Korg MMT Synthese = MMT Synthese?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Rastkovic, 21. September 2008.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Vermisse ein wenig den Klang der Electribe MX, nicht jedoch die MX selbst. ;-) In der Tribe steckte MMT Synthese, heisst dass das Radias und R3 klingen genauso/ähnlich? Mochte die trockenen druckvollen (technoiden) Bässe und Bassdrums... die aktuellen Demos sind leider grösstenteils mit Hall und Unisono zugekleistert, da lässt sich nicht viel erkennen.

    Klingt Radias/R3 im positiven Sinne wie die MX, oder ganz andere Baustelle?

    Hat der Radias gegenüber dem R3 eigentlich einen entscheidenen klanglichen Vorteil?

    Gibt es evtl. nen typischen Korg VA Sound (unabhängig ob MMT oder nicht) der auch dann wieder in der Korg MS20/MonoPoly Emu steckt?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Radias und R3 klingen nach "richtigem" Synthesizer. Wobei ich beim antesten die beiden immer noch einen Tick zu sehr "Hi-Fi" mäßig fand. Mir fehlte da die gewisse Rohheit (Schmutz?) und somit auch Eigenklang vom MS2k/Microkorg (trotz meiner Schraubversuche...aber vielleicht muß man da nur länger graben...). Ich fand den Klang aber nicht schlecht und Radias/R3 haben auch einen eigenen Charakter.

    Hmmm, sowas ist zwar auch im R3/Radias...aber beide sind keine Groovebox wie die MX, sondern Synthesizer mit ner Menge cooler Features. Wenn Du die MX Drums mochtest, solltest du dir wieder ne MX dafür kaufen. Die anderen beiden sind kein Ersatz, weil ganz anderes Konzept und auch Klang.
    Und die ROM Samples aus der MX würd ich nicht mit der Synthese Engine vom Radias vergleichen.
    Ganz andere Baustelle.

    Wie meinst du das?

    Welche Sounds ich z.B. beim R3/Radias sehr geil finde, und IIRC auch nur mit diesen so möglich sind:
    [url=http://www.korg.com/download...://www.korg.com/downloads/mp3/R3/RazorBld.mp3[/url]

    http://www.korg.com/downloads/mp3/R3/SkyHigh.mp3
     
  3. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    So klingen für mich auch die Demos, sehr nach Hifi. Ist nicht unbedingt das was ich suche, vielleicht werd ich mir die MS2000 Demos mal anhören...

    Die Bdrums und Bässe waren mit der Syntheseengine der MX gemacht. Deshalb die Probleme mit den Oszillatoren, und deshalb auch meine Frage... :)

    Suche den MX Synthklang in besser, mit mehr Möglichkeiten...
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Engine ist neu im Radias. Der MS2000 ist Vorgänger und in gewisser Weise vielleicht näher. Der Korg-Sound ist aber in allen. Der Radias ist schon nicht so weit weg von der MX, aber HiFimäiger schon.

    Der Radias hat ansich das gleiche Prinzip: Wenn du das in wirklich MEHR willst: Z1 oder Prophecy. Die haben die VPM und so weiter auch drin, aber mit mehr Modulationsmöglichkeiten. Eigentlich ist der Z1 auch der Vater aller Teile bis MS2000. Der Radias basiert auf einer neueren Engine und klingt deshalb etwas anders. Durch die EQs und Co kann man da aber schon einiges ändern. Den rauhen Klang findest du aber eher im µKorg und MS2k.
     
  5. rbox

    rbox Tach

    Einige meinen das der Sound des R3 ein wenig druckvoller sein soll, vielleicht weil entweder die Engine weiter optimiert wurde ,mit 8 stimmen ist die ja nicht so ausgelastet wie mit 24 oder die Presets sind anders programmiert.

    http://www.korgforums.com/forum/phpBB2/ ... 99a3ca33e9

    So gut wie der AL-1 in der Oasys klingen die beide aber nicht.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Welch schräge Annahme.

    Der R3 ist ein leicht abgespeckter Spin-Off des Radias. Klingt potentiell mehr nach Radias als nach MS2000.

    Meisst liegt sowas eher an leicht unterschiedlichen Ausgangsverstärkern oder sowas.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Prophecy scheint immer noch sehr beliebt zu sein. Den hab ich schon bei vielen rumstehen sehen...

    War der Z1 der große Bruder, oder die Weiterentwicklung vom Prophecy?
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Man könnte es als polyphone Weiterentwicklung bezeichnen, ist aber nicht klangkompatibel mit dem Prophecy, klingt auch etwas anders. Der Prophecy hat solle Mod-Räder und ist kompakt. Das ist auch der Formfaktor, der da sehr beliebt ist. Es gibt auch ein paar "Artfremde", die zwar keine Sounds bauen, ihn aber gern spielen. Die beiden <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Teile entfalten allerdings ihre Möglichkeiten nur Soundwilligen. Also uns hier und solchen, die auch so drauf sind.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Z1 klingt aber definitiv nach historischem VA.
    (Das haben der Radias - und auch aktuelle VSTs - nicht mehr...)
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, wobei die Filter auch sehr ander klingen. Etwas "feepig". Aber dennoch ist das wohl das, was zur Beschreibung "so wie MX, kann aber mehr und uriger" noch am besten passt. Der Radias ist wie gesagt eine neue Klasse von Engine. Das wurde auch von Korg so kommuniziert, dass die Engine neu ist und nicht ein einfacher "Nachfolger" des MS2000 seien. Das alte Entwicklungssystem ist also da nicht mehr beteiligt, was aber wohl bis zum MS2000 wohl so war.

    Er hat ja faktisch auf dem Papier nur eine Teilmenge des Z1 an Bord. Das klingt natürlich auch anders. Korg hat sehr stark sich zurückbesinnt und viel rausgeworfen und der MS2000 und Microkorg dürften die meistverkauften Synthesizer der letzten Zeit sein. Sie lagen also richtig: Einfach und irgendwie doch gut und ohne Tadel bei LFO und ENV-Geschwindigkeiten waren schon im Z1 so. Ich würde sagen: Man hat ein paar Details aufgepustet und die komplexen Dinge weggelassen. Das haben die Leute dann auch verstanden. Wenn auch etwas schleppend und teilweise auch übern Preis. Hauptsache billig ist heute ja auch wichtig.
     
  11. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Erstmal danke. Werde dann mal mehr Richtung MS2000 als Radias schauen...

    Hihi, "historischer VA"... :)
     
  12. Rallef

    Rallef Tach

    Habe die Tage mal wieder mit dem Z1 gespielt (nach langer Vernachlässigung).
    Aus meiner Sicht hat er eine wirklich klasse Bandbreite an Möglichkeiten, die zu verstehen und auszunutzen wirklich seeehr viel Zeit beanspriucht. Auch das Erschrauben dynamisch und gut spielbarer Sounds mit vielen Modulations-Strippen geht nicht "mal eben", wenn man nicht das Standard-Oszillatoren-Modell nimmt und einen klassisch Analogen damit emuliert.

    Eins stört mich aber heutzutage sehr: Irgendwie hat der Groundsound des Z1 immer einen Plastik-Touch, je nach Osc-Modell mal mehr, mal weniger. Geht das nur mir so, weil ich ein paar nötige Kniffe nicht kenne, oder ist das halt "historisch VA"-bedingt? Wäre da der Radias grundlegend besser?

    Gruß,
    Rallef
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hat er.
    Plan A: Warte einfach noch 20 Jahre, dann hörst du das nicht mehr so doll.

    Plan B: dreh das Filter nie ganz auf, und lass die Höhen im Track von was anderem machen.

    Plan C: Zerre und Chorus hinten dran, die kaschieren das.

    Übrigens hat der Z1 ein sehr schönes Oszilator Detuning: man kann die Oszilatoren um einen Frequenzversatz in Hertz verstimmen. Dann stimmen sie, so wie es sich für einen Synthesizer gehört, nur im Bass nicht.
     
  14. Rallef

    Rallef Tach

    Plan D (bevorzugt): Rotwein und 'n Grappa, dann is et mir egal. :)
     
  15. dns370

    dns370 Tach

    Was ist eigentlich mit "HiFi"-Sound gemeint?

    Superklar, superfrisch, extrem neu???

    Wäre der Waldorfsound im Blo auch HiFi?
     
  16. schaf

    schaf Tach

    höher auflösung der "engine" ? jetzt auch mit 16bit int genau....??
    wenn man dreck und den alten sound haben will soll man nur die bits auf 10>12bit einstellen ....
     
  17. dns370

    dns370 Tach

    Hat zwar nichts mit dem Radias zu tun aber der Korg EA-1 verwendet die Soundengine des MS2000 oder liege ich da falsch?
     

Diese Seite empfehlen