Korg microX Echtzeitregler in Logic Studio

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von emdezet, 27. Juni 2008.

  1. emdezet

    emdezet aktiviert

    Herrschaften,
    Das Problemchen, das ich momentan habe, müßte bei der MIDI-Ansteuerung jedes beliebigen Synths auftreten, aber ich weiß echt nicht, wie ich danach effizient googlen soll:

    Wenn ich mitten in einem Loop mit den 12 (dreifach belegten vier Knöppen) Echtzeitparametern des Korg microX spiele, werden die Veränderungen zwar hörbar und auch als CCs aufgezeichnet, aber die Ausgangswerte dieser Parameter sind vergessen.

    Bsp.: Fängt der Loop nach Takt 8 von vorn an, ist der Filter noch immer auf 100, obwohl er eigentlich in Takt 1 bei 20 war. In Takt 3 wird er dann schlagartig auf 20 gerissen, um dem Verlauf bis hoch zur 100 zu folgen.

    Muß ich mir da in jedem Loop alle relevanten CC-Kurven anschauen und am Loopanfang auf ihre Ausgangswerte setzen? Das ist entweder eine mühselige Arbeit oder ich mache einen phänomenalen Denkfehler.
     
  2. Ermac

    Ermac -

    Das ist kein Denkfehler. Wenn Du nur MIDI als Events aufzeichnest und keine Automationskurven in Logic benutzt, musst Du zu Beginn alle ursprünglichen Werte senden lassen.
     
  3. emdezet

    emdezet aktiviert

    Naja, das Spontane dieser Drehregler möchte ich schon gern nutzen. Natürlich sind die Automationskurven zum weiteren Bearbeiten am Bildschirm handlicher.

    Aber "alle ursprünglichen Werte senden LASSEN"?
    Wo geht das? Da wäre ich ja fein raus!

    Ist das "Instrument MIDI-Einstellungen als Events einfügen"?

    Habe jetzt gerade mal bei Drehen der Regler den MIDI-In-Monitor von Logic beobachtet. Zwei von drei der Knopfbelegungen senden MIDI-CCs, die ich zur Not von Hand nachbearbeiten müßte. Aber die Arpeggiokontrolle wie "Arp Gate" oder "Arp Velocity" kommt gar nicht erst in Logic an. Da kann ich Automation dann wohl eh vergessen. :sad:
     

Diese Seite empfehlen