Korg Module (iOS)

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von darsho, 14. November 2014.

  1. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Bin gespannt :)

    http://www.korg.com/us/products/softwar ... _for_ipad/

    http://www.korg.com/us/products/softwar ... odules.php

     
  2. darsho

    darsho verkanntes Genie

  3. Crabman

    Crabman bin angekommen

    Gespannt bin ich wie sie die Gadget Integration lösen.Sollte das alles über eine (standalone)app laufen spricht nichts dagegen auch die älteren Sachen (iPolysix und iElectribe wären nett) auf diesem Wege einzubinden.

    Auch hoffe ich das man die 5 Gadgets innerhalb des Programs auch einzeln erwerben kann.Klavier brauch ich z.B. jetzt nicht so wirklich...
     
  4. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Ist draußen. Schade, dass es Korg Module respektive die neuen Gadgets nur im Komplettpaket für 27 Euro (Einstiegspreis, später 37 Euro) gibt. Diese Preisgestaltung ist inkompatibel zu der 25 Euro-iTunes-Karte, die ich letzte Woche rabattiert im Rewe gekauft habe :school: Dann halt (erstmal) nicht.
     
  5. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Der Preis ist mir dann auch zu happig für eine App.
    Da warte ich mal auf eine Preisaktion, die sich lohnt.
     
  6. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Im Audiobus-Forum berichten einige von Installationsstress. Mit so großen Datenmengen haben manche iPads wohl Schwierigkeiten.

    Korg hätte mal besser Gadget aufpoliert und in Marseille bessere Effekte und einen In-App-Shop für hochwertige Multisamples eingebaut. Ich verstehe die Zweigleisigkeit mit Korg Module und Korg Gadget sowieso nicht. Alles, was man mit Korg Module machen kann, kann man doch auch mit Gadget machen - mal abgesehen von diesem popeligen PDF-Viewer für Noten und Songtexte.

    Seit heute morgen frage ich mich ernsthaft, warum ich nicht mehr Zeit mit Caustic verbringe. Das hat vieles, was man sich bei Gadget wünscht, schon eingebaut. Und läuft auch auf dem iPhone ganz passabel. Der einzige Vorteil, den ich bei Gadget momentan sehe, ist der Sequenzer. Der lässt sich sowas von geschmeidig und intuitiv bedienen. Da müssen alle anderen Apps passen.
     
  7. Crabman

    Crabman bin angekommen

    Hab Dir zwar"drüben"auch grad geantwortet aber egal:der Grund warum ich nach anfänglicher Faszination von Caustic wieder zurück zu Gadget bin (trotzdem Caustic einiges besser macht) ist einfach:Klangqualität.

    Caustic kann klanglich absolut nicht mit Gadget mithalten imo,klingt in den meisten belangen statischer/flacher/austauschbarer.

    Und der Worklfow in Gadget gefällt mir auch viel besser.

    Zu Module:joa,brauch ich anscheinend nicht.Aber Abu Dhabi und Bilbao für Gadget sind grad im Angebot,falls da jemand Bedarf hat...

    Ich hoffe Korg schafft noch eine Möglichkeit ihre anderen apps in Gadget einzubinden.Geht aber womögich nicht (oder widerspricht sonst ihrem Konzept)ohne eine eigens für Gadget geschaffene GUI zu präsentieren.Was natürlich auch kein Hexenwerk darstellt.
     
  8. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Ich finde dass Gadget einen ziemlichen Eigenklang hat. Bei Caustic empfinde ich das nicht so. Wahrscheinlich machen sich hier die EQs und das vielseitigere FX-Routing von Caustic bemerkbar. Ich hab in den PCM Synth von Caustic mal gescheite Soundfonts reingeladen und war positiv überrascht. Der Caustic-Sequenzer ist für App-Verhältnisse auch okay, wenn auch nicht so gut wie der in Gadget.

    Da ich mit Audiobus und IAA erst einmal durch bin und nur noch mit All-in-one-Apps rumfrickel, lege ich gesteigerten Wert auf Import und Export. Und da ist Caustic für mich im Moment der Favorit. Ich benutze gerne Chordbot um das Harmoniegerüst zu bauen. Das kann ich dann als MIDI-File in Caustic importieren. Auch Audioshare wird unterstützt. Gadget setzt halt mehr auf Cloud und ist MIDI gegenüber doch eher verschlossen.
     
  9. Crabman

    Crabman bin angekommen

    Ja,mit den richtigen soundfonts lebt das Teil auf und klingt richtig gut,das stimmt.Auch der FM synth gefällt mir,so limitiert er auch sein mag.

    Aber wenn man die (anderen) synths direkt vergleicht wie z.B. die Basslines miteinander oder Phoenix gegen Subsynth dann hat Caustic da einfach nix zu melden.Wieder imo.Die Bassline finde ich im Vergleich regelrecht gruselig während die Korg Bassline ein echtes Pfund raushaut :)

    Mehr Effekte ok,da muss Gadget unbedingt nachbessern (also nicht mehr aber Mixer inserts) aber Korg weiss das.Da kommt bestimmt noch was und die Effekte in Caustic finde ich jetzt auch so dolle,einfach nicht zupackend genug.

    Das mit dem Eigenklang in Korg kann man mit Bilbao und Abu Dhabi jetzt auch schon aufbröseln.Ich habe eher das Problem das mich Gadget gedanklich ein wenig einengt,denke das liegt an den Stummelkeyboards,wenn ich ein externes anschliesse fühle ich mich gleich"freier" :)
     
  10. darsho

    darsho verkanntes Genie

  11. snowcrash

    snowcrash Tach

    Die Latenzen bei Gadget sind am 2er iPad ja schon eher nicht mehr so echtzeittauglich... Bei Module wäre das ein Grund drauf zu verzichten, weil was bringen mir Keys, die ich nicht spielen kann.

    Also, wie schauts denn mit Module auf einem alten iPad 2 aus? Hat wer schon getestet bzw Erfahrungen gemacht?
     
  12. snowcrash

    snowcrash Tach

    Aha.
     
  13. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Dank Module durfte ich jetzt auch auf iOS8.1.1 updaten^^ War zwar erst zögerlich aufgrund des rel. hohen Preises, aber bin voll zufrieden mit der App ...super Teil ...auch in Verbindung mit Gadget ein großer Zugewinn. Gerne noch mehr davon, aber bitte etwas speicher-schonender. Das Ivory hab ich mir aufgrund der 2GB erstmal geklemmt. Ironischerweise haben bei mir jetzt nach dem iOS-Update das iGrand und das iLectric Probleme mit Audiobus. :)
     
  14. goldcake

    goldcake Tach

    COMPLETELY USELESS FOR LIVE SETUP !

    - I can't select MIDI Sources, as Midi Bridge to use it with splitted keys along with other apps
    - Program Changes sent from my floorboard (for selecting presets in Midi Bridge) are also received by Module and the sounds are being switched, too.
    - Can't transpose the whole instrument - it would be possible if I could select an individual Midi-Source - such as Midi Bridge to pitch the whole instrument.
    - Can't even select a single Midi Channel - Module receives Midi on ALL Channels at one time - no way to use it along with other apps on a different channel to be able to "swap" between different apps while playing by changing the Midi Channel from my Keyboard.

    All in all I am very dissapointed and angry because the name and the price made me exspect a highly professional instrument and now I must see that it is far beyond cheaper apps from singular developers - there is NO WAY to use it on my upcoming tour in February - I lost many hours of frustrating attempts today to get it implemented into my live setting where I want to use different synths as iMini, Thor,Animoog, Yonac Galileo Organ AND Module. It all works EXCEPT Module - the most expensive App from all.

    They should do some seroius upgrade or tell us if they are planning to sell their own controller keyboard here. This is not what people with a professional background exspect when they read the name Korg ! Sorry for being harsh here, but it is so frustrating - really.
     

Diese Seite empfehlen