Korg Lambda ES 50 - Probleme.....

Hi Leute,

Hab hier einen alten Korg Lamda rumstehen. Das Problem mit dem Teil ist folgendes.
DIe einzelnen Instrumenregister funktionieren alle soweit. Sound kommt bei allen Instrumenten. Nur wenn wir den Oktavschalter betätigen funktioniert zb die Harmonics Section nicht mehr.
DIe Ensemble Section geht aber auch in der hohen Oktave.
Hab mich mit meinem Halbwissen mal durch die alten Schaltpläne gelesen. In der Oktavschaltung sind 2 4066er verbaut. Könnten das die übeltäter sein?
Oder kann es was grösseres sein? Ich hoff nicht die S10430, kein plan ob man die noch bekommt....
Vielleicht weiss ja jemand was :)
Besten dank im vorraus
Sascha
 

fanwander

*****
Es ist extrem unwahrscheinlich, dass in zwei 4066ern drei CMOS-Schalter genau so kaputt sind, dass es jeweils die eine Oktave-Lage betrifft. Ich tippe schlicht auf einen mechanische Defekt im Schalter selbst.
 
ok.. des wäre natürlich auch ne möglichkeit. Gibts da realistischen Ersatz? Ausser jetzt was altes auszuschlachten...
Kann ich den Schalter irgendwie überbrücken?
 
Also.. nach nochmaligem testen isses wohl doch etwas mehr als gedacht. Beim richtig selber testen is folgendes jetzt noch rausgekommen.

Bei den Percussive Sound geht nur die obere oktave.
in Normalstellung kommt nur ein ploppen.
Harmonics leider überhaupt nix...
Deshalb wird wohl der Schalter selber in Ordnung sein.


Anderst bei der Ensemble Section.
Da gehen beide Oktaven..aber..
Beim BRASS geht kein F# wenn Oktavschalten normal ist. Wenn der Betaetigt ist gehen alle F#

Bei Organ, Chorus, String1 +2
Da fehlt bei D und D# die tiefe Oktave im Sound
und alle A durchweg hören sich kaputt an.. rauschen, ekliger ton.

Es wird wohl einer oder mehere dieser 10430 oder den Dividern sein.
Und des müsste doch durch die Kaputten Noten eingrenzbar sein
Calling for help :)

Vibrato geht bei Ensemble auch nicht.. aber des is erstmal egal:)

Wenns ne nummer zu gross ist für mich au net schlimm!

Grüsse
 

fanwander

*****
Welche Board sind die 4066? Das sieht schon sehr absichtlich abgemacht aus.

Die Elkos sind definitiv austauschfähig.

Ich denke eh, dass das ganze Instrument einer Grundüberholung bedarf. Rentiert sich aber aus meiner Sicht, weil es wirklich ein wunderschön klingendes Teil ist.
 
Moin ;-)
Die 4066er sind auf dem klm184D board drauf. Wenn ichs richtig sehe ist da auch der Filter drauf.
Ja sieht gewollt aus... aus dem schaltplan wird des aber net so ersichtlich..
Strange is halt das die lötaugen von pin 2 und 4 zu sind.
Was gut war, das "kaputte" A war vorhin bevor ich ihn aufgemacht hab wieder da.
Deshalb werd ich definitiv nix am mainboard machen.. da lass ich die finger weg ;-)
Die elkos tausch ich mal, und bei dem 4066 muss ich wohl noch forschen ob des so sein soll. Würd halt passen weil der für die untere oktave zuständig is.
 
So, wenigstens mal ein Teilerfolg :) DIe Oktaven funktionieren wieder, war tatsächlich entweder der 4066 oder der 4013er.
Vorsichtshalber mal alle ics dieser sorte auf dem Board gesockelt. Hab in nem Blog von jemand gelesen das das bei ihm auch
den Verlust von Percussion Presets behoben. Bei mir leider noch nicht.. Harmonics hat noch keine lust...
Und das furzende "A" .. zu 99% denk ich das das der IC3 aufm mainboard is..
Habs mir so hergeleitet. TUNE A in Ensemble läuft einwandfrei.. TUNE B .. wenn ich da die 2 oscis zueinander verstell beginnt das schreien und furzen.
Und da bei percussion alles top funzt denk ich nicht das osci 1 (ic1 und die teiler auf dem mainboard) betroffen ist.
Hab mir mal bei flatkeys ersatz bestellt. Die Divider bekommst ja eh nirgends im moment. Flatkeys will da aber anscheinend ersatz entwickeln, im moment halt aber noch nicht zu haben...
Klingt halt echt toll das teil für mich :)
 
Hello,

Kurze Frage zu meiner Suche nach den Harmonics :) Vielleicht hat ja einer die zeit kurz auf den schaltplan zu schauen :)
Wenn ich den Schaltplan richtig lese gibts ja diese Testpunkte auf den Platinen. Und bei meiner Interpretation ist es so (korrigiert mich wenn ich falsch liege)

Der Osci 1 hat die TP 9, 10, 11, 12 auf der klm186 platine.
Und der Osci1 ist ja wie alle in diesen Lagen aufgeteilt 2, 4, 8 , und 16
Wenn ich dem Plan folge würde das heissen das LAGE 2 für meine Harmonics zuständig ist

Jetzt hab ich nur so ein Schrott Oszilloskop.. dieses DSO138, aber n versuch war es wert.
Hab am TP9 abgegriffen und wenn ich ne Taste drücke bekomm ich ein Rechteck, lass ich taste los verschwindet es.
Das würde ja heissen das zumindest der "SOUND" bis vor meine Harmonics Schaltung ankommt.

Auf dem Schaltplan ist der Harmonics Block ja ein Konvolut von 2 Ics ein paar filmkondensatoren und widerständen, danach kommt dann der Schalter.

Mein Plan war diese 8 oder 10 Bauteile zu wechseln. Vielleicht hat ja einer der kondensatoren was..

Ist des völliger schwachsinn oder zumindest die richtige richtung?
unten n foto der platine mit den Testpunkten.

Grüsse!
 

Anhänge

Tatsächlich :) die Kondensatoren waren wohl das übel.. Die Harmonics laufen wieder :)
Hät ich selber net gedacht das ich das hinkrieg :huepfling:

Jetzt noch den TOG austauschen wenn der von Flatkeys kommt. Hoff einfach das es net die Divider sind.. Fingers Crossed :)
 
Wasn Mist :) Der Fehler mit dem furzenden "A" ist trotz neuer TOGs immer noch da. Kommt immer nach einer weile.
Leider sind jetzt auch noch die Tasten "FIS" und "G" betroffen. Da ist der Fehler immer da auf allen Oktaven.

Mit TUNE B hört man auch wie sich der viel zu tiefe Ton verstellen lässt. ebenso beim A...
Hab auch extra die TOGS gesockelt und gewechselt, ausgetauscht...
Es betrifft immer OSCI 3.
Ohne zu messen (glaub des sollte ich lernen) wird das wohl Modul 8 bzw auch 9 sein.
Auf dem Mainboard sind noch 3 ICs mit der Bezeichnung uPC4741 IC 4 5 6, Ehrlich gesagt keine Ahnung was die machen.
Können die verantwortlich sein?
Die gibts so zu kaufen, bei den Dividern wirds abenteurlich :)
Hab schon geschaut ob jemand ne FARFISA LIDO zu verschenken hat, Hab auch einen gefunden der meldet sich nächste Woche.
Florian, weisst du wieviel S10430 in so einer LIDO drin sind? FInd da nix im Netz
Hab nur einen gefunden der einen Chip anbietet .. und ich brauch ja wohl 2.....In Canada... Oh mann :selfhammer:
 

fanwander

*****
Hier ist noch eine Auflistung, in welchen Orgeln das Ding noch vorkommt:
  • BELTON Chorus / Premiere / Supreme
  • ELKA Elka 18 / Elka 20 / Elka 30 / ElkaTwin 61
  • EMINENT SOLINA P200 / P240 / P245 / P255 / P275
  • FARFISA FK-40 / FK-50 / Lido / Prado / Scala
  • GAMBITT BX-10
  • HOHNER Symphonie 80
  • KIMBALL (some organs)
  • KORG Delta DL-50 / Lambda ES-50
  • LOWREY (some organs)
  • ROLAND RS-09 Organ Strings (S/N up to 937449)
  • WELSON Festival 2000
  • WURLITZER Festival 2000
 
Zuletzt bearbeitet:
Sooo.. Endlich bin ich fertig mit dem Teil :huepfling:

Nachdem ich 2 Farfisa FK40 geschlachtet hab und die Divider getauscht hab funktioniert der Lambda wieder.
Aber was ein mist.. erst die Module 8 und 9 ausgelötet, die Ics ausgelötet und die neuen gesockelt... alles wieder eingebaut.
ÜBERHAUPT keine Änderung.. gleicher fehler:selfhammer:

Also.. Dann halt Modul 5 & 6 auslöten..,(doch alles beim OSCI 2?) Dann der Schock.... Beim rausziehen von Board 6 Ist der 4 PIN anschluss abgebrochen.
Musst bissl abenteuerlich dann das Modul verkabeln damit der s10430 vom TOG versorgt wird.
Funzt aber alles wieder super..

Falls jemand von den S10430 chips bedarf hat... hab noch 3 oder 4 funtionierende da :cheer:
Erst suchst die dinger dann hat man se im überfluss.

Ah.. 2 orginale TOG S50241 hab ich auch noch falls bedarf is..
 

Pepe

|||||||||||
Glückwunsch! Dann viel Spaß mit dem schicken Ding. Ich hatte den mal eine Weile lang und fand den super.
 


Neueste Beiträge

News

Oben