Korg MS-10 - Regler klemmt

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von intwood, 24. November 2010.

  1. Nun ist es so weit, vor diesem Tag hat es mir gegraut:

    Mein MS-10 zeigt erste Anzeichen von Altersschwäche.

    Der PW/PWM-Regler ließ sich erst immer schwerer bewegen und nun gar nicht mehr, er klemmt.

    Was kann ich tun?


    Bin bereits jetzt extrem dankbar für jede Hilfe.
     
  2. Recht unhöflich, mich nicht mal vorzustellen, aber ich hab das echt so ein bisschen im Affekt geschrieben, weil ich den Synth einfach liebe und jeden Tag mit ihm arbeite.

    Yo, Moritz bin ich, Musik mach ich als Cleast Intwood. Und ich war hier glaub ich schon 1-2 mal registriert, aber tendiere leider dazu, Logins zu "verlegen".

    Nun denn - so viel hinterhergereihten Höfflichkeit.

    Gruß
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    -Ist ja schon spät.

    :hallo:

    Schätze, du musst ihn auseinandernehmen (lassen? -> <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Repair>Reparatur / Service</a>), denn anders kommt man da nicht ran, ist leider sehr nervig die MS Serie zu öffnen. Alle Kappen ab und Seiten, dann seitlich alles rausnehmen, das Gehäuse klappt dann so komisch auseinander.
     
  4. Hallo intwood

    Die im MS10 (bzw. MS20) verwendeten Potentiometer weisen eine "spezielle" Bauform auf, sodaß sie nur in Verbindung mit "leichten Konstruktionsänderungen" ersetzt werden können.
    Die Potentiometer-Achsen liegen in überdurchschnittlich langen Führungen, wodurch sich gleichzeitig eine größere Einbau-Distanz zum Print hin (in welchen die Potentiometer-Anschlüsse direkt einmünden), ergibt.

    An Deiner Stelle würde ich zuerst die EINFACHSTE Maßnahme versuchen:
    1.) Kunststoff-Reglerknopf abziehen.
    2.) Synthesizer (nach hinten geneigt) SO positionieren, daß die Frontplatte ungefähr horizontal zu liegen kommt.
    3.) Dort, wo die metallische Potentiometer-Achse in das Potentiometer einmündet, großzügig (Kriech-Öl) aufsprühen oder großzügig Nähmaschinen-Öl (bzw. ein anderes, äußerst dünnflüssiges Öl) anbringen.
    4.) Das Öl in dieser waagrechten Position des Synthesizers über 24 Stunden einwirken lassen und des öfteren versuchen, die Potentiometer-Achse mechanisch zu betätigen (rütteln und vorsichtig drehen).


    Falls diese einfachen Maßnahmen nicht helfen sollten:
    Zielgerichtetes öffnen des MS10 (bzw. MS20):
    1.) Alle Schrauben, die sich IN DER RILLE der Seitendeckel befinden, entfernen (mit Ausnahme jener zwei Schrauben, die sich direkt beim Modulationsrad befinden.).
    Seitendeckel abnehmen.
    2.) Die UNTEREN Schrauben auf der Geräte-RÜCKWAND entfernen. Nun kann man das "Oberteil" abnehmen. Sämtliche Leitungs-Verbindungen sind "gesteckt. (Der Hauptprint läßt sich nur entnehmen, wenn man ALLE Potentiometer-Muttern, die sich auf diesem Print befinden, entfernt).

    Herzliche Grüße
    Christian
     
  5. vielen vielen dank. werde dann mal versuchen mein schätzchen zu verarzten, sobald der richtige moment gekommen ist. werde dann hier rückmeldung erstatten.

    gruß und euch einen schönen tag
     
  6. Moin.

    Gestern hab ich mir Öl besorgt und all Deine Anweisungen (die Einfachsten) befolgt. Schon kurz nach dem Eingriff ging es MS besser. Er war dann noch einen Tag in der Reha und wurde heute morgen entlassen. Bereits jetzt blinkt er mich wieder an, als sei nie etwas gewesen.

    Danke Dir, Danke Euch.

    Gruß, Moritz

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen