Korg Opsix Problem USB Midi Treiber

Alibaba1957
Alibaba1957
.
Hallo Freunde,
ich habe einige Korg Instrumente, wie den Opsix, Wavestate, Minilogue XD, Kaos Pad 3+…
und habe Probleme alle an einen Rechner über USB anzumelden

Leider erfordern die USB Miditreiber alle eine der ersten 10 Positionen der USB-Rangliste.

Weiter Trägt der opsixtreiber und der wavestatetreiber den selben Namen.

Wäre schön wenn der Hersteller einen etwas wenige anspruchvollen Treiber programmieren würde.

Hat jemand eine Lösung für mich? Danke
 
verstaerker
verstaerker
*****
also am mac spielen "Positionen" von "USB-Ranglisten" keine Rolle und der Name lautet auch opsix für den opsix und einen Treiber brauchte ich auch nicht

schreib am betsen dem Korg Support.. was sollen wir im Forum denn da machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Aus Ermangelung von Opsix&Co kann ich das nicht testen, aber hast du mal probiert die Treiber (und alles was sonst so an Geräten nicht mehr existiert) mit USBDeview rauszuwerfen und neu zu installieren?

 
Strelokk
Strelokk
Nerdelgherft
schreib am betsen dem Korg Support
Die wissen das doch längst.
Man sich das zurechtfummeln und nach dem nächsten Update von diesem scheiß Bastel-OS geht der Spaß von vorne los. Man kann als viel Geld für einen Mac ausgeben, oder auf Korg-Produkte verzichten. Letzteres ist einfacher.

Bei mir ist es der Monologue, der ohne Bastelarbeit nicht will. Ich hab ihn durch einen Behringer ersetzt. Die nutzen den generischen Windows USB-MIDI-Treiber.
Leider gibt es von Behringer (noch) nichts, das den Wavestate ersetzen kann.
 
Alibaba1957
Alibaba1957
.
Ich hab das Problem mit Hilfe der Korg Hotline (sehr kompetent ! ruft sogar zurück ! ) lösen können:

1. Korg USB Uninstalltool ausführen ... liegt im Korg USB Mididriver Ordner falls installiert
2. Damit alle USB Einträge löschen und dann die Korg Geräte neu anschließen damit Sie die USB Platznummer 0-9 belegen
3. Den Wavestate vorher die Firmware 2.0 aufspielen, damit der Treiber mit " wavestate 1" benannt ist (vorher "Generic USB Midi" )
4. Der Opsix erhält jedoch weiter automatisch die Bezeichnung "Generic USB Midi" kollidiert aber nicht mehr mit dem alten Wavestate Treiber.

Danke für euere Hilfe
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ich hab das Problem mit Hilfe der Korg Hotline (sehr kompetent ! ruft sogar zurück ! ) lösen können:

1. Korg USB Uninstalltool ausführen ... liegt im Korg USB Mididriver Ordner falls installiert
2. Damit alle USB Einträge löschen und dann die Korg Geräte neu anschließen damit Sie die USB Platznummer 0-9 belegen
3. Den Wavestate vorher die Firmware 2.0 aufspielen, damit der Treiber mit " wavestate 1" benannt ist (vorher "Generic USB Midi" )
4. Der Opsix erhält jedoch weiter automatisch die Bezeichnung "Generic USB Midi" kollidiert aber nicht mehr mit dem alten Wavestate Treiber.

Danke für euere Hilfe
hat dein Opsix denn Firmware 2.0 ?
 
ringmodifier
ringmodifier
|||||
Ich würde ja gerne das sound librian von Korg nutzen um dx Sounds zu dumpen. blöd nur dass ich Mac OS 12 habe.

nu muss ich noch warten... hoffe es wird bald geliefert, denn die presets des obsix sind so lala....


For macOS 11.0 (Big Sur) or later, you will need an opsix running software version 1.0.3, which will be released soon. Thank you for your patience.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Welche anderen Gründe?
1. Korg baut in alle Geräte diese komischen Stromschalter ein , so das ich alle Korgs nach dem einschalten meines Studios via Steckdosenleiste, noch extra einschalten muss .. das geht mir so RICHTIG auf den Zeiger
2. komisches Midiclock Verhalten des Opsix-Sequencers (hab ich im Opsix thread mehrfach beschrieben )- ist für mich so nur eingeschränkt benutzbar
2.1 Opsix hat gewaltige Latenz von ca 30ms (von Midinote aus Sequencer bis Audio-Event in DAW - andere z.B. Elektron Geräte haben da zwischen 5-7ms)
3. der Sq64 ist auch nicht so der große Wurf mit diversen Ungereimtheiten , Firmware updates nicht in Sicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Strelokk
Strelokk
Nerdelgherft
1. Korg USB Uninstalltool ausführen ... liegt im Korg USB Mididriver Ordner falls installiert
2. Damit alle USB Einträge löschen und dann die Korg Geräte neu anschließen damit Sie die USB Platznummer 0-9 belegen
Ich hab das gerade nochmal versucht. Mein Mono ist jetzt gelistet (Platz 8) und wird in Live auch aufgeführt.

1644320729833.png

MIDI empfängt oder sendet er trotzdem nicht.
 
Strelokk
Strelokk
Nerdelgherft
Jetzt weiß ich zumindest woran es liegt, jedoch nicht, wie ich das ändern kann.

1644329914744.png

Warum ist der Thread eigentlich unter "Soft Synths"?
 
Strelokk
Strelokk
Nerdelgherft
Naja, beim Wavestate läuft's, der hat eigene Treiber. Ich denke, das gilt auch für Opsix und Modwave.
Beim Monologue ist nix zu machen. Ich hab die Treiber zig mal neu installiert, deinstalliert und alles. Nix.
Einige empfehlen in der Registry einige Werte zu ändern. Das kann ich auch vergessen, weil der entsprechende Alias-Eintrag schon vom entsprechenden Korg-Treiber belegt ist. Wie ich das Teil überreden soll, zu "migrieren", weil ich auch nicht.
 
Jörg
Jörg
||||||||||||
Zum Thema habe ich nur zu sagen, dass ich beschlossen habe mich damit nicht rumzuärgern. Der Prologue wird über DIN Midi angesteuert, fertig. Ist sowieso besser.
Auch der Librarian funktioniert damit.

Mit dem Wavestate genau der gleiche Müll. USB Midi funktioniert einfach nicht "out of the box". Aber siehe oben: nicht rumärgern.
Ich finde es nur absolut erstaunlich, dass die Deppen Fachkräfte bei Korg das immer noch nicht besser hinkriegen.

Ach ja, die Registrierung der Wavestate Native Software funktioniert natürlich auch nicht. Hab mal den Support angeschrieben. :lol:
 
Jörg
Jörg
||||||||||||
Da hat Korg schnell reagiert und mir einen neuen Key geschickt. Mit dem war Wavestate Native ruckzuck installiert. Gut.

USB Midi ist mir zum Glück nicht wichtig.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben