Kopfhörer für on the road

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von CR, 16. März 2015.

  1. CR

    CR Tach

    Habe zuhause bereits einen Sennheiser HD 600 und einen AKG 701, mit denen ich sehr zufrieden bin. Da ich viel mit der Bahn unterwegs bin, suche ich noch einen (etwas günstigeren) Kopfhörer, den ich einfach an meinen Laptop hängen kann und mit dem ich ein bisschen editen und mixen kann.

    Folgende Kriterien wären wichtig:
    - geschlossen
    - nicht allzu groß (nicht so ein Riesending wie mein AKG, faltbar wäre auch ein Vorteil)
    - einigermaßen robust
    - eher Studio- als Hifi-Sound (erwarte jetzt keine Welten von einem geschlossenen, aber er sollte grundsätzlich schon zum Mixen geeignet sein)

    Nach einiger Recherche wären z. B. der Audio-Technica ATH-M50x oder der Sennheiser HD 280 mögliche Kandidaten. Wäre auch einem günstigen Superlux nicht abgeeignet, falls sich da ein geeignetes Modell finden ließe.

    Noch irgendwelche Tipps oder Erfahrungen?
     
  2. donpachi

    donpachi Tach

    Für unterwegs mag ich Beyerdynamic DT250 (teurer, nicht faltbar). Audio-Technica ist bestimmt auch gut, ich benutze ab und zu noise-canceling-Dinger von denen (älteres Modell, faltbar). Die DT250 klingen etwas besser. Das Wendelkabel ist auch praktisch.

    EDIT: War mal wieder voreilig... DT250 ist mittlerweile genauso teuer wie ATH-M50x, und letzterer hat ebenfalls ein Wendelkabel. Werde die bei Gelegenheit mal gegen den DT250 testen.
     
  3. CR

    CR Tach

    Vielen Dank!

    Als ich den Beyerdynamic DT 250 jetzt mal recherchiert habe, ist mir noch ein wichtiges Kriterium aufgefallen: Sowohl der Beyerdynamic als auch der Sennheiser haben nur so ein - aus meiner Sicht - elendig unpraktisches Spiralkabel.

    Der ATH-M50x lag bei mir eigentlich ein wenig hinter dem Sennheiser, aber da beim ATH-M50x auch standardmäßig ein vernünftig kurzes normales Kabel dabei ist, ist er nun wohl doch mein Favorit.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe neulich sehr sehr viele Kopfhörer durchgehört und bin am Schluss beim Bower&Wilkins P3 hängengeblieben.

    - kann an MP3 Playern betrieben werden (34Ohm)
    - superbequem, obwohl er direkt am Ohr aufliegt
    - geschlossen, ich nerve niemand damit
    - klingt für das Geld, die Bauweise und die Grösse fantastisch
    - klein

    wobei ich ja eher Oldschool Sound mag, er ist nicht so mega brillant und luftig wie ein TP5,
    also wie es ein reiner hochwertiger Studiokopfhörer ist,
    aber zum Editieren und ein wenig Mixen reicht es allemal.

    Und ich hatte noch nie so viel Hör-Spass wie mit diesem Kopfhörer -
    und ich hatte auch schon Stax und andere.

    Dazu ist er sehr klein und ein passendes sehr stabiles Plastikcase
    ist auch dabei, in das er zusammengefaltet passt.

    Für das Geld (gibt es ab 155 EUR) einfach nur super, wer grade einen
    Kopfhörer zum Musikgeniessen und "einfachen" Arbeiten unterwegs sucht
    sollte den vielleicht auch mal ausprobieren.

    Zitat CHIP:
    "Der Klang ist für einen mobilen Kopfhörer sehr gut. Die Bässe wirken druckvoll und trennen dennoch klar.
    Insgesamt ist das Klangbild sehr angenehm, wenn gleich man keine absolute Transparenz im hohen und mittleren Bereich erwarten darf"

    Wie gesagt, mir gefällt der Sound gerade deswegen. Und man darf das auch keineswegs mit mumpfig verwechseln.

    Darüber und hauptsächlich zum Abmischen - also als Referenz Tool - würde ich erst wieder mit Ultrasone Signature Pro, AKG K812 oder Beyerdynamic TP5 einsteigen.
     
  5. CR

    CR Tach

    Hab mir den mal angeguckt, sieht tatsächlich enorm chic aus! :supi: :supi: :supi:
    Allerdings habe ich wenig Lust, schon wieder meinen Preisrahmen hochzusetzen; hatte eigentlich eher mit so um 100 Euro kalkuliert ... hmmmmm.

    Ich werd mir am Wochenende nochmal den Audio Technica angucken, habe aber die Befürchtung, dass der mir für unterwegs zu groß und klobig aussehen wird (wie eigentlich alle Over Ears).
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Findet man aber auch gebraucht zwischen 100 und 120 eur.
    Ausprobieren können wäre aber natürlich toll.

    Was aber in Kölle kein Problem darstellen sollte ; )
     
  7. CR

    CR Tach

    Sony MDR 7506 kommt auch noch auf die Liste.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. Soljanka

    Soljanka Tach

    Für unterwegs nehme ich inEar von Westone.
     
  10. CR

    CR Tach

    Jo danke, wie gesagt: Soll hauptsächlich am Laptop hängen (zum Hören ggf. auch iPhone), daher hab ich schon extra nur Hörer mit niedriger Impedanz rausgesucht.
     
  11. haesslich

    haesslich Tach

    was ist mit dem guten alten sennheiser HD 25? gibt's auch mit niedriger impedanz.
     
  12. peebee

    peebee Tach

    der Beyerdynamic Custom One Pro sollte doch bestimmt auch für on the road taugen. 16 Ohm hat der.
     
  13. CR

    CR Tach

    Zum HD 25: Prinzipiell keine schlechte Idee, aber mir zu teuer. Aber es gibt einen Superlux Nachbau von dem, der ggf in Frage kommt.

    Die anderen werde ich mir auch mal ansehen, vielen Dank!
     
  14. Steven Hachel

    Steven Hachel bin angekommen

    Kopfhörer für Unterwegs ist echt schwierig. Allein die ganze Auswahl die man heute hat, machts nicht leichter.
    Wie stehts eigtl. mit dem Sennheiser Momentum On-Ear-Kopfhörer? Taugt der eigtl. was?

    viele Grüße
    Steven
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Den Momentum fand ich klangtechnisch ganz ok, aber - für meinen Geschmack - ein bischen farblos.

    Der Beyer Custom Pro war mir zu basslastig, das empfinde ich dann immer schnell als zu "klaustrophobisch".

    Den T50P hatte ich auch ausprobiert, aber für mich nicht Fisch, nicht Fleisch.
    Sprich: Weder das Hörvergnügen des B&W P3 (als "Genussmittel") noch andererseits die unglaubliche Auflösung und Klangwelt des T5P (als Werkzeug).
    Den T5P könnte ich zum Musikgeniessen eigentlich nicht benutzen, da höre ich dann einfach zuviel, jede Berührung der Bögen der Streicher, jedes Stuhlrutschen
    in einem Maß, dass es mich eher vom Musikhören ablenkt. Zu analytisch, aber natürlich klanglich ein Trip.

    Aber zum Arbeiten ist der schon der Wahnsinn...und der AKG K812 dann noch ein Schippchen drauf.

    Alles natürlich vollkommen subjektiv ; ) Da muss man schon selbst ausprobieren.
     
  16. haesslich

    haesslich Tach

    fand ihn auch sehr teuer, bis ich ihn das erste mal auf hatte ;-)
    aber wenn er dein budget sprengt kommt der natürlich nicht in frage.
     
  17. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

  18. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Für die Bahn bräuchte man ein größeres Modell. :cool:
     
  19. CR

    CR Tach

    :lol:

    Nochmal Update des Entscheidungsprozesses: Es werden jetzt definitiv On-Ears; Over-Ears sehen mir für unterwegs einfach zu groß und klobig aus. Der ATH-M50x ist damit auch raus, ebenso DT 280 und Sony 7506.

    Engere Wahl:

    Superlux Clone vom HD 25:
    https://www.thomann.de/de/superlux_hd562_black.htm
    Nachteil: nicht faltbar

    Beyerdynamic DTX 350P:
    http://www.beyerdynamic.de/shop/dtx-350-p.html
    Nachteil: wohl nicht ganz so gute Isolierung, möglicherweise etwas basslastig

    Sony MDR V55 (beworben als Over-Ear, aber praktisch so klein wie On-Ears:
    http://www.sony.de/electronics/kopfband ... er/mdr-v55
    Nachteil: wohl miese Isolierung
     
  20. francesco

    francesco Tach

    Als günstigen Büro- und Reisekopfhörer habe ich mir vor drei Jahren den zugelegt:

    Philips SHL9450/10

    hat ein wenig viel Bass, aber ansonsten immer noch zufrieden.
     
  21. CR

    CR Tach

    Kurzes Update: Beyerdynamic DTX 350P und Sony MDR V55 bestellt und bin sehr zufrieden.

    Beyerdynamic: nicht zu groß, guter Komfort, extrem gute Isolierung (für mich im Straßenverkehr sprich zu Fuß oder Fahrrad zu krass), etwas bassbetont in den höheren Bässen, aber noch recht zurückhaltend. Perfekt fürs Zugfahren.

    Sony: zwar größer aber noch On Ear, schlicht und spartanisch vom Komfort (was mir aber nichts ausmacht), gut für den Straßenverkehr wegen der schwächeren Isolierung, ebenfalls bassbetont ... aber aufgrund der größeren Treiber tiefer unten. Ist aber nicht unangenehm matschig untenrum: Gerade Kicks haben einen schönen fühlbaren und tighten Punch.
     
  22. CR

    CR Tach

    Weiteres Update: Hab mir zu Weihnachten jetzt mal den Beyerdynamic DT 1350 gegönnt:

    [​IMG]

    Werden ja vielerorts in den höchsten Tönen gelobt ... vor allem schien es mir, als sei er für meine Bedürfnisse (s.o.) der nahezu perfekte Kopfhörer: geschlossen, On-Ear, angenehm klein, starke Isolierung, und vor allem: für einen geschlossenen in der Größe extrem neutral bis in allerniedrigste Frequenzbereiche.
    Review folgt.
     
  23. Kleiner Nachtrag: die B&W P3 gibt es seit einigen Monaten bei vielen Händlern für 99 Euro, teilweise sogar für 79, leider nur weiß, blau, rot. Die schwarzen habe ich zu dem Preis noch nicht gesehen, schade.

    Ich hatte mir den dann, nachdem ihn hier einige enger im Visier oder schon hatten, kurzerhand mal gekauft.

    Ich bin da nicht besonders anspruchsvoll bzw. habe keine großen Vergleichsmöglichkeiten, den Sound finde ich erstmal soweit gut, unaufdringlich, neutral.

    Man kann den Hörer zusammenklappen, damit passt er auch mal zwischendurch in eine Manteltasche, ein stabiles Hardcase ist für den Transport dabei.

    MIr gefällt besonders die Kombi aus On Ear, kleinen Abmessungen und wenig Abstrahlung (wenig Störung für die Umwelt) bei guter Leistung. Man schwitzt nicht so, wie bei größeren geschlossenen Hörern und ich finde es deutlich angenehmer als In Ear zu tragen.

    Am Kabel ist auch noch eine Taste, mit der man gängige Player-Anwendungen unter iOS und Android pausieren und wieder starten kann.

    Für jeden Tag finde ich den sehr gut, wie er sich klanglich im Vgl. zur Konkurrenz hält, müssen andere beurteilen, die da mehr Erfahrung haben - ich bin da auch für Klangvergleiche oder Kritik mangels eigener Erfahrung durchaus dankbar.

    Bis jetzt macht er hier im Alltag alles gut mit, auch mal in die Jackentasche, kurz in die Tasche rein usw. Ob ich mit einem doppelt so teuren Hörer (Nennpreis) auch genauso umgegangen wäre, weiß ich nicht, bis jetzt gibts an der Verarbeitung jedenfalls nichts auszusetzen. Weiß ist jetzt vielleicht nicht so meine Farbe, aber groß speckig ist er bis jetzt auch nicht.

    Für mich ist das auf jeden Fall ein guter Kauf gewesen - für 80 ... 100 Euro macht man da wohl nichts falsch. Danke nochmal für den Tipp!
     

Diese Seite empfehlen