Korg MonoPoly Modifikationen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von fanwander, 20. Januar 2011.

  1. Jörg

    Jörg |

    *argl*
    Du hast da reingebohrt??
     
  2. Nein, raus gebohrt. Von innen nach aussen. Das ist total weicher Kunststoff, kann man mit einem Handbohrer machen.

    Ansonsten hab ich da keine Hemmungen - und die Leute bezahlen mich sogar dafür:
    [​IMG]
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Finde ich ja super was du da machst und dass du das kannst, aber ich persönlich würde niemals an meinen Geräten rumbohren. Weder reinbohren noch rausbohren. Das ist ein absolutes no go.
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Allerdings!! :evil:
     
  5. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Ich finde das ziemlich cool. Und die Poly VCF/VCA Sache wäre ja der Hammer! Hätte auch bei meinem keine Hemmungen mit den Löchern (und der ist optisch bis auf eine geklebte Taste ziemlich gut in Schuss!). Ob ich aber z.B. in einen Minimoog bohren würde, das glaube ich dann doch nicht.

    Wenn das wirklich kommt und einigermaßen bezahlbar bleibt, muss ich meinen Monopoly wohl mal nach München fahren.

    Irgendwie ist der Monopoly immer noch einer der am meisten unterschätzten Synths.
     
  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja das ist er wohl auch! :supi:
     
  7. micromoog

    micromoog bin angekommen

    @ Jörg: Hat dein Polysix wireless Midi, oder wurde da etwa gebohrt? ;-)


    Dezente, frontseitig "unsichtbare" Mods sind in kleinem Umfang ok.
    zB . habe ich im Micromoog eine 6,35"-Klinkenbuchse neben den exoten S-Trig gebohrt und parallel aufgelegt, damit ich mit einem beliebigen Standard Kabel triggern kann. Ebenso hat der Jupi4 rückseitig einen MIDI IN & OUT bekommen.
     
  8. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja, das ist absolut ok!
    aber sowas finde ich schon nicht mehr gut:

    [​IMG]

    bin da eher konservativ, was das betrifft. :mrgreen:

    sorry für`s zerlabern Florian. bin jetzt raus. ;-)
     
  9. micromoog

    micromoog bin angekommen

    DW-8000 mit Akne! ;-)


    Um Beim Topic zu bleiben:

    @ FLorian:
    Die Mod ist grundsätzlich super!
    Ein kleiner Kritikpunkt für die Ästhetik, bei der Lochreihe für der Schalter ist das Augenmaß etwas abgedriftet ;-)
    Ok, evtl. bin ich da zu empfindlich, wurde in meiner Ausbildung auf 1/100mm getrimmt...
     
  10. Da geb ich Dir recht. Um das sauber zu machen, hätte ich die gesamte Einheit auseinandernehmen müssen - und es war halb ein Uhr nachts, der Rest schläft schon, da wollte ich nicht mehr mit dem Hammer ankörnen und hab mit dem Handbohrer freihändig angesetzt. Da die Beschriftung nur provisorisch ist und man auf dem Kunststoff eh nichts ordentlich aufbringen kann, werde ich da bei Gelegeheit eine ordentliche Schaeffer-Frontplatte drauf machen.


    Ansonsten zu Modifikationen insgesamt: technisch besehen habe ich da überhaupt keine Skrupel. Es gibt so viele Konstruktionen, wo es nur geringer Eingriffe bedarf, um einen immensen Klangvorteil zu erzielen. Optisch und mechanisch schaue ich eigentlich schon immer darauf, dass sich die Änderung ins Gesamtbild einfügt. Der oben abgebildete Jupiter 6 von Darpanet hat zB Schalter bekommen wie sie Roland in der TR808 verwendet.
    Für meine Prodigy-Modifikation hab ich mir zB eine Satz Remakes der Schalter- und Poti-Knöpfe von technologytransplant besorgt.
    Beim Monopoly ist das leider schwierig, weil die dort verwendeten Schalter kaum erhältlich sind, und zudem extrem schwer einzubauen wären - man mache mal selber einen rechteckigen Frontplattenausschnitt ohne CAD-Fräse (vermutlich erzähl ich Dir da nichts neues).

    EDIT: Fipptehler
     
  11. Ich muss mal sehen, in wie weit ich das mit der poly VCF/VCA Sache verfolge.
    Der derzeitige provisorische Stand ist wie folgt
    * provisorischer polyphoner CV/Gate-Out
    * da dran kann ich ein Doepfer A143-2 und ein A135-2 Prototyp (vierstimmiger VCF/VCA) hängen.

    Das Ergebnis ist bislang mittelprächtig; der CEM-Chip aus dem Doepfer klingt im Vergleich zum SSM-2044 nur "so la la". Und insgesamt ist der Vorteil der überlappenden Releasezeiten der Envelopes jetzt nicht sooo wahnsinnig toll, dass es den Aufwand rechtfertigen würde (zumal ich ja auch einige anderer polyphone Synths mit Arpeggio hab).

    Geplant wäre eine Platine mit vier SSM2044 VCFs, eine mit vier CA3080A VCAs und zwei Platinen mit jeweils vier CV-Envelopes von Tom Wiltshire. Das hab ich schon zum Teil in Eagle gemalt; aber es ist ziemlich eng (die freie eagle Version lässt nur Platinen von etwa 8x10cm zu). Und zudem müsste ich eh erst eine monophonen Prototypen bauen, um das Finetuning zu machen, bevor ich die Platinen für teures Geld machen liesse.

    Ob der ganze Aufwand rentiert ist für mich wirklich die Frage.

    Es wäre eher interessant, einem Polysix individuelle VCO-settings zu spendieren. Da muss man nur an die Steuerungsschaltungen, was deutlich einfacher ist.
     
  12. Jörg

    Jörg |

    Witzbold. :roll:
    Schau dir mal die Modifikation beim Polysix Deluxe an und dann sag mir was das mit diesem hässlichen Bastelgedöns gemein haben soll.
    Davon abgesehen: Mir kam es vor allem auf einen guten optischen Zustand, technische Funktionsfähigkeit und die Garantie an! Auf die Mods hätte ich ganz prima verzichten können. Das Midi Interface habe ich bisher nicht mal auf Funktionsfähigkeit getestet!

    Natürlich kommt es immer auf den Einzelfall an.
    Aber das was Florian da gemacht hat ist einfach nur Frevel.
    Es gibt doch wahrlich nicht mehr Vintage Synths im Überfluss; muss man dass die noch existierenden Exemplare so verhunzen? Nur weil man es kann?
    Als ob´s nicht genug Synths mit den gewünschten Funktionen gäbe!

    Bei einem Vintage Synth kauft man eben nicht nur die pure Funktion, und jeder der was anderes behauptet lügt.

    Wie wär´s denn damit eine Stradivari anzubohren. Oder einen 50er Jahre Fender Precision.
    Oder erzähl doch mal einem Mercedes Pagode-Fahrer dass sein Wagen mit ein paar Mods aber viel besser laufen würde.

    Für die Aktion gibt´s von mir ein klares "Daumen runter"!
     
  13. Dass Schulze Kraftwerke Jarre in Co Ihre Synths bis zur Unkenntlichkeit modfiziert haben wirft ihnen doch auch keiner vor. Sorry, aber dies Mythisierung des Objekts kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin Elektronikmusiker und nicht Museumswärter.
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Museumswärter, was für ein Kokolores. Als ob ich meinen Polysix nur für´s Anschauen hätte.
    War mir aber schon klar dass diese Gegenargumente kommen. Geschenkt.
    Von wegen Elektronikmusiker, es gibt so viele Instrumente die deine Anforderungen erfüllen können, dafür muss man keinen Oldtimer verbasteln.
    Selbstverständlich steht es dir frei mit deinem Eigentum zu machen was du willst, ich würde mir bloß wünschen du würdest deinen Spieltrieb an anderen Objekten ausleben.
    Das ist meine Meinung dazu. Ist mir schon klar dass du das anders siehst.
     
  15. Dann sag mir ein einziges anderes Instrument bei dem ich das Monopoly-Arpeggio mit den unterschiedlichen vier VCO-Settings machen kann. Ich habs mal im Nordmodular versucht -> zumindest ich kanns nicht...


    Und unabhängig davon: die Mythisierung des Objekts kannst Du mir noch immer nicht schmackhaft machen - sie hängt mir zu nahe an der Religion. Oldtimer sind mir egal und sie stehen auch nicht unter Denkmalschutz (und das mit dem Denkmalschutz hat sich auch erst unsere so wenig selbstbewusste Neuzeit einfallen lassen - das ist aber jetzt ein Thema das ich gerne in diesem Thread aussen vor lassen würde).
     
  16. fab

    fab Tach

    wenn du sehen würdes, was geigenbauer mit großartigen alten instrumenten alles anstellen, um sie wieder herzustellen oder NOCH besser zu machen, dir würde ganz anders. da wird gehämmert, geleimt, geschabt und auchmal gebohrt. kommt halt nur drauf an, wers macht. sowas kriegt nicht jeder geigenbauer und auch nicht der lehrling in die finger, klar.

    zu der ollen plastikkiste - das ist doch nun wirklich keine "stradivari". wenns hinterher besser und mehr tut, warum soll man da nicht was dran machen? das ist doch eh industrielles massenzeug, nicht dreihundert jahre musikgeschicht.
     
  17. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ja so gehen die Ansichten mal wieder auseinander. Ich sehe es eigentlich auch so wie Jörg. Die Teile werden nun mal nicht mehr gebaut und die Warteliste ist lang, gerade beim Mono/Poly. Da wirkt das ganze schon etwas frevelhaft, besonders wenn man sich gerne einen MP-4 wünscht. Stimmts Jörg, oder habe ich recht? ;-)

    Ich habe Respekt vor deinem Können Florian, aber ich kann das auch nicht gut heißen. Du Vintage Synth Schänder! :lol: ;-)
     
  18. Jörg

    Jörg |

    Es gibt jede Menge Leute die sich über ein unverbasteltes Exemplar in gutem Zustand freuen würden... es kommen keine neuen mehr nach, was jetzt kaputt gemacht wird ist verloren oder muss später aufwändig restauriert werden.
    Und Florian bohrt Löcher rein. Ja, das tut schon weh.
     
  19. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Du scheinst aber noch keinen MonoPoly näher gesehen zu haben sonst würdest du wissen, dass da kein bisschen Plastik dran ist. :roll:

    Falls du den Sound gemeint haben solltest, Plastik tztztz Blödsinn!

    Natürlich ist das ein Stück Musikgeschichte! Ich falle hier gleich vom Glauben ab ey!
     
  20. Ich kann da nur sagen: es gibt eine Menge Leute die in der unverbastelten Alford Chapel beten würden, aber dummerweise haben irgendwelche Atheisten ein Studio reingebaut und dort ziemlich coole atheistische Bands aufgenommen. Entmythisierung des Obekts...

    http://www.chapelstudios.com/
     
  21. fab

    fab Tach

    ich hatte mich hierauf bezogen

    - es spielt natürlich im übrigen auch keine rolle, ob da nun ein holzgehäuse oder ein plastikgehäuse drum herum ist. auch eine holzkiste macht die produktion von haushaltssynthesizern nicht zum geigenbau. abgesehen davon haben gute geigenbauer wie gesagt meist ein sehr pragmatisches verhältnis zu den instrumenten. es sind werkzeuge, mittel zum zweck. aber nun halt ich mich auch wieder raus, denn ich habe ja keinen monopoly zum verbasteln am lager.
     
  22. snowcrash

    snowcrash Tach

    grandioser vergleich :supi: :mrgreen:
     
  23. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ok die Modulationssektion, aber das war`s dann auch mit Plastik. :mrgreen:
    So die Esoterikstunde ist vorbei!
     
  24. Glashaus? Steine?
    Die Bender/Modwheelplatte links ist aus Plastik (bei allen analogen Korgsynths seit MS-Serie, Poly... DW...)
     
  25. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja das habe ich eins drüber korrigiert. tschuldigung :roll:
    das macht aber immer noch keine olle Plastikkiste draus!
     
  26. fab

    fab Tach

    ok. nicht oll und keine plastikkist. (-8=
     
  27. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    :lol:
    so und jetzt sind wir wieder alle lieb miteinander.


    ps
    Florian, das war trotzdem Sch....! (duckundweg)
     
  28. Ich finde Mods generell super. Wenn der Funktionsumfang wächst, ist doch toll.

    Aber die optische Umsetzung sollte dem Synth schon irgendwie gebühren.

    Aber das ist eine Beleidigung fürs Auge. Ich würde Schadensersatz verlangen. :fawk:
     
  29. tom f

    tom f Moderator

    es freut mich dass der monopoly solche emotionen weckt - das spricht für ihn und für euch :)
     

Diese Seite empfehlen