Kopfhörer: Sony oder Alternativen?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Skwit, 28. Oktober 2007.

  1. Skwit

    Skwit Tach

    Hallo,

    mein MDR-V700 geht kaputt, ich brauche was Neues.

    Den Klang vom Sony finde ich sehr angenehm, sehr PA-ig, da ahnt man, was im Club auf einen zukommt.

    Allerdings tut der nach 1-2h tierisch weh auf den Ohren. Er drückt. Nicht von der Lautstärke her, sondern der Kopfhörer selbst.

    Ich würde mich über Meinungen zu ein paar Modellen freuen:

    • . Unterschied zwischen Sony MDR-7506 und -7509, immerhin sind das über 100 euro
      . Alternativen, offene Systeme, drücken die nicht so auf die Ohren, was ist da der Unterschied im Klang?

    Einsatzzweck ist Monitorersatz zu später Stunde. Clubtauglich müssen sie nicht sein, da kann ich den Sony nochmal kleben. Ich hätte aber gerne einen ähnlichen Klang.

    Danke,
    Christian
     
  2. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Ich hab' den K271 Studio von AKG und bin damit sehr zufrieden. Ist auch vom Tragecomfort her sehr in Ordnung. Und bezahlbar isser auch.
     
  3. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Ich denke du redest von DJ Kopfhörern. Also ich hab schon viele ausprobiert darunter die Sennheisser HD-25-1 auf die alle schwören. Der war super, aber nichts klingt besser als meine Technics RP-1200 liegen super an den Ohren lassen sich total verstellen, und sind sehr gut verarbeitet.

    Zum produzieren nehme ich meine Beyerdynamic DT-990, die werde ich aber bald austauschen gegen die Roland RH-200. Dummerweise verzerren die Beyerdynamic bei einem gewissen Bass Pegel was einfach nervt.
     
  4. palovic

    palovic Tach

    Ich benutze zum produzieren Beyerdynamik DT-250, ich finde den Klang wesentlich klarer und transparenter als bei den AKG Modellen. Angenehm zu tragen sind sie auch.
     
  5. Skwit

    Skwit Tach

    Kann man den klanglichen Unterschied zwischen "DJ-Kopfhörern" a la Sony, Technics und den "Prozier-Kopfhörern" a la Beyerdynamic, AKG irgendwie beschreiben?

    Ich sehe schon, eine Pilgerfahrt zu einem Händler steht mal wieder an :sad:

    Gruß,
    Christian
     
  6. spookyman

    spookyman bin angekommen

    Es lohnt sich. Für mir war es endlich wie mit der Abhöre. Schlussendlich ist es das letzte Glied bevor die Ohren kommen...also schon was wichtiges, meiner Meinung nach.

    Du hörst garantiert anders als ich, und noch anders als die meisten hier auf diesem Forum. Ich kann Dir schon sagen ich bin sehr zufrieden mit meinem AKG K-601. Aber wie gesagt, vielleicht liebst Du den Sound von AKG Kopfhörer weniger. Also :

    Probieren geht über studieren.
     
  7. nutze seit einigen jahren den sennheiser hd-570
    klanglich habe ich keinen vergleich zu aktuellen modellen, egal welcher hersteller
    mittlerweile gibt es vermutlich klanglich bessere, allerdings war er zu seiner zeit in der oberen klasse und vom tragekomfort auch sehr angenehm
    selbst nach stunden kein druckgefühl, ich sag nur: eine woche dauer-lan-party :D
     
  8. Vom Tragekomfort her finde ich die BT-Serie von Beyerdynamic mit ihren
    Samtpolstern am angenehmsten zu tragen. Bei Polstern auf Kunststoff kriege ich viel schneller "heisse" und verschwitzte Ohren.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich benutze seit ca. 5 Jahren einen Sennheiser HD 600 und bin immer noch voll des Lobes!
     
  10. Alex

    Alex Tach

    Den habe ich auch, das ist mein Lieblingskopfhörer. Allerdings ist der alles andere als "clubbig".
     
  11. Ich nutze seid 3-4 Jahren die Sennheiser HD280 Pro und bin sehr zufrieden damit.
    Als PA-nah würde ich sie nicht beschreiben, eher analytisch und sehr präzise. Alles kommt sehr sauber rüber.
    Obwohl sie geschlossen sind, drücken sie auch bei längerer Benutzung nicht - sie sind ohrumschließend, nicht -aufliegend.
     
  12. Kash

    Kash Tach

    Ich habe die AKG 271 Studio und bin damit klanglich sehr zufrieden.
    Das sind allerdings geschlossene, je nach Ohr bzw. Ohrschmuck kann einem das schon Probleme machen.
    Bei mir drücken die sehr auf die Ohrringe, ein Ohr wurd letztens frisch gepierct da konnte ich die ne Zeit lang garnicht aufsetzen.
    Ich bin derzeit dabei die Ohrlöcher auf beachtliche Maße zu dehnen ... da werde ich auf dauer auch noch ne alternative brauchen.

    Für normale Ohren sind die aber Top und wurden zu recht in vielen Tests sehr gut bewertet.
    Es gibt auch noch eine Variante im "DJ" Style, also offen und für 1 Ohr betrieb geeignet, da weiß ich die Modelnummer aber nicht. Klanglich sollen die auch sehr gut sein.
     
  13. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Bei mir macht das keine Probleme. Ich hab' zwar mittlerweile nur noch zwei Ohrringe, aber die sind bischen größer als normal und da drückt nix (bei mir jedenfalls ;-) )
     
  14. Skwit

    Skwit Tach

    Vielen Dank für die Anregungen.

    Die AKG 271 konnte ich zufällig sofort testen, ein Kollege hatte die rumliegen. Ich hatte sofort beim Aufsetzen ein sehr unangenehmes Druckgefühl auf den Ohren, was auch bei längerem Tragen nicht verschwand. Insofern sind Geschlossene wohl nichts für mich.

    Die DT-Serie hatte ich damals im direkten Vergleich zu meinem Sony und habe mich, trotz des überragenden Tragekomforts ("puschelig"), gegen sie entschieden. Sie klangen mir "zu gut", zu HiFi: Alles war irgendwie bass- und höhenbetont.

    Ich werde mir wohl mal ein paar Modelle bestellen (einen akzeptablen Laden im Großraum Leipzig kenne ich nicht) und davon eins aussuchen.

    Gruß,
    Christian
     
  15. zinggblip

    zinggblip Tach

    Willst du den jetzt ausschlieslich zum auflegen oder auch zum abhören deiner Mixe etc. ?

    Also wofür genau willst du ihn verwenden , mit dieser Information steht und fällt auch die Auswahl !
     
  16. Skwit

    Skwit Tach

    Zum Abhören.

    Gruß,
    Christian
     
  17. zinggblip

    zinggblip Tach

    oh :shock: hab ich total überlesen sorry ...

    AKG K271 würde ich nehmen , oder die Bayerdynamics DT901 glaub ich war auch ganz gut und Sennheiser geht auch .... HD25 finde ich persönlcih zum Abhören allerdings ziemlich semioptimal :roll: auch wenn den viele gut finden...

    Beim AKG zb. hast du ne ziemlich gute Tiefbasskontrolle die ich in der Preisklasse so sauber noch nicht gehört habe... ist aufjedenfall eine emfehlung !!! Vielicht kannst du dich mit dem ja noch anfreunden , maybe bekommst du ihn ja mal für ne woche geliehen ?

    Bei offenen KH ist der Bass ihhmo nicht ganz optimal.

    Letztendlich vielicht auch nicht gaaanz sooo wichtig wie Linear der abbildet, weil du um das abhören per Monitor am ende sowiso nicht drumrum kommst.
     
  18. arz

    arz Tach

    schöne kopfhörer sind auch die grado SRs.

    den SR80 hab ich und bin sehr zufrieden damit.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mir hat der alte K141 Monitor gefallen , der neue K141 Studio hat einen zu Hifi mäßigen Sound.
    Der K141 Monitor war im Bassbereich "straffer".....(?)...
    Ich weiss nicht wie ich es beschreiben könnte , der K141 Studio ist anscheinend so gebaut , das er selbst mit dem kleinsten MP3 Player noch ein "überwältigendes" Klangbild präsentieren kann.

    Gibt es einen anderen AKG der wie der K141 Monitor klingt ?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

  21. fürs DJing: sennheiser hd-25!

    - hält bei mir schon seit 10 jahren, während andere schon den 10. sony zu grabe getragen haben. und die ersatzteile kann man alle nachkaufen.

    ich frage mich ernsthaft, ob es beim auflegen wirklich auf ein sauberes abhören ankommt, da in der regel klub-PA und/oder monitore sowieso die empfindlichkeit der ohrs nach spätestens zwei stunden so runtergefahren haben, das nicht mehr viel geht, außer laut. ;-)

    und da ist der sennheiser ungeschlagen, in 10 jahren beklage ich mich warscheinlch drüber. "hä, haste was gesagt?"

    offene bauweise steht da natürlich immer der geschlossenen gegenüber.

    fürs studio ist der hd-25 auch manchmal gut, um mal ein wenig bassdruck zu haben. hat aber keinesfalls ein neutrales klangbild.

    so wie ungefähr wie einmal kurz von einem pärchen K&H auf ein syrincs 220 system zu wechseln, um einen ungefähren klubeindruck zu bekommen...

    ansonsten ziehe ich da eher einen AKG vor, koscht ja auch nicht wirklich viel.
     
  22. zinggblip

    zinggblip Tach

    klar zum auf auflegen ist der HD25 erste Sahne und natürlich muss man da keine deteltiefe hören zumindest nicht unbedingt.

    Gut finde ich bei ihm das er alles sehr stark nach vorne holt und man so einen guten überblick über das Spektrum bekommt , von tiefenstaffelung kann dann aber keine rede mehr sein ihmo nix zum Mixen... aber im Club immer :D Auserdem ist er sehr laut und direkt was mann vom K271 zb nicht behaupten kann .

    Was offenes zb. geht zum auflegen meiner Erfahrung nach schonmal gar nich....
     
  23. ...ist der HD-25 nicht halb-offen?
     
  24. zinggblip

    zinggblip Tach

    ne der ist geschlossen ;-)
     
  25. hatte immer irgendwie den eindruck, als wären die sony mdr z.B. "richtig geschlossen", während der hd-25 eher halb-geschlossen / -offen ist.

    warscheinlich kommt es aber auch auf die größe der lauscher an ;-)
     
  26. palovic

    palovic Tach

    Sensheiser HD-25 hatte ich auch mal, zwei Stück die ich beide nach 2 Monaten reklamieren muste, weil sie einseitig komplett ausgefallen waren (aber das könnten auch Montagsgeräte gewesen sei) Soundmäßig waren die ganz o.k :roll:
     
  27. e6o5

    e6o5 Tach

    Hat jemand Erfahrung mit In Ear Hörern? Sind die eine Alternative zu Kopfhoerern bzw. Monitorboxen (fuer Unterwegs)?
     
  28. Skwit

    Skwit Tach

    So, einige Tage sind ins Land gegangen, ich plauder mal ein bißchen. Dank meiner lieben Kollegen habe ich hier inzwischen eine nette Auswahl rumliegen.


    • . AKG: Mit dem 271er habe ich mich inzwischen angefreundet, das ist sogar momentan der Favorit. Weiterhin habe ich den K-500 hier, der vom Tragegefühl sehr "fluffig" ist. Er schwebt fast über den Ohren und klemmt den Kopf nicht ein. Den Klang der AKGs finde ich distanziert, aber ich denke, auf den Geräten wüßte ich beim Produzieren eher, an welchem Regler ich schrauben muß, damit es klingt.
      . Beyerdynamic: Den DT 990 Pro habe ich ebenfalls immer mal auf, den DT880 Pro habe ich im Laden gehört. BD hat einen eindrucksvolleren Bass als AKG, es macht mir viel mehr Spaß darauf zu hören.
      . Sony: MDR 7509 habe ich im Laden im direkten Vergleich mit dem DT880 gehört. Der Sony hatte mir einen zu unbequemen Sitz, außerdem waren mir die Mitten zu überbetont. Dies mag man unter "Linearität" verbuchen, aber wahrscheinlich gefällt mir das nicht.

    Momentan sieht es nach einem Shootout zwischen dem 271er AKG und einem Beyerdynamic aus. Das ist so für mich eine Abwägung zwischen vernünftiger Beurteilung (AKG) und Spaß (Beyerdynamic).

    Schönen Gruß,
    Christian
     
  29. zinggblip

    zinggblip Tach

    Ja ja solcherlei konflikte sind mir nur zu geläufig :D

    Sind in jedenfall beides gute KH , mein eindruck der beiden deckt sich mit deinen und ich glaube deine Beurteilung haut schon hin ... finde den AKG auch ehrlicher , worauf es mir letztendlich auch ankam , aber da sind die Anforderungen/Vorlieben ja bekannlich verschieden...
     
  30. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    IMHO Jein. Kopfhörer sind natürlich keine Alternative zu richtigen Monitoren.
    Ich habe mir die Sennheiser CX300 für Unterwegs zugelegt, und war so positiv überrascht von der "Ehrlichkeit" der kleinen Racker, dass ich sie öfter zum Kontrollhören verwende, als die AKG 240DF.
     

Diese Seite empfehlen