebt mir und ich suche dann immer ewig nach Alternativen, die mir wertiger erscheinen.
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, ist billig, aber trotzdem gut. Zumindest was die Wiedergabe angeht. Auf eingebautes Micro nimmt das Teil in schlechter Qualität auf. Ist dann eher als Diktiergerät für Memos oder Songideen zu gebrauchen. Die Aufnahmen selbst kann man aber nicht wirklich verwenden. Vom eingebauten Radio nimmt er auch auf, der Empfang ist aber nicht so gut, und was dort läuft eh uninteressant. Aber als Player finde ich ihn ganz gut. Spielt bei mir flac, mp3 und wav. Und ich bin da auch nicht anspruchslos. Und das Teil ist halt sehr klein und leicht. Ich habe übersichtliche Ordner-Strukturen gemacht und komme so schnell auch gezielt zu bestimmten Songs, Alben oder Interpreten. Playlists kann man auf dem Gerät aber nicht erstellen bzw. nur eine einzige Favoriten-Liste. Ansonsten kann er sich durch bestimmte Ordner oder Überordner spielen. Replay Gain und sonstige Tags muss man natürlich am Rechner in die Dateien setzen. Der Player kann das dann nur interpretieren. Replay Gain in den einzelnen Dateien am Player on-the-fly anpassen geht nicht. Zumindest nicht mit meiner Firmware.
     
  5. Vielleicht mache ich das einfach mal und hole mir so ein Teil. Dachte nur die Recorder sollten das auch können und man hätte eben gleich etwas für Fieldrecording oder mal ne schnelle Aufnahme vom Sohnemann, der jetzt Posaune lernt.
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Tja, zu Recordern kann ich leider nichts sagen - kenne ich nicht. Vielleicht jemand anders.
     
  7. Tax-5

    Tax-5 recht aktiv

    Nun ich habe eine ganze Reihe von Audiorecordern und würde Dir hier zwei Geräte ans Herz legen:

    Edirol R09
    Sehr sehr gute Qualität bei Aufnahme und Wiedergabe. Waves und MP3 sind kein Problem. Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv.
    Hat auch einen optischen Digitalausgang (kann ja mal nützlich sein). Was jedoch dagegen spräche: Batterien halten nur ca 5-6 Stunden, 20 GB kannste eh vergessen und das Gerät ist seit längerer Zeit nicht mehr erhältlich.

    Zoom H1:
    Klein, handlich, nicht sonderlich robust dafür hässlich. Da kannst Du locker eine grosse Micro-SD Karte reinpacken. Die Bedienung ist jedoch etwas fummelig. Weitere Wiedergabemöglichkeiten wie Repeat, Shuffle etc. hat das Gerät leider nicht, da es in erster Linie ein Audio Recorder ist. Das geile aber ist: Das Teil kostet neu kaum was, ist extrem handlich, braucht nur eine AA-Batterie die gefühlt ewig hält und macht nebenbei sehr gute Aufnahmen.

    Ich habe auch schon den Edirol R09 als Mp3 Player missbraucht. Das geht eigentlich ganz gut.
     
  8. Ich habe mir mal die BDA des Roland R-05 durchgelesen, das ist wohl der Nachfolger des Edirol. Da steht, das Shuffle geht, aber ID3 Tags werden nicht angezeigt. Also auch wieder nichts, praktisch sind aber die R6 Batterien/Akkus und SD Karten bis 32Gb. Komisch das die Recorder da so limtiert sind, das wäre zumindest für mich ein echtes Kaufargument, wenn der auch als normaler MP3 Player funktionieren würde.
     
  9. leider ist der eingang nicht sehr pegelfest - line aufnahmen zerren so ziemlich schnell. da die auswahl der aufnahmelautstärke offenbar erst nach der eingangsstufe wirksam wird (digital?) hilft die leider nicht, um clipping zu verhindern.
    ich nutze ihn fast nur noch mit mikros, meist dann externe, weil das interne mikro viel zu windempfindlich ist. ich habe zwar einen rycote dafür, der ist aber leider auf grund des kunststoff "schutzbügels" um die mikros herum nicht einfach anzubringen.
    ID3 tags werden auch nicht unterstütz, und ich glaube files müssen durchnummeriert sein, damit er sie abspielt. andere dateinamen findet er auf der karte nicht.

    unterstützen die roland geräte id3 tags?
     
  10. Tax-5

    Tax-5 recht aktiv

    Stimmt. Ich habe jedoch auch schon Livekonzerte aufgenommen und damit ganz passable Aufnahmen erzeugt. Für den bezahlten Preis erwarte ich aber auch nicht mehr von dem Gerät. Ist halt sehr praktisch um ihn im Auto oder in der Jackentasche mitzuführen.
     
  11. auf jeden fall. ich habe ihn immer dabei. aber es nervt mich schon, dass man sich bei line aufnahmen auf die pegelanzeige nicht verlassen kann. ich hatte schon live konzerte, die bei -12dB aufnahmepegel ausgesteuert waren, und trotzdem clippen wie blöd.
    ich bin sicher, für wenig geld mehr gibt's einen recorder der das problem nicht hat.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kp 2 Mini 2! Das kleine neue rote! Geht gerade für 50 weg, in der bucht
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, zoom halte ich deswegen für schrott! die rec out signale von mischpulten, die nicht in den roten bereich gefahren wurden, wurden durchgehend verzerrt. auch bei kollegen mit anderen zoom modellen, leider merkt das nicht jeder...
    inakzeptabel!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Grundsätzlich nutze ich dafür mein Smartphone ;-)
     

Diese Seite empfehlen