Korg KRONOS ist da - Speedy Spains

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Tyrell, 13. Januar 2011.

  1. Tyrell

    Tyrell aktiviert

  2. Tyrell

    Tyrell aktiviert

    Ist quasi eine Mischung aus M3 und OASYS.

    Ich bin ja auch OASYS-User - ich steh einfach auf so Schlachtschiffe - auch wen es kaum rationale gründe dafür gibt. Aber der KRONOS macht mich jetzt gar nicht an. Zum einen fehlt viel von der geilen OASYS Hardware und alleine schon das man das Display nicht schräg stellen kann, ist nertötend. Da lobe ich mir das M3-Konzept. Macht mich übrigens auch beim ANDROMEDA wahnsinnig. Wenn da nur leicht Lichteinfall von oben kommt, ist das ANDROMEDA Display aus der Spielposition kaum mehr zu lesen. Erst mal schön drüber beugen und Spiegelungen abdecken.
    Aber zurück zum KRONOS. Akkord-Pads fehlen offensichtlich, ebenso das FM-Plug-In. Dafür gibts Wave-Shaping. Hat mich schon damals in der O1W nicht begeistern können. :?
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

  4. Wieso fehlt das FM-Plug?
    Mod-7 ist doch an bord, auch wenn man in spanien von einem nod-7 spricht ;-)

    auf das klappbare Panel und die Akkord-Pads verzichte ich gern,
    wenn es dafür KEINEN nervtötenden Lüfter mehr gibt...
     
  5. Tyrell

    Tyrell aktiviert

    Mensch, nod-7 = mod-7, da hätte ich auch drauf kommen können.
    Der Lüfter hat mich nicht so gestört. Wohl aber die katastrophale Sampleverwaltung. Das war wirklich Steinzeit.
    Wollte man einzelne Sounds (mit eingebundenen Samples) hochladen, musste man diese separat laden und danach dem Sound wieder zuweisen. Na hoffentlich haben sie das nun besser gemacht.
     
  6. Interessant finde ich: die VPM-Abteilung kann DX7-Sounds laden und anscheinend auch Samples als Modulator benutzen. Wie in den SY-Kisten von Yamaha. Mich würden Klangbeispiele interessieren. Feature Listen sind ja schön zu lesen aber wenig aussagekräftig. Aber da müssen wir wohl noch ein wenig warten.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Geh davon aus, dass das klingen wird wie beim Oasys auch schon, denn man hat vermutlich die IST Zustand eingefroren, die Maschine zusammengeadampft, damit man das günstiger bauen kann und dafür aber alles eingebastelt was man kennt. Kronos ist nicht Multisonstwas Kommtnochwas. Aber es kann ansich ja nicht wenig. Quasi ein bisschen die Idee des Z1. Die Art der Verbindung und Organisation der Sounds ist in Teilen etwas seltsam, aber naja. Ich schätze einige können einen MS20, Phys. Modelle, Sampling und DX7 ganz gut gebrauchen in einem Teil. Aber es wird wie alle Teile die viel können auch möglicherweise so beurteilt werden?

    Das Wavesequencing müsste noch irgendwo sein..? Aber steht nicht in der Liste (Wavestation) ist aber drin!!

    die FM mit Samples ist übrigens nur bei nicht zu viel Modulationsgewirr "sinnvoll", sonst wird das nur ein sehr wirrees GEbritzel und ich steh ansich auf sowas, aber das ist oft nicht zu gebrauchen. Deshalb reicht es hier etwas purer dran zu gehen und gezielt. Dann bringt das auch hier und da mal was. Also nicht zu hoch bewerten, die Sache mit dem Sampling & FM (oder Phasenschiebing™).

    Ihr Sam Pling
     
  8. Tyrell

    Tyrell aktiviert

    Im Oasys lassen sich ja einige der Synthesen wunderbar mischen und ich kann nur sagen das mich die Klänge begeistern. Übrigens, selbst die MS20 und POLYSIX Emulation klingen aus dem OASYS besser als aus meinem Rechner. Ich habe nicht den blassesten Schimmer woran das liegen könnte. Ist aber so. Wie wir alle wissen macht letztenendlich die Summer der Bauteile einen Großteil des Klanges aus. Ich traue KORG aber zu, dass sie sich beim KRONOS nicht Lumpen haben lassen und wahrscheinlich kein Unterschied zum OASYS zu hören sein wird. Haptisch ist das dann wieder eine andere Sache, da ist der Oasys halt ein Pfund für sich. :)
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die zugrunde liegende Software ist gleich, die Skalierung ist anders. Man wird wohl kaum 6k€ für den Kronos verlangen, wäre sonst wirklich BWL-Fail.
    Die Hardware (Audio und DSP) wird eher nicht identisch sein, hier wird man eine Industrieplattform verwenden, günstig und so). Der Oasys ist übrigens auch ein gewöhnlicher Linuxrechner. Das original Oasys-aus den 90ern hingegen war irgendwie spannend, da es experimentelle Züge hatte und neu.

    Wie dem auch sei, dies ist der letzte MOSS-Spross, vermutlich nicht der allerletzte. Lt. Korg ist das ein Enginewechsel, also von der Plattform MS2000/Z1/etc.. auf Radias,Kronos.
    Man wird das sicher bald genauer sehen. Ich erwarte jedenfalls eine vereinfacht zu fertigende Hardware und deshalb sicher auch kein Schnickschnack wie BiegeTFT. Das kost' all Geld, nää?
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Wenn ich einen Oasys hätte würde ich vielleicht auch bloß gähnen. ;-)
    Aber wenn die den Kronos zu einem attraktiven Preis anbieten, dann finde ich das gar nicht uninteressant.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Eben. Die meisten Workstations sind ja bezüglich Synthese ziemlich gääähn. Da hat man meist alles abgeschafft und basiert alles nur noch auf Samples, zudem auf rel. kleine Speicher vergleichen mit heutigen Speichergeräten wie iPad und Co zumindest.

    Der typische Nutzer ist allerdings auch vermutlich der Unterschied nicht so klar. :duck und weg:
     
  12. http://www.youtube.com/watch?v=T1o2Woa8PBk


    ich vermute, das wavesequencing verbirgt sich wieder im HD-1.
    Auch bei der Oasys war das eher versteckt und wurde nicht groß gefeatured.

    es sieht so aus als hätten sie die Bedienung bei der Klangeditierung nicht viel erweitert.

    Mann, zig regler und touchdisplay und wieder nur Parameter antippen und EINIEN Valueregler verändern...

    da würde doch so viel mehr gehen.

    Na immerhin gibt es jetzt usb-audio
     
  13. Jörg

    Jörg |

    *word*
    Bei den großen Herstellern ist doch ansonsten die Synthese-Ödnis ausgebrochen.
    Ok, den V-Synth gibt´s noch, aber der kickt mich klanglich so gar nicht.
     
  14. Tyrell

    Tyrell aktiviert

    Wieder mal? Im Oasys konnte man die 8 Fader und 8 Potis zur Editierung nutzen, auf Presets zurück greifen oder frei belegen. Feine Sache. Ging das im M3 nicht?
     
  15. Tyrell

    Tyrell aktiviert

    Sehe ich nicht so. Sowohl V-synth als auch Oasys sind grossarrtige Synthesizer mit enormen Potential. Ich habe z.B. Eher ein Problem mit dem Nord Wave, der klingt mir persönlich zu brachial.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ganz unterschiedliche Kategorien, auch in der Anlage der Parameter und wie man die Engines erreicht. Beim Oasys übrigens doch mit von mir nicht erwarteter Umständlichkeit, die ich von Korg nicht so gewöhnt bin. Da biste als Synthesist nunmal mit nem Radias besser dran gewesen. Die Kombi deutet halt an, dass man den Workern irgendwie Synthese unterschieben will und die wollen nicht, weil sie auch oft nicht so recht können wollen? Fusion und die PLG Boards oder auch die EX Serie waren da doch schon und nicht direkt ein Verkaufsschlager. Aber mit dem Konzept könnte man den Leuten wirklich viele Sounds auf ihrer Weltraumorgel zur Verfügung stellen.

    Bisschen böse, aber das ist sicher die Mehrheit, die da nur mehr Konsument ist. Allerdings würde ich gern sehen und hören, dass die Mehrheit mir kontra gibt und sagt. Nee, ich mach das anders. Schaun wir, wie es wird. Für uns hier ist das sicher eine Gelegenheit an so ein SChl8schiff zu kommen, wenn man das sucht. Ich kenn so ein Schlachtschiff auch, nennt sich Mac Pro.
     
  17. m3 habe ich nicht mehr verfolgt...

    ja, die drehregler und fader waren schon belegbar, aber was mir bei der Oasys fehlte
    war die direkte verbindung von Display und regler.

    Ich halte den V-Synth von der bedienung da für eleganter.
    Da korrespondieren z.B die Fader mit der Filterhüllkurve, wenn du auf der Filterseite bist und auf der
    Amp-Seite veränderst du ebend die AMP-Hüllkurve. alles mit grafischem Feedback.

    Die Oasys-Regler habe immer auf mich gewirkt wie externe controller, du hörst eine veränderung zwar aber siehst sie auf der
    entsprechenden Syntheseseite nicht.

    Das war auch der Hauptgrund warum ich die oasys verkauft , aber V-Synth und den Clavia G2 behalten habe.


    Aber hey, wenn der Kronos günstig ist.... :cool:
     
  18. fab

    fab -

    wo wir also grad so schön lästern:

    wenn man nicht bis 16.00 schläft, dann in den keller schlurft und bis 23.00 seinen rostigen großkombi ein- und wieder auspackt, um um 1.00 die letzten gäste mit den unerfreulichen produkten seines wahnsinns-analok-setup zu verschrecken...

    ...dann ist man evtl. froh, alles in einem KEYBOARD zu haben und sieht dafür über vieles hinweg. bankster fährt schnell noch in die kneipe, ein kabel zur verstärkungsanlage und es geht los. kronos oder nord stage 2 - sowas kann schon nett sein, wenn es denn klingt. wie klingt das klavier? kann der moog bass? oder doch nur quietschbritzel?

    wenn ich mein interface zusammenstecke denk ich schon manchmal, sowas rotes mit allem drin wär auch nützlich. dann denk ich weiter, an submischer, audio-kabel, doch-wieder-angeflanschten laptop und sag mir: och nö.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jo, und wichtig ist, dass man die richtigen Drogen genommen hat, Aber gibbet das Dingen auch als App?
     
  20. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Also ich finde das Teil doch ziemlich interessant (auch ohne Drogen :twisted: ). So ein wirkliches all in one hat was. Anschalten und loslegen, egal ob live, im Studio oder im Wohnzimmer.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es erschlägt jedenfalls einen Haufen Zeug. Das Argument ist nur als Keule schon in den 90ern nicht schlagend gewesen. Vielleicht ist die Menschheit 2011 ja weiter? Finde das schon bedauerlich, da die Möglichkeiten schon jetzt verpuffen mögen, wie eins bei DX7 und Co. Das das Potential ansich riesig ist ist sicher unbestritten, ich hoffe nur auf die Nutzer, die das erkennen.
     
  22. Jörg

    Jörg |

    Ja - wenn die Soundquali stimmt.
     
  23. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Da bin ich beim Kronos und auch beim Nord Stage 2 überzeugt davon. Die stimmt ja sogar im großen und ganzen schon bei meinem Roland VR760 (da ist der Synth Teil aber leider nur ein ziemlich abgespeckter Rompler mit Reglern, aber im Zusammenspiel mit Orgel, Klavier oder E-Piano reicht das zum Spaß haben vollkommen aus).
     
  24. Tyrell

    Tyrell aktiviert

    Auf der controlerseite kannst du das aber einstellen und siehst auch wenn du einen Controler betätigst
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    OASYS...Schlachtschiff für Liebhaber. Hat außer Jordan Rudess damit schonmal jemals jemand richtig Musik gemacht? Kronos ist nun auch so ein Schlachtschiff...
     
  26. Ja, M. Heuberger mit seinen Söhnen aus MA und Tony Banks.
     
  27. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Keith Emerson auch.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

  29. Preiseinschätzung aus dem Karma Labs - Forum:

    Well i find out...:
    Kronos 61
    MSRP $3750
    street $3000
    Kronos 73
    MSRP $4350
    street $3500
    Kronos 88
    MSRP $4750
    street $3800

    Da müssen sich Fantome und Motife m. E. aber warm anziehen...
     
  30. Neo

    Neo aktiviert

    Kommt auf den Sound an und da war Korg für mich seit Anfang der 90er unbrauchbar ! Oasys, ok, aber der Rest ? Dünn und drahtig mag ich nicht.
     

Diese Seite empfehlen