Korg Minilogue vs Bass Station 2

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von Xpander-Kumpel, 15. Januar 2016.

  1. Hehe :mrgreen: !

    Also der Minilogue bietet ja viel mehr fürs Geld ist polyphon und nahezu One Knob per Function, Effekte, geile Voicemodes und Modulationen die die Bass Station nicht kann.

    Ich würde wohl den Minilogue auf jeden Fall vorziehen, wenn ich nicht die Bass Station II schon hätte.

    Aber verkauft wird sie auf jetzt keinen Fall, ich denke das wäre eine Schnellschuß.


    PS: Dein Latchproblem ist bestimmt irgendwie zu lösen, ich seh nur nix :-| ...
     
  2. Horn

    Horn ||||||||||

    Ich denke, Du hast die Vor- und Nachteile schon ganz gut zusammengefasst. Ergänzen würde ich:

    Pro BSII:
    - Sehr geil bei der Bass Station II sind die Möglichkeiten, den Klang zu sättigen und zu verzerren.
    - Die beiden Filter der BS II ermöglichen m. E. sehr interessante Sounds, ob das Filter des Minilogue da mithalten kann, muss man m. E. abwarten.

    Pro Minilogue:
    - Echte WYSIWYG-Bedienung. Die BSII nervt mit den Doppel-Belegungen für die OSC- und ENV-Bedienelemente.
     
  3. das mit dem fehlenden Latch wäre für mich auch ein k.o.-kriterium (müsste mich, falls das so bleibt,
    viel zu sehr drüber ärgern und würde es daher bevorzugen, ihn gar nicht erst dastehen zu haben :))
    Den Chord-Mode find ich auch grenzwertig. -> Akkord greifen, Chord-Modus drücken, fertig! so gehört das!
    Mangels Sustain-Pedal wär grundsätzlich eine Hold-Funktion wünschenswert.

    >Pro Bass Station 2: 12db und 24db auswählbar
    gilt ebenso für den Minilogue!
     
  4. Etwas genauer betrachtet sehe ich folgende unterschiedliche Vorteile der beiden Synths:

    Bass Station 2:
    Die beiden OSC lassen sich unabhängig voneinander modulieren (z.B. Hüllkurve nur auf OSC1 und LFO nur auf OSC2, außerdem unterschiedliche Modulationsstärken, +/- Modulation)
    Glide/Portamento
    Sub-Osc mit unterschiedlichen Wellenformen
    Filter-Drive
    Multimode-Filter
    Post-Filter-Distortion
    Filter FM
    2 LFOs (beide mit S&H und Delay)
    Normale Tastaturgröße
    Aftertouch
    Pitch- und Modwheel

    Minilogue:
    4fach Polyphon
    auch SAW und TRI lassen sich mit dem Shape-Parameter modulieren
    Cross-Modulation zwischen den OSC
    Filter Keytracking
    internes Delay + HP-Filter
    LFO Speed und Depth kann von der Hüllkurve moduliert werden
    4fach Mod Sequencer
    Pitch-Stick kann zu vielen Zielen zugewiesen werden
    3 Oktaven-Tastatur
     
  5. ladyshave

    ladyshave Brainwashed

    Der einzigartige JMJ benutzt(e) sogar handgefertigte, filzbeschlagene Holzkeile, in verschiedenen Größen für schwarze und weiße Tasten.
    Hat nicht geschadet.
    Mängel sind doch immer Kreativitätsspritzen, nicht?


    :)
    Quelle:Amazon Bewertung
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Problem- Minilogue hat noch keiner, wir können alle nur anhand von YT Beispielen argumentieren.
    BS2 hat einen anderen Charakter, der Korgsound des ML ist aber unverkennbar, während die BS2 sehr nach Roland klingt. dh - wer BS2 mag, wird eher System1 mögen als Korg, aber eine gute Ergänzung ist das sicherlich.

    Leicht nasal - Korg - weich auch. typisch halt
    Roland/BS2 eher holzig . Auch etwas drahtig, zuweilen. Beides gut, eher Geschmacksfrage.

    Fähigkeiten sind eigentlich vergleichbar, aber ML hat 4 Stimmen, somit für den Preis ganz schön viel für's Geld. Und der Sound scheint anhand des Gehörten ok zu sein, Demogerät kommt, dann kann man mehr sagen.

    Daher - Sequencer macht längere Sequenzen mit Dynamik in BS2, dafür aber nur Step- Realtime --->
    im Korg, dafür Motion mit 4 Parametern aber halt anderes Konzept.

    Also - Zwar nicht apfel-birne - aber irgendwie schon andere Sache. Für den Preis - für die Leistung- Punktsieg für Korg. Klare Sache.
     
  7. Horn

    Horn ||||||||||

    Er ist aber auch nur "ok" anhand des bisher Gehörten, oder nicht? Für mein Empfinden sehr dünn und "nasal". Das Beste am Klang scheint mir - nach dem oberflächlichen Eindruck aus den Videos - das Delay zu sein. Übrigens auch ein Argument für den Minilogue.
     

  8. Das macht mich ganz wirr!
    Was bedeuten diese Worte von Dir?

    Zitat: "dafür aber nur Step- realtime in Korg"

    ???

    Bei der Electribe 2 habe alle Tester nicht bemerkt das diverse Sachen im Sequenzer nicht funktionieren.

    Nach dem ersten Video vom Entwickler funktionieren alle diese Sachen aber nun im Minilogue.
    -Stepeingabe
    -Realtimeingabe
    -Elektroneingabe
     
  9. andreas2

    andreas2 ...

    Kein Problem, die BS2 ist ein rattenscharfer Midi-Monophon-Synth mit
    polyphoner Midi-Tastatur samt gutem Aftertouch, gibt Midi/Arp/Seq
    ohne Faxen raus, ganz toller Synth !
    Schaun mer ma, was der neue Minilogue kann, nach dem 1. Firmware
    Update ? Schönes Weihnachtsgeschenk 2016 :mrgreen:
     
  10. Der Minilogue ist jedenfalls die besser Wahl. Was ich bis jetzt gehört habe klingt toll und das noch mit vier Stimmen. Byebye Microbrute, Bass Station 2 und wie sie alle heißen.
     
  11. micromoog

    micromoog Rhabarber Barbara

    Klingen beide modern Analog
     
  12. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    :phat:
     
  13. oli

    oli |||||||||

    Hier ein "analoger" Lösungsansatz für die Latchfunktion: ne Klemme ausm Baumarkt oder mehrere, wenns polyphon sein soll :lollo:
    http://gospodin.de/pics/300/MT0802-brik ... zdecke.jpg

    Wenn man sich die Tasten nicht verkratzen möchte (und die Klemme nicht verrutschen soll), könnte man nach ner Klemme mit Gummiüberzug schauen oder sich ggf. selber was basteln. Vielleicht mitm Schrumpfschlauch oder nem Fahrradschlauch.
     
  14. Minilogue oder BST2? Ich finde, die Frage stellt sich garnicht, weil klanglich viel zu unterschiedlich. Beide nebeneinander würden sich hervorragend ergänzen!

    Ich hatte die BST 2 (abgegeben zu Gunsten eines System 1m) und werde mir den Minilogue noch dazu stellen, passt super!
     
  15. Ach, jetzt machen wir auch schon einen Unterschied zwischen modern und alt analog? Reicht euch VA vs Analog vs Teilanalgog vs Softsynth nicht? Ihr habt doch einen an der Waffel :selfhammer:
     
  16. Ja, weil er offensichtlich ist...

    Nein...

    Möglicherweise nicht nur "wir"...
     
  17. Echt Holz -Analog bekommt man auch mit einer gebrochenen Spitze einer Wäscheklammer.
    Die nehme ich sehr passend manchmal bei meinem Harmonium , um einen Orgelpunkt zu kreieren....Wurde früher ja auch oft gemacht wenn kein Orgelpedal vorhanden war.. :)
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das sind natürlich Stichpunkte. Aber verstehe was du meinst - Da fehlte ein Satzzeichen, mal korrigiert.

    BS2 hat reine Step Eingabe, man kann nicht in Realtime (Echtzeit) einspielen, dafür sind die Sequenzen insgesamt länger.

    Korg hat beides (Step und Realtime) aber begrenzt auf 16 Steps, dh du kannst deine Knöpfe live eindrehen und die Töne spielen aber es bleibt bei 16 Steps, was wirklich nicht lang ist.

    Elektroneneingabe finde ich hingegen "wirr". Das gibt es nicht und ist nicht allgemein als Begriff bekannt.


    Ja, der Sound ist einfach anders - deshalb wäre er auch als Monologue wohl attraktiv genug, aber wegen Polyphonie - superattraktiv.
    Schlecht klingt er offensichtlich nicht.

    "modern analog" würde ich das nicht mal nennen, der Korg erinnert ein bisschen an DW und ein wenig an andere Korgs - BS2 an Rolands Jupiter 6. Sicher beide nicht "modern". Nach Minimoog halt nicht. Aber vielleicht haben andere ja andere Einschätzungen.
     
  19. Mir ist gerade klar geworden, dass die Diskussion gerade dieser beiden Synths aus einer anderen Sicht ganz logisch ist:
    Nach der Bass Station 2 ist nun der Minilogue der einzige weitere Synth bis ca. 600 Euro, der analog ist, eine Oberfläche mit Potis, Schaltern etc. hat und der speicherbar ist.

    Das ist für mich besonders interessant, weil ich die Bass Station 2 live als Bass nutze und bisher noch keine Alternative gesichtet habe. An sich funktioniert das mit der BS2 auch super, aber so ein 3-Oktaven Keyboard wäre auch nicht schlecht. Außerdem hat die BS2 einen Sustain-Pedal Bug (genauso wie der Blofeld übrigens), der recht nervig ist: wenn man ein gedrücktes Sustain-Pedal wieder löst, hört ein gerade gespielter Ton (bei gedrückter Taste!) einfach mit auf.

    Der Minilogue wäre allerdings auch kein guter Bass-Ersatz für mich, da er anscheinend noch nicht mal Sustain unterstützt. Außerdem wäre die Polyphonie ungenutzt...
     
  20. micromoog

    micromoog Rhabarber Barbara

    Marko, du hast die Synapsen korrekt verschachtelt :mrgreen:
     
  21. >Der Minilogue wäre allerdings auch kein guter Bass-Ersatz für mich, da er anscheinend noch nicht mal Sustain unterstützt.

    ich frag mich, warum ich bisher der einzige war, der den fehlenden Sustainpedalanschluss beim Minilogue bemängelt hat.
    man klagt seitenlang über kleine Tasten.. aber kein Sustainpedalanschluss... egal! .. eigentlich ist das Standard
    (so dachte ich zumindest.. noch mehr bei polyphonen Klangerzeugern)
     
  22. intercorni

    intercorni |||||||||

    Nimm den Korg denn du würdest die Polyphonie vermissen.
     
  23. Ich finde beide klasse, wenn ich nicht schon 2 Monosynths hätte, würde ich die BSII schon hier stehen haben.

    Allerdings müßte ich wählen, ganz klar Minilogue, bietet mehr fürs Geld.

    Wäre die Basstation polyphon wäre es sehr schwer, weil ich den Roland ähnlichen Sound mag.

    Der fehlende Sustain Anschluß ist mir egal, allerdings würde ich die Hold Funktion vom ARP vermissen beim Minilogue.
     
  24. 3 Oktaven Slimkeys vs. 2 Oktaven original Größe.
    Eindimensionaler Bender vs. Pitch und Mod Wheel.

    Für live Spieler wie mich essentiell. Werde die Tastatur dennoch ausprobieren und hoffen dass sie nicht zu klein ist.
    (fehlendes Sustain ist für mich ebenfalls ne mittlere Katastrophe wenn man mal live nebenher Flächen halten will)
     
  25. Ich schrub "Elektroneingabe" und nicht "Elektroneneingabe" ;-) .

    Der Minilogue hat laut Video drei Möglichkeiten Noten in den Sequenzer einzugeben:

    1.- Realtime über die Klaviatur
    2.- Stepmode wie im JX-3P(nach Tastendruck auf der Klaviatur oder "Rest" springt der Sequenzer automatisch einen Schritt weiter).
    3.- Stepmode wie im Elektron Octatrack(Steptaste gedrückt halten und gleichzeitig auf der Klaviatur die Note/Akkord eingeben).

    Modus 3 habe ich als "Elektroneingabe" bezeichnet weil die beiden Bezeichnungen "Realtime" und "Step" nicht ausreichen bei 3 Eingabemöglichkeiten.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bestritten habe ich das nie.
    Ich meinte, dass der BS2 kein Realtime hat.

    Das ist ein Nachteil gegenüber dem Korg, wenn es um dieses Detail ginge. Ganz allgemein schon ohne Elektron. Aber dachte, das wäre wohlwollen anerkannt, denn das würde bereits reichen, um den Korg da zu beplussen.
    Mehrstimmig schlägt das sowieso.

    Also wenn man sich entscheiden muss den Apfel oder die Kokusnuss zu nehmen, würd ich die Banane nehmen, die ist sehr sehr gut.
     

  27. lol :lol: :supi:
     
  28. Crabman

    Crabman ||

    Sehe ich das richtig das der Mlogue KEIN Portamento hat?Da wäre spätestens jetzt meine Entscheidung pro BS ausgefallen.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Doch, Portamento kann er.

    Aus der Anleitung:
     

    Anhänge:

  30. Crabman

    Crabman ||

    ah,ok.Danke